AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kriegserlebnisse 1915-17

Front-Tagebücher von Leopold Guggenberger sen. erschienen

Im neu erschienenen Buch "Zum Himmel ich marschiere!" wird ein subjektiver Einblick in die Gräuel und den Alltag an der russischen und italienischen Front 1915 bis 1917 gewährt.

© Fotolia: Sergey Yarochkin
 

Auf den Kriegstagebüchern von Fähnrich Leopold Guggenberger, Vater des gleichnamigen Klagenfurter Alt-Bürgermeisters, basiert ein Buch, das - wie viele andere auch - im Hinblick auf das geschichtsträchtige Datum des Ersten Weltkrieg-Beginns veröffentlicht wurde. In "Zum Himmel ich marschiere!" gewährt er subjektive Einblicke in Gräuel und Alltag an der russischen und italienischen Front 1915 bis 1917, die mit eigenen Fotos sowie Material seines Freundes Franz Pachleitner sowie aus Beständen der Österreichischen Nationalbibliothek illustriert sind.

Tagebuch-Nachlass

Die Enkelin von Pachleitner, Carina Klemmer, hat bereits 2010 Bilddokumente aus dem Nachlass des k.u.k. Kriegsfotografen veröffentlicht ("Kaiser, Krieg & Kamera", Kral-Verlag). Gemeinsam mit Alt-Bürgermeister Guggenberger (95), der seinen im April 1918 gefallenen Vater nie kennenlernte, fungierte sie nun als Herausgeberin und auch als Verlegerin von dessen Tagebuch-Nachlass.

Die Aufzeichnungen sind von Erlebnissen, Euphorie, Trauer und Mitgefühl, aber auch von militärischen Details geprägt. Titel und Cover, das einen Doppeldecker im Fluge zeigt, könnten auf die falsche Fährte locken, denn um den Luftkrieg geht es nur am Rande. Die anfängliche Schwärmerei des jungen Offiziers weicht zum Ende hin dem Zweifel: „Ich bin kriegsmüde, warum kann nicht einfach nur Friede sein (...) - Wer denkt dabei noch an das einfache Volk? (...)"

Am 18. April 1918 wurde Guggenberger sen. im Alter von 28 Jahren abgeschossen. Freund Pachleitner fotografierte das Wrack seiner Maschine. Die Tagebuchaufzeichnungen hatte er schon Monate davor mit dem gespenstisch anmutenden Besuch von Kaiser Karl im zerbombten Udine eingestellt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren