Rendi-Wagner trifft KicklÖVP-Attacke: "Grüne und SPÖ verkaufen das Land für einen Pakt mit Herbert Kickl"

ÖVP-Klubobmann Wöginger warnt vor möglicher Kanzlerin Rendi-Wagner, Köstinger vor "Pakt mit Herbert Kickl". SPÖ-Deutsch attestiert ÖVP "Realitätsverweigerung".

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
CORONA: PK NACH VERHANDLUNGEN DER OeFFNUNGSKOMMISSION
© APA/HELMUT FOHRINGER
 

Die ÖVP malt angesichts des drohenden Endes der türkis-grünen Koalition ein rot-blaues Gespenst an die Wand. SPÖ-Obfrau Pamela Rendi-Wagner sei als künftige Kanzlerin "ein absolutes No-Go", warnte ÖVP-Klubobmann August Wöginger am Samstag in einer Aussendung. Diese hatte sich zuvor als mögliche Regierungschefin ins Spiel gebracht und selbst der FPÖ als Polit-Partner keine Absage erteilt. Am Samstagnachmittag wollen sich Rendi-Wagner und Kickl zudem zum Gespräch treffen.

Rendi-Wagner hatte Freitagabend in der ORF-"ZiB2" gemeint, auch als Bundeskanzlerin zur Verfügung zu stehen, sollte sie dadurch einen Beitrag zu mehr Stabilität im Land leisten können. Eine für sie unwahrscheinliche, aber dennoch mögliche Zusammenarbeit mit der FPÖ - eine in der SPÖ bisher eher undenkbare Variante - rechtfertigte sie mit der derzeitigen außergewöhnliche Situation. Rendi-Wagner geht nicht davon aus, dass etwa Coronamaßnahmen-Kritiker und FPÖ-Chef Herbert Kickl Gesundheitsminister einer solchen Regierung sein würde.

Der einstige SPÖ-Bundeskanzler Franz Vranitzky erteilt einer möglichen Koalition zwischen der SPÖ und der FPÖ eine klare Absage. "Das ist für mich nicht vorstellbar", meinte Vranitzky im Telefoninterview mit der Kleinen Zeitung

Köstinger: Grüne und SPÖ verursachen "bewusst Chaostage"

Die ÖVP griff die Aussagen der SPÖ-Obfrau gerne auf. "Grüne und SPÖ steuern mit ihren Volten geradewegs ins Chaos und verkaufen ihre eigene Seele und das Land für einen Pakt mit Herbert Kickl", konstatierte Köstinger, die freilich selbst einmal Teil einer türkis-blauen Koalition mit Kickl als Innenminister war. Der Noch-Koalitionspartner der ÖVP verursache mit seinem Verhalten "bewusst Chaostage" und gefährde die politische Stabilität des Landes, meinte Köstinger. Die ÖVP stehe hingegen bereit, die Regierungsarbeit fortzusetzen, wiederholte Köstinger die derzeitige öffentliche Parteilinie.

Vor einer möglichen Kanzlerin Rendi-Wagner warnte explizit Wöginger. Die SPÖ-Vorsitzende sei sogar in ihrer eigenen Partei "völlig umstritten", befand der türkise Klubobmann. Darüber hinaus habe sie in den vergangenen Monaten immer wieder bewiesen, "dass für sie lediglich parteitaktische Interessen an erster Stelle stehen".

Die SPÖ konterte umgehend und schickte dazu Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch aus: "Der türkise Machtzirkel leidet an Realitätsverweigerung, wenn er glaubt, einfach weitermachen zu können wie bisher", meinte Deutsch in einer Aussendung. "Türkis bunkert sich ein und nimmt die eigene Partei und ganz Österreich in Geiselhaft", kritisierte er. "Kurz, Köstinger, Wöginger und Co. stehen für den moralischen Verfall der türkisen ÖVP, für die Anstand, Respekt und Verantwortung seit langem nur mehr Fremdworte sind." Kurz müsse sofort zurücktreten. Die "vernünftigen Kräfte in der ÖVP" sollten sich "von diesem mutmaßlich korrupten System Kurz lösen", empfahl Deutsch.

Schweigen im Grünen Klub

Im Grünen Klub selbst herrschte indes am Samstag das große Schweigen. "Alles zur gegebenen Zeit", so Klubchefin Sigrid Maurer, andere Nationalratsabgeordnete wollten sich gegenüber APA nicht äußern. Man sei in einer heiklen Phase, man wolle die derzeit laufenden Gespräche nicht durch Ansagen von außen stören, hieß es aus dem grünen Umfeld.

Allerdings haben mehrere grüne Abgeordnete in den Sozialen Medien zuletzt scharfe Kritik an Kurz geübt, darunter Nina Tomaselli und David Stögmüller, die beide die Grünen im Ibiza-Untersuchungsausschuss vertreten hatten. "Ein Bundeskanzler der mit diversen Strafverfahren gegen sich selbst beschäftigt ist, kann eine derartige Verantwortung für den gesamten Staat unter diesen Umständen nicht tragen", schreibt Stögmüller auf Facebook. "Kurz stellt die eigenen Interessen über die eines ganzen Landes. Die #ÖVPKrise erschüttert Österreich. Kurz hat nichts verstanden, er ist nicht mehr amtsfähig", heißt es bei Tomaselli auf Twitter.

Ob der Grüne Klub im Falle eines Misstrauensvotums geschlossen abstimmen würde, ist nicht fix. Im Klubstatut ist laut einem Grünen-Mandatar nämlich explizit festgeschrieben, dass es in den Klubbesprechungen und -vorbereitungen keine Absprachen zum Abstimmungsverhalten gibt. Derzeit schaut es aber eben ohnehin danach aus, dass sich die Grünen darin einig sind, Kurz das Misstrauen auszusprechen, sollte er nicht vorher von sich aus gehen.

So haben am späten Freitagabend nach APA-Informationen auch die Grünen Länderspitzen getagt. Dort soll Geschlossenheit geherrscht haben, die Landesparteichefs sicherten Kogler und Maurer freie Hand zu, erfuhr die APA aus mehreren Ländern. Kogler soll in der Sitzung für seinen derzeitigen Kurs Applaus geerntet haben. So sind sich zwar alle einig, dass Kurz weg muss, unterschiedliche Ansichten dürfte es aber noch darüber geben, wie es danach weitergehen soll. Die Festlegung von FPÖ-Chef Herbert Kickl, dass es ohne die Freiheitlichen nicht gehen wird, dürfte übrigens innerhalb kein allzu großes Hindernis sein. Eine Zusammenarbeit mit dem Gottseibeiuns der Grünen könnte man öffentlich etwa damit argumentieren, dass man in schwierigen Zeiten über die Parteigrenzen hinweg Verantwortung für das Land übernehme, hieß es hinter vorgehaltener Hand.

Wie es nun am Wochenende tatsächlich weitergeht, ist unklar. Von der Grünen Spitze war vorerst kein Auftritt angekündigt. Das Kanzleramt war für die APA nicht erreichbar. Im Hintergrund Alternativen zu Kurz an der Parteispitze zu finden, dürfte ziemlich unmöglich sein, solange dieser selbst nicht bereit ist, aufzugeben, meinte ein Vertreter der "schwarzen" ÖVP gegenüber der APA.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

SoundofThunder
3
21
Lesenswert?

Gallionsfigur? Ein Song von Tina Turner:

We don‘t Need Another Hero! Wir brauchen keinen Populisten oder Führer mehr sondern jemand der anstelle von Selbstinszenierung Arbeitet!

altbayer
3
19
Lesenswert?

Pakt mit Herbert Kickl

Mir sind noch die Bilder in Erinnerung, als Schüssel und Haider überraschend gemeinsam im Porsche Cabrio gekommen sind.
Die ÖVP spricht nur von Herbert Kickl, nicht von der FPÖ als Partner.
Vielleicht gibt es eine Überraschung, vielleicht zaubert die FPÖ den Herrn Hofer oder den Herrn Haimbuchner aus dem Hut.
Lassen wir uns überraschen.

Engelchen
0
2
Lesenswert?

@altbayer: Kickl lässt sich diese Chance nicht nehmen!

Er freut sich ja schon wie Rumpelstilzchen, dass man an ihm nicht wirklich vorbei kann.

Patriot
2
8
Lesenswert?

@altbayer: Sie zeichnen ein Horrorszenario.

Das würde Österreich den Rest geben!

altbayer
8
2
Lesenswert?

Grün und Rot

Die Basis der Grünen und der Roten werden einen Koalition mit Kickl nicht tolerieren - das wäre ein kurzer Machtrausch für Beide mit einem heftigen Kater nach der nächsten Wahl.

altbayer
2
0
Lesenswert?

Realistisch....

Sorry, aber könnt ihr euch Herbert Kickl und Julia Herr zusammen gemütlich an einem Tisch vorstellen?
Oder in Graz Lisa Rücker und Herbert Kickl gemeinsam in einem Zelt am Freiheitsplatz gegen die Flüchtlingspolitik demonstrieren ?

rouge
4
34
Lesenswert?

Bitte Frau Köstinger

verschonen Sie uns mit Ihren Kommentaren.

himmel17
1
32
Lesenswert?

ÖVP hat ihre Seele an Kurz verkauft

Die gefälschten Meinungsumfragen machten alle blind. Köstinger kämpft ums eigene Überleben. Ihre Hackl fliegen tief, wirken aber doof.

voit60
2
20
Lesenswert?

Kommt auf die ÖVP das Schicksal der FPÖ von damals zu

als sie sich teilten, und aus einen Teil der Blauen Orange wurden?

hansi01
1
30
Lesenswert?

Köstinger und Wöginger

Für Österreich ist es kein Schaden wenn auch ihr von der politischen Bühne verschwindet. Im Grunde alle Türkisen und den einzigen der von den Schwarzen übrig blieb, ich spreche von Sobotka nemmt bitte mit. Solche verlogene Gesichter braucht kein Wähler.

Zeitgenosse
0
19
Lesenswert?

Wer wohl hat Schaden angerichtet.

.
?????

peter800
17
2
Lesenswert?

..

Welchen schaden meist denn, den der Oppisitionspartein?.. Den das die Övp durch Kurz den größten Push seit 2 Jahrzehnten bekommen hat weil Mitterlehner ersetzt wurde?.. Na da is man bei der Övp sicher extrem traurig drüber

UHBP
3
20
Lesenswert?

ÖVP-FPÖ

Haben die Türkisen eine Zusammenarbeit mit der bösen FPÖ ausgeschlossen?
Nein, weil die FPÖ ist super, aber nur wenn sie der ÖVP zur Macht verhilft. Sonst ist sie so böse.
Fragt sich nur, wielange das selbst die einfachen Türkisen noch glauben. :-)

sistra
4
40
Lesenswert?

Die ÖVP sollte sich jetzt von der Kurz Truppe verabschieden

und mit einem neuen Team die Regierungsarbeit fortsetzen!

hbratschi
3
32
Lesenswert?

den türkisen...

...bleibt nur mehr das allesodernixspiel. sie haben auch keine andere wahl, denn viel zu sehr haben sich seine vasallen dem system kurz ausgeliefert. und um zurückzutreten dazu find ich kurz viel zu machtbesessen, egoistisch und skrupellos, da reißt er lieber alle seine beklatscher mit in den abgrund. der einzige unsicherheitsfaktor ist noch der wähler, denn der vergisst rasch und lässt sich von blendern, wie kurz einer ist, leicht über den tisch ziehen. aber vielleicht täusch ich mich und er ist wirklich nur hilfloses opfer und hatte von nix eine ahnung...😇🤣🤣🤣
ps: es wär zeit, dass sich die wirklichen övpler wieder zeigen und nicht der türkisen buberl- (und mäderl-) partie das feld zur völligen zerstörung überlässt...

neuer mann
7
41
Lesenswert?

wie realitätsfremd die türkisen sind!

fast unglaublich!

melahide
2
49
Lesenswert?

Erste

Umfrage bei OE24 ist da: „Soll Sebastian Kurz zurücktreten?“. 124 % sagen NEIN!! Eindeutig!

Planck
3
26
Lesenswert?

Gibt's eigentlich

schon eine neue Sonntagsfrage?
Bei 'Österreich' zum Beispiel oder sonst wo? *gg

Sabine19666
4
35
Lesenswert?

Wer verursachte Chaos - Herr Kurz - wiederholt

Ich frage mich wie Frau BM Köstinger darauf kommt, dass die Grünen Chaostage hervorrufen? Immerhin war es BK Kurz und sein Team die ihre Allmachtsfantasien in einer undemokratischen und missbräuchlichen Art und Weise umsetzten und nicht einmal einen Hauch von Schuldbewusstsein an den Tag legen. Politisch und menschlich verabscheuungswürdig- strafrechtlich wird man sehen was passiert

MaBe
4
31
Lesenswert?

Aha und die ÖVP

hat das Land schon verkauft an machtbesessene Blender mit mehr als fragwürdiger Moral.

MaBe
2
11
Lesenswert?

Nachtrag:

(...) das Land und die eigene Partei (...).

SoundofThunder
7
22
Lesenswert?

Kurz und Kickl

Nach der nächsten Wahl passt zwischen beiden kein Blatt Papier mehr.

Planck
5
25
Lesenswert?

I mein', z'bled is ihnen ja nix *lol

Ausgerechnet die Interims-Klassensprecherin warnt vor dem Kickl?
Dem "besten Innenminister aller Zeiten"?

"Knapp ein Jahr nach der Wahl hat Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Samstag Bilanz gezogen. Bei einer Rede in Wien lobte er die bisherige Arbeit der ÖVP-FPÖ-Regierung und skizzierte die Pläne für das kommende Jahr. Er wolle „Österreich zurück an die Spitze bringen“ und dafür auf die „Eckpfeiler unserer Gesellschaft“ setzen. Neben Lob für die eigene Arbeit wurde auch die Zusammenarbeit mit der FPÖ hervorgehoben." (ORF-News, 13. Oktober 2018)

Schon klar, was die türkise Sekte im Sinn hat, aber sooo fern der Heimat? Wer soll den Schmarrn noch glauben?
Echt jetzt *gg

Reipsi
25
7
Lesenswert?

Wir sehen e

wo wir in Graz gelandet sind , bei bei Tito Verehrung .

SoundofThunder
0
5
Lesenswert?

🤔

Und wer verehrt heute noch Dollfuß?

Hieronymus01
1
16
Lesenswert?

Weil in Graz Nagel den Bogen überspannt hat.

Kurz ist auch schon so weit von der Realität entfernt.

NIWO
37
4
Lesenswert?

Schlimmer als mit den Grünen

kann es nicht werden....

peter800
11
19
Lesenswert?

Neuwahlen..

.. wären maximal rein politisch intern nett aber für Österreich derzeit ein Wahnsinn. Aktuell sind wir an einem extrem heiklen Punkt des Wirtschaftaufschwung. Wenn jetzt fehler oder Stillstand durch Neuwahlen bzw Planungsunsicherheit durch unvorhergesehene Änderungen im Parteinenprogramm entsteht wären die Auswirkungen fatal.

hbratschi
3
16
Lesenswert?

lieber peter,...

...der kurz partie ist österreich völlig egal. die reißen lieber das ganze land in den abgrund, bevor sie die konsequenzen aus dem verhalten ihres helden ziehen...

schadstoffarm
5
20
Lesenswert?

D. H.

Kurz soll zurücktreten? Glaubst unser kinderstar beendet seine Karriere mit 35, Österreich hin oder her?

peter800
5
8
Lesenswert?

Es spielt doch keine rolle..

.. Wer vorner steht ist doch technisch egal. Jeder Kanzler ist ja nur das Politische Sprachrohr. Kurz ist doch nur die Gallionsfigur.. Das groß passiert in jeglicher Regierung dahinter. Es geht aber derzeit schlichtweg darum das die Wirtschaft lebenswichtig aktuell stabilität braucht im sinne das was bis jetzt geplant wurde muss durchgezogen werden und nicht wieder durch andere umgeworfen werden. Das hängt derzeit alles am seidenen faden.

HASENADI
0
2
Lesenswert?

peter....,

mir ist da schon lieber, wenn an der Regierungsspitze eine integere Persönlichkeit steht, der nicht kriminelle Machenschaften, Untreue, Bestechung, Bestechlichkeit vorgeworfen werden. Die Demokratie in einem Land kann sich nur dann zum Vorteil des Landes und der Menschen entfalten und weiter entwickeln, wenn die Betroffenen nicht nur den Machtanspruch stellen sondern auch zur Übernahme von moralischer, politischer und rechtlicher Verantwortung zum Gemeinwohl aller bereit sind.

GustavoGans
8
36
Lesenswert?

Persönlich hatte ich gehofft,

dass die ÖVP jemanden aus dem Hut zaubert, welcher die Koalition mit den Grünen fortsetzt.
Aktuell muss man sagen, die ÖVP sollte in die Opposition.
Denn zu sagen, die Grünen und die ÖVP verkaufen das Land wenn sie mit Kickl einen Pakt eingehen ist frech. Schließlich hat Kurz Herrn Kickl zum Innenminister gemacht. Da war es kein Problem (und Kickl ist nicht schuld an Ibiza - auch wenn ich Herrn Kickl nicht mag).

Der ÖVP fehlt jedes Demokratieverständnis. Dies sieht man auch daran, dass man meint, für Herrn Strache gelten andere Maßstäbe als für Herrn Kurz.

Man kann nicht immer Wasser predigen und Wein trinken.

Rinder
29
2
Lesenswert?

Zukunft

Es ist unglaublich wie die KlZ die Kommentare durchlässt. Wie dumm ist die Gemeinschaft?

DannyHanny
0
7
Lesenswert?

Rinder!

Wie meinen?
Da ich nicht annehme, Sie beschimpfen und meinen damit die Forengemeinschaft!
Wird es wohl eine Selbstreflektion der Kurzischen " noch immer" Fangemeinde sein!

Kleine Zeitung
0
14
Lesenswert?

Antwort

Wir moderieren unser Forum sehr gewissenhaft. Fehler können aufgrund der Fülle an Kommentaren leider passieren. Sollten Sie Kommentare sehen, die den Forenregeln widersprechen, haben Sie stets die Möglichkeit Kommentare mit dem Button "MELDEN" zu melden.

Summsi
6
14
Lesenswert?

Die Politik

löst keine Probleme, sie schafft laufend neue! Schande über diejenigen, die Wählerstimmen missbrauchen und nicht für Österreich sondern nur für sich selbst agieren! Parteien sind hauptsächlich mit sich selbst beschäftigt, um Skandale zu vertuschen, die Macht zu erhalten und andere schlecht zu machen. Neuwahlen ist das einzige, was jetzt in Frage kommt um dem Wählerwillen zu entsprechen, alles andere wird im Chaus enden.

mobile49
13
32
Lesenswert?

der einzige weg aus dem dilemma für die ÖVP wäre

wenn sie mitterlehner überreden könnten , den kanzler zu machen
dann wäre die ÖVP auch in zukunft wählbar und derzeit mit kogler wäre das ein team , welches viel auf die reihe bekämen .
nur ob sich mitterlehner daz überwinden könnte , das ist fraglich - zuviel wurde ihm angetan .
aber er war der integerste schwarze seit dem ganz alten josef krainer - der war wirklich ein landesvater und mit jedem auf du und du ( jedenfalls so wie ich ihn kannte )

Lodengrün
4
11
Lesenswert?

Mitterlehner

wäre sicher fein, der aber hat die …. gestrichen voll. Nach der Attacke des jungen Mannes brauchte er lange ärztliche Betreuung. Nachzuvollziehen. Österreich braucht das auch, denn das letzte Vertrauen hat er im wahrsten Sinne des Wortes zu Tode getreten. Nicht nur das Agieren mit Staatsgeld, seinen charakterlicher Auftritt verkraftet wohl kaum einer. Lassen wir alle BP, Kanzler der II. Revue passieren. Keiner, aber auch keiner, egal welcher Partei hätte das auf die Reihe gebracht. Ich wehrte mich lange, jetzt bin ich dabei: „Kurz muss weg“. Je eher desto besser.

Balrog206
8
0
Lesenswert?

Das

Ist schon klar das die Spö mit dem halb Sozi Mitterlehner ihre Freude gehabt hat ! Wäre er geblieben hätte die Övp max 15% erreicht ! Alle Kämmerer gehörten einmal raus aus dem Parlament!

DannyHanny
1
7
Lesenswert?

Balrog!

Baldrian ist sehr hilfreich! Man wird ruhiger, klarer im Kopf und türkise Nebel vor den Augen lichten sich!

Balrog206
4
0
Lesenswert?

Naja danny

Bist e recht streng mit kurz , da er ja volle Dosis Covid Maßnahmen sie dir so gefallen immer weiter und weiter führt wo andere Länder schon damit aufgehört haben !
Übrigens bin ich komplett unaufgeregt am liebsten wäre mir d Övp u die Spö u FPÖ würden sich eine lange Auszeit gönnen ! Den Veränderung gibt es mit den genannten einmal keine !

peter800
34
11
Lesenswert?

...

Der Mitterlehner war der schlechteste kanzler mit dem die ÖVP fast in der Versenkung verschwunden wäre! Wieso sollte den in der Partei auch nur irgendwer wollen??

X22
0
4
Lesenswert?

Gehören sie auch zu den Komikern, so wie Hangar und Konsorten

Mitterlehner war 8 Tage interimistischer Kanzler, was hat er da fürchterliches anstellen können um die ÖVP so runter zu bringen, verleugnen sie die Vorgänge in den Jahrzehnten davor

HASENADI
0
4
Lesenswert?

peter....,

dieser, Ihrer, Meinung über Mitterlehner könnte man ev. folgen, wenn man nicht die 104 Seiten der Anordnung zur ÖVP-Hausdurchsuchung gelesen hat. Aber Vorsicht: Die Lektüre ist für ÖVP-Sympathisanten niederschmetternd!

Bluebiru
1
7
Lesenswert?

Mitterlehner

war einer der letzten Aufrechten Politiker, die Türkis/Schwarz zu bieten hatte.

Balrog206
4
0
Lesenswert?

Wahnsinn

Hast wohl seine Chats alle gelesen 😉😂

hbratschi
2
9
Lesenswert?

mitterlehner...

...und kern haben nicht nur auf wählerstimmen geschielt sondern versucht für das land zu arbeiten. das war natürlich dem basti ein dorn im auge deshalb wurde mitterlehner von den bastianern mit allen mitteln sabotiert und diskreditiert. und das wahlvolk ist drauf reingefallen. wie zb peter beweist...😉

Balrog206
9
1
Lesenswert?

Bitte

Die Heiligsprechung für Reini und Christian beantragen ! Bewahrer des Stillstandes dafür gibts Pizza an Tür geliefert ! Toller Hecht

hbratschi
1
5
Lesenswert?

rückblickend gesehen...

...tät ich mir wünschen, dass es bei einem stillstand geblieben wär und österreich hätte sich national wie international die blamage kurz erspart. und die heiligsprechung erfuhr schon der heilige sebastian indem er mitterlehner in die hölle beförderte...

schadstoffarm
3
23
Lesenswert?

Mitterlehner war

Vizekanzler und nicht ganz so schlecht wie frisierte Umfragen suggerieren. Kurz zerschlägt zu viel porzellan.

Kommentare 26-76 von 149