Inseratenaffäre"Loyalitätsschock" in der ÖVP, Kogler als Krisengewinner

Jüngste Umfragen zeigen, wie groß die Spuren sind, die die Regierungskrise hinterlassen hat: Die ÖVP würde mit einem Kanzler Schallenberg nur mehr auf etwa 25 Prozent kommen. Ein Großteil der türkisen Wähler wünscht sich Kurz zurück.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© (c) AP (Lisa Leutner)
 

Am Wochenende nach dem Rücktritt von Sebastian Kurz wird die politische Landschaft in Österreich neu vermessen. Mehrere aktuelle Umfragen zeigen: Es ist viel in Bewegung gekommen. 

Sowohl bei OGM für den "Kurier" als auch bei Unique Research für das "profil" liegt die Volkspartei nur noch hauchdünn vor der SPÖ. Die Grünen leiden dagegen nicht unter der Regierungskrise.

Bei OGM werden für die ÖVP 26 Prozent ausgewertet, für die Sozialdemokraten sind es 24. Auch nicht weit dahinter folgt die wieder erstarkte FPÖ mit 21 Prozent. Die Grünen stehen mit den NEOS gleichauf bei zwölf Prozent.

Schallenberg mit Kurz fast gleichauf

Ziemlich ähnlich sieht die Sache bei Unique Research aus, auch wenn man hier zwei Mal abgefragt hat, einmal die ÖVP mit Alexander Schallenberg und einmal mit Sebastian Kurz. Groß ist der Unterschied nicht. Mit dem Kanzler läge man bei 25 Prozent, mit dem Altkanzler bei 26. Die Sozialdemokraten wären bei einer Schallenberg-Kandidatur gleichauf, im anderen Fall mit 24 Prozent leicht zurück. Die FPÖ pendelt zwischen 18 und 19. Die Grünen wären stark wie lange nicht mit 14 Prozent egal, wer die ÖVP anführt. Die NEOS stehen zwischen elf und zwölf Prozent.

ÖVP-Wähler wünschen sich Kurz zurück

Unter ÖVP-Wählerinnen und -Wählern genießt Kurz weiterhin großes Vertrauen: 84 Prozent der potenziellen türkisen Wählerschaft wünschen sich laut OGM Kurz als nächsten Spitzenkandidaten für die ÖVP. "Das darf man nicht überbewerten", analysiert Hubert Patterer, Chefredakteur der Kleinen Zeitung, am Sonntag in der "Runde der Chefredakteure" im ORF: "In der ÖVP gibt es einen Loyalitätsschock. Die ÖVP ist in einem prekären Zustand."

Ein Novum gibt es bei den Koalitionsvarianten: Zum ersten Mal hätte die österreichische Variante der Ampel-Koalition – SPÖ, Grüne und Neos – eine hauchzarte Mehrheit im Vergleich zu Türkis-Blau. Auch eine Große Koalition ÖVP/SPÖ würde sich ausgehen.

Kogler als Gewinner der Regierungskrise

Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) wird auch als Gewinner der Regierungskrise erachtet: In einer Umfrage von Peter Hajek für ATV beurteilten 43 Prozent der 800 Befragten seine Performance mit "sehr gut" und "gut", nur 16 Prozent als "sehr schlecht". Umgekehrt das Urteil über Kurz: Mit 47 Prozent "sehr schlecht" und 19 Prozent "eher schlecht" war sein Negativwert der höchste aller abgefragten Politiker. FPÖ-Chef Herbert Kickl schnitt mit 64 Prozent "eher schlecht" und "sehr schlecht" noch eine Spur besser ab.

Zum neuen Bundeskanzler Schallenberg hatte zwar ein großer Teil (29 Prozent "keine Angabe") noch keine Meinung. Aber immerhin 40 Prozent hielten auch seine Performance für "eher schlecht" und "sehr schlecht".

Österreicher glauben den Vorwürfen

Die deutliche Mehrheit der Österreicher glaubt auch, dass an den Vorwürfen der Staatsanwaltschaft gegen Altkanzler Kurz etwas dran ist. In der Erhebung von Unique Research für das "profil" äußern sich 67 Prozent in diese Richtung. Nur 23 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass an den Vorwürfen nichts dran ist. Bei OGM sind 71 Prozent sehr oder eher der Meinung, dass der Rücktritt von Kurz gerechtfertigt ist.

Nichts hätten die Österreicher von dem angedachten Vierer-Bündnis gegen die ÖVP gehalten. Nur elf Prozent gaben bei OGM diese Regierungskonstellation, die von Grünen bis zu den Freiheitlichen gereicht hätte, als ihre Favoritin an. Das ist deutlich weniger, als Neuwahlen präferiert hätten (32 Prozent). Bevorzugt wird aber eine Fortsetzung der Koalition, die 47 Prozent als ihre bevorzugte Variante nannten.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

mahue
23
8
Lesenswert?

Manfred Hütter: uraltes Spiel "stille Post"

Beginnt schon privat im engsten Umfeld (Nachbarn, Schule, Beruf, Gemeinde bis in oberste Ebenen des Staates) aus welchen Gründen auch immer, das Verbreiten von Unwahrheiten und Vermutungen, meist aus Unwissenheit des Sachverhaltes, aber auch stark durch Neid.
In manchen Fällen enden solche in Gerichtsverfahren, eingeleitet durch den "stille Post" Beteiligten, aber auch durch die Person zum Schutz vor falschen Vorwürfen.
Gott sei Dank haben wir ein Justizsystem mit Gesetzen, das allen Beteiligten vor Gericht das gleiche Recht einräumt, und dies gewissenhaft aufklärt.
Ich war bis jetzt von solchen Maßnahmen verschont, weil konnte immer selber den Blödsinn aufklären und nachhaltig beweisen (4 oder 6 Augengespräch), wenn es um Gerüchte sowohl privat oder beruflich ging.
Wenn es nicht möglich war, habe ich mir gedacht "red was du willst, und mach was du willst und einfach ignoriert".

Lodengrün
12
20
Lesenswert?

Guter @mahue

Du solltest mit David raus ins Grüne in die prächtige Sonne. Das bringt Energie und Frohsinn. Hier verhaspelt Ihr Euch in irgendwelche Theorien für die sollten sie doch doch, was ich nicht glaube, bewahrheiten, Ihr nie und nimmer Dank erntet. Kurz hat nichts übrig für Bürger Normalverbraucher, sprich Pöbel. Warum schildere ich an einem Beispiel das mir seine ganze Brutalität offenbarte. In Kärnten ging eine Truppe von Evangelen mit einer Petition auf ihn zu. Er ließ sie wirklich, augenscheinlich wie Depperte stehen. Ignorierte sie, grüßte nicht einmal. Er tänzelte, wie es so seine Art ist, mit Klitschko von dannen. DER war ihm 100X wichtiger.

mahue
3
2
Lesenswert?

Manfred Hütter. Werter Lodengrün

Erklären sie mir Evangelen. Bin laut Urkunden römisch katholisch, aber weltoffen ohne Präferenz für eine religiöse Gruppe oder Richtung nicht mal zu der eigenen RK-Kirche, schon gar nicht für messianische, höre mir jede Meinung an, ohne Gegenkommentare und nicke freundlich. Wenn hunderte Menschen um einen Politiker stehen, kann er nicht jeden mit Zettel in der Hand begrüßen. Falscher Zeitpunkt wahrscheinlich, auch wenn Klitschko als Wahlhelfer dabei war. Petitionen kann man offiziell einbringen, dann erhält man auch eine Antwort.

gehtso
10
18
Lesenswert?

lt. Chatnachrichten - © Standard-

zwischen Herrn Schmid und Herrn Bonelli (das ist der wirkliche Schattenkanzler) haben die Türkisen schon im April 2020 damit spekuliert, dass ev. VOR der Budgetrede 2021 wider gewählt wird, heißt wohl, sie hätten unter einem Vorwand die nächste Regierung gesprengt und auf die Absolute gehofft!

schteirischprovessa
19
12
Lesenswert?

Wenn das stimmt, was heute in jener Zeitung, bei der eine wohl rechtswidrige Hausdurchsuchung durchgeführt wurde, stimmt,

wird Kurz recht schnell wieder zurück sein.
Doch wenn es anders herum ist, ist Kurz für alle Zeiten weg.
Und wenn es massive interventionen gibt, die Ermittlungen möglichst lange hinauszuzögern anstatt einen Abschluss zu finden, egal in welche Richtung, lässt das schließen, dass Kurz wohl überwiegend strafrechtlich unschuldig ist.
Erinnert mich an den Fall Beldomo vor rund 25 Jahren, wo die AK immer interveniert hat, wo nach jedem Gutachten, das keine Schuld festgestellt wurde, ein neues beantragt wurde, bis das Unternehmen insolvent wurde und die Anleger. Millionen verloren haben.

SoundofThunder
6
11
Lesenswert?

😏

Sie behaupten dass die Hausdurchsuchung rechtswidrig ist? Das entscheidet ein Richter.

schteirischprovessa
4
6
Lesenswert?

In dem Fall nicht irgend ein Richter.

Soweit mir bekannt, muss bei einer Hausdurchsuchung bei einer Zeitung und der Überwachung von Handys, die dem Redaktionsgeheimnis unterliegen, ein Einverständnis Rechtsschutzbeauftragten des OGH notwendig.
Und dem Vernehmen nach wurde die nicht nur zu spät beantragt sondern wurde auch noch abgelehnt.

Irgendeiner
0
1
Lesenswert?

Ja,Martin und penetrante freche Interven´tionen

in Redaktionen widersprechen dem Art.10 EMRK in unserer Verfassung,aber manches kann nicht lesen, dafür chattet es viel,",Wir zündeln" (Frischmann),"und jetzt brennt der Hut" (Irgendeiner),man lacht.

SoundofThunder
1
6
Lesenswert?

🤔

In diesem Fall lag dieses 104 Seiten lange Dokument einem Richter vor der nach dem Durchlesen dieses Dokuments einer Hausdurchsuchung zugestimmt hat. Ein Richterlicher Beschluss.

checker43
4
1
Lesenswert?

Die

WKStA hat Ihre Vermutungen bereits entkräftet.

david965bc
23
15
Lesenswert?

Bei der OGM Studie hat SPÖ, Grüne, Neos keine Mehrheit.

Man nimmt halt die Umfragen, die einem passen, um es sich schönzureden.

Auch bei der Umfrage von Unique Research ist nur eine hauchdünne Mehrheit, aber wenn man die Fehlerbreite miteinrechnet, kann keiner von einer Mehrheit sprechen.

Lodengrün
8
14
Lesenswert?

Sie haben

schon bei der Strache Affäre spekuliert dass es sich mit der Absoluten ausgeht.

lamagra
1
13
Lesenswert?

Ist wieder sinnbildlich, dass einzig Unique Research...

...eine Pattstellung hat (mit allen Höchstwerten gerade 50%) und natürlich mit den schlechtesten Werten für die FPÖ.
Und jeder, der jemals bei einer Umfrage mitgemacht hat, besonders online, kennt den Vorgang: "Was haben sie bei der letzten Wahl gewählt?" und "Was werden sie bei der nächsten Wahl wählen"!
Wenn man da eine 'nicht gewünschte' Partei anklickt, endet die Umfrage umgehend mit: "Leider haben wir bereits genügend Personen aus ihrer Zielgruppe"!
Soviel zu objektiven Umfragen!

X22
5
2
Lesenswert?

In welcher Gegend fragt man umgangssprachlich mit "was" nach der Partei

X22
4
1
Lesenswert?

Die zweite Frage

Hängt vom Grund der Umfrage ab, zB. , selbst für die Türkisen wäre es nützlicher zu wissen, wie sie auf Wähler wirken, die vorher anders oder gar nicht gewählt haben, nur mit dem Wissen wie die, die vorher die eigene Partei gewählt haben, könntens nur den Trend abschätzen obs sie wieder so wählen werden.

david965bc
14
6
Lesenswert?

Die SPÖ profitiert scheinbar nur von einer Schwäche der Grünen,

das ist auch leicht erklärt, solange die SPÖ ihre Migrationspolitik, Umverteilungspolitik und Standortpolitik nicht ändert, können sie nur im linken Wählerteich fischen.

Die SPÖ von damals hatte viel mehr Kompetenzen, als die SPÖ von heute, die wird auch was die Kompetenzen betrifft, immer schwächer.

Das die Türkisen die Nachmittagsbetreuung verhindert haben, ist den ÖVP so was von wurscht, weil sie ja den Kinderbonus bekommen haben, und falls die SPÖ auf die Idee käme, die wieder loszuwerden, dann verlieren sie auch bei ihrer Wählerschaft:

Wir werden schon in den nächsten Jahren womöglich die Auswirkungen des Klimawandels zu spüren bekommen, was die Migration betrifft, denn Dürre ist das schlimmste Szenario, was es geben kann, denn der Mensch ist auf Nahrung angewiesen, und gerade dort, wo sehr viele junge Menschen leben, dort wird die Dürre zuerst ihre Zähne zeigen. Das ist im Nahen Osten, Nordafrika, Afghanistan.

ismirschlecht
5
13
Lesenswert?

Jüngsten Umfragen 😳

😂😂😂😂😂🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣

david965bc
39
5
Lesenswert?

Ist Freunderlwirtschaft Machtmissbrauch?

Das heute Evangelium sagt dazu etwas:

Zu jener Zeit traten Jakobus und Johannes, die Söhne des Zebedäus, zu Jesus und sagten: Meister, wir möchten, dass du uns eine Bitte erfüllst. Er antwortete: Was soll ich für euch tun? Sie sagten zu ihm: Lass in deiner Herrlichkeit einen von uns rechts und den andern links neben dir sitzen! Jesus erwiderte: Ihr wisst nicht, um was ihr bittet. ...

Da rief Jesus sie zu sich und sagte: Ihr wisst, dass die, die als Herrscher gelten, ihre Völker unterdrücken und ihre Großen ihre Macht gegen sie gebrauchen. Bei euch aber soll es nicht so sein, sondern wer bei euch groß sein will, der soll euer Diener sein, und wer bei euch der Erste sein will, soll der Sklave aller sein.

Schon damals haben zwei Apostel Jesus um einen Gefallen gebeten. Jesus sagte auch darauf, das es bei den Jüngern Jesu nicht so sein soll, dass sie ihre Macht missbrauchen.

Ich habe sowieso das Gefühl, das Bernhard Bonelli der wahre Schattenkanzler ist, der Österreich seit 2017 führt. Bernhard Bonelli gilt als sehr christlich, und er ist bei der Affäre nicht unter den Beschuldigten.

Sozusagen ändert sich nichts an der guten Regierungsarbeit der letzten 4 Jahre.

yzwl
2
6
Lesenswert?

Und

wer glaubt im 21.Jahrhundert noch solche erfundenen Märchen!

david965bc
18
5
Lesenswert?

Seit Sebastian Kurz den Islam nicht mehr mag,

ist er auch sehr streng, was die Asylpolitik angeht. Die Islamisten zerstören ja auch den Ruf des Islam. Das sie die Fahne von Israel ausgehängt haben, ist ja auch dieses Zeichen, das Kurz im Kampf gegen den Islamismus ist. Wenn Kurz zu kämpfen beginnt, dann hört er nicht so schnell auf.

Aus menschlicher Sicht ist das Vorgehen von Sebastian Kurz auf die katholische Kirche nachvollziehbar. Laut Umfragen will die große Mehrheit der Österreicher eine strenge Asylpolitik.

Die katholische Kirche hat den Glauben, das man Menschen in Not helfen sollte.

Auch ich habe mich schon mal in privaten Gesprächen über die katholische Kirche aufgeregt, weil die Verantwortlichen die Kirche ändern wollen hinsichtlich mehr Verweltlichung.

Das sind private Chats und muss man auch so betrachten.

Charly911
4
2
Lesenswert?

Und das

Auf einem Diensthandy und während der Dienstzeit? Geht's nich??

DannyHanny
4
26
Lesenswert?

David

Sie scheinen gläubig zu sein ( ist auch vollkommen Privatsache)!
Aber vielleicht kommt hier eher 3. Mose 24:20 in Frage!
Und bevor Sie den" Heiligenschein" von Sebastian Kurz und seiner Garde noch mehr polieren......schon vergessen, welches Vorgehen er gegen die Kirchen und Religionsgemeinschaften plante!

david965bc
16
5
Lesenswert?

Auge um Auge, Zahn um Zahn,

das sollen laut Jesus die Menschen nicht machen.

Auge um Auge, Zahn um Zahn ist Gott vorbehalten, denn Gott ist alleine gut.

Das Gesetz des alten Testament zeigt, das Gott seine Gesetze selber exekutiert, im Gegensatz zum Islam, wo Menschen Gottes Gesetze exekutieren müssen.

Darum ist die Trennung von Staat und Kirche auch gottgewollt, glaube ich.

david965bc
19
4
Lesenswert?

DannyHanny

Ich habe Schattenkanzler Bernhard Bonelli gelobt, nicht Altkanzler Sebastian Kurz.

Das Sebastian Kurz dem Islam nicht mehr so wohlgesinnt gegenübersteht, hat ja etwas mit den Islamisten zu tun.



gertrudekrammer58
8
27
Lesenswert?

Die Wahlpflicht gehört wieder Eingeführt dann solche Sachen aus wie jetzt das nur 50 zig Prozent nur Wählen gehen. !!!!!!!!

Die Wahlpflicht gehört wieder Eingeführt dann solche Sachen aus wie jetzt das nur 50 zig Prozent nur Wählen gehen. !!!!!!!!

SoundofThunder
8
21
Lesenswert?

Im Grunde gebe ich Ihnen schon recht.

Schon aus Respekt vor unseren Vorfahren die oft ihr Leben ließen für das Wahlrecht. Aber bei diesen Politikern? Und wenn jemand gezwungen wird wählt er ganz sicher falsch (Kreuzt alle an und schreibt das altbekannte Zitat von Götz dazu).

Hieronymus01
19
70
Lesenswert?

Ganz objektiv gesehen.

Wie tief war die ÖVP und deren Wähler vor Kurz gesunken um so einen Blender als Messias zu sehen.

Da muss sich mal halb Österreich vor den Spiegel setzen und Selbstrefektion zu machen.

War ja bei Haider und Strache nicht viel anders.

voit60
30
47
Lesenswert?

Wenn Sie den Kurz entsorgen

werden sie wieder dort sein, wo sie vor dem türkisen Wahnsinn waren.

Irgendeiner
0
1
Lesenswert?

Äh,nicht ganz Voit, geht der Sünder sind

die Sünden nicht vergessen,denn der konnte es nicht alleine und ich glaub bei Umfragen die zitiert werden wird sich die ÖVP länger damit rumschlagen müssen so Fragen wie "Wer hat diesmal diese denn ,manipuliert ?"zu kriegen"wird quasi ikonisch werden, wie Rabelbauer einst und bis ich akzeptiere daß die wirklich wieder konservativ sind wirds auch lang dauern,Und das nicht bevor nicht gruppenweise Kotaus an Mitterlehner kommen sonst bleibt der Abgrund offen.

gehtso
14
68
Lesenswert?

der Einbruch ist

nachvollziehbar. Kurz hat mit dem Migrationsthema erfolgreich im rechten Teich gefischt, mit seinem jugendlichen "Charme" und der "ich bin so brav - ich patz' ja niemand an" -Masche bei den älteren und Damen gepunktet, mit dem "Stillstand" der GROKO -zu dem er, wie wir jetzt wissen auch selbst beigetragen hat- und nicht zuletzt durch doppelt soviel Budget, als gesetzlich festgesetzt - in Frankreich würde er allein dafür verurteilt werden- die Wahlen gewonnen.
Wenn man es ganz genau nimmt, hätte die Wahl 2017 wegen illegalem Wahlkampf der ÖVP annuliert werden müssen.
Und selbst jetzt, da alles offen liegt, hat er noch viele Jünger, oft sogar in den Chefredaktionen der großen Zeitungen "versteckt" - ein Schelm, wer Böses dabei denkt!

SoundofThunder
8
20
Lesenswert?

Der Kurz wünscht sich sicher die Flüchtlingswelle zurück.

Nur mit den Flüchtlingen konnte er punkten 😏

UHBP
24
22
Lesenswert?

Was mich Interessen würde

Wie ist eigentlich das Wahlverhalten von Kriminellen?

Mein Graz
8
12
Lesenswert?

@UHBP

Hängt davon ab....
"Ein Ausschluss vom Wahlrecht beruht stets auf einer individuellen richterlichen Entscheidung. Das zuständige Strafgericht kann unter Zugrundelegung der Umstände des Einzelfalls Personen vom Wahlrecht ausschließen, die

wegen einer vorsätzlich begangenen Straftat zu einer (nicht bedingt nachgesehenen) mehr als fünfjährigen Freiheitsstrafe rechtskräftig verurteilt worden sind
wegen bestimmter Delikte, wie z.B. Landesverrat, Wahlbetrug, NS-Wiederbetätigung, Terror etc. zu einer (nicht bedingt nachgesehenen) mehr als einjährigen Freiheitsstrafe rechtskräftig verurteilt worden sind
Der Ausschluss vom Wahlrecht beginnt mit Rechtskraft des Urteils und endet, sobald die Strafe vollstreckt ist und mit Freiheitsentziehung verbundene vorbeugende Maßnahmen vollzogen oder weggefallen sind."

Beachte Pkt 2! 😂

DergeerdeteSteirer
3
40
Lesenswert?

Umfragen sind völlig irrelevant, ............................


Wichtig sind richtige Handlungsweisen in allen Lebenslagen auch im privaten Bereich, Machtbesessene zahlen früher oder später die Rechnung für ihr Fehlverhalten und fehlgeleitendem Denken !!

Irgendeiner
7
10
Lesenswert?

Nein Geerdeter,nicht ganz,sonst wäre es ja sinnfrei sie zu fälschen,

weißt du Geerdeter, schon der Eindruck daß da eine Meinungshegemonie in eine Richtung ist, hat Effekte,simpel. es gibt psychologische Experimente wo man Leute sehr simple Dinge auf der Wahrnehmungsebene beobachten ließ,das war nicht das Experiment,nur das Setting und dann haben eine Mehrheit der "Beobachtenden" was anderes behauptet als das wirkliche Objekt des Experiments gesehen hat,der stand bei einer simplen Wahrnehmungsevidenz plötzlich als Minderheit da und fast alle sind gefallen und haben ihre Wahrnehmung verleugnet,Übertragen,mit einer Hegemonie bringst Kritiker zum Schweigen und wo Tauben sind fliegen Tauben zu.Und Hegemonien entstehen auch natürlich in Diskursen und können künstlich hergestellt werden,nur mit sachorientierten innengeleiteten Menschen ist es schwerer, die reagieren auf ersteres mit einem "das ist mir wurst weil sachlich irrelevant" und auf zweiteres mit einem erbosten "Na das werden wir doch sehen",aber selten sind sie halt.

Irgendeiner
6
5
Lesenswert?

Addendum:Und Strichi sind

dann auch ein hilfloser Versuch,man lacht.

VH7F
8
27
Lesenswert?

Wen interessieren Umfragen?

Warten wir auf die nächste Wahl.

gehtso
4
13
Lesenswert?

wenn sie

nicht getürkist ("© -irgendeiner") sind, können sie schon eine gewisse Aussagekraft haben.

voit60
8
23
Lesenswert?

Wenn Sie gekauft und manipuliert sind

den Kurz und seinen Türkisen.

Lodengrün
15
39
Lesenswert?

Noch zu viel

wenn man sich vor Augen hält was sie sich geleistet haben. Alleine die Chats reichen, das andere zeigt die Zukunft. Wie es aber aussieht geht auch da das Licht aus.

mahue
40
26
Lesenswert?

Manfred Hütter: Bitte einen Monat abwarten

Was sollen diese Umfragen, so wie die Wettervorhersagen im Manderlkalender. Man sollte dazuschreiben wie viele Personen befragt wurden, vielleicht eine Reisegruppe einer Parteiorganisation, oder wo in Wien, Kärnten, Oberösterreich, Steiermark etc.

checker43
4
12
Lesenswert?

Die

Umfrage ist genauer als der Manderlkalender.

Methode: Kombination telefonische und Online-Befragung, Zielgruppe: Österreichische Bevölkerung ab 16 Jahren, Stichprobengröße: 800 Befragte, Maximale Schwankungsbreite der Ergebnisse: +/- 3,5%

microfib
3
13
Lesenswert?

Was sollen diese Umfragen

Und wie waren die Umfragrwerte der CDU/CSU in Deutschland? Die haben auch geglaubt, es sind nur Umfragen, die nichts wert sind, (entscheiden tut der Wähler, hat er auch, sowohl bei den Umfragen, als auch bei den Wahlen, ) waren sie aber. Es gibt halt noch immer, die glauben, wir können machen, was wir wollen, man wählt uns sowieso wieder. Mit nichten! Und warum läßt dann die ÖVP dreimal in der Woche Umfragen machen?

Lodengrün
20
48
Lesenswert?

De sind @mahue

schon bitter. Sehen Sie der Realität ins Auge. Viele hat der Mann mit der perfekten Frisur getäuscht. Ein Zeichen das man das Äußere nicht bewerten kann. Kann immer noch ein mieser Charakter dahinter stecken. Alle Mittel waren ihm genehm. Da hat er „sein“ Land gehörig b……..n.

Miraculix11
6
11
Lesenswert?

Bitter ist das für die ÖVP momentan

Denn man braucht sich nur ansehen wie die FPÖ nach Ibiza abgestürzt ist und nun ist sie wieder bei immerhin 18 %. Und da keine Partei Wahlen anstrebt dauert es bis zu den Wahlen noch sehr lange. Wie es dann aussieht kann derzeit keiner voraussagen.

SoundofThunder
15
45
Lesenswert?

🤔

Vom Regen in die Traufe. Habe ich schon des öfteren geschrieben. Die Leihstimmen der FPÖ ist die ÖVP wieder los. Wenigstens sind wir vor Neuwahlen sicher. Türkis/Grün hätte jetzt keine Mehrheit mehr.

Kommentare 76-121 von 121