Grünes DribblingWolf nimmt Maurer in die Mangel: Wie hält sie's mit der FPÖ?

Von den Spitzen der ÖVP wollte niemand zu Armin Wolf ins ZiB-2-Studio kommen. Man überließ es dem Koalitionspartner, der Grünen Klubchefin Sigrid Maurer, die nur halbherzige Ablösung vom bisherigen Kanzler zu verteidigen. Diese übte sich dann vor allem auch im Dribbling in Sachen FPÖ.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Grüne Klubchefin Sigrid Maurer: Kein "sehr gelungenes" Statement des neuen Kanzlers, aber irgendwie verständlich
Grüne Klubchefin Sigrid Maurer: Kein "sehr gelungenes" Statement des neuen Kanzlers, aber irgendwie verständlich © ORF - screenshot
 

Einstimmig wurde Sebastian Kurz Montagabend von den ÖVP-Abgeordneten zum neuen Klubobmann gewählt. "In geheimer Wahl", wie der bisherige Klubchef, August Wöginger, danach gegenüber der Presse betonte. Dieses "Zeichen der Einstimmigkeit und Geschlossenheit" lasse die ÖVP mit Mut und Zuversicht in die Zukunft schauen.

Kommentare (35)
SoundofThunder
46
30
Lesenswert?

Ohne Kurz?

Das hätte sie wohl gerne. Der Schallenberg darf ohne Kurz‘ Erlaubnis nicht einmal aufs Klo!

Patriot
22
34
Lesenswert?

Die Türkisen werden im nächsten Jahr die Koalition sprengen.

Dazu wird sie Kurz drängen. Weil sonst gerät er in Vergessenheit (als Klubobmann steht er nicht mehr im Focus der Medien) und kann sich eine dritte Kanzlerkandidatur abschminken!
Es sei denn, es tauchen weitere Chats auf, die ihn belasten. Dann kann er ohnedies seine weitere politische Karriere vergessen!

SoundofThunder
30
39
Lesenswert?

🤔 Kurz ist halt so.

Wenn der noch einmal Kanzler wird kann etwas mit dem Volk nicht mehr stimmen. Unrechtsbewusstsein,Anstandsregeln,Moralität,Rechtsverständnis,…. Da ist dann was verloren gegangen.

GanzObjektivGesehen
18
20
Lesenswert?

Bei ihrem Unrechtsverständniss muss man sich dann die Frage stellen....

....mit welchem Teil des österreichischen Volkes etwas nicht stimmt.

NIWO
37
30
Lesenswert?

Den Platz am Futtertrog geben sie nicht her.

Selbst wenn sie ihre Grossmutter verkaufen müssten. Sagt alles aus über die Grünen was man eigentlich wissen muss.

GanzObjektivGesehen
5
15
Lesenswert?

Nicht das Wollen an und für sich ist das Verwerfliche.

Sondern die Existenz des Futtertrogs. Den gibt es schon lange und viele haben daraus gefressen. Nicht einmal Weidevieh geht an einem vollen Futtertrog vorbei.....

Mein Graz
20
27
Lesenswert?

@NIWO

Naja, sagt eher über dich was aus.

NIWO
2
12
Lesenswert?

Sagt..

der Grazer....

GanzObjektivGesehen
2
6
Lesenswert?

Nur zur Information, falls sie noch NIWO waren:

"Mein Graz" ist nicht DER Grazer. Es ist EIN Grazer oder eine Grazerin von vielen. Und er glaubt wahrscheinlich auch nicht, dass es sein Graz ist. Er ist mit ihm verbunden, mag es. Deshalb das "Mein". Mein Graz, mein Land, mein Glaube. Eine Formulierung, kein Besitzanspruch.

Die I-Tüpfelchen sind somit aufgebraucht....

Landbomeranze
7
43
Lesenswert?

Das Nein galt aber nicht für den Fall, dass Kurz im Amt geblieben wäre,

sondern für die Zukunft. Also besser zuhören und nicht aus einem Nein für die Zukunft ab dem heutigen Tage ein Nein für die vergangenen Tage ableiten. Das ist nämlich unseriöse Berichterstattung. Hört euch das Interview mit dem Wolf ruhig noch einmal an.

Kommentare 26-35 von 35