Eklat bei Expertenhearing FPÖ wirft Ärztekammer-Chef "Lüge" vor

Für Aufregung im Gesundheitsausschuss des Nationalrates hat am Donnerstag eine Aussage von FP-Abgeordnetem Peter Wurm gesorgt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Ärztekammer-Chef Thomas Szekeres
Ärztekammer-Chef Thomas Szekeres © (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
 

Während des öffentlichen Expertenhearings zum Volksbegehren "Für Impf-Freiheit" bezichtigte der FP-Abgeordnete Peter Wurm Ärztekammer-Präsident Thomas Szekeres der "Lüge". Der von der SPÖ als Experte geladene Szekeres verließ daraufhin die Sitzung. "Ich lasse mir das nicht gefallen", sagte er zur APA. Die Grünen kritisierten Wurm scharf und sahen einen "Eklat der Sonderklasse".

"Präsident Szekeres war als einer der Experten zum Hearing eingeladen und als solcher war er Gast im Hohen Haus. Dass er von den Freiheitlichen dermaßen verunglimpft wurde, ist nicht akzeptabel und entspricht in keinster Weise der Würde des Hohen Hauses ", sagte der Grüne Gesundheitssprecher Ralph Schallmeiner in einer schriftlichen Stellungnahme zur APA.

Dreimal der Lüge bezichtigt

Szekeres erklärte am Abend auf APA-Anfrage, es sei bei der Debatte um die Wirkung der Corona-Schutzimpfung gegangen, er habe sich bemüht, den Stand der Wissenschaft darzulegen. Wurm habe ihn "dreimal der Lüge" bezichtigt. Er betone, dass ihm das Impfen "wichtig und wertvoll" sei. "Ich möchte, dass wir aus der Pandemie-Situation rausgekommen" - und die Impfung sei hier die einzige Chance. In Richtung FPÖ merkte er an: "Es werden alle krank, unabhängig von der Parteizugehörigkeit."

Die Grünen kritisierten auch den Vorsitzende des Gesundheitsausschusses, FPÖ-Abgeordneten Gerhard Kanjak. Dieser sei "durch äußerst parteiische Stellungnahmen" aufgefallen und habe keinen Ordnungsruf erteilt. Das ist empörend", so Schallmeiner, der den Vorfall zum Thema bei der nächsten Präsidiale machen will. Wurm und Kaniak müssten sich "für ihr unerhörtes Benehmen" bei Szekeres entschuldigen.

Kaniak selbst erklärte auf APA-Anfrage, die Situation im Ausschuss sei "kurzfristig eine aufgebrachte" gewesen. Auslöser war seiner Darstellung nach "die wiederholte Aussage von Szekeres, dass auf den Intensivstationen keine doppelt geimpften Patienten liegen". Dies stehe "in krassem Widerspruch" zu Zahlen, die am Donnerstag seitens Wiens Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) genannt worden seien, so Kaniak. "Da hat sich Abgeordneter Wurm dazu hinreißen lasse, 'das ist eine Lüge' zu sagen", berichtete er. Daraufhin sei "das Ganze eskaliert", in einer Geschäftsordnungsdebatte habe er zu "Ruhe und Sachlichkeit" aufgerufen.

Aus dem Büro Hacker hieß es dazu am Donnerstagabend, aktuell seien 92,3 Prozent der Intensivpatienten in Wien nicht vollständig immunisiert. Bei den doppelt geimpften Intensiv-Patienten (7,7 Prozent) handle es sich um alte Personen, bei denen die Zweitimpfung länger als sechs Monate zurückliegt oder immunsupprimierte Personen oder Patienten mit Vorerkrankungen, die das Immunsystem schwächen, wie etwa Krebs oder eine Organtransplantation. Szekeres habe die volle Unterstützung seitens des Gesundheitsstadtrats. Man lade die Freiheitlichen ein, den Ärzten auf den COVID-Stationen ins Gesicht zu sagen, dass sie lügen, so ein Sprecher Hackers zur APA, der von einer "unglaublichen Respektlosigkeit gegenüber dem medizinischen Personal" sprach.

Laut Kaniak habe Wurm dann im Ausschuss die Bezeichnung der "Lüge" zurückgenommen und es "anders formuliert" - Szekeres habe zu diesem Zeitpunkt den Ausschuss aber bereist verlassen gehabt. "Es kann natürlich unterschiedliche Kenntnisstände geben (über die Belegung der Intensivbetten, Anm.). Ich erwarte mir vom Ärztekammer-Präsident, dass er die aktuellen Zahlen kennt", sagte Kaniak.

In seinem Statement zeigte sich Szekeres zuvor laut Parlamentskorrespondenz frustriert über die Durchimpfungsrate in Österreich, die derzeit noch viel zu niedrig sei. Man dürfe nicht vergessen, dass durch "eine Fügung des Schicksals" in kurzer Zeit mehrere Impfstoffe entwickelt werden konnten, die alle wirksam und sicher seien. Szekeres konnte auch die Skepsis bezüglich der mRNA-Wirkstoffe nicht nachvollziehen, da sie seit über zehn Jahren in der Krebsbehandlung eingesetzt werden. Außerdem handle es sich dabei auch um keine Gentherapie, wie so oft fälschlich behauptet werde, unterstrich er.

Behandelt wurde im Gesundheitsausschuss das "Volksbegehren für Impffreiheit" (Eintragungszeitraum Mitte Jänner), das von 259.149 Personen unterschrieben worden war. Das Begehren verlangte eine Änderung der Verfassung dahin gehend, dass "Staatsbürger, die an ihrem Körper keine chemische, biologische oder hormonelle Veränderung durchführen haben lassen und keine mechanischen oder elektronischen Implantate tragen" (...) "in keiner Weise gegenüber anderen Personen benachteiligt werden" dürfen.

Einstimmig beschlossen wurde laut Parlamentskorrespondenz im Ausschuss die bereits angekündigte neuerliche Verlängerung des Rechtsanspruchs auf Sonderbetreuungszeit von bis zu drei Wochen, der im Juli ausgelaufen ist. Der Rechtsanspruch für die Betreuung von unter 14-jährigen Kindern, Angehörigen mit Behinderung oder Pflegebedürftigen soll rückwirkend mit 1. September in Kraft treten, da seit dem Schulbeginn erneut viele Kinder in Quarantäne geschickt wurden. In Anspruch genommen werden kann das Modell laut dem Entwurf bis Ende 2021.

Mit den Stimmen von ÖVP, SPÖ, Grünen und den NEOS mehrheitlich angenommen wurde zudem die gesetzliche Grundlage für eine Verordnung des Gesundheitsministers, in der das konkrete Honorar der Österreichischen Gesundheitskasse für Corona-Impfungen im niedergelassenen Bereich festgelegt wird. Dies soll ebenso rückwirkend mit 1. September 2021 in Kraft treten und die Abgeltung für den "dritten Impfstich" ermöglichen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

mangogue
5
3
Lesenswert?

wer?

Wenn ich mir die Meldungen so anschaue kommt mir eher vor, dass du der Kampfposter vom Dienst bist .... und "hasserfüllt" ist da niemand, bleib bitte ruhig und spitz die Finger

neuernickname
1
2
Lesenswert?

mango Ich gebe zu, bei FPÖ Aussagen zum Covid äußerst hellhörig zu sein.

Vor allen Dingen dann, wenn ein Poster Gerüchte streuen will und versucht, Personen wie den Ärztekammerpräsidenten auf rüde Art und Weise zu diffamieren.
Was Sie zu einem solchen inakzeptablen Verhalten zwingt, weiß ich nicht, aber ich lehne so eine Verhalten ab.

Wenn Sie Beweise haben, legen Sie sie vor.

Diese Art ist FPÖ-Art - die FPÖ arbeitet so. Und das - ja mango, das kann ich erkennen und weise dann darauf hin.

Ich bin kein Anhänger dieses primitiven Stils, den die FPÖ - speziell der ehemalige Redenschreiber von Jörg Haider, in Österreich eingeführt hat.
Meines Erachtens hat Österreich diesen Abstieg in die dunkelsten Abgründe des hysterischen dirty campaignings (in dem Fall gegen Experten) nicht verdient.

DannyHanny
8
13
Lesenswert?

Neuernickname

Vielleicht nicht uninteressant : der Experte der FPÖ ist Zahnarzt!
Jeglicher weiterer Kommentar erübrigt sich daher!

neuernickname
3
7
Lesenswert?

all meine DASSFehler und auch die Verirrung im zweiten Absatz rufen nach

einer "bearbeiten" Funktion. Die gibts beim Kurier - könnte die Kleine Zeitung auch machen.

Lodengrün
22
12
Lesenswert?

Was mir auffiel

Wenn es ins Detail geht, geht dem Herrn Präsidenten recht bald das Benzin aus. Dabei sucht er so vehement den Scheinwerfer.

neuernickname
5
16
Lesenswert?

Na ja - wenn man ins Detail geht, fahren die anderen halt mit Granderwasser...

Das würde ich Szekeres nicht vorwerfen.

Lodengrün
6
5
Lesenswert?

Wobei @neuernick

ich mit Grander höchst zufrieden bin. Der Glaube, aber vielleicht auch ein anderes noch nicht erklärbares Phänomen versetzt hier Berge. Hotels, Betriebe, Freunde schwören auch drauf.

neuernickname
2
9
Lesenswert?

Ich weiß, lodengrün, dass Sie der Schulmedizin mißtrauen

Ich wäre OHNE Schulmedizin schon seit mindestens 6 Jahren tot - was den einen oder anderen hier sicher freuen würde, und das habe ich ausschließlich der Schulmedizin zu verdanken und nicht irgendwelchen Tröpfchen aus dem Zentrum der Gesundheit.

Es gibt Krankheiten wo das Immunsystem nicht hilft. Selberständlich, WENN MAN die Eugenik als gute Sache ansieht, dann bin ich falsch hier. Dann wäre es der Wille der Natur gewesen, dass ich sterbe.

Nur - Lodengrün, ich esse auch nicht Hafer, Gras oder die Pilze des Waldes roh wenn ich von Baum zu Baum mit der Liane schwinge - ich esse zubereitetes Essen, hab eine Küche und lebe nicht ihm Wald.

Ich hoffe sehr, dass die Freunde, denen SIE IHREN Job verdanken, dass mir nicht krummnehmen ein zivilisierter Mensch zu sein. Oder leben Sie unabhängig von Freunden als Wildbeuter in der unberührten Natur?

Lodengrün
2
3
Lesenswert?

Mein guter @nick

Das eine schließt das andere nicht aus. Da ich mir beruflich es nicht leisten kann krank zu sein bin ich es auch seit 20 Jahren nicht mehr. Wohlgemerkt, nicht einmal einen Schnupfen hatte ich. Ich habe da mir ein Sensibilität geschaffen die mir zeigt was mein Weg in dieser Hinsicht ist.

neuernickname
0
5
Lesenswert?

Tja lodengrün

Ich hatte zwar hie und da Schnupfen vor meiner Krebserkrankung, aber ich bin pumperlgesund zum Internisten gegangen um mich durchchecken zu lassen. Ich war 43 Jahre alt.
Ich beglückwünsche Sie zu Ihrer Gesundheit und Selbständigkeit - aber ich glaube nicht daran, dass Sie autark durchs Leben gehen.

Ein - damals noch Standard - Ultraschall hat bei mir einen 8 cm große bösartigen Tumor auf der Niere entdeckt.

Daher warne ich Sie davor, das eigene Wohlbefinden als "gesund" zu deuten.
Diese Sensibilität haben SIE nicht. Die hat NIEMAND.
Ich bin als Mann der Bäume ausreissen hätte können an jenem Donnerstag im Juni zum Arzt und im Grunde todkrank wieder raus.

Ich bin dann zwei Wochen später operiert worden und bin seither in Nachsorge - weil Spätmetastasierung ein häufiges Phänomen bei NIerenkrebs ist.
Und auch da, ist der Körper nicht sensibel genug das zu erkennen. Erst wenn es zu spät ist.

Lodengrün
0
5
Lesenswert?

Ich freue mich

für Sie es gemeistert zu haben. Und der Weg war auch eine Leistung. Chapeau. Ansonsten gibt’s für Ihre Ausführung nur bejahendes Nicken. 👍

Avro
21
12
Lesenswert?

Eindeutig

Szekeres behauptet das auf den Intensivstationen keine doppelt geimpften Patienten liegen.
Wiens Gesundheitsstadtrat Peter Hacker bestätigt aber das 7,7% der Intensiv-Patienten in Wien doppelt geimpft sind.
Szekeres sollte sich entweder für seine Lüge oder seine Unwissenheit entschuldigen, die Lage ist ziemlich eindeutig.
Beleidigt gehen ist ein peinliches Verhalten, vor allem wenn man im Unrecht ist.

Bluebiru
5
19
Lesenswert?

@Avro

Allerdings wird auch sofort eingeschränkt, dass jene 7,7 % Erkrankten, die doppelt geimpft sind, Menschen mit massivsten Vorerkrankkungen sind, bei denen die Impfung aufgrund eines desolaten Immunsystems nicht wirklich wirkt.

Es handelt sich also nicht um all jene, die sich aus Jux, Tollerei oder falsch verstandener Loyalität einer Partei gegenüber nicht impfen lassen.

Avro
12
4
Lesenswert?

Und?

Was ändert diese Einschränkung an dem Faktum das doppelt geimpfte auf der Intensiv liegen?
Richtig nichts.
Und trotzdem behauptet Szekeres das Gegenteil.

neuernickname
1
12
Lesenswert?

Avro

Sie versteifen sich da darauf, Wurms Unhöfllichkeit zu verteidigen.

Im Grunde hat nämlich Szekeres recht. Es sind keine Patienten mit Impfdurchbrüchen, die derzeit auf Intensiv liegen, sondern Menschen, deren Immunsystem zu schwach ist, auf die Impfung zu reagieren.

Diese Menschen sind simpel zu krank, dass das Immunsystem noch in der Lage ist AK zu bilden.
Von daher ist es KEINE Lüge von Szekeres, sondern unglücklich formuliert.

ICH hätte das so nicht gesagt - aber ICH hätte auch nicht so hysterisch wie Herr Wurm "Lüge" geplärrt. Schon gar nicht dreimal.

DannyHanny
2
10
Lesenswert?

Avro!

Und was ändert das an der Tatsache : 92 % sind NICHT geimpft.....aber das lassen Sie gleich einmal unerwähnt......weil " unerheblich" in Ihren Augen?

Horstreinhard
6
41
Lesenswert?

Dass ein ausgebildeter Pharmazeut die Linie der FPÖ unterstützt,

ist erschütternd. Liebe Anhänger der FPÖ: schluckt brav eure Wurmmittel und Bitterstoffe! Und tut brav eurem Führer folgen! Und nicht vergessen: die Erde ist eine Scheibe!

neuernickname
2
23
Lesenswert?

Weil hier ein Poster ständig vom "Impffaschismus" daherfaselt. Hier eine Faschismus-Definition:

„Faschismus ist eine Form rechtsextremer Ideologie, die die Nation oder Rasse als organische Gemeinschaft, die alle anderen Loyalitäten übersteigt, verherrlicht. Er betont einen Mythos von nationaler oder rassischer Wiedergeburt nach einer Periode des Niedergangs und Zerfalls. Zu diesem Zweck ruft Faschismus nach einer ‚spirituellen Revolution‘ gegen Zeichen des moralischen Niedergangs wie Individualismus und Materialismus und zielt darauf, die organische Gemeinschaft von 'andersartigen' Kräften und Gruppen, die sie bedrohen, zu reinigen. Faschismus tendiert dazu, Männlichkeit, Jugend, mystische Einheit und die regenerative Kraft von Gewalt zu verherrlichen"
Matthew Lyons (2004)

Also wenn ich an die letzten Aussagen von Herbert Kickl und diverse Wahlkampfplakate der FPÖ denke, dann sind das ja durchaus Blaupausen dieser Definition.

Und da frage ich mich jetzt schon, warum man diesen Begriff mit dem Impfen gegen eine Infektionskrankheit in Zusammenhang bringt. Das ist doch der blanke Unsinn - oder?

deCamps
6
28
Lesenswert?

Aus smeiner Ansicht und Meinung nach, die richtige Antwort zur Sache.

.
...Der von der SPÖ als Experte geladene Szekeres verließ daraufhin die Sitzung..." Wenn man Rückgrat besitzt war das die richtige Entscheidung.
.
Dieser Sachverhalt zu Impfungen gibt für jeden Deppen sichtbar und sollte eigentlich verständlich sein. Dazu gibt es weltweit je nach Impfung Erfassungen und Zahlen die durch Jahre hinaus Impfungen übersichichtlich machen.
.
Für die dummen unkultivierten Menschen sprich Wasserköpfe einer Partei manche sagen "fetzendeppert" (c) Frau Reisinger (Neos) zur Wiederholung. Es gibt keinen 100%igen Impfschutz, da alle gesundheitlichen medikamentösen Eingriffe am Menschen weltweit aufgrund ihrer Verschiedenartigkeit und ihre Reaktionen verschiedenartig sein können. Aufzeichnungen zeigen klar das dies auch wie in der Corona Epidemie u.a. über den Daumen unter 5% liegen. Das geimpfte Menschen trotzdem Bakterien und Viren wie auch andere Krankheiten und Gebrechen weitertransportieren können ist ebenfalls seit den Impfungen belegt.
.
Ich hoffe das die Wähler aus der österreichischen Gesellschaft langsam erkennen, dass hier vermutlich nur Lügen (Unwahrheiten) verbreitet werden und keine Rechtsansichten oder gesundheitlichen Meinungen.
.
Sachlich gesehen steht die FPÖ schon längere Zeit mit dem Rücken zur Wand und mit beiden Beinen im Graben, von dem es ihnen bis dato nicht gelungen ist sich wegzubewegen. Sie versuchen rücksichtlos daher die Corona Epidemie für sich und ihre politischen Zwecke zu missbrauchen. Wählerstimmen zu keilen.

yzwl
2
18
Lesenswert?

Nur

die Deppen werden es nicht begreifen, wie sollten sie auch und womit!

frolic75
37
6
Lesenswert?

Wenn man hier so mietliest...

fühlt man sich wirklich in die dunkelste Vergangenheit zurückversetzt. Reinster Impffaschismus!

neuernickname
7
18
Lesenswert?

Was hab ich gesagt frolic - einseitige "Intelligenz" ist gefährlich

Vielen Dank für dein Posting.

Hildegard11
5
32
Lesenswert?

Impfansichten sind eine Sache...

...Anstand und Umgang miteinander eine andere. FPÖ Funktionäre scheinen präpotent und primitiv zu sein.

neuernickname
3
21
Lesenswert?

@hildegard11 Wie der Führer so die Angeführten

.....

neuernickname
4
27
Lesenswert?

Hab mir die Rechtfertigung von Wurm (FPÖ) angehört auf oe24 - wo die FPÖ mittlerweile Quotenkaiser ist

Und wenn man den Ausführungen von Wurm lauscht - dann kann man - wenn man noch über Hausverstand verfügt - erkennen, dass die FPÖ von Herbert Kickl gleichgeschaltet worden ist.

Für mich ist ja schon problematisch, dass die FPÖ, das F in ihrem Parteinamen mit "freiheitlich" interpretiert. Ich würde nicht so weit gehen wie ein Wurm (FPÖ), aber ich denke, dass dieses Wort nicht mehr zu dieser Partei passt. Wobei diese Partei das F ruhig stehen lassen kann, aber es wäre ehrlich, wenn Kickls Partei, deutlich sagt, was dieses F bedeutet.

Aber das werden die nicht machen.

frolic75
36
5
Lesenswert?

Eure Furcht

vor der FPÖ muss ja riesen groß sein. :) :)

yzwl
1
18
Lesenswert?

Wer

sollte sich von den paar verhaltensoriginellen fürchten, frolic75

Hako2020
25
14
Lesenswert?

Und

wenn der SPÖ Stadtrat Hacker sagt,das nur 7,7% doppelt
geimpfte, egal ob mit oder ohne Vorerkrankung auf der Intensiv liegen,
wer hat dann gelogen,Der FPöler oder Szekeres?

neuernickname
4
13
Lesenswert?

Tja Hako - man müsste den Kontext kennen, in dem etwas gesagt worden ist.

Wenn da gesagt ist "eigentlich liegen nur Ungeimpfte auf den Stationen" oder "im Grunde gibt es keine Doppelt-Geimpften auf den Stationen" - dann muss man hier nicht von Lüge sprechen.

Es ist aber erstaunlich, dass - offenbar nach diversen Erfolgen im U-Ausschuss - die FPÖ-Abgeordnenten sich in der Rolle von Richtern sehen und Diskussionen offenbar als Gerichtsverhandlungen mißdeuten, in denen FPÖ-Politiker über die Bürger des Staates (so wie in diversen "Volksgerichtshöfen") RICHTEN.

Die FPÖ hat sich in meinen Augen entblößt, die Medien allerdings halten die schützende Hand über Herbert Kickl - das ist übrigens nichts neues - wenn man die Vorgeschichte der FPÖ kennt - weil die Medien die FPÖ als Verbündeten im Kampf gegen Kurz und die ÖVP ansehen - und DAS ist schon früher einmal, historisch gesehen, mächtig schiefgegangen. Appeasement funktoniert NICHT bei Parteien wie der FPÖ.

Miraculix11
3
16
Lesenswert?

Kein Ahnung warum der gelogen hat

Es solllte ihm doch bekannt sein dass keine Impfung 100% schützt und es auch bei Covid ein paar % gibt wo sie nicht schützt oder nicht gut schützt.
Wichtig ist doch nicht der Einzelfall sondern ob diese Impfung viele schützt.

blackpanther
17
77
Lesenswert?

Die FPÖler

sollten persönlich auf die Intensivstationen kommen, damit sie sehen, was sie mit ihren Schwurbeleien gegen die Impfung anrichten. Natürlich maskenlos, denn sie nehmen ohnehin Bitterstoffe…

anda20
86
18
Lesenswert?

Warum lügt

der Ärztekammerpräsident bzw. sagt wissentlich die Unwahrheit?

Impfen schützt, wenn auch nicht vor der Intensivstation.

Vielen Dank

DannyHanny
8
45
Lesenswert?

Anda!

Bedanken Sie sich immer......weil wir Ihre Unsäglichen Aussagen über uns ergehen lassen müssen?
Impfen schützt sehr wohl und das steht auch im Artikel.....wenn Sie ihn nicht verstehen, suchen Sie jemand der es Ihnen erklärt! Wenn's gscheid sind niemand aus der blauen Ibizatruppe!
Mittlerweile bin ich überzeugt Frau Meinl - Reisinger hatte zu 1000% Recht!

Lepus52
11
50
Lesenswert?

6 Monate nach der 2. Impfung

ist man nicht mehr gut immunisiert. Die Wahrheit will in der FPÖ niemand wissen, nicht einmal ein Haimbuchner. Vielleicht war er zu kurz auf der Intensivstation. Er hat aber noch die Chance auf long covid.

597d9dec92ec7a16808b398aa9fdf4a7
96
22
Lesenswert?

Armer Szekeres

muss sich da was sagen lassen, das ihm seine umgebenden Schleimer nie trauen würden. Aber jede Lüge trägt ein Körnchen Wahrheit. Das gleicht sich am Ende aus. Im Moment überwiegen halt die Lügen der Impfler. Egal von wem sie stammen. Rein statistisch passen die propagierten Zahlen nicht zusammen, wenn man sie weltweit vergleicht. Also lieber mal abwarten und Tee mit Zitrone trinken.

neuernickname
7
52
Lesenswert?

Beneath - englisch für UNTER - Österreich 2019

"Tief unten in meinem Stollen
wo wir Ratten leben wollen
wo nur wir zu Hause sind
Rattenvater, Rattenkind......"

FPÖ - Braunau

Österreich 2021

"Wer den Bezirk Braunau verlassen will, muss gültig Corona-getestet sein. Die Sieben-Tages-Inzidenz ist derzeit zu hoch, die Quote an Vollimmunisierten zu niedrig."

Nennt man wohl Kausalkette.

umo10
4
32
Lesenswert?

Was für ein Wurm 😮

Aber noch schlimmer ist, dass die ÖVP taktisch nicht mitspielt, damit die FPÖ nicht zu stark wird bei den anstehenden Wahlen. Die Triage führt unweigerlich zu Klagen und die kommen jetzt sicher, wenn nicht sofort 1Million geimpft werden

Chruchhill
3
42
Lesenswert?

Wurm soll einfach

den Wahrheitsbeweis antreten und gutis.

anda20
82
28
Lesenswert?

Wenn der Ärztekammerpräsident

Behauptet hat, dass keine Vollimmunisierten auf der Intensivstation liegen, wie berichtet, hat er gelogen.

Einfach nur gelogen.

Vielen Dank

Horstreinhard
8
62
Lesenswert?

Kickl muss weg!

Kania muss weg!
Wurm muss weg!

Unerträglich deren „Neusprech“

Hardy1
14
85
Lesenswert?

Tja....die FPÖ....

....einfach eine peinliche Schwurblerpartei, die außerstande ist, Fakten zu erkennen. Bleibt nur zu hoffen, dass die Wähler ihre Schlüsse daraus ziehen...!

STEG
21
86
Lesenswert?

Dass die FPÖ

so vehement gegen die Impfung auftritt, wissenschaftliche Erkenntnisse negiert, ist für unser Land eine Schande. Taliban Österreichs, anders kann man sagen!
Gegen jegliche Vernunft, trotz Schwerkranken in den eigenen Reihen (ohne ICU tot)! eine Schutzimpfung ablehnen, grenzt an Vorsätzlichkeit!!!!

neuernickname
11
49
Lesenswert?

STEG - wir müssen vorsichtig sein und "grenzt an" schreiben

Wir müssen jedes Posting mit der Zensurschere im Kopf schreiben, denn sonst wirds am End gelöscht.
Denn mittlerweile genießt in Österreich die FPÖ die absolute Narrenfreiheit und darf alles sagen und alles tun WAS SIE WILL. Niemand widerspricht .Niemand stellt zur Rede. Szekeres muss den Ort verlassen, wo er diffamiert wird.. Wir Bürger müssen aufpassen, damit wir nicht angezeigt werden, wenn wir die Wahrheit sagen.

Nein - "grenzt an" ist falsch. Aber auch ich muss fürchten, dass ich eine Anzeige bekomme, wenn ich die FPÖ kritisiere. Daher darf ich nicht schreiben was ich wirklich DENKE.

Und damit sind wir an einem Punkt, wo die Freiheit der Rede eingeschränkt wird in Österreich.

Fesch samma beinand.
Das ist traurig, wenn man merkt, dass BLAU etwas darf was ich als Bürger nicht mehr darf.

sugarless
10
82
Lesenswert?

FPÖ

Dümmer geht es nicht mehr, hoffentlich bekommen sie bei den anstehenden Wahlen die Rechnung präsentiert

Kommentare 26-69 von 69