Vorbild Kurz?Schallenberg gab Bild-TV das allererste Live-Interview

Einen Interview-Marathon absolviert der neue Bundeskanzler Alexander Schallenberg am Mittwoch. Das allererste Live-Interview gab er allerdings Bild-TV, Corinna Milborn (Puls 4) und Armin Wolf (Zib2) senden in den Abendstunden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Zwei Tage nach der Angelobung startet der neue Bundeskanzler Alexander Schallenberg seinen ersten Interview-Marathon. Am Mittwoch gaben sich allerdings nur Fernsehteams im Kanzleramt am Ballhausplatz die Klinke in die Hand, die Tageszeitungen dürfen erst am Freitag ihre Fragen an den neuen Kanzler richten.

In allen Interviews hat Schallenberg seine viel kritisierten Aussagen, wonach der die strafrechtlichen Vorwürfe gegen Ex-Kanzler Sebastian Kurz für falsch hält, verteidigt. Die Suppe sei dünn. Er habe großes Vertrauen, dass sich die Vorwürfe gegen Kurz in Luft auflösen werden, sagte Schallenberg in Interviews mit der "ZiB2", "Puls4", "ATV Aktuell" und der deutschen "Bild" am Mittwoch.

Fast alle Interviews werden später gesendet - und deshalb aufgezeichnet.  Den Anfang macht um 16 Uhr ORF-Anchorman Armin Wolf, der Schallenberg für die Zib-2 um 22 Uhr auf den Zahn fühlt. Kurze Ausschnitte wurden vorab in der Zib-1 gezeigt. Die Idee, das Interview im Zuge einer Sondersendung um 20.15 Uhr auszustrahlen, wie das bei Altkanzler Sebastian Kurz in der Hochphase von Corona wiederholt der Fall war, wurde nach Informationen der Kleinen Zeitung am Küniglberg  wieder verworfen.

Auf die Frage, ob Kurz die moralische Integrität hat, um wieder Kanzler zu werden, antwortet Schallenberg in der "ZiB2" mit "sicher". Der neue Kanzler sieht auch keinen Grund, sich für die ÖVP-Chats, die Kurz zum Rücktritt gezwungen haben, zu entschuldigen, wie das Bundespräsident Alexander Van der Bellen getan hat.

"Kein Grund für Entschuldigung"

"Ich war nicht Teil dieser Chats, ich war nicht Teil dieser Prozesse. (...) Ich sehe jetzt aus meiner persönlichen Warte als Bundeskanzler Alexander Schallenberg nicht das Bedürfnis, dass ich mich jetzt entschuldigen müsste", so Schallenberg im "ATV"-Interview. "Das ist natürlich ein Umgangston, der einen stören kann. Man darf aber auch nicht vergessen, dass das natürlich Nachrichten sind, die sozusagen privat gedacht waren, ähnlich wie ein Brief und da sollte man, bevor man moralisch urteilt, jeder für sich eine Gewissenserforschung betreiben, ob er noch nie im Leben bei einer hitzigen Verhandlung etwas geschrieben hat, was er so nicht gern in der Öffentlichkeit sähe", so Schallenberg weiter.

Dass die ÖVP nicht geschlossen hinter Kurz steht, stellte er in Abrede. Es gebe eine große Geschlossenheit. Schallenberg verriet zudem, dass er nicht wie Kurz im holzvertäfelten Kreisky-Zimmer sein Büro eingerichtet hat, sondern im anderen Trakt des Bundeskanzleramts. Ihm gefallen die helleren Räume besser. "Das ist persönlicher Geschmack."

Für Puls4/24 hatte Chefredakteurin Corinna Milborn den neuen Regierungschef in die Zange genommen, das gesamte Gespräch wird bei "Milborn" um 20.15 Uhr ausgespielt.

Bild brachte das allererste Live-Interview 

Das allererste Interview des neuen Kanzlers mit einem Fernsehsender ging allerdings auf Bild-TV auf Sendung - am Dienstag um 17.30 Uhr und live  - und zwar live aus dem Kanzleramt. Der stellvertretende Chefredakteur und Kurz-Biograf Paul Ronzheimer tummelt sich bereits seit einigen Tagen in der Bundeshauptstadt, immer gab es Live-Einsteige vom Ballhausplatz.

Auch Fellners Sender ist im Kanzleramt zu Gast

Verwunderlich ist allerdings, dass Schallenberg auch dem Sender von Wolfgang Fellner, der in die aktuelle Causa tief verwickelt ist, wesentlich zur Regierungskrise und zum Sturz von Sebastian Kurz beigetragen hat  und auch als Beschuldigter geführt wird, Rede und Antwort steht. Das Interview führt allerdings Innenpolitikerin Isabel Daniel führen - und auch nicht Niki Fellner. Dieser rückte erst dieser Tage aus und beteuerte, Oe24 sei nicht vorab über die Razzia informiert worden.

"Ich habe volles Vertrauen in die Justiz"

Im Zib2-Interview ließ Schallenberg keine Zweifel, dass er ganz hinter ÖVP-Chef Sebastian Kurz stehe. Seine umstrittene Aussage, dass an den Vorwürfen nichts dran sei und die Verfahren früher oder später eingestellt werde, sei seine „persönliche Meinung“ gewesen.  „Ich habe volles Vertrauen in Justiz“, so Schallenberg in den Ausschnitten, die vorab in der Zib1 gezeigt wurden. Der Karrierediplomat wischte den Vorwurf zurück, er sei nur als Platzhalter eingesetzt werden. „Ich bin ohne zeitliche Befristung angelobt worden.“ Ob er den Platz räumen werde, sollten sich die Vorwürfe gegen Kurz in Luft auflösen, sei eine hypothetische Frage.

Keine Zweifel an moralischer Integrität von Kurz

Ob Kurz die moralische Integrität besitze, um wieder Bundeskanzler zu werden, meinte Schallenberg: „Sicher!“ Er werde keine Regierungsmitglieder auswechseln, er wolle „keine Unruhe hineinbringen.“  Schallenberg ließ keine Zweifel, dass er am „System Kurz“ festhalten werde, sofern darunter das Regierungsprogramm und die Personen, die das bisher umgesetzt haben, zu verstehen seien. „Das Vertrauen ist erschüttert. Man muss dem ganzen noch Zeit geben. Man muss schauen, dass sich der Staub legt, die Emotion sich legt.“

"Ein Nein war keine Option"

Der Bundeskanzler enthüllte, als er von Kurz gebeten wurde, das Kanzleramt zu übernehmen, habe er nach kurzem Zögern eingewilligt: „Ein Nein war für mich persönlich keine Option.“ Er dürfte deshalb zum Zug gekommen sein, weil jetzt „diplomatisches Fingerspitzengefühl“ notwendig sei. „Das Regierungsschiff kam ins Schlingern, es ist nicht gekentert, es ist dringend notwendig, dass wir in ruhigere Gewässer gekommen.“ Es gebe zwar Chats, die nicht den Umgangston treffen, im Großen und Ganzen würde die Chats die übliche politische Diskussion widerspiegeln.

 

 

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

a4711
3
8
Lesenswert?

Was erlauben Sie Sich Österreicher/innen !

Im Jahre 1636 erhielten die Schallenberger das Freiherrndiplom
Deswegen "Kein Grund für Entschuldigung"
"Ich war nicht Teil dieser Chats, ich war nicht Teil dieser Prozesse. (...) Ich sehe jetzt aus meiner persönlichen Warte als Bundeskanzler Alexander Schallenberg nicht das Bedürfnis, dass ich mich jetzt entschuldigen müsste",
Denn ich bin jetzt Freiherr von und zu Österreich gesalbt vom Hlg " Basti "
Nehmens das zur Kenntnis ..
Dagegen :
Die Respektlosigkeit, die wir hier gesehen haben, will ich nicht achselzuckend übergehen. Ich möchte mich als Bundespräsident dafür entschuldigen, was für ein Bild die Politik hier abgegeben hat.“

mangogue
2
10
Lesenswert?

...ein ehrlicher Kanzler

Mir gefällt die Ehrlichkeit dieses Mannes. Er gibt unumwunden zu, ein Epigone des wahren Kanzlers zu sein. Ein Platzhalter, bis der Messias wieder aufersteht den Sessel warm hält. Eines sollte man dem guten Mann allerdings schon sagen, dass er mittlerweile Kanzler ist und nicht der Parteiobmann der türkisen Sippschaft. Und auch nicht Schulmeister, der über die moralische Integrität seines Schützlings zu urteilen befugt ist. Und auch nicht Richter, der den Herrn Kurz von dem ihm vorgeworfenen Anschuldigungen freisprechen kann.

mobile49
3
3
Lesenswert?

mir kam eben in den sinn

was ist , wenn schallenberg das "trojanische pferd" ist um in den "innersten zirkel" zu geraten und die ÖVP nicht mehr wählbar zu machen
nur so .....

femoli
0
1
Lesenswert?

Nicht mehr wählbar machen? 🤔

…die war noch NIE wählbar!
Weil diese Pinocchio-Truppe ihre Machtgier immer schon gespielt und primär in die eigene Tasche gearbeitet hat - so lange ich denken kann

Und wenn der jetzige BK auf die Frage „wen würden Sie aus Ihrer Sicht als den besten Bundeskanzler aller Zeiten bezeichnen?“ als Antwort „W. Schüssel“ gibt, dann ist alles gesagt..,🤮

Ragnar Lodbrok
3
7
Lesenswert?

Schallenberg - nach Bierlein vermutlich der kürzester

BK...

alinamina
10
20
Lesenswert?

schänďliche

strohpuppe kanzler v. kurz' Gnaden

TrailandError
15
15
Lesenswert?

Schallenberg ist

Offen gesagt,sehr sehr schwach. Wie kann die ÖVP so jemanden zum Bundeskanzler machen ????

cockpit
5
15
Lesenswert?

gerade deshalb

.

wischi_waschi
10
12
Lesenswert?

Schallenberg

Ist auch bald weg..........

Mein Graz
10
22
Lesenswert?

Keine Änderung in Sicht.

Die Marionette tanzt und spricht niemals selbständig, das macht immer der Marionettenspieler, der an den Fäden zieht.

Die Türkise Familie ist intakt.
😖

mobile49
9
13
Lesenswert?

vorgegebene antworten

gestern hörte ich ähnliches von menschen in turkmenistan - einem dermaßen autiokratischen staat , wie es nur wenige gibt

cockpit
12
23
Lesenswert?

Diese unterwürfige Anbiederung vom BK

ist zum Kotzen.

uzi50074
7
19
Lesenswert?

Ehrlichkeit

Schallenberg gibt offen zu, dass er eine Marionette von Kurz ist.

Er hätte sich entschuldigen, ein mieses Spiel der Betroffenheit vorgeben können usw., wie sonst in der Politik üblich. Tatsächlich hätte er den Willen seines Herrn umgesetzt.

Das kann als Ehrlichkeit gesehen werden. Jeder weiß wie man mit ihm dran ist und wie seine Entscheidungen entstehen. Gibt es nicht oft in der Politik.

GordonKelz
3
14
Lesenswert?

HÖRIGKEIT gegenüber einer Einzelperson,

schlimmer geht s wohl nicht?!!
Gordon

MaMe
11
26
Lesenswert?

Eine Farce…..

Die Glaubwürdigkeit des neuen BK ist bereits nach wenigen Tagen stark in Frage zu stellen. Geht es der ÖVP wirklich nur um den Machterhalt und ist ihnen alles andere egal? Die Ermittlungen der WkStA haben moralisch und strafrechtlich schwerste Verfehlungen ans Licht gebracht und es gibt Null Einsicht bzw. Schamgefühl von der ÖVP und Kurz! Kurz spricht auch immer wieder davon, alles aufklären zu wollen. Dann soll er das doch tun und eine Untersuchungskommission in der ÖVP einsetzen? Mit dem Finger auf andere zu zeigen kann er bestens, doch selbst scheitert er an den eigenen moralischen Grundsätzen. Und bei den Aussagen kann auch niemand einen Herrn Schallenberg ernst nehmen….

hbratschi
11
38
Lesenswert?

wow...

...ich hatte die leise hoffnung, das schallenberg als gelernter diplomat eine halbwegs brauchbare figur abgeben würde. aber sein gesagtes war nicht diplomatisch sondern unterwürfig und ein rückgratloses beklatschen vom sebastian. in dieser unverholenen intensität hätt ich das eigentlich nicht erwartet und auch nicht für möglich gehalten. schon ein bezeichnendes bild, dass "unser" neuer kanzler da abgegeben hat. sehr schwach. leider. aber den verblendeten kurz fanboys wird's dafür umso besser gefallen haben...

melahide
11
37
Lesenswert?

Der

disqualifiert sich mit jeder Aussage ja selber

femoli
13
50
Lesenswert?

Erst seit 48 Std. im Amt…

„Ich bin erst seit 48 Stunden im Amt“ und ich hab:
- keine Ahnung wie wir mit der Pandemie weiter fortfahren (weil lt. meinem Mentor ist sie ja bereits vorbei 🙈)
- ob die Öko-Sozialsteuer ausreichend sein wird um die CO2-Ziele zu erreichen 🙈
- keine Ahnung was meine Parteikollegen in deren Ressorts in letzter Zeit so getrieben haben 🙈
- keine Ahnung wie das zerrüttete Klima innerparteilich zu retten ist 🙈
- keine Ahnung wie wir mit dem Koalitionspartner weiterarbeiten werden/sollen/können 🙈

Bravo Herr BK! Nach dem gestrigen Auftritt im Parlament die nächste Peinlichkeit im heutigen ORF-Live Interview.

Aber keine Panik, der Mentor wird im Hintergrund schon flüstern…😂

femoli
13
47
Lesenswert?

Bravo Armin Wolf!

Österreich und seine Demokratie braucht mehr Journalisten Ihres Formats! 👍

Bitte klonen 😉

Mit Herrn Thür und dessen letztem Interview mit unserem Ex-BK ist bereits ein erster Schritt in die richtige Richtung getan.

hfg
20
26
Lesenswert?

Herr Schallenberg wurde

am Montag angelobt und am Sonntag hat er sich entschlossen das Amt des BK zu übernehmen. Er war weder vorbereitet noch war es sein Ziel BK zu werden. Bereits am Dienstag und Mittwoch soll er über alle Details der jeweiligen Ressorts Bescheid wissen und konkrete Auskünfte über Entscheidungen geben. Sofort setzt die Kritik ein wenn er völlig undiplomatisch und für einen Politiker klar Stellung nimmt und erklärt das er den Weg von Kurz fortführen wird. Praktisch alle Ressorts haben die Vorgangsweisen über Wochen und Monate diskutiert und vorbereitet, was ja völlig klar ist. Was wäre Schallenberg für ein Scharlatan oder Wunderwuzzi wenn er binnen 2 Tagen alles besser weis und alle Mitarbeiter austauschen und alles verändern würde. Die Opposition und die Medien hätten das aber gerne, nur so kann man keine vernünftige Politik in der Regierung machen.

Lepus52
4
13
Lesenswert?

Ihre Sichtweise ehrt Sie, ist aber blauäugig!

Schallenberg ist nicht seit gestern Minister, er war jahrelang Teil der Führungsmannschaft und tut so, als wäre er ein Neugeborener. Er saß bei jedem Ministerrat am Tisch und spielt den armen unwissenden völlig überraschten Neuling, der von einem anderen Planeten kommt. Hey, mit Verlaub, wie unglaubwürdig ist das? Er weiß von nichts, er bittet um Zeit, er will nichts (ohne Kurz) entscheiden. Kurz hat Österreich im Ausland blamiert aber der neue Bundeskanzler blamiert sich schon im Inland. Österreich, du stolze Nation, werde munter und begreife wie tief du gesunken bist!

hfg
16
25
Lesenswert?

Man kann nur hoffen

Das endlich Vernunft und Gelassenheit einkehrt. Es muss nicht unbedingt eine Schonfrist sein, es würde genügen einige Zeit etwas neutraler, respektvoller und freundlicher zu sein. Kein Mensch kann in 2 bis 3 Tagen sämtliche Probleme Österreichs lösen.

hfg
24
11
Lesenswert?

Wenn es mit diesem Anpatzen und bekriegen

Weitergeht und der U-Ausschuss liefert die besten Bedingungen, dann wird sich keine, seriöse gute Person mehr irgendein Amt in der Politik antun. Das haben dann nur Personen wie PRW, Meinl-Reisinger, Kickl, Kurz usw. nötig. Ausnahmen sind dann nur mehr ältere Personen, wie zb. der neue Außenminister der jederzeit in Pension gehen könnte. Am Ende der Karriere noch ein Ministeramt zu übernehmen, das geht dann gerade noch, egal wie lange das dauert.

Hardy1
3
16
Lesenswert?

Wenn dann mal die Entscheidung kommt....

...Rendi-Wagner Kanzlerin und Kickl Vizekanzler....werden die Wähler das Sagen haben....

Westostsuednord
10
34
Lesenswert?

Schallenberg..

Diplomatische Ausreden und Abschweifungen auf die Fragen von Armin Wolf gelangen unserem neuen BK hervorragend.

Gujash
14
43
Lesenswert?

Saniorenclub

Ich dachte ich höre und sehe nicht richtig. Mit diesem Geschwafel und Tonfall würde er in den ehemaligen Seniorenclub zu Heinz Conrads passen.

 
Kommentare 1-26 von 33