Corona-Ampel-KommissionSchulschließungen als "ultima Ratio"

Die Experten der Corona-Ampelkommission begrüßen die geltenden Maßnahmen. Schulschließungen sollten "ultima Ratio" sein. Studien des IHS zeigen, dass Distance-Learning teils erhebliche Auswirkungen auf Bildungsergebnis und -laufbahn der Schüler hatte.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Im Distance Learning machten sich Lehrer besonders Sorgen um benachteiligte Kinder.
Im Distance Learning machten sich Lehrer besonders Sorgen um benachteiligte Kinder. © pixabay
 

Die medizinische Versorgung der Bevölkerung ist in weiten Teilen des Landes erntzunehmend bedroht, schreiben die Expertinenn und Experten der Corona-Ampelkommission. Sie begrüßen daher die gesetzten Präventionsmaßnahmen und auch die angekündigte allgemeine Impfpflicht.

Kommentare (7)
GanzObjektivGesehen
0
3
Lesenswert?

GIBS muss schließen ?

Sind vermutlich nur zufällig viele Maßnahmen- und Impfkritiker unter der Elternschaft zu finden.
Wenn die meisten Ansteckungen zu Hause stattfinden, so sieht das wohl so aus:

Kind wird zu Hause angesteckt - Kind steckt Mitschüler an - Mitschüler stecken Eltern an.
Ganz klar finden die Ansteckungen in den eigenen 4 Wänden statt. Das ist wirklich beruhigend...

samro
18
8
Lesenswert?

sperrt endlich die

schulen und unis und fhs zu!
dieses kindische geeier bringt uns nicht weiter!

regiro
4
7
Lesenswert?

@samro: Das sehe ich nicht so!

Die Erwachsenen haben die Verantwortung sich konsequent an die Maßnahmen und sich nun solidarisch mit den Kindern u Jugendlichen zu zeigen.
Fürchten tun sich doch nur die, die bis dato das Impfen verweigert haben. Alle anderen können davon ausgehen, im Falle einer Infektion - die ja für jeden ob geimpft oder ungeimpft, in Zukunft unvermeidlich sein wird - keinen schweren Verlauf durch zu machen.
Lasst die Kinder in Ruhe.

samro
4
4
Lesenswert?

kindder jugendliche

und studenten haben keinen grund sich solidarisch zu zeigen?
bei einem lock heisst es fuer alle mitziehn.

eZeitungsleser31
1
25
Lesenswert?

Kein zweiter PCR-Test in steirischen Schulen

Sichere Schule wurde versprochen. Die Realität sieht anders aus. In der Steiermark wird es keine 2 PCR- Tests wöchentlich geben. In der Abendschule gibt es so und so nur 3 Antigentests pro Woche. Warum? Weil die Laborkapazitäten fehlen. So viel zu sichere Schule!

jj4711
2
3
Lesenswert?

kein 2. PCR Test

Wäre durchaus mit täglichen Antigentests leicht zu kompensieren und die Qualität der Gurgeltests ist ohnehin zweifelhaft. Was aber für sichere Schulen genauso wichtiger wäre, wäre die Testpflicht auch für Lehrer, egal ob geimpft oder umgeimpft,
und Maskentragen im Unterricht und in den Konferrenzräumen bzw. Aufenthaltsräumen.

marcneum
8
9
Lesenswert?

Das stimmt so nicht!

Wegen fehlenden Kapazitäten, gibt es in der kommenden Woche keine zwei Testungen! Es wird an einer Lösung gearbeitet!