Nach langem SchweigenKurz äußert sich erstmals zu FPÖ-Attacken auf ORF

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) forderte vor dem Ministerrat eine sachliche Debatte ein - "ohne unnötige Emotionen".

MINISTERRAT: KURZ
© APA/GEORG HOCHMUTH
 

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat angesichts der Attacken der FPÖ auf den ORF am Mittwoch zu Zurückhaltung aufgerufen. "Grundsätzlich würde ich mir wünschen, dass man versucht, wieder etwas Emotion herauszunehmen", sagte Kurz bei einem Auftritt mit Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) vor dem Ministerrat. Strache selbst rechtfertigte seine Attacken auf den Sender neuerlich mit Verärgerung über "manipulative" Berichte.

Angesprochen auf die freiheitlichen Angriffe auf den öffentlich-rechtlichen Sender betonte Kurz, dass man die Causa "sehr differenziert sehen" müsse. In Tirol habe ein sehr problematischer Vorfall stattgefunden, "den es so nicht geben darf". Dafür habe sich der ORF auch entschuldigt, bezog sich Kurz auf den missverständlichen Bericht über einen Wahlkampfauftritt des Tiroler FP-Spitzenkandidaten Markus Abwerzger.

 

FPÖ-Angriffe auf ORF - Strache fordert keinen Rücktritt von Wrabetz - Kurz fordert

"Sachliche" Debatte

Grundsätzlich müsse die Debatte über den ORF aber "auf sachliche Art und Weise, ohne unnötige Emotionen" geführt werden, sagte Kurz und verwies auf die dafür geplante "Medienenquete". Denn natürlich gebe es den Anspruch auf unparteiische Berichterstattung des ORF, gleichzeitig hätten die Medien aber zu Recht Anspruch auf eine sachliche Diskussion darüber.

Strache bezeichnete sein Facebook-Posting vom Dienstag, in dem er dem ORF vorwirft, Lügen und Propaganda zu verbreiten, neuerlich als überzogene Satire. "Wenn Sie so wollen, war das mein Beitrag zum Faschingsdienstag", sagte Strache. Es gebe aber auch einen wahren Kern, kritisierte der FP-Chef neuerlich die ORF-Berichterstattung der vergangenen Wochen. Insbesondere sei die "manipulative" Reportage über den Tiroler FPÖ-Wahlkampf geeignet gewesen, den dortigen FP-Spitzenkandidat Markus Abwerzger zu gefährden. "Dass es da zu Recht eine Verärgerung gegeben hat, ist nachzuvollziehen", so Strache.

Kommentare (83)

Kommentieren
Paddington
2
16
Lesenswert?

Zauberlehrling die Zweite

Mich erinnert das ganze Hickhack an den Zauberlehrling: "Herr, die Not ist groß! Die ich rief, die Geister, werd ich nicht mehr los." Tja, hätte man sich vorher überlegen sollen.

Antworten
SoundofThunder
8
14
Lesenswert?

Boa!

Ist er wieder im Lande? Und sprechen kann er auch? Erstaunlich😉. Spät aber doch.Ein Machtwort war es aber nicht.Fehlen ihm die.... dafür?

Antworten
Caramel
6
3
Lesenswert?

Seine Aussagen waren ausgewogen und souverän!

En Kanzler mit Augenmaß, trotz seiner Jugend!
-- Ein Augenmaß, dass dem ORF völlig verlorengegangen ist!

Antworten
AIRAM123
2
26
Lesenswert?

Und er spricht ...

... aber nur Kurz :/

Antworten
aktivearbeitslose
6
16
Lesenswert?

Ach ja, der Witzeminister ...

Allerdings mussten auch wir schon negative Erfahrung mit sehr selektiver ORF-Berichterstattung machen.

Das Thema Krise der Lohnarbeitsgesellschaft ist ja nach wie vor ein Tabu, Kapitalismuskritik kommt bestenfalls in Randprogrammen vor.

Was an einem Hofberichterstatt "rot" sein soll ist schwer nachvollziehbar. Ebenso was an der neoliberal-paternalistischen SPÖ noch "links" sein soll.

Antworten
SoundofThunder
3
6
Lesenswert?

Man sollte beide Seiten der Medaille betrachten

Für Rechte ist der ORF Links. Für Linke ist die Krone Rechts.Selbst wenn beide Medien neutrale Berichterstattung betreiben würden.Wie man es von seinem eigenen Standpunkt und Einstellung aus betrachtet.

Antworten
tannenbaum
10
28
Lesenswert?

Wird

wohl niemand erwartet haben, dass die ÖVP etwas negatives gegen die blaue Faschingsgruppe zu sagen hat! Die würden ihren Bastian ganz schön aufmischen! Da blamieren wir uns lieber vor der ganzen Welt!

Antworten
Caramel
21
9
Lesenswert?

Ich weiß wirklich nicht, warum wir uns

hier angeblich "vor der ganzen Welt blamieren"! Wir haben eine funktionierende Regierung um die uns sicher viele Staaten beneiden, -- Deutschland geht es hier nicht so gut!
Blamabel ist höchstens die unsachliche Berichterstattung durch den ORF!

Antworten
H260345H
0
0
Lesenswert?

Aber "CAMEL",

wenn uns nur ein einziger Staat um diese Chaotentruppe mit der Kasperlabteilung FPÖ beneidet, fress ich einen Blauen ohne mich zu übergeben!

Antworten
unterhundert
0
0
Lesenswert?

Funktionierende Regierung?

Jeder macht was er will, können tut's keiner, herauskommen...lächerlichkeiten ohne Ende.

Antworten
mrhesch
2
4
Lesenswert?

Eine "funktionierende" Regierung?

mit "Burschis" an den Schalthebeln der Macht und des Geheimdienstes? Und dem Schweigekanzler 2.0? Und Rückschritt statt Fortschritt? Gratuliere, Österreich! Ihr könnt euch nur noch wundern, was noch alles möglich sein wird!

Antworten
unterhundert
0
0
Lesenswert?

Schweigekanzler..

hatten wir schon. Aber der Lehrling macht es nach. Man könnte den Eindruck haben. der Kanzler ist Blau.

Antworten
Caramel
4
2
Lesenswert?

@mrhesch

Sie haben ofensichtlich nie eine nicht funktionierende Regierung erlebt! Allein schon der Vergleich zur Vorgängerregierung macht deutlich, wie sehr sich das in Österreich zum Guten verändert hat!
-- Man sollte seine Beurteilung der Regierung nicht nur auf der destruktiven Berichterstattung des ORF aufbauen!

Antworten
fersler
7
22
Lesenswert?

ob

der Herr BK zum thema was sagt oder nicht, es ist kein unterschied zu erkennen.

Antworten
fersler
10
10
Lesenswert?

im übrigen

an der Haltung seiner Hände kann sich Franziskus ein Beispiel nehmen

Antworten
cindymax1
3
8
Lesenswert?

das haben die so an sich.

es gab auch schon einen Pater "Willi"

auch Strache übt sich fleißig darin.

Antworten
voit60
3
10
Lesenswert?

Rhetorik-Seminar

Kurs 1

Antworten
lieschenmueller
0
1
Lesenswert?

@voit60

Das ist aber auch blöd damit. Am besten man hat einen Tisch zum Händedrauflegen. In Ermangelung - die Merkelraute?

Antworten
voit60
0
3
Lesenswert?

Die einladende Geste

Mit der Händen macht der junge Mann immer. Lernt man bei den Seminaren. Der Strolz war sein Lehrer

Antworten
Lamax2
10
24
Lesenswert?

ORF

Ein unabhängiger, von Gebühren unterstützter ORF ist für das Land wichtig. Bekanntlich ist er aber seit der Vorherrschaft der "Roten" nicht mehr unabhängig (es wird alles durch eine "rosarote Brille" berichtet und deswegen wäre eine Korrektur der Marschrichtung gar nicht so schlecht. Die FPÖ ist aber nicht die richtige Partei, dies zu bewerkstelligen.

Antworten
forumuser1
11
36
Lesenswert?

ich sags immer wieder:

die FPÖ ist ein gesamtheitliches Satireprojekt.
Versteht nur keiner...

Antworten
voit60
12
32
Lesenswert?

Vilimsky bei Aschermittwochtreffen der dt. AFD

voriges Jahr war noch der Strache dort. Passt heuer wahrscheinlich nicht mehr zum neuen Job, wenn man als Vizekanzler ein Rechtsaussentreffen in Deutschland besucht.
Herr Kurz solche Herrschaften haben sie leider in die österreichische Bundesregierng geholt.

Antworten
leserderzeiten
14
43
Lesenswert?

"Kurz" einmal aufgetaucht um Luft zu holen und wieder abgetaucht, bis zur Landtagswahl in Kärnten.

.

Antworten
marieluise
34
20
Lesenswert?

Und Kern,

der ist nicht mal aufgetaucht. Ist wahrscheinlich mit Wahlkämpfen beschäftigt, der wusste nicht einmal als Kanzler, was vor seiner Haustüre passiert. Hat den Bauarbeitern nur Trinkwasser gebracht, man lacht.

Antworten
Mein Graz
6
20
Lesenswert?

@marieluise

Schon vergessen?
Kern (also die Roten) sind NICHT in der Regierung, sondern in der Opposition.
Hätte er sich zum Thema gemeldet, WER hätte wohl am lautesten geheult?
Richtig. Leute wie du.

Antworten
marieluise
11
6
Lesenswert?

Mein Graz

Wusste gar nicht das die Opposition in Österreich Sprechverbot hat.
Und das mit dem Geheule, empfehle Einfach die Kommentare in diesem Forum genau lesen.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 83