Inseratenaffäre"Loyalitätsschock" in der ÖVP, Kogler als Krisengewinner

Jüngste Umfragen zeigen, wie groß die Spuren sind, die die Regierungskrise hinterlassen hat: Die ÖVP würde mit einem Kanzler Schallenberg nur mehr auf etwa 25 Prozent kommen. Ein Großteil der türkisen Wähler wünscht sich Kurz zurück.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© (c) AP (Lisa Leutner)
 

Am Wochenende nach dem Rücktritt von Sebastian Kurz wird die politische Landschaft in Österreich neu vermessen. Mehrere aktuelle Umfragen zeigen: Es ist viel in Bewegung gekommen. 

Sowohl bei OGM für den "Kurier" als auch bei Unique Research für das "profil" liegt die Volkspartei nur noch hauchdünn vor der SPÖ. Die Grünen leiden dagegen nicht unter der Regierungskrise.

Bei OGM werden für die ÖVP 26 Prozent ausgewertet, für die Sozialdemokraten sind es 24. Auch nicht weit dahinter folgt die wieder erstarkte FPÖ mit 21 Prozent. Die Grünen stehen mit den NEOS gleichauf bei zwölf Prozent.

Schallenberg mit Kurz fast gleichauf

Ziemlich ähnlich sieht die Sache bei Unique Research aus, auch wenn man hier zwei Mal abgefragt hat, einmal die ÖVP mit Alexander Schallenberg und einmal mit Sebastian Kurz. Groß ist der Unterschied nicht. Mit dem Kanzler läge man bei 25 Prozent, mit dem Altkanzler bei 26. Die Sozialdemokraten wären bei einer Schallenberg-Kandidatur gleichauf, im anderen Fall mit 24 Prozent leicht zurück. Die FPÖ pendelt zwischen 18 und 19. Die Grünen wären stark wie lange nicht mit 14 Prozent egal, wer die ÖVP anführt. Die NEOS stehen zwischen elf und zwölf Prozent.

ÖVP-Wähler wünschen sich Kurz zurück

Unter ÖVP-Wählerinnen und -Wählern genießt Kurz weiterhin großes Vertrauen: 84 Prozent der potenziellen türkisen Wählerschaft wünschen sich laut OGM Kurz als nächsten Spitzenkandidaten für die ÖVP. "Das darf man nicht überbewerten", analysiert Hubert Patterer, Chefredakteur der Kleinen Zeitung, am Sonntag in der "Runde der Chefredakteure" im ORF: "In der ÖVP gibt es einen Loyalitätsschock. Die ÖVP ist in einem prekären Zustand."

Ein Novum gibt es bei den Koalitionsvarianten: Zum ersten Mal hätte die österreichische Variante der Ampel-Koalition – SPÖ, Grüne und Neos – eine hauchzarte Mehrheit im Vergleich zu Türkis-Blau. Auch eine Große Koalition ÖVP/SPÖ würde sich ausgehen.

Kogler als Gewinner der Regierungskrise

Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) wird auch als Gewinner der Regierungskrise erachtet: In einer Umfrage von Peter Hajek für ATV beurteilten 43 Prozent der 800 Befragten seine Performance mit "sehr gut" und "gut", nur 16 Prozent als "sehr schlecht". Umgekehrt das Urteil über Kurz: Mit 47 Prozent "sehr schlecht" und 19 Prozent "eher schlecht" war sein Negativwert der höchste aller abgefragten Politiker. FPÖ-Chef Herbert Kickl schnitt mit 64 Prozent "eher schlecht" und "sehr schlecht" noch eine Spur besser ab.

Zum neuen Bundeskanzler Schallenberg hatte zwar ein großer Teil (29 Prozent "keine Angabe") noch keine Meinung. Aber immerhin 40 Prozent hielten auch seine Performance für "eher schlecht" und "sehr schlecht".

Österreicher glauben den Vorwürfen

Die deutliche Mehrheit der Österreicher glaubt auch, dass an den Vorwürfen der Staatsanwaltschaft gegen Altkanzler Kurz etwas dran ist. In der Erhebung von Unique Research für das "profil" äußern sich 67 Prozent in diese Richtung. Nur 23 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass an den Vorwürfen nichts dran ist. Bei OGM sind 71 Prozent sehr oder eher der Meinung, dass der Rücktritt von Kurz gerechtfertigt ist.

Nichts hätten die Österreicher von dem angedachten Vierer-Bündnis gegen die ÖVP gehalten. Nur elf Prozent gaben bei OGM diese Regierungskonstellation, die von Grünen bis zu den Freiheitlichen gereicht hätte, als ihre Favoritin an. Das ist deutlich weniger, als Neuwahlen präferiert hätten (32 Prozent). Bevorzugt wird aber eine Fortsetzung der Koalition, die 47 Prozent als ihre bevorzugte Variante nannten.

Kommentare (99+)
neuernickname
5
0
Lesenswert?

irgendeiner - die Kirche war doch eigentlich Basiskommunismus

Nur dass die Originalkommune auf Feldern sogar am Wochenende Ährenzupfen musste.
Der Bauer wird eine schöne Freud gehabt haben....
Tja - die Vöglein säen nicht und ernten doch. Allerdings hat sich der Basiskommunismus nicht durchgesetzt in der Kirche - sonst würde der derzeitige Chef beim Segnen wohl kaum in die ganze Welt direktübertragen werden.

Ja, was wohl Bahnschaffner über den Entomologen denken, der unter die Räder gekommen ist weil er, beim Suchen nach seltenen Ameisen, den Zug übersehen hat?

Irgendeiner
1
2
Lesenswert?

Naja,LD,ich weiß nicht ob bei der urchristlichen Kirche

das Eigentum kommunal war,bekannt ist mir das nicht,das revolutionärere war,und das hat den großen Erfolg in römischen Zeiten ausgemacht, daß jeder Mensch gleich ist vor Gott und gleich viel wert,die römischen Götter hat der Plebs nicht viel gekümmert und diese Idee war ein notwendiger Vorläufer von vielem,auch der modernen Demokratie,one man,one vote,allerdings vermittelt durch die Aufklärung in Gegnerschaft zu einer überhierarchisierten Kirche mit Bindung an die Herrschenden, sprich Adel.Aber die Hierarchie der Kirche selbst war von Anfang an da,oben Gott, drunter sein Sohn, dann die Apostel,sie habens dann ein bißchen übertrieben,aber den jetzigen Papst mag ich auch als Agnostiker,nicht weil er Papst ist, weil er ein humaner Mensch ist und seine Lehre die nicht meine ist ernst nimmt.
Und Ameisen fängst du mit der Berlesetrichter,da kannst den Zug nicht übersehen,denen rennst nicht nach.

neuernickname
1
1
Lesenswert?

Tja - lies die Briefe des Apostel Paulus

Der hat die Menschheit aussterben lassen wollen.
Da er aber die Schwäche der Menschen - offenbar vom Hörensagen - gekannt hat, hat er die Ehe erlaubt mit allen menschlichen Konsequenzen.

Wo er aber eisern war, war die Sitzordnung. Heidenchristen hatten am Kindertisch zu sitzen.

Mir können Asketen jeder Coleur gestohlen bleiben. Und ob ein religiös Erweckter, Krishna, Karl Marx, Greta oder Rakete heißt - ich trau denen nicht, wenn ich sie in der Öffentlichkeit sehe.
Echte Menschenliebe wirkt still im verborgenen - nicht laut am Marktplatz.

Irgendeiner
0
1
Lesenswert?

Naja,abgesehen davon das Exegese immer schwierig ist,LD, wenn keiner die stimme

für Humanität erhebt verschwindet sie restlos,das muß ein Wert in sich in einer gesellschaft sein sonst hast Faustrechtähnliches.Und Askese,naja,die solltest dir selber auferlegen,nicht anderen,und für Selbstdisziplin brauchst notwendig einen Verzicht auf instantane Wünsche,das bleibt bei dir,hat aber Vorteile,schon weil du dich nicht so wichtig nimmst.Und Erwecker darfst natürlich kritisch betrachten, die Kehrseite der Medaillie ist aber aber, daß auch so gut wie jede gute moralische Idee von so wem gebracht wurde,wählen mußt du.

neuernickname
1
1
Lesenswert?

Weißt du irgendeiner. Die Stimme der Humanität sollte man nicht erheben

um sich selbst damit zu beweihräuchern.
Und - ehrlich - ich verachte mittlerweile Menschen, die ständig mit ihrer unnachgiebigen "Haltung" vor meiner Nase herumwedeln.

Selbstdisziplin anderen vorschlagen zu wollen - mir z.B. - der ich seit 18 Monaten wegen Covid daheimhocke um nur ja nicht das Gesundheitssystem zu belasten und der ich seit 15 Jahren nimma auf Urlaub fahre, um nur ja nicht einen zu großen Öko-Fußabdruck zu haben ist in meinen Augen einfach nur Hochmut.
So wie die FFF-Kinder die auf die Boomer kotzen und nach London auf Klassenfahrt fliegen. Weil man ja andere Länder unbedingt kennenlernen muss.
Mich kannst du nicht beeindrucken irgendeiner - weder mit deiner "Bildung" noch mit deiner "Haltung".
Ich bin dein Widersacher hier in dem Forum - weil ich gegen solche Leute immer Widerstand leisten werde, die sich der eigenen Humanität allzu sicher sind. Auch wenns mich dann beschimpfen, verspotten oder mit dem Alter Ego, Tiernamen für mich erfinden und sich wie die kleinen Buben dann gegenseitig auf die Schulter klopfen und abkeksen..
Klingelts?

Irgendeiner
1
1
Lesenswert?

LD, du kannst mich gleich nochmal verachten

denn ich beweihräuchere mich zwar nicht,,ich hab mich dafür auch nicht gemeldet,es waren Anfangs noch andere da,ich hab nur getan was ich immer tue,ich bin stehengeblieben und wenn dir Haltung nicht gefällt werd ich sie trotzdem bis zum letzten Schnaufer haben,ob Du das magst ist gleichgültig,geht nicht um dich, geht darum was ich mir verzeihen kann und was nicht.
Und deine persönlichen Umstände bedaure ich,aber ich für mein Teil bin der Überzeugung daß Selbstdisziplin in jeder Lebenslage hilfreich ist,ist ja kein Fremdzwang,zwingen kannst dazu sowieso niemanden,nur raten.
Und beeindrucken will ich dich ohnehin nicht,ich bin zu alt für Brautschau und du ein Mann, das spießt sich mehrfach, und da oben steht irgendeiner,nicht Salz dieser Erde.
Und nein es klingelt nicht,ich hab nur Schwierigkeiten gehabt als ich dich LD nannte ohne böse Absicht aber das weißt du ja und wenn ich etwas von dir weiß ist daß du sehr leicht beleidigt bist,daher meide ich es soweit ich das überhaupt kann bei dir,nur weißt du LD,wenn ich Du wäre könnte ich jetzt Zeter und Mordio schreien weil du meine Bildung,meine Haltung unter Anführungsstriche gesetzt hast,mich berührts nichtmal,Du solltest manchmal Dinge leichter nehmen,nicht jeder will dir was.

neuernickname
1
0
Lesenswert?

Schau mal irgendeiner. Ich lebe nicht in der Welt der reichen Akademiker die alles haben und alles wissen

Ich lebe in der anderen Welt. Dort wo man produktiv arbeiten muss. Die ist dir vielleicht fremd, was ich dir nicht vorwerfe, denn du hast wohl auch dafür gearbeitet um dorthin zu kommen, wo du auf die anderen runterschauen kannst.

Aber ich kann deiner "Haltung" nix abgewinnen. Denn - das hier ist ein Forum. Da kann jeder "Haltung" bewahren und zeigen. Ist unerheblich, weil nicht echt.

Jeder hier kann verzählen was er will und DAS ist unsere Zeit. Wir bewundern Kinder, die aus reichen Elternhäusern kommen und jene , die ihnen den Luxus ermöglichen, den sie anspruchsvoll konsumieren, verachten. Sie als "Umwelts..." beschimpfen.
Ich halte nichts von solchen Leuten. Ich halte nichts von der Vergötterung von Kindern, die statt zur Schule zu gehen, gegen den Klimawandel "kämpfen" mit "Refugees Welcome" Taferln herumwacheln.
Das Beschimpfen der arbeitenden "Klasse" steht auch dir nicht zu. Du hast das Glück gehabt überdurchschnittlich intelligent zu sein. Ist wie Schönheit. Du kannst da nix dafür. Also kritisiere - aber nicht auf diese abwertende Art. Das wirst du nicht verstehen können, weil du meinst, du hast das RECHT dazu andere zu kränken und niederzukeppeln. Es ist auch linke Tradition dem anderen "Empfindsamkeit" vorzuwerfen, wenn man ihm vorher faktisch die Daseinsberechtigung abgesprochen hat. Ich kenn euch Linke zur Genüge. Ihr seids noch religiöser als die Katholen oder die Islamisten mit dem Unterschied. Ihr betet euch selbst und eure "Haltung" an.

Irgendeiner
0
1
Lesenswert?

Ach Gott,LD,du projizierst was auf mich Klartext,ich schau auf gewollte Dummheit runter

nicht auf natürliche,Intelligenz ist ein Lotteriespiel und Bildung immer noch Glück,da gehts nicht um Schulgeld sondern Familientraditionen, z.B. ob vorgelesen wird u.ä.Geld ist mir sowenig eine Erhöhung wie Meriten und Titel, es gibt sehr dumme Akademiker,Alter ist kein Verdienst,ich spiel nie die Alterskarte außer ein anderer spielt sie zuerst,dann allerdings mit Freude,ich konnte es lange genug nicht wenn der schmarrn kam,Und ich schau nur auf wen runter für absichtsvolle Handlungen, nicht für Dinge für die er nichts kann und hab so auch genug zu tun,Ich hab auch noch nie wen für Geld bewundert..Allerdings,Kinder die die Großkatastrophe kommen sehen und sich dagegen wehren oder für Humanität eintreten respektiere ich,.Du beschreibst nicht mich.Und Klassenallüren hab ich nicht,die Mutter meiner Kinder war eine emanzipierte Arbeiterin,keine Matura,aber intelligentes zahnscharfes Mädchen.Und ich sprech niemandem die Daseinsberechtigung ab,aber wenn du mich erschlägst, du bis übermäßig empfindlich und das hat mit Klasse, Rasse,Bildung,Intelligenz nichts zu tun,das ist ein personal trait.,und das macht es schwer mit dir als Person zu streiten.
Und wenn Du dich hinstellst und sagst du seist mein größter Gegner machts das auch nicht leichter.,ich weiß daß du einen aufrechten Charakter hast,aber bitte fühl dich nicht dauernd angegriffen.Und wieder, einmalich bin kein Linker,ich bin ein liberaler Grünwähler,und wenn Du ein Bild von mir malst,male es nach dem Leben.

all2round
5
2
Lesenswert?

Der „Zerstörer“ von Türkis…….

Der Zerstörer der ÖVP ist nicht die Opposition!
Der Zerstörer der ÖVP kommt aus der Seite Mitterlehner-Kath. Presseverein!
Die Mehrjährige Jagd hat sich jetzt Ausgezahlt, da wird von Seite der Kirche sogar die KPÖ hofiert!
Diese Jagdgesellschaft wird erst zur Ruhe kommen, wenn die ÖVP auf 19-20 % kommt.
Der einzig wirkliche „Sieger“ nach den neuen Umfragen ist die „Kickl/FPÖ“ !
Halali…….die Jagd trägt Früchte!

Irgendeiner
2
6
Lesenswert?

Ja, das mit dem Loyalitätsschock sieht man hier deutlich,

die Angst um Basti als hätte er auch nur irgendeine überdurchschnittliche Bedeutung bei irgendwas,sagenhaft,was sich manche so als Vorbild nehmen ist erstaunlich,sehr schräge Psychodynamik,aber versprochen, wenn der Entzug so schwer ist spring ich über meinen Schatten und lüg Euch hier täglich was vor,das aß ich normalerweise den kleineren amoralischen Köpfen aber wenn ihrs braucht,man lacht.Erster Trost,er wird dann Kaiser von China.

mahue
2
3
Lesenswert?

Manfred Hütter: bescheidene Frage

Kennt ihr Dauerposter euch untereinander, aus vielen Kommentaren lässt sich das herauslesen. Ich kenne keinen Poster, weil jeder versteckt sich hinter einem Pseudonym, bis auf wenige, so wie ich. Hatte in der Öffentlichkeit noch keine Probleme, vielleicht ein Hütter Manfred in einem anderen Bundesland, weil in Kärnten bin ich der einzige mit diesem Namen (davor bis zum Tod meines Vaters waren wir zwei). Mein Kommentar bezieht sich auf Kommentare mit z.B. "habilitierter Jurist" und viele Kommentare in anderen Berichten der "KLEINENZEITUNG".

Irgendeiner
0
2
Lesenswert?

Ich kanns dir gern beantworten,Manfred,ich kenne nur die,die besonders freundlich zu mir

waren,aber sie kennen mich nicht,naja als Realperson und gesagt haben sie es mir auch nicht.Ansonsten bin ich mit den Nicks zufrieden,ein Bild habe ich ja im Laufe der Zeit durch die Interaktionen trotzdem.Und natürlich gibts welche hier die plural unterwegs sind, die sind aber,wie sag ichs,erlesen.,der Rest sind Einzeltäter wie ich.Und wenn Du riskierst daß dich einer um vier Uhr morgens aus dem Bett holt und dich betrunken beschimpft,daß ein Politiker deine Steuerakte ausheben läßt oder dein Müllkübel Feuer fängt,ist das Deine Sache,ich werds nicht tun.Und naja,in einem Diskurs ist das Gesagte immer das wesentliche, nicht wer da quäkt,auch wenns nur irgendeiner ist.

neuernickname
5
1
Lesenswert?

Ich bin in Wirklichkeit ein männliches Supermodel, 1.95 groß, Iron-Man-Sieger und hab die Welt 1963 vor dem Atomkrieg gerettet

Wenn mir den Blödsinn einer glaubt - nur zu.
ich kann mich auch als Josef Lafer jr. oder Christian Kern der Zweite anmelden - und weiß man deshalb wer ich wirklich bin?

mahue
2
1
Lesenswert?

Manfred Hütter: a so neuernickname

Es gibt Leute, die sich nicht hinter Masken verstecken müssen, um sich an täglichen politischen Dingen mit ihren Kommentaren zu beteiligen. Wenn ich persönlich falsch liege, habe ich kein Problem mit einem kritischen Gegenkommentar, auch von meinen Nachbarn wenn sie diesen gelesen haben.
Und um den Blödsinn zu beenden, mit diesem Kommentar erteile ich der KleinenZeitung die Erlaubnis meine Identität zu bestätigen, wenn Sie Herr "neuernickname" bei der Redaktion nachfragen.
Übrigens ihr Kommentar ist ähnlich eine Komikauszug.

neuernickname
1
1
Lesenswert?

mahue Pass mal auf. Ich z.B. habe einen lokal sehr prominenten Namen

Den kennt in der Steiermark zumindest fast jeder. Aber jetzt kommts.
ICH BIN DER NICHT.
Und du kannst auch bei der Redaktion Kleinen Zeitung nachfragen - die wissen auch wie ich heiße.
So gesehen ist dein Heldentum mittelkühn.
Wenn ich also jetzt hier mit dem Namen drauflosposte, dann wird der bekannte Mann keine sonderliche Freude haben. DENN - ich bin der NICHT.
Wenn du Manfred Hütter heißt, ja toll nur ist mir das völlig wurscht. Würdest Adi Hütter heißen, dann würdest Fussballerwitze hören, Hütter.
Würde ich Hans Gruber heißen, wär ich hier auch so angemeldet.
Aber ich heiße eben anders und der Name ist auch selten. Und der, den Hinz und Kunz kennt, hat auch ein Recht darauf in Ruhe gelassen zu werden. Speziell von Helden, die hier mit Klarnamen posten.

mahue
2
0
Lesenswert?

Manfred Hütter: mich kennen auch viele in Kärnten werter nnn

Hab aber die Schneid mich zu meinen Kommentaren zu bekennen, das wurde mir im Elternhaus gelernt. Akzeptiere alle Kommentare, jeder hat seine eigene Meinung, aber nicht die Wahrheit gepachtet.
Und was am wichtigsten ist, über Menschen (schließe die Politiker mit ein) anderer Denkweise, Gesinnung sollte man nicht versteckt witzeln oder untergriffig werden, schon gar nicht anonym. Kommt leider in diesem Forum sehr oft vor.

mahue
2
4
Lesenswert?

Manfred Hütter: Sind Profil und Krone die Meinungsmacher

Andere Medien schreiben ab oder senden diese Umfragen im TV und Radio sicher nicht ohne Gegenleistung. Wer war da der Auftraggeber??? Nur eine Frage???

Lepus52
6
6
Lesenswert?

Geduld, die ÖVP-Wähler brauchen Zeit.

Die Einsicht kommt bestimmt, sie kommt mit Zeitverzögerung, war doch bei Haider auch so. Zeit für die ÖVP zu gesunden. Eugen Roth formuliert das so: "Zwei Grundrezepte kennt die Welt: "Zeit heilt" und "Zeit ist Geld". Mit Zeit, zuvor in Geld verwandelt, ward mancher Fall schon behandelt. Doch ist auch der nicht übel dran, der Geld in Zeit verwandeln kann. Und, nicht von Wirtschaftsnot bewegt, die Krankheit - und sich selber - pflegt. Doch bringt's dem Leiden höchste Huld, verwandelst Zeit du in Geduld!"

david965bc
7
1
Lesenswert?

Jörg Haider war bis zu seinem Tod der Landesfürst von Kärnten.

Heute würden die Kärntner wieder Jörg Haider zum Landeskaiser wählen, denke ich.

Die ÖVP Wähler haben Interessen, und die kann ein anderer auch umsetzen, denn schließlich wählt der ÖVP Wähler eine Partei und keine Partei.

Man tut so, als könnten die ÖVP Wähler auf Sebastian Kurz nicht verzichten, das ist ja nur eine Meinung der Gegner.

Es geht dem Wähler in erster Linie um Interessen und nicht um Personen.

Wenn Sebastian Kurz weg ist, könnten viele SPÖ Wähler wieder zur ÖVP wechseln, wenn das Wahlprogramm der ÖVP für sie passt.

neuernickname
12
12
Lesenswert?

Weil hier auf die ÖVP-Wähler geschimpft wird und natürlich auf die Grünen die mit der ÖVP "packeln"

Habt ihr euch schon mal überlegt, dass nicht jeder Mensch vom System lebt und es durchaus Menschen gibt, die als Unternehmer, Gewerbetreibende oder auch Arbeiter von reeller produktiver Arbeit leben und von den diversen Flausen der Mitbewerber der ÖVP wie z.B. Verstaatlichungen, Arbeitszeitverkürzungen, Erbschaftssteuern auf mehrfach versteuertes "Vermögen", bedingungslose EU-Treue, Öko-Revolutionen mit veganem Pflichtessen und Tiny-Häusern, humanistisch begeisterte Migrationsfreundlichkeit (wo jeder Willkommen ist, solange er nicht aus Österreich stammt), Abkehr von der Privatwirtschaft, Gemeineigentum, heroische Männerbünde die ihr Immunsystem im Gebirge und beim Wettsaufen im Bierzelt stärken, intellektuelles Geschwafel ohne Realitätssinn etc. etc. überhaupt nichts halten.
Ist euch eigentlich bewusst, dass die Opposition seit 2017 keine einzige machbare Idee ventiliert hat? Außer den "Superreichen" das Geld wegzunehmen um es unter den Wählern der Opposition zu verteilen. Na ja - soviele Superreiche hamma auch nicht in Österreich, damit alle wohlhabend werden.
Ich weiß, jetzt wirds hier rote Stricherln hageln und die "türkiser Fan-Boy" Unterstellungen werden auf mich runterprasseln.
Aber denkt mal darüber nach. WAS zum Hugo bieten denn die "anderen" so tolles, dass man jetzt SPÖ, FPÖ oder Neos wählen sollte?

Irgendeiner
0
2
Lesenswert?

Schön daß Du wieder da bist LD,

die Intervalle werden kürzer,aber Besserung kann ich nicht erkennen.

neuernickname
1
0
Lesenswert?

irgendeiner - Welche "Besserung" willst du mir denn angedeihen lassen?

Verstaatlichung oder Mitmarschieren bei der Anti-Covid-Demo?

Nur zu, es gilt auch für die Poster hier, bringt doch mal vernünftige Vorschläge. Auf die ÖVP draufdreschen beherrsche ich auch perfekt, wenn es sein muss. Dann werde ich hier wohl geliebt und bin ein klasser Bursch - aber es ist rein sachlich schnurzpieppowidl.
Ich kann mich hier auch als FFF Dauerdemonstrant ausgeben und die Seenotrettungen im Mittelmeer aus vollster Kehle besingen und bejubeln.
Ist völlig belanglos, solange ich im realen Leben überhaupt NICHTS beitrage.

Verstehst mich? Forenheld ist man sofort.
Und man bekommt gleich einen Fanclub, der sich total für einen einsetzt, weil man so von Grundsätzen beseelt ist - muss ja alles nicht stimmen.

Irgendeiner
0
1
Lesenswert?

Ach komm,ich hab gemeint daß du immer noch nicht siehst was da werkelt und

das nach der abgründigen Chat-Performance,würdest Du wen so behandeln wie die Mitterlehner?Und wenn Du beliebt sein willst,mach was Du mußt,und es kann manchmal,LD,den großen Unterschied machen wenn nur einer aufsteht und wie im Märchen ruft,aber er hat ja gar nichts an.Und LD,ich hab dir schon gesagt,ich bin kein "Forenheld",ich hab auch keinen Fanclub,wenig Identifikationsmomente bei mir,für manche bin ich allerdings sowas wie das fleischgewordene Böse,aber die Rolle liegt mir,man schaut nicht LD,was andere von einem halten,man schaut das man selbst keine Prinzipien verletzt.Und die Verbesserung LD,Charakter hast ja,schau einfach hin was ist.

neuernickname
1
0
Lesenswert?

Kollege irgendeiner. Ich hab keine der Regierungsparteien gewählt ABER auch FPÖ und SPÖ nicht.

Was hätte ich denn deiner Meinung noch machen sollen. Auswandern oder als Selbst-Geißler durch die Lande ziehen, weil ich den Bastl nicht aushalte?

Weißt du irgendeiner - ich komm aus der Privatwirtschaft (ganz echt) - sogar aus dem Unternehmerstand - Ich hab schon mit Kurzen zu tun gehabt, da hast du noch in der Uni-Bibliothek die Welt gerettet.

Irgendeiner
0
1
Lesenswert?

Deine Vorstellung über mich kommentier ich nicht,abgesehen davon daß ich

Dir mitteile, daß ich Bibliotheken ungeheuer selten aufsuche,ich habs gern vor Ort,brauch ich nur für Sachen die absolut nicht und nirgends zu kriegen sind und das ist selten,außerdem bin ich nur Taxler, gebrieft und gesiegelt.Aber deine Begegnung hätte mich iinteressiert, was war dein Eindruck.

neuernickname
1
0
Lesenswert?

Erklär einem Ungebildeten bitte, welche "Begegnung" du meinst.

Den derzeitigen Sebastian kenn ich nicht persönlich, aber den Typus kenne ich gut.
Nicht jeder von denen wird Kanzler. Ist ein seltener Beruf. Aber es laufen zehntausende "Kurze" herum, nicht nur in der Politik.

Und darum bin ich auch nicht so aus allen Wolken gefallen - weder über die Chats, noch über die anderen Probleme der Kurz-Regierung.
Der Großteil davon ist mir völlig egal. Ich geb dir ein Beispiel. Versuch als Nichtlinker einen Job in Kunst, Kultur oder bei den Medien zu bekommen.
Oder glaubst alle Burgschauspieler und Tatort-Kommissare sind wegen des "Talents" so weit gekommen?
Fremdschämen muss man auch üben. Lies mal den Standard am Sonntag. Da ersäufst im linken Weihwasser.

Irgendeiner
0
1
Lesenswert?

Ach dann hatte ich dich mißverstanden,schade,

Berichte aus erster Hand sind immer interessant,und deine Linkenphobie,ich glaub nicht daß das für Künstler die Kernkompetenz ist und was ist grundsätzlich schlecht an der Idee Menschen die sich nicht selbst helfen können zu helfen,die Sozialdemokratie hat gerade bei uns einige Meriten.Abgesehen davon LD,Du weißt nicht wo das Leben dich noch hinstellt,du solltest Sorge dafür tragen a la Rawls, das es nirgends zu unangenehm ist.

neuernickname
1
0
Lesenswert?

irgendeiner - Die Linkenphobie könnte ich dir erklären. Hat mit dem Presserat

einem - meiner Ansicht nach - antisemitischen Posting (das auch die jüdische Gemeinde Graz als solches angesehen hat) und einer Zeitung zu tun.
Und mit einem e-mail, wo man mir erklärt hat, warum dieses Posting nicht antisemitisch sein KANN.

"Der Poster ist uns als Linker bekannt". Der Presserat hats akzeptiert. Muss er ja, ein "Linker" darf schreiben was er will.
Als Linker hast einfach mehr Rechte in Österreich. "Gleichheit" Hahahaha ... ja, Linke sind gleich - die anderen nicht.
Sieh wie man Christian Kern verteidigt hat. Im Kurier im Jahre 2017.
"Ist es legitim, wenn ein Parteichef nach einer derartigen Kampagne Inserate streicht?
"Ja", antwortet Franz Fiedler, ehemaliger Rechnungshofpräsident.
So lange es sich um Partei-Werbung handle, müsse und dürfe "jede Partei frei entscheiden, wo sie werben möchte". Fiedler: "Es ist ein ganz normaler Vorgang, dass wahlwerbende Parteien ihre Werbung nicht in Medien platzieren, die ihren Interessen widersprechen."
Ich lach mich über die "Empörung" hier scheckig. Meinl-Reisinger hat ja gleich burgtheaterreif dem Schallenberg was hingeknallt. Hahahahaha......

Kern war damals KANZLER. Linke haben zehnmal mehr Rechte in Österreich als Nichtlinke.
Die gesamte Medienlandschaft in Europa ist LINKS. Glaubst du du bekämst einen Job in einer Redaktion als Nichtlinker - (ausgenommen ein Gratisblattl vielleicht)?
Ich glaub das nicht. Nie und nimmer.

SoundofThunder
7
13
Lesenswert?

🤔

Und was zum Hugo bietet die ÖVP dass man sie wählen sollte? Arbeitszeitflexibilierung? Pensionskürzungen? Arbeiten bis 70?Sparpakete? Ökosoziales Belastungspaket? Chat Verläufe die beweisen was für eine "Familie“ am Werken ist? Jo,mei! Wähl‘ma holt weiter ÖVP weil die anderen angeblich auch nicht besser sind. So wird die ÖVP in ihrem Handeln sogar noch bestärkt weil sie vom Wähler nichts zu befürchten hat. Und das ist nicht gut. Nur deswegen konnte sich so ein Machtzirkel etablieren. Sogar in einer Bananenrepublik werden man solche Politiker abwählen. Uganda,Kongo,…. Denken Sie auch darüber nach.

Adiga
1
0
Lesenswert?

"Chat Verläufe die beweisen was für eine "Familie“ am Werken ist"

Man wird in die Familie TeamKurz vielleicht aufgenommen, sofern man den Wunsch hegt, - wenn man Delikates sauber erledigt.

Landbomeranze
5
1
Lesenswert?

Wenn es im Kongo und in Uganda nur darum ginge

habilitierter Jurist.

goergXV
7
7
Lesenswert?

bitte langsam

oh Gott bitte verschone uns vor Pamela Rendi oder Herbert Kickl als Bundeskanzler.
P.S.: ich bin KEIN Mitglied oder Wähler der ÖVP

neuernickname
6
5
Lesenswert?

Sound - Ich les auch von Ihnen nur Schlagworte KEIN einziger Vorsschlag IRGENDWAS anders oder besser zu machen. Nur - Skandal, Skandal, Skandal!!!

Was hindert denn die Opposition mit intelligenten Ideen und machbaren Konzepten daherzukommen? Auch der Kurz? Oder haben die einfach nix. Weil - jetzt wär doch Gelegenheit zu glänzen. Ich HÖR aber NICHTS. Von guten Ideen ist weit und breit NICHTS zu sehen.
Was bitte ist denn eigentlich an "Arbeitsflexibilisierung" so schrecklich?
Angst davor sich die Zeit selber einteilen zu können? Ja, ist eine Umstellung.
Was passiert denn wenn ein Mensch flexible Arbeitszeiten hat? Was hilft es dem Menschen denn, wenn er stolz am 1. Mai mit der roten Fahne seinem Arbeitsplatz hinterherwinkt, weil er auf dem starren System festgebunden worden ist?
Die Chats - Kurz ist ja dran gescheitert, warum soll man deswegen zum überzeugten Blauen oder Kommunisten werden? Die Blauen waren ja nicht einmal dazu in der Lage ein paar Speichellecker unterzubringen ohne dass es aufgefallen ist. Nur habens den Bonus jetzt in der Opposition zu sein und daher zu den Engeln zu gehören.
Eine Bananenrepublik hat keine Alternativen - sonst wär sie keine. Also, was ist los mit der Opposition. Wenn die ÖVP sachlich so schlecht unterwegs ist, warum gehen dann immer weniger wählen?

SoundofThunder
0
1
Lesenswert?

Beim Thema Arbeitszeitflexibilisierung

Da geht es um die Überstundenzuschläge die wegfallen. Für dass das man sich die Zeit einteilen kann (in den meisten Betrieben geht es eh nicht,zuwenig Personal) bezahlt man sich diese "Freiheit" eh selber. Weniger Geld ist auch nicht gut. Und der 12h Tag ist so freiwillig wie‘s Sch…. Zwingen tut dich keiner aber müssen tust du trotzdem. Und wenn was von der Opposition kommt wird es hier eh systematisch schlecht geredet.

Balrog206
3
0
Lesenswert?

Naja

Ein führendes Gründungsmitglied der Bananen Republik ist aber auch Rot oder siehst du das anders !

Himmelschimmel
0
1
Lesenswert?

Neonicki

Haben'S schon recht, dass die anderen Parteien noch nicht viel zu bieten haben. Aber darum geht's ja eigentlich gar nicht. Es geht um das Bild von der neuen ÖVP, das derzeit in den Medien gezeichnet wird - gestützt auf Chats, die zum allergrößten Teil nicht von Kurz, sondern von anderen (vor allem von seinen unsäglichen, weil vermutlich ausschließlich eigennützig agierenden Freunderln) geschrieben worden sind. Und er, der Ex-Kanzler, muss dafür aus politischen Gründen die Verantwortung tragen.

Wie es strafrechtlich weitergeht, werden die Gerichte über die Instanzen feststellen. Und darauf bin ich gespannt. Die derzeit geführte mediale Kampagne gegen Kurz wird die Richter mit Sicherheit völlig unbeeindruckt lassen. Soviel Vertrauen muss man in die Justiz haben.

Charly911
10
18
Lesenswert?

ÖVP Wähler

Können nur wirtschatsabhängige sein, den jeder normale würde mehr auf Ehrlichkeit und Anstand in der Politik geben. Das sich so manche Spitzenfunktionäre auf den Fersen von Kurz setzen ist normal. Er war der Führer und sie sind die Jünger die ohne ihn nichts als normales Fussvolk währen.

Balrog206
5
8
Lesenswert?

Und

Du verdienst dein Geld ohne von der Wirtschaft abhängig zu sein ?

neuernickname
4
0
Lesenswert?

Balrog - Na ja, wenn einer von der Partei lebt z.B. kann ihm die Wirtschaft vorerst einmal wurscht sein

Ich kann mich ja irren, aber wenn man die Biographien der politschen Spitzenkräfte in Österreich so liest, waren die meisten nur in der "Wirtschaft" wenns auf ein Bier gegangen sind.

UHBP
1
4
Lesenswert?

@neu..

Bei der türkisen Schnöseltruppe stimmt das sicher

neuernickname
1
0
Lesenswert?

UHBP - Ich hab ja nicht behauptet, dass es nicht für die Türkisen gilt

Das reimen sich die drei Rotstrichler ja nur zusammen, oder sinds am End gar Schmid, Kurz und Sabine B. die hier gestrichelt haben?

david965bc
20
5
Lesenswert?

26% für die ÖVP,

die ÖVP schaut eben auf die Interessen ihrer Wähler, denen der Kinderbonus wichtiger ist als die Nachmittagsbetreuung.

Die Wähler wählen eben in der Regel nach ihren Interessen.

Wenn die ÖVP nicht gewählt wird, dann die FPÖ. Die SPÖ hat nur wenig Zuwachs, aber dafür haben die Grünen verloren.

idapocksnimma
11
33
Lesenswert?

Kurz soll bleiben

Er schadet seiner Partei und das ist gut so!

david965bc
17
7
Lesenswert?

Die ÖVP will keinen unschuldigen Gegner Sebastian Kurz,

darum bleibt er solange in der ÖVP solange die Unschuldsvermutung gilt.

Kurz hat Feldherrnqualität, den hat man nicht als Gegner, besonders wenn er freigesprochen wird.

DergeerdeteSteirer
2
9
Lesenswert?

"Feldherrnqualität"???.................................

@david965bc, sind deine Gedanken im Mittelalter stecken geblieben .............................. ;-)

david965bc
4
1
Lesenswert?

Feldherr ist ein Synonym für Politiker, Fußballtrainer, Manager, Konzernchef, denke ich.

Auf die Vergangenheit zu schauen, und die Taktiken der Feldherrn zu betrachten, da ist nicht viel Unterschied zu heute.

Es gibt Machtkämpfe, Intrigen. So wie damals, so auch heute.

Die Feldherrn von heute haben andere Berufsnahmen, aber ihre Vorgehensweise ähnelt der von heute.

checker43
4
7
Lesenswert?

Die

ÖVP wird, wenn sie Kurz absägt oder ausschließt, genug in der Hand haben, um ihn im Falle einer Gegenkandidatur mit einer eigenen Liste zu bekämpfen.

schteirischprovessa
6
4
Lesenswert?

Liebe Moderatoren,

könnt ihr mir bitte erklären, wieso mein Kommentar zu diesem Artikel nach mehreren Stunden samt Antworten gelöscht wurde?

Kleine Zeitung
1
8
Lesenswert?

Kommentar

Sehr geehrte(r) schteirischprovessa,
wir haben heute keinen Kommentar von ihnen entfernt. Der letzte Kommentar, den wir von Ihnen offline gestellt haben, war gestern wegen Verstoßes gegen die Forenregeln.
Mit freundlichen Grüßen aus der Redaktion

GordonKelz
8
15
Lesenswert?

25 % zuviel....!

Gordon

mahue
23
8
Lesenswert?

Manfred Hütter: uraltes Spiel "stille Post"

Beginnt schon privat im engsten Umfeld (Nachbarn, Schule, Beruf, Gemeinde bis in oberste Ebenen des Staates) aus welchen Gründen auch immer, das Verbreiten von Unwahrheiten und Vermutungen, meist aus Unwissenheit des Sachverhaltes, aber auch stark durch Neid.
In manchen Fällen enden solche in Gerichtsverfahren, eingeleitet durch den "stille Post" Beteiligten, aber auch durch die Person zum Schutz vor falschen Vorwürfen.
Gott sei Dank haben wir ein Justizsystem mit Gesetzen, das allen Beteiligten vor Gericht das gleiche Recht einräumt, und dies gewissenhaft aufklärt.
Ich war bis jetzt von solchen Maßnahmen verschont, weil konnte immer selber den Blödsinn aufklären und nachhaltig beweisen (4 oder 6 Augengespräch), wenn es um Gerüchte sowohl privat oder beruflich ging.
Wenn es nicht möglich war, habe ich mir gedacht "red was du willst, und mach was du willst und einfach ignoriert".

Kommentare 26-76 von 121