Karmasin-UmfrageFalschinformation und wenige Sanktionen sind Schuld an Impfrate

Fast zwei Drittel der Menschen im Land sind unzufrieden mit der Impfquote. Das geht aus einer Umfrage des Karmasin-Institus hervor. Als größte Gründe werden die vielen Falschinformationen und den Mangel an Sanktionen genannt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Fast zwei Drittel der Menschen im Land sind unzufrieden mit der Impfquote.
Fast zwei Drittel der Menschen im Land sind unzufrieden mit der Impfquote. © APA/Georg Hochmuth
 

Nur gut 60 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher ist vollständig geimpft. Europaweit ist dieser Wert im Mittelfeld angesiedelt. Einer Umfrage des Karmasin-Institus zufolge sind fast zwei Drittel im Land mit dieser Impfrate nicht zufrieden. Besonders Ältere und Geimpfte wünschen sich mehr Impfungen.

Die Umfrage geht auch den Gründen für diese Beteiligung nach - getrennt nach der Zufriedenheit mit der Impfquote. Demnach führt sie die Mehrheit der Unzufriedenen auf die vielen Falschinformationen zurück, die im Umlauf sind. Weitere Gründe sind die wenigen Sanktionen für Ungeimpfte und die Tatsache, dass man durch die kostenlosen Tests ohnehin ins Gasthaus oder zu Veranstaltungen gehen könnte. Auch die Vereinnahmung durch die politischen Parteien wird von den Befragten kritisiert.

Die Qualität des Gesundheitssystems und die ausreichenden Behandlungsmöglichkeiten, auch auf Intensivstationen ist für die Zufriedenen der Hauptgrund, weshalb sich nicht mehr Menschen impfen lassen müssen. Außerdem wird die Wirksamkeit der Impfung angezweifelt und die Risiken er Impfung hoch bewertet.

Der größte Knackpunkt in der Einschätzung der Lage ist aber die Frage, ob die Impfung ausschließlich eine persönliche Einschätzung sei, oder ob sie mit dem Schutz anderer auch eine gemeinschaftliche Ebene hat. Die, die ersterer Meinung sind, sind der Umfrage zufolge häufig nicht geimpft. Jene, die die zweitere Ansicht teilen, sind mit dem Impffortschritt besonders unzufrieden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

future4you
6
18
Lesenswert?

Also an Informationen kann es nicht mangeln,

in allen Medien gab und gibt es ausreichend Infos. Außerdem hab ich much vom Arzt meines Vertrauens aufklären lassen. Der Hauptgrund liegt wohl darin, dass ein Thema, welches eigentlich einen überparteilichen Schulterschluss zur Lösung benötigt hätte, zu einer erbärmlichen politischen Schlammschlacht wurde.

wischi_waschi
1
1
Lesenswert?

furture4you

Na, ja Sie wissen aber schon was ein Arzt bei einer Impfung ( Corona) verdient?

wjs13
9
20
Lesenswert?

Wichtig wäre auch dass die Krankenhäuser vom Normalbetrieb nicht mehr abweichen,

keine Betten für COVID-Patienten vorhalten und wie geplant Therapien und Operationen durchführen.
Für ungeimpfte COVID-Patienten gibt es dann keine Privilegien mehr und bekommen das, was dann noch zur Verfügung steht.

Horstreinhard
2
5
Lesenswert?

Anders rum

Für COVID-19-Patienten gibt es ein Kontingent an Betten. Ist das belegt, gibt es halt keines mehr und wer dann an Covid-19 erkrankt hat Pech.

hhaidacher
1
1
Lesenswert?

und für Geimpfte Covid-19 Patienten?

denn davon liegen auch eine Menge drinnen, nur werden diese kreativ umschrieben. "Wie Geimpfte zu Ungeimpften werden". Das wäre doch mal eine Schlagzeile liebe KleineZeitung!

owlet123
0
0
Lesenswert?

@hhaidacher

Stellen Sie hier endlich eine glaubwürdige Quelle für diese Behauptung rein oder hören Sie auf, das zu behaupten.

Patriot
15
25
Lesenswert?

Es ist allerhöchste Zeit

für die 2-G-Regel (geimpft, genesen)! Wir dürfen uns nicht länger von den Ungeimpften an der Nase herumführen lassen!

wischi_waschi
1
2
Lesenswert?

Patriot

Werden Sie sich die 3.und 4. und 5. und 6. Impfung auch noch geben, ja dann viel Glück!