FaktencheckMückstein hat Beteiligung an Immobilienfirma - vermietet aber keine Container

Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein ist durch eine Erbschaft an einer Immobilienfirma beteiligt. Eine Tochterfirma, die auch Waggons und Container vermietete, ist seit zwei Jahren nicht mehr tätig.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) profitiert nicht an Impf- oder Testboxen.
Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) profitiert nicht an Impf- oder Testboxen. © APA/HERBERT NEUBAUER
 

Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) hat bei Amtsantritt für Aufsehen gesorgt: Im Fokus stand etwa sein früherer Beruf als Arzt und die Tatsache, dass der neue Minister Sneaker trägt. Weniger Beachtung fand Firmenbeteiligung des Gesundheitsministers: Wolfgang Mückstein hält 15 Prozent an der Immobiliengesellschaft "Robert Metzger & Co Nfg GmbH".

Die Beteiligung ist Resultat einer Erbschaft, Geschäftsführerin der Firma ist Mücksteins Schwester Ingrid Mückstein. Mit Amtsantritt als Gesundheitsminister legte Mückstein seine Funktion als Prokurist zurück und ist nicht operativ tätig, sondern nur Gesellschafter.

Die Beteiligung sorgte dennoch gerade online immer wieder für Aufregung - zuletzt vermehrt auf dem Kurznachrichtendienst Telegram. Denn die "Robert Metzger & Co Nfg GmbH" ist alleinige Eigentümerin einer Tochterfirma, der "IMMOSPHERE Immobilienentwicklung und -management GmbH". Diese Gesellschaft soll unter anderem in der Vermietung von Waggons und Containern tätig sein. Könnte der Minister also durch Test- und Impf-Boxen in die eigene Tasche wirtschaften?

Seit zwei Jahren nicht mehr tätig

Nein, sagt die Geschäftsführerin Ingrid Mückstein. Es handle sich um ein Familienunternehmen in vierter Generation, die Immosphere komme historisch aus der Container- und Wagonvermietung, das stimme. Doch die Vermietung von Containern sei schon lange kein Thema mehr, die von Waggons wurde vor zehn Jahren eingestellt. Und seit zwei Jahren sei die Immosphere gar nicht mehr tätig.

Ein Blick ins Firmenbuch zeigt: In der Immosphere hat sich seit 2019 - deutlich vor Mücksteins Eintritt in die Politik - nicht mehr viel getan. Sie dürfte folglich tatsächlich inaktiv sein. Die "Robert Metzger & Co Nfg GmbH" verwaltet überhaupt nur Wohn- und Büroimmobilien sowie eine Industriefläche, sagt Geschäftsführerin Ingrid Mückstein zur Kleinen Zeitung.

Der Familie Mückstein bringt die Firma dennoch etwas ein: Jede Menge Ärger. Das Gesundheitsministerium stellte schon im April 2021 klar, dass es sich um reine Immobilienbeteiligungen handelt. Dennoch erhält die Firma Anrufe erzürnter Menschen, die Korruption wittern, erzählt Ingrid Mückstein. Sie denkt nun sogar an, die "IMMOSPHERE Immobilienentwicklung und -management GmbH" aufzulösen, um die Belästigungen zu reduzieren.

Fazit

Mückstein hat zwar eine 15-prozentige Beteiligung an einer Immobiliengesellschaft geerbt, mit Amtsantritt legte er aber alle aktiven Funktionen zurück. Die Tochterfirma des Unternehmens hat früher Waggons und Container vermietet, tut das aber schon lange nicht mehr. Der Gesundheitsminister profitiert folglich nicht finanziell an den Impf- und Testboxen.

Kommentare (11)
Frohsinnig
0
1
Lesenswert?

Rote Anpatzer

Machen ist jedes Mittel recht. Ich hoffe dass sich solche Methoden bei der nächsten Wahl nicht auszahlen für die Eigentum ist Diebstahl-Genossen

schteirischprovessa
5
12
Lesenswert?

Für die Lügner der politischen Gegner

ist es entbehrlich, den Wahrheitsgehalt einer Anschuldigung zu prüfen.
Hauptsache es bleibt etwas hängen, auch wenn nichts dran ist.

fans61
21
11
Lesenswert?

Die Herren im feinem Zwirn

Jobs wo man sich nicht anstrengen brauch und andere über den Tisch ziehen kann.

Morpheus17
5
19
Lesenswert?

??? ja und?

Bin ja nicht gerade ein Freund dieser Politik, aber was soll der Beitrag? Es ist nicht verboten, dass er an einer Gesellschaft beteiligt ist und mit 15% hat er auch gerade eine entscheidende Mehrheit. Ob die Gesellschaft tätig ist, kann aus dem Firmenbuch nicht leicht erkannt werden. Aber aus den etwas höheren Bewegungen im Anlagevermögen kann schon auf eine wirtschaftl. Tätigkeit geschlossen werden... Aber wie erwähnt, dies geht wirklich niemandes etwas an!!!

Gismo 15
3
2
Lesenswert?

Doch geht es sehrwohl

Schonmal nachgedacht wer die Container gemietet hat. Somit wäre dies eine bodenlose Frechheit.

b87e96165f486dbcf20a28c1aed37a83
63
27
Lesenswert?

Ja genau

Genau so wenig wie der Kurz mit den FFP2 Masken gelle

Gotti1958
4
30
Lesenswert?

BITTE

Nimm den echten Steirer aus deinem Nick. Bei deinen Kommentaren ist das eine Beleidigung der wirklich echten Steirer.

styrianprawda
4
7
Lesenswert?

@letzer echter (?) Steirer

So, wie dem Reinen alles rein ist, ist dem Unreinen alles unrein. Gell?

wahlnuss
8
20
Lesenswert?

Ah, das ist ja interessant,

Sie wissen anscheinend mehr als der Faktenchecker der Kleinen Zeitung. Na dann, Fakten auf den Tisch. Bin schon gespannt wie Ihre Fakten ausschauen.

checker43
4
19
Lesenswert?

Was

verdient Kurz denn daran?

stefstef
12
41
Lesenswert?

Wenn man dir eine Katze vor die Nase hält sagst du vermutlich immer noch: Das ist aber ein Pferd! Habe ich auf Telegram gelesen!