AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

EU-VergleichÖsterreich bei Asylanerkennung auf Platz eins

Bei den Asylanträgen lag Österreich im letzten Jahr nur auf Platz acht, bei der Anerkennungsquote auf Platz eins.

UeBERGABE DES AMTSGEBAeUDES FUeR DAS BUNDESVERWALTUNGSGERICHT: AUSSENANSICHT
© APA/ROLAND SCHLAGER
 

Ein überraschendes Detail fördert der von Außen- und Integrationsministerin Karin Kneissl präsentierte Integrationsbericht zutage: 2017 rangierte Österreich bei den in der EU gestellten Asylanträgen nur auf Platz acht. Neben Deutschland oder Frankreich verzeichneten auch Schweden, Spanien, Italien und Griechenland über mehr Asylanträge als Österreich.

Bei der Asylanerkennung lag Österreich mit 237 Anerkennungen je 100.000 Einwohner im letzten Jahr allerdings unangefochten an der Spitze - gefolgt von Deutschland (187), Luxemburg (184), Schweden (152), Griechenland (92) und Belgien (88). Der EU-Schnitt lag bei 54 Anerkennungen pro 100.000 Einwohner. Staaten wie Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien und die Osteuropäer lagen deutlich unter dem EU-Schnitt.

Kommentare (5)

Kommentieren
ichbindermeinung
2
27
Lesenswert?

wie viele Milliarden sind das im Jahr

De facto stellen nur Ö, D u. S die Masse der positiven Asylbescheide aus - nur wird sehr oft von zigtausenden Ankünften und Anträgen gesprochen, entscheidend sind aber die Bleibebescheide. Ö wurde in den letzten Jahren massivst überbelastet. Ö hat einen der höchsten Ausländeranteile in der EU

Antworten
Landbomeranze
4
43
Lesenswert?

Das ist sicher nicht im Sinne der UNO

Deshalb überprüft sie wahrscheinlich Österreich. Offensichtlich wurde zu vielen Zuwanderern Asyl gewährt. Die Anerkennunsquote wird nach dem UNO Besuch hoffentlich auf den EU-Schnitt verringert. Statt der 237 Anerkennungen/100000 Einwohner herunterreduzieren auf 54 Anerkennungen. Das heißt dann aber Aufnahmestopp für geraume Zeit.

Antworten
Irgendeiner
1
0
Lesenswert?

Ja, klar, meine Pomeranze,

eine Menschenrechtskommissärin wird sich daran stoßen, daß Österreich mehr Asylwerber postiv bescheidet weil sie das ja ein Bruch der Menschenrechte sei,nicht, Du darfs wählen so wie ich, die Welt ist ungerecht.Und Du wirst gar nichts reduzieren, nichtmal fordern wirst Du es, weils nach den Gesetzen geht und nicht nach Deinem unerschließlich begründeten Willen und Du damit zum Rechtsbruch aufrufst, war ich klar?

Antworten
exilgrazer
17
2
Lesenswert?

Die Zahlen sind halt vom letzten Jahr.

Und nicht wegen dieser Zahlen kommt die UNO!

Antworten
walterkaernten
1
13
Lesenswert?

UNO

Die UNO MUSS in die herkunftsländer gehen und dort die probleme lösen.

Antworten