Wiener Parkett Alexander Schallenberg - ein treuer Diener seines Herrn

Alexander Schallenberg ist Kanzler von Kurz' Gnaden. Noch macht er keine Anstalten, sich von seinem Vorgänger zu emanzipieren.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der neue und der alte Kanzler: Schallenberg und Kurz
Der neue und der alte Kanzler: Schallenberg und Kurz © APA/Roland Schlager
 

Alexander Schallenberg ist der erste Kanzler, der sich weder seine Regierung noch sein Kabinett zusammengestellt hat. Von den 20 Mitarbeitern, die im Vorzimmer von Sebastian Kurz tätig waren, übernahm er 18. Aus dem Außenministerium nahm er die Büroleiterin, die Pressesprecherin, den Chauffeur mit. Mit an Bord sind bis auf Weiteres auch Gerald Fleischmann und Johannes Frischmann, die in der Inseraten-Affäre als Beschuldigte geführt werden, derzeit auf Urlaub sind. Unweigerlich drängt sich die Frage auf: Ist Schallenberg nur ein Platzhalter, ein Interims-Kanzler?

Kommentare (94)
Lamax2
29
18
Lesenswert?

Wir brauchen Vertrauen in die Politik

Politiker sind im Grunde weltweit so ; Kurz war zugegebenerweise etwas frecher in der Handhabung seines Amtes, aber die Art und Weise, wie die Opposition bei uns Menschenhetze und Paragraphenreiterei betrieben hat war vollkommen kontraproduktiv. Die Regierung steht alleine da, wird beschimpft, Österreich ist gespalten und wird die Pandemie wohl nicht so schnell los.

UHBP
10
20
Lesenswert?

@la...

Im Ausland stehen wir nicht wegen der Opposition alleine da, sondern wegen eines Basti de und in der Welt lächerlich macht.

Lodengrün
13
30
Lesenswert?

Von in etwas frech

kann schon einmal gar nicht die Rede sein. Kurz hat alles bewusst und mit Vorsatz getan. Beim Hetzen und Spalten haben sie es zur Meisterschaft gebracht. Siehe Durchschummler für Leute die nicht und nicht Arbeit kriegen, islamische Kindergärten bei der man gar eine Studie türkte. Die Haklerregelung zu werfen muss man auch einmal auf die Reihe bringen. Nach 42 Jahre ununterbrochener Arbeit den Leuten keine volle Pension zu gönnen muss man erst einmal drauf haben. Diese Jahre schafft er NIE. Kippen des Rauchverbots. Aber bei € 8 im Monat Familienbonus bei dieser Inflation sich auf die Brust klopfen, das konnte er. Und wären die Grünen nicht gewesen hätten die Arbeitslosen und Mindestbezieher auch da durch die Finger geschaut. Fein, feinster Herr Kurz.

Balrog206
22
10
Lesenswert?

Tja

Der arbeitet und steuern zahlt ist bei den Linken sowieso immer der Depp ! Schreib mal lieber wie du alles finanzierst nicht was jeder bekommen muss auch wenn so wie nie etwas an finanziellen Mitteln gegeben wird !

Kariernst
5
10
Lesenswert?

Genau

Da bist du wieder der ewig gestrige der immer noch die sogenannte Linke für alles verantwortlich macht.
Würde mich mal interessieren welchen Beruf du hast oder welches Unternehmen du leitest wäre spannend.

Lodengrün
4
4
Lesenswert?

Nachdem unser @Bali

nicht verstehen kann das jemand nach 12 Stunden die Arme nicht mehr heben kann können wir uns die Branche ausmalen.

Balrog206
1
0
Lesenswert?

Na Gebrüder Loden

Dann las mal hören ? Und für dich ist es anscheint besser arbeitslos zu Hause zu bleiben als einen anderen Job anzunehmen !

gehtso
1
0
Lesenswert?
mobile49
2
14
Lesenswert?

@Balrog206

die ärmsten 10% schultern fast die gleiche steuerlast wie die reichsten 10 % der österreicher
punkt

Balrog206
10
2
Lesenswert?

Ja

Mobile dann ist wohl die einzige Idee der Vermögens u Erbschaft Steuer sie uns retten wird , dann wird alles gut wie es aussieht ! Mehr Ideen das einfach mehr Geld überbleibt v unseren Steuern hätt ich noch nie vernommen ! Hört sich nicht nach einem Aufbruch an Modernisierung des Staates an !

Lodengrün
3
10
Lesenswert?

Von Steuern @Bali

hast Du wohl nicht viel Ahnung, gell? Auch Ablauf- und Ordnungspolitik sind nicht so Deine Sache. Deine Fluchtargumente von Vermögens- und Erbschaftssteuern weisen darauf hin. Das sind Felder die Populisten besetzen.

Balrog206
9
1
Lesenswert?

Ach

Was du dir immer zusammen reimst ist schon etwas schräg ! Brauchst du noch 9 Bundesländer mit dem ganzen Stab dahinter ? Zb

Lodengrün
1
6
Lesenswert?

Zentralismus

hat sich noch nie durchgesetzt. Das ist auch ein Umstand warum es die EU „zerbröselt“. Eigenverantwortung ist nicht die schlechteste aller Ideen.

Balrog206
0
0
Lesenswert?

Na

Da sieht man das nix neues kommt ! Zentralismus bei einem 9 Mill Volkchien , also in etwa so groß wie Bayern ! Man sieht die Auswüchse, jedes Bundesland mit ihrer Flut an anderen Gesetzen ( Tierschutz Jugendschutz Usw , die unfehlbaren Ögk die zb bis jetzt unterschiedliche Zuzahlungen bei div Therapien haben ! Na wenn das so toll und nicht verändert werden darf , dann soll es wohl so sein !

UHBP
5
7
Lesenswert?

@bal..

Koste es was es wolle!
Spruch eines rechten Populiste.
Und so nebenbei die Unternehmen überfordert, Jammern und die Hand aufhalten, dass Credo der freien Wirtschaft.

UHBP
3
5
Lesenswert?

..

Überfödern!! nicht überfordert (Sch.. Autokorrektur;-))

gehtso
1
3
Lesenswert?
Lodengrün
5
22
Lesenswert?

Tja, Deine soziale Einstellung @Bali

stecke ich mir an den Hut. Wer 42 Jahre ohne Unterbrechung gearbeitet hat, hat genug eingezahlt. Detto der arbeitslose Akademiker der durch andere Umstände nicht und nicht Arbeit findet, Depressionen hat und den Herr Kurz nun salopp als Durchschläfer bezeichnet. Aber, weil wir beim Einzahlen sind. Herr Pierer zahlt keine Steuern, kassiert für sein Museum und spendet der ÖVP in großzügigster Weise. Ohne Zuschüsse vom Staat, auf den er wie einst Lauda ("ich pfeif auf Österreich") permanent schimpft, hätte er schon mehrere Male seinen Laden schließen müssen. Lauda hat auch dann alle medizinischen Ressourcen der Stadt Wien dankend in Anspruch genommen. Nicht irgendwo sonst, wo er sich heimischer fühlte.

Balrog206
8
6
Lesenswert?

Loden

Kann ein arbeitsloser Akademiker keine andere Arbeit annehmen als für das er ausgebildet wurde ? Es gibt verschiedenste Arbeiten dir jeder machen kann wenn man nur will ! Und auch ich würde in die Hackler Regelung fallen zwar erst in vielen h
Jahren , aber das immer aus dem Budget zugeschossen werden muss an das nat egal u die Baby Boomer Generation kommt erst jetzt dran ! Also wie soll die Finanzierung weiter gehen bis jetzt betrübt dich immer nur was wer zu wenig od nicht bekommt wo es herkommen soll da hört man nix !

Lodengrün
3
7
Lesenswert?

Hast wohl

noch nicht gehört das diese Leute obwohl sie auf Geld verzichten auch anderswo, für nicht so anspruchsvolle Arbeit, nicht genommen werden. Und wo das Geld herkommt. Würde einmal di Parteiensubvention drastisch kürzen. Darüber hinaus fliegt mir niemand mehr zur Wahlunterstützung von Bibi mit dem Privatjet nach Israel. Der Grund hat so etwas von gemieft.

isogs
0
8
Lesenswert?

Lied von Georg Kreisler

Bitte nachhören " In den Arsch"

isogs
0
7
Lesenswert?

Genau genommen

heißt es "der Staatsbeamte"

isogs
0
7
Lesenswert?

Hoffe

Das er selbst denken kann.....

allack
11
19
Lesenswert?

Genug!!

Wann greift endlich der Bundespräsident ein und schützt Österreich vor diesen gewissenlosen, machtgeilen Typen! Und der BK: ist er nur naiv, oder welche Ziele verfolgt er? Armes Österreich !

ilselampl
9
18
Lesenswert?

Wie groß

muss die Angst der Jagdgesellschaft sein ?

makronomic
30
11
Lesenswert?

Unerheblich

Ok, die 1.3 Mio Euro Steuergeld für die gefakte Umfrage geht nicht, das ist Strafrecht. Die Täter gehören rasch überführt - Betonung: RASCH!
Was die WKSTA aber macht ist laufende Verschleppung. Man droht den Menschen mit „jahrelangen“ Erhebungen.
WoW, in der Privatwirtschaft würdet ihr alle scheitern!
Kommt in die Gänge, holt diese Rechnungen aus der Buchhaltung raus, checkt es durch, dafür leisten wir uns ja den Rechnungshof, oder?
Die Sache kann in einem Monat klar sein, dann Anklage oder keine Anklage, fertig.
Für die moralischen Themen wird sich Kurz ÖVP bei der Wahl rechtfertigen müssen, das bestraft der Wählende.
Wichtig: hetzt hat es mal die ÖVP erwischt, aber sicher ist: die Anderen sind keinen Deut besser, vorallem nicht Rote und Blaue!
Lösung: KPÖ wählen - wenn die nicht mit dem Linksfaschismus spielen würden! So auch unwählbar.

 
Kommentare 1-26 von 94