AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Puls4-WahlarenaRendi-Wagner: "Die SPÖ muss in die Regierung"

SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner hat in der Wahlarena von Puls-4 klar gestellt, dass die SPÖ grundsätzlich der nächsten Regierung angehören sollte. Eine Koalition mit der FPÖ schloss sie aus.

Rendi Wagner
Rendi Wagner © ORF
 

SPÖ-Spitzenkandidatin Pamela Rendi Wagner hat in der Wahlarena von Puls 4 einmal mehr deutlich gemacht, dass die SPÖ der nächsten Regierung angehören sollte. "Die SPÖ muss in die Regierung." Eine Koalition mit der FPÖ schloss sie allerdings aus. Auf die Frage, ob sie sich vorstellen könne, Juniorpartnerin von ÖVP-Chef Sebastian Kurz zu sein, wollte sie nicht antworten.

Die SPÖ-Chefin sprach sich dafür aus, Medizinstudenten umfangreiche Stipendien anzubieten. Im Gegenzug sollten die angehenden Mediziner verpflichtet werden, eine Kassenstelle anzunehmen und sich fünf Jahre in Österreich niederzulassen. So könnten nicht nur die Wartezeiten verkürzt, sondern der in den nächsten Jahren drohende Ärztemangel – wegen der Pensionierungswelle der Babybommer – bekämpft werden. Bekanntlich gehen viele Jungmediziner nach dem Studium ins Ausland bzw. entscheiden sich für ein Wahlarztpraxis.

Bei der Aufnahme von Flüchtlingen lehnt die SPÖ-Chefin einen Alleingang ab. „Es kann nicht sein, dass die Österreicher die einzigen sind, die die Hand heben. Österreich sollte sich einer mutigen Gruppe von mehreren Ländern anschließen, um tätig zu werden.“ Auf die Frage, was sie im Wahlkampf störe: „Es stört mich, dass im Wahlkampf die aalglatte Inszenierung in den Vordergrund gerückt wird.“

Kommentare (28)

Kommentieren
mEmeinesErachtens
2
3
Lesenswert?

Aha, dass sie sich selbst eine Antwort gibt,

"...„Es stört mich, dass im Wahlkampf die aalglatte Inszenierung in den Vordergrund gerückt wird...“
.
Ein ausgemachter Lachkrampf , Frau Wagner übersieht anscheinend was sie täglich für aalglatte Aussprüche tätigt. Kein Tag ohne das die SPÖ bzw. Frau Wagner einenTeil unserer Gesellschaft findet, der nicht zu reformieren bzw. zu ändern wäre. Ich hoffe das auch bald die Maronibrater und die Glühweinstandler dran sind reformiert und ihre Strukturen geändert werden.

Antworten
X22
1
2
Lesenswert?

Da fordern so viel, dass Dokozil anstatt Rendi-Wagner an der Spitze der SPÖ stehen sollte

Nur deswegen würden sie nicht die SPÖ wählen, das glaubens wohl selbst nicht, besonders wenn man die Meinugen dieser Nicks aus diversen anderen Beiträgen kennt.

Antworten
rand
6
5
Lesenswert?

Diese SPÖ

in den derzeitigen Zustand hat einer Regierung nichts verloren.

Antworten
selbstdenker70
4
7
Lesenswert?

...

Bei der SPÖ ist derzeit täglich Weihnachten. Jeden Tag ein neues Geschenk. Da freut man sich schon richtig auf den nächsten Tag. Bin schon neugierig was morgen im Advent..ähm Wahlkalender ist.

Antworten
SoundofThunder
18
8
Lesenswert?

Müssen heißt gar nichts.

Trau‘ kan‘ Schwoaz‘n! Der Gesalbte wird bei erster Gelegenheit wieder die Regierung sprengen!

Antworten
schteirischprovessa
10
14
Lesenswert?

Diese SPÖ braucht ein Wahlergebnis um di1

18%. Dann werden die vernünftigen Leute in der Partei draufkommen, dass sie, um nicht komplett in der Versenkung zu verschwinden, nachhaltige Politik für alle Österreicher machen muss und nicht für die Bonzen . Nur gegen alles sein und jetzt, ein paar Wochen vor der Wahl alles zu versprechen ist ein wenig dünn und das bekommt halt die große Mehrheit der Wähler auch mit. Bei entsprechend rascher Reaktion ist eine Koalition zwischen Kurz und Dosko nicht auszuschließen. Doch solange Rendi, Drozda, Leichtfried und Muchitsch das Sagen haben, wird die SPÖ weiterhin in Opposition bleiben. Die Wünsche einer Regierung mit Grün und NEOS ist weniger als eine Illusion.

Antworten
rochuskobler
4
3
Lesenswert?

Wahlschlappe

..bei den Sozis ist es alte Tradition, dass der Wähler die oder den unfähigen Kandidatin/Kandidaten abwählt und sie oder er dann verschwindet. Bei den Schwarzen passiert das durch Intrigen in den eigenen Reihen schon lange vor der Wahl. Was ist besser?

Antworten
schteirischprovessa
4
5
Lesenswert?

Wenn du meinst, es war eine Intrige,

dass Kurz die ÖVP vor der Bedeutungslosigkeit gerettet hat, dann bevorzuge ich die Intrige.

Antworten
HansWurst
3
7
Lesenswert?

Eine sehr gute

Analyse!

Antworten
crawler
12
13
Lesenswert?

Die SPÖ muss in die Regierung.

Vorher müssen aber noch Kurz &Co niedergemacht werden und denen alles Mögliche unterstellt werden. Irgendwas wird ja wohl doch hängen bleiben. Die SPÖ ist jetzt zwei Jahre weg von der Macht. Das muss endlich beendet werden.

Antworten
GustavoGans
1
11
Lesenswert?

Bezüglich Ärztemangel

Zukünftige Studenten, die sich im Vorfeld dazu verpflichten, als Kassenarzt am Land zu arbeiten, sollten einen fixen Studienplatz erhalten (Sofern sie die Aufnahmeprüfung schaffen).

Antworten
Lamax2
8
19
Lesenswert?

Bitte nicht!

Die SPÖ braucht noch Zeit, wieder auf den Boden der Realität zurück zu kommen. Die Forderungen von RWagner sind oft abenteuerlich und unrealistisch; sie ist eine allein gelassenen"Spitze" der SPÖ. Die anderen warten schon auf ihren Sturz.

Antworten
Civium
3
19
Lesenswert?

Es wird Zeit dass der

Wahlkampf und die Wahl bald hinter uns ist und eine Regierung installiert wird, die es versteht die Österreicher zu einen und nicht zu spalten!
Die beiden Parteien die die meisten Stimmen erhalten sollten regieren, das wäre am demokratischem!

Antworten
pescador
10
43
Lesenswert?

"Die SPÖ muss in die Regierung"

Keine Sorge Frau Rendi Wagner. Sie muss nicht.

Antworten
docholliday
3
4
Lesenswert?

Aha

Und warum?

Antworten
rand
4
5
Lesenswert?

weil

sie unfähig sind.

Antworten
Rsgg
19
35
Lesenswert?

Stipendium erhöhen??

Jetzt will Pam ganz schnell die Stipendien erhöhen um den Ärztemangel in den nächsten Jahren entgegen zu wirken.....und dann die ganz schnell mit einer Turbo Ausbildung angelernten Ärzte ( das lernt man ja recht schnell) für fünf Jahre auf eine Kassenstelle zu verpflichten???? Erfahrungen sind sicher auch nicht notwendig.......
Das ist Toll 👏
Ich such mir jedenfalls jetzt schon einen Medizinmann und Wunderheiler im Urwald.
Aber der Ärztemangel wäre nicht mehr vorhanden....
Liebe Frau Rendi: sie wurden mit ihrem Problem bestimmt von so jemanden behandelt.......

Antworten
dgspalt
11
10
Lesenswert?

@ Rsgg

Ich verstehe Ihr Kommentar nicht. In Österreich ausgebildete Ärzte haben eine großartige Bildung genossen. Jungärzte sind oft motivierter als Ärzte älterer Generation (und haben einen ausgezeichneten Bildungsstand). Wenn diesen Jungärzten damit eine Möglichkeit gegeben wird, besser ins Berufsleben starten zu können und die Patientenversorgung zu verbessern empfinde ich das nur als positiv. Habe schon viele schlechte Erfahrungen mit "alt-eingesessenen" Ärzten gemacht.

Antworten
ichbindermeinung
28
14
Lesenswert?

Regierung kann ruhig unabhängig bleiben

am Wahlzettel sollte man gleich mitankreuzen können, ob man in der Regierung lieber unabhängige Experten oder parteiabhängige Personen haben möchte und weiters neben der jeweiligen Partei welche Koalition die Bürger wünschen, damit sich Basarverhandlungen nach der Wahl aufhören. Die amtierende unabhängige Regierung von Ö arbeitet dzt. im Stillen ohne Streitereien zum Wohle der Bevölkerung u. kostet zudem um zig Millionen weniger. Eine Wohltat in Zeiten, wo tagtäglich nur irgendwas neues gefordert u. nur gestritten wird

Antworten
sthpa
18
58
Lesenswert?

Müll

rendi erzählt so viel Blödsinn, will sich einsetzen für mehr Ärzte aber halt ist sie nicht selbst Ärztin. Villeicht wäre sie in ihrem Beruf besser aufgehoben als in der Politik

Antworten
andshal
12
29
Lesenswert?

mag schon sein ...

... dass sie müll erzählt, allerdings ist sie da nicht allein, denn wenn sie sonst nichts sein mag, aber ärztin ist sie.

Antworten
docholliday
5
3
Lesenswert?

Nein

Sie ist medizinerin und steht nicht in der Ärzteliste

Antworten
Gotti1958
7
9
Lesenswert?

Doc

Vielleicht deshalb, weil sie aktuell karenziert sein wird? Und welchen Beruf hat Kurz? Schaumschläger ist übrigens keine Berufsbezeichnung.

Antworten
HansWurst
4
6
Lesenswert?

Sprechen sie von

sich? (Schaumschläger)

Antworten
Civium
13
15
Lesenswert?

Sie hat einen akademischen

Abschluss "promovierte Ärztin" , davon können viele ihrer Mitbewerber für das Kanzleramt nur träumen!
Als Gesundheitsministerin hat sie in ihrer kurzen Amtszeit Grosses geleistet, als normalsterblicher wartete man früher ein halbes Jahr auf eine Computertomographie , sie hat es auf drei Wochen verkürzt!! DANKE

Antworten
eston
45
70
Lesenswert?

Wann tritt sie zurück,

um SPÖ z.B. mit Doskozil wieder regierungstauglich zu machen?

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 28