Corona-Gipfel am DreikönigstagExperte warnt vor Omikron: "Alle werden gleichzeitig krank"

Am Donnerstag berät die Expertenkommission Gecko das nächste Mal mit der Regierung und den Landeshauptleuten. Im Vorfeld pocht der Molekularbiologe Ulrich Elling erneut auf Transparenz und Eigenverantwortung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Im März 2020 errichtete Wien im Messezentrum eine improvisierte Corona-Krankenstation. Die Betten wurden damals nicht gebraucht. In der Omikron-Welle könnte es aber Bedarf an Feldbetten geben, warnt Ulrich Elling. © (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
 

Der Molekularbiologe Ulrich Elling, der die neu eingerichtete Gecko-Kommission am Samstag als intransparenten "Hinterzimmer-Debattierclub" kritisierte, legte am Sonntag nach: Er poche auf Transparenz, weil die allermeisten Ansteckungen dort geschehen, wo der Staat kaum Einfluss habe. "Jede und jeder hat es selbst in der Hand, das Umfeld im privaten und beruflichen sicher zu gestalten", apellierte er auf Twitter: "Wir sind kein Polizeistaat."

Kommentare (77)
RonaldMessics
2
3
Lesenswert?

An die Postingwriter....

....dieses Foruns
Wer alles besser weiß soll endlich in die Politik gehen. Nur dann, und nur dann wird alles viel besser..🤣🤣🤣

schetzgo
25
24
Lesenswert?

Chelsea: Liverpool vor 4h ausverkauft, ohne Maske

zu Tode gefürchtet ist auch gestorben ‼️

Talking Head
2
21
Lesenswert?

Ja, schetzgo,

und die halbe Premier League wird coronabedingt abgesagt ... in jeder Mannschaft fehlen infizierte oder erkrankte Spieler.

Warum wohl saß Klopp bei diesem Spiel nicht auf der Trainerbank?

lieschenmueller
7
15
Lesenswert?

Nehme aber lieber die österreichischen Zahlen statt denen aus England

Den momentanen Vorteil gegenüber anderen Ländern, ist es auszuschließen, dass wir ihn dem Lockdown zu verdanken haben?

Mag es vielleicht auch nur die berühmte Ruhe vor dem Sturm sein, aber gewisse Strategien kann man zeitverzögert anschauen, und wenn sie dort ein Desaster verursachen, in Österreich unter Umständen abändern.

rontin
16
3
Lesenswert?

Es ist alles so langsam….

… man hat das Gefühl die in Wien tun nix, nix geht weiter … keiner redet über die Idee mit der Impfprämie noch was Gecko so meint .. der Bürger stirbt weiterhin blöd ….

future4you
4
49
Lesenswert?

Es ist vollkommen egal,

für was die Verantwortlichen sich entscheiden, sie werden immer geprügelt werden. Ob sie auf Durchseuchung setzen, oder Impfen, auf harten oder sanften Lockdown, ob sie Omikron ernst einstufen, oder ungefährlich. Faktum ist, dass das Thema weltweit aufpobbt, dass es kein Land gibt, welches „die Lösung“ gefunden hat. Und Faktum ist, dass Eigenverantwortung und Zusammenhalt der beste Lösungsansatz ist. Die allerschlechtesten Lösungen sind, wenn PolitikerInnen zu Ärzten und VirologInnen werden, wenn das Thema politisch veteinnahmt wird und wenn sich die Menschen gegenseitig bekriegen, anstatt den wahren Feind, das Virus.

RL
12
26
Lesenswert?

Bitte keine Panik verbreiten.

Laut ARGE Daten lag die Ansteckungsgefahr zum Höhepunkt der letzten Welle bei 1,11%..

Mein Graz
10
8
Lesenswert?

@RL

Schon wieder einmal die ARGE Daten, dieser Verein, der alles Mögliche publiziert.
Der Verein, der alle Vorhaben der Regierung in der Luft zerreißt, der gegen die Impfung wettert, weil "sie nicht wirkt", obwohl festgehakten wird, dass man Medizinisches nicht bewertet, wo man aber bei etwa einer "Stellungnahme" zu einem geplanten Gesetz keinen Verfasser findet, sondern wo nur der Obmann "für den Verein" unterschreibt.

Solche " Privacy Organisation" sind mir sehr suspekt...

ego cogito ergo sum
2
8
Lesenswert?

@Mein Graz

Was ist an dem Verein suspekt?

ARGE DATEN Privacy Austria wurde 1983 als Arbeitsgruppe gegründet und 1991 als Verein nach österreichichem Recht registriert. Der Verein ist gemeinnützig und parteipolitisch unabhängig. Die ca. 700 Mitglieder sind großteils Unternehmen und andere Organisationen wie Behörden, Universitäten und NGOs.

Der Verein arbeitet in enger Kooperation mit Forschungseinrichtungen, Universitäten, der Industrie und Behörden.
Er betreibt den Zertifizierungsdiensteanbieter A-CERT (kommt in Österreich bei Registrierkassen zur Anwendung), das Projekt e-commerce-Rating und bildet betriebliche Datenschutzbeauftragte aus.

In diesem Verein sitzen Datenschutzexperten, die wohl gemeinsam an der Stellungnahme gearbeitet haben! Wer soll da unterschreiben, wenn nicht der Obmann?

Mein Graz
6
2
Lesenswert?

@ego cogito ergo sum

"In diesem Verein sitzen Datenschutzexperten", die über die Wirksamkeit eines Impfstoffes urteilen, obwohl sie schon im Vorfeld schreiben, dass "medizinische" Aspekte NICHT beurteilt werden?

DAS ist auf jeden Fall suspekt!

Ba.Ge.
3
1
Lesenswert?

Vermutlich

ist bei dieser Zahl die in der ersten Welle noch sehr Höhe Dunkelziffer aber nicht dabei…

rb0319
5
7
Lesenswert?

ARGE Daten

Interessant was die Österreichische Behörde für Datenschutz (ARGE Daten) alles so erhebt...

Mein Graz
3
8
Lesenswert?

@rb0319

ARGE Daten ist keine Behörde, das ist eine "Privacy Organisation" mit Statuten für einen Verein.

Die in Österreich zuständige Behörde ist die Datenschutzbehörde (Abk.: DSB), die dem Bundeskanzleramt zugeordnet ist.

oberrisser9
12
18
Lesenswert?

schon wieder ein Expert pber Omikron

Diesen Artikel kann man zur Flut der Spekulationen der Experten legen. Nielemd weiss derzeit wie sich Omikron auswirken wird. Wenn alle gelichzeitig krank werden, dann hätten wir die Pandemie nach 10 Tagen Quarantäne überwunden. Das kann ich mir als Nicht-Omikron-Experte nicht vorstelen. Jedoch glaube ich, dass es beim Feitesten mit PCR zu Engpässenkommen würde.

RL
4
5
Lesenswert?

Bitte keine Panik!

Auszug aus der Stellungnahme der ARGE Daten zur Impfpflicht:

Zum Höhepunkt der vierten Welle (Ende November, 7-Tagesinzidenz 1.110) ergab sich folgendes Bild:
-- die Wahrscheinlichkeit innerhalb von 7 Tagen infiziert zu werden lag bei 1,11%
-- die Wahrscheinlichkeit als Ungeimpfter NICHT im Spital zu landen, lag bei
97,57%, als Geimpfter bei 99,91%
-- die Wahrscheinlichkeit als Ungeimpfter NICHT auf der Intensivstation zu landen,
lag bei 99,52%, als Geimpfter bei 99,92%
- Für den Einzelnen ergeben sich durch die Impfung nur geringe Verbesserungen (+2%
bzw. +0,4%), Verbesserungen die auch durch andere Maßnahmen (Distanz- und Abstandsregeln) erreicht werden können.

Datenquellen:
WHO https://covid19.who.int/table, AGES, Gesundheitsministerium

Vielleicht sollte die KZ auch diese Zahlen einmal veröffentlichen.

Ich

julia.ta
3
18
Lesenswert?

Notruf

Wenn nur 30% in Ktn wüssten ZU WAS die Rettung alles fahren muss, wäre 100% von den 30 übel...

helmutmayr
8
23
Lesenswert?

Ein Polizeistaat

sieht anders aus. Langsam wird es skuril.

migelum
3
15
Lesenswert?

Soeben den ggst. Artikel zu Ende gelesen,

die Fehlerhäufigkeit (vornehmlich Schludrigkeiten) dort ist ärgerlich, zumal für einen Aufmacherartikel! Korrekturlesen bitte!

Kleine Zeitung
0
0
Lesenswert?

Korrektur

Sehr geehrte(r) migelum,
wir entschuldigen uns für die Fehler und sie wurden ausgebessert.
Mit freundlichen Grüßen aus der Redaktion!

lieschenmueller
3
7
Lesenswert?

Über die eigenen Fehler liest man leicht drüber

Wie im wirklichen Leben auch.

Ba.Ge.
0
0
Lesenswert?

Daher ist es empfehlenswert,

Artikel (vor der Veröffentlichung) bewusst „Probelesen“ zu lassen ☝️

lieschenmueller
0
3
Lesenswert?

"Probelesen"

Wissen Sie um den Arbeitsaufwand in der Redaktion? Ob das personell überhaupt möglich ist?

Ba.Ge.
0
2
Lesenswert?

Ist mir durchaus bewusst.

Mitunter daher bezahle ich für Qualitätsjournalismus gerne. Die KlZ bestätigte aber auch bereits mehrmals, dass sie das leider nicht direkt sein…
Das ist jetzt nicht so böse gemeint, wie es vl klingt!

lieschenmueller
0
2
Lesenswert?

Qualitätsjournalismus ist für mich an erster Stelle der Inhalt, und da passt es hier meistens

Weiß gar nicht, worum es heute eigentlich geht fehlermäßig. Oft entstehen sie ja durch dieses Ergänzen, Weglassen des vorher Geschriebenem und wieder Neues einfügen.

Man liest anschließend sicher drüber, nur fällt es trotzdem nicht auf.

Meine Wenigkeit hat eine Neigung zu Wortwiederholungen. Das stört mich ungemein. Glaube besonders drauf zu achten, es nicht zu tun, bis ich es nach Veröffentlichung des Postings wieder sehe. So sehr ich mich auch bemühe :-)

migelum
2
3
Lesenswert?

Das, halten zu Gnaden, ist aber

eine Zeitung mit Qualitätsanspruch, die tunlichst für weitgehende Fehlerfreiheit sorgen sollte.

lieschenmueller
0
2
Lesenswert?

"halten zu Gnaden"

Sehen Sie, DAS verstehe ich wiederum nicht. Außer Bahnhof.

 
Kommentare 1-26 von 77