GeckoBei PCR-Mangel könnten Wohnzimmertests zurückkehren

Werden die PCR-Tests knapp, könnten "Wohnzimmer"-Antigentests zurückkehren. Das schlägt die Expertinnen und Experten von Gecko vor. Die Regierung will nun PCR-Kapazitäten ausbauen und gleichzeitig auch auf Antigentests setzen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Gibt es zu wenig PCR-Tests, könnte auf Wohnzimmertests zurückgegriffen werden.
Gibt es zu wenig PCR-Tests, könnte auf Wohnzimmertests zurückgegriffen werden. © APA/BARBARA GINDL
 

Die Omikron-Welle hält Österreich weiterhin im Griff. Mehr als 120.000 Menschen sind laut Innen- und Gesundheitsministerium aktiv mit dem Coronavirus infiziert – Tendenz stark steigend, denn ein Abflachen der Welle zeichnet sich aktuell nicht ab. Die Kommission zur gesamtstaatlichen Covid-Krisenkoordination (Gecko) beschäftigt sich nun verstärkt mit dem Ausblick auf die nächsten Tage und Wochen – und empfiehlt bei Überlastung der PCR-Testkapazitäten eine Priorisierung der Tests. Das zeigt der erste "Executive Report" der Gecko.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bobby_01
3
15
Lesenswert?

Warum

PCR mangel?
Die Frau reich hat vor einigen Tagen in zib 2 klar gesagt dass ausreichend vorhanden ist.
Und die wird es als Chefin wohl wissen.