AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Interview zum Klimavolksbegehren"Auf einem toten Planeten gibt es keine Arbeitsplätze mehr"

Die studierte Biologin und Naturschützerin Katharina Rogenhofer, Sprecherin des Klimavolksbegehrens, verspricht, Parteien nach der Wahl bei der Umsetzung ihrer Klimaversprechen auf die Finger zu schauen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Katharina Rogenhofer, Sprecherin des Klimavolksbegehrens
© Akos Burg
 

Katharina Rogenhofer hat im Mai die Leitung des Klimavolksbegehrens von der Grünen Helga Krismer übernommen. Die 25-Jährige hat in Wien und Oxford Biologie und Naturschutz studiert und war eine der Initiatorinnen von „Fridays for Future“ in Österreich. Über den Sommer wird das Volksbeghren Infrastruktur aufbauen, im Herbst sollen Unterstützungserklärungen gesammelt werden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Smusmu
3
7
Lesenswert?

Astrophysiker-Witz

Treffen sich zwei Planeten. Fragt der eine den anderen: „Wie geht es dir?“ Der andere: „Nicht so gut. Ich habe Menschenbefall.“ Der eine wieder: „Keine Sorge, das vergeht von selbst!“

Antworten
Imandazu
4
5
Lesenswert?

Die Warnungen der Wissenschaft sind ernst zu nehmen -

die Beschwichtigungen der selbsternannten Experten nicht. Für deren Vorfahren war die Erde noch ein Scheibe.

Antworten
umo10
5
11
Lesenswert?

Sehr bedenklich

..wenn die Kommentierer hier, den Klimawandel parteipolitisch zerhacken! Ihr denkt wohl nur bis zu euren Enkerln!!! Was ist hier schiefgegangen in eurer Erziehung?

Antworten
mobile49
8
9
Lesenswert?

Liebe Rotläufer , ich hab nichts gegen euch , nur könntet ihr bitte

vernünftige Argumente für euren Rotlauf bringen ?
Danke , sehr nett
Frau lacht etwas gequält

Antworten
mobile49
7
6
Lesenswert?

Zusatz

ich befürchte aber,ihr habt keine Gegenargumente , ihr habt nur einen Rechtsdrall , denn der linke Button ist euch von vorn herein schon suspekt
Frau lacht

Antworten
mobile49
5
5
Lesenswert?

Zusatz zum Zusatz

sag ich`s ja!
Frau lacht sich schief , aua

Antworten
Ifrogmi
13
7
Lesenswert?

auf einem toten planeten

selten so gelacht.
sogar wenn wir alle gifte freisetzen, alle atombomben zünden, alles tun um die erde zu zerstören: es wird uns nicht gelingen.
wahlwerbung für halbgebildete untergangshysteriker?

Antworten
mobile49
2
11
Lesenswert?

@ifrogmi a

natürlich , die Erde wird es weitergeben , diese wird uns aber über kurz oder lang ausspuckern wie ein eckelhaftes Getier

Antworten
pesosope
6
8
Lesenswert?

mobile49

jetzt sollte die Frau, bevor sie ständig lacht, auch einmal ein Physikbuch zur Hand nehmen. Ich erklärs ihr trotzdem ganz kurz: Auch wenn wir nur mehr ganz, ganz, ganz verhalten leben, ich bezweifle auch die Möglichkeit dazu bei 9 Mrd. Menschen, dann wird uns die Erde ausspucken. Nämlich genau dann, wenn die Sonne sich aufbläht und damit die Erde verbrennt .....Sie kennen doch den physikalischen Ablauf unseres Sonnensystems oder?
Und wenn Frau jetzt wieder lacht, dann sage ich Ihr ganz klar: Es ist mir völlig wurscht, ob die Erde in 2 oder 1 Mrd. oder 1 Million oder 10.000 Jahren den Menschen ausspuckt, für uns ist so oder so der Untergang vorprogrammiert, wenn wir es nicht schaffen von diesem Planeten wegzukommen. Wir sterben, unabhängig unseres Verhaltens, mit 100%iger Sicherheit auf diesem Planeten aus

Antworten
mobile49
4
6
Lesenswert?

@pesosope

das weiß ich auch,der rote Riese ist mir nicht unbekannt ,nur wenn das passiert , hat uns die Erde längst ausgespuckt .
Wenn wir so weitermachen,werden die bisherigen Kriege ein Klacks sein.Oder glaubst Du, wir können weiter wie die Maden im Speck leben und die Menschen,die am meisten durch unseren Lebenswandel zu leiden haben , werden sich da nicht zur Wehr setzen ?
Ich habe aber Kinder und Enkel und denke nicht nur an mich .
Du bist anscheinend noch sehr jung , vielleicht hast Du auch eben die Matura geschafft , dann bist Du der Meinung(keine Angst,das ist Generationenübergreifen , ich war auch so!)Du hast alles gelernt.
Die Realität wird Dich eines Besseren belehren.
Glaub mir , bei vielen Kommentaren vergeht selbst mir das Lachen.

Antworten
mobile49
5
3
Lesenswert?

mußt nicht korrigieren

es fehlt ein d
Frau lacht diesmal

Antworten
cockpit
5
12
Lesenswert?

An alle Rotstrichler hier:

Denkt Ihr nicht an die Menschen, die jetzt schon in Regionen leben müssen, wo nichts mehr wächst? Denkt Ihr nicht an Eure Kinder? Denkt Ihr nicht an Eure Enkelkinder? Ist Euer Denken wirklich schon so beschränkt, Eure Sichtweise so eingeschränkt, dass Ihr nicht über den eigenen Tellerrand hinaus seht? Weit gaben wir es mit Egoismus und Intoleranz gebracht! Schämt Euch!!!

Antworten
Balrog206
8
6
Lesenswert?

Na

Dann verrate uns doch was du schon zum Wohle der Menschen in diesen Regionen beiträgst ?? Vielleicht lernen wir noch was !

Antworten
Geerdeter Steirer
4
8
Lesenswert?

Daumen hoch

für diesen realistischen Kommentar !

Antworten
Balrog206
1
8
Lesenswert?

Als

Ersten kleinen Schritt könnte ja jeder selbst einmal sein Verhalten bzgl Klima überprüfen , und sich Ziele setzten etwas zu verbessern !!

Antworten
Geerdeter Steirer
4
9
Lesenswert?

Solche Menschen

mit realistischer und logischer Denkweise und Übersicht gibt es viel zuwenig !
Von vielen werden sie ungerechtfertigt belächelt, gemobbt und denunziert, für mich sind sie beispielhafte Vorbilder in der Sichtweise und ihrer Denkweise !
Alles auf einmal kann und soll niemand bewältigen, wenn in wichtigen und treffenden Schritten vorgegangen wird ließe sich sehr viel erreichen, da kommt wieder das "WIR" vor dem "ICH" zum tragen.

Antworten
GordonKelz
3
10
Lesenswert?

WEN TREFFEN DIE KLIMAKATASTROPHEN...

...wohl zuerst? Wieder jene, die jetzt schon im Elend der Welt zu Hause sind...während der reiche die Klimaanlage aufdreht oder die Heizung betätigt, frieren oder schmelzen die anderen dahin.....
Gordon Kelz

Antworten
Kristianjarnig
4
5
Lesenswert?

Es stimm ja vieles was gesagt wird. ABER man müßte leider dort ansetzen wo am meisten Müll produziert wird, z.b. den USA.

Dort trifft Ihre Aussage mit der Klimanalage wesentlich besser zu(dort erfriert man fast wenn man wo reingeht), oder dem Mittleren Osten(mal dort in einem Kaufhaus gewesen, nach 45 Minuten muß man raus in die 45 Grad um wieder "aufzutauen").

Detto mit den Plastikbergen bzw. Müllbergen allgemein. Bei uns ja bereits sehr im Griff, anderswo sieht es traurig aus(natürlich muß man es gesehen haben was ich, dank meines Berufes, wohl behaupten kann, kam viel herum).

Wenn jetzt manche hier bereits ihre Fracht wieder mit dem Segler zu transportieren anfangen muß man sich irgendwie auch gedanken machen in welche Richtung sich Europa entwickelt.

Ich hoffe doch sehr das viele zustimmen werden das wir hier von einem GLOBALEN Problem sprechen das Europa(oder gar Österreich) sicher nicht alleine lösen werden. Dazu muß man nur die Einwohnerzahlen(z.b. im direkten Vergleich mit Indien oder China, aber auch den USA) vergleichen.

Ich denke wir tun bereits sehr viel dafür diesen Planeten zu retten(wobei es wohl bereits zu spät dafür sein könnte), es braucht sicher andere Ansätze auf EU Ebene um Einfluß auf (zumindest) die EU Handelspartner zu nehmen. Da wäre sicher genug "Druckpotential" vorhanden.

Antworten
mobile49
4
4
Lesenswert?

Nein

man muß bei sich selbst ansetzen!

Antworten
ichbindermeinung
1
3
Lesenswert?

Bürger sollen bitte wegen dem Pariser Abk. abstimmen dürfen

die Bürger sollen bitte, sofern Milliardenklimabelastungssteuern unter welchem Titel auch immer (C02, Emmissionen, Ozon, Saurer Regen, Co2 Importst....), eingeführt werden sollen, wegen dem Pariser Abkommen abstimmen dürfen, ob sie dann aussteigen wollen od. nicht, denn über den Beitritt durfte auch nicht abgestimmt werden. Zur neutralen Steuerfinanz. f. d. Bürger könnte man ganz einfach 10% der jeweiligen Militär/Kriegswaffenausgaben der einzelnen EU-Länder zweckgebunden fürs Klima/Umweltschutz verwenden

Antworten
Geerdeter Steirer
1
6
Lesenswert?

@ichbindermeinung,

zu deiner Sichtweise...........
"Zur neutralen Steuerfinanz. f. d. Bürger könnte man ganz einfach 10% der jeweiligen Militär/Kriegswaffenausgaben der einzelnen EU-Länder zweckgebunden fürs Klima/Umweltschutz verwenden"

Dies wäre alles nicht nötig wenn jeder seinen positiven Teil dazu beiträgt und einiges entschleunigt, jeder Mensch, ob Reich oder Arm hat es in eigenen Händen, wobei die Reichen und besser gestellten wesentlich mehr dazu beitragen müssten.

Antworten
heku49
18
28
Lesenswert?

Ja...

großartige junge Frau, danke für Ihre Initiative.

Antworten
cockpit
7
9
Lesenswert?

Um Himmels willen, wer gibt hier rot

?

Antworten
Geerdeter Steirer
3
6
Lesenswert?

@cockpit ....

Entweder sind deren Augen verschlossen oder sie haben das sprichwörtliche Brett vorm Kopf..........

Antworten
mobile49
5
6
Lesenswert?

@cockpit

Wer wohl ?
Leute , die glauben , dass man Geld essen und atmen kann

Antworten
mobile49
4
6
Lesenswert?

@cockpit

Leute ,die um die halbe Welt fliegen um so knusprig braun zu werden wie die Flüchtlinge , gegen die sie auf die Barrikaden klettern .Oder um sich volllaufen zu lassen und sich dann alterieren , dass sie dort nicht einmal ein "gescheites" Schnitzel bekommen haben . Gescheit ist ja anscheinend ein Synonym für schmackhaft ;-)
Oder auch solche Menschen , die keine Grenzen respektieren , die sie nicht selbst errichtet haben .
Anders kann ich mir das auch nicht erklären.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 37