Long CovidZweite Nationalratspräsidentin Doris Bures auf Post-Covid-Reha

Fünf Monate nach der Entlassung aus dem Spital leidet die SPÖ-Politikerin immer noch an den Folgen von Corona.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Doris Bures (SPÖ): Leidet immer noch unter den Folgen ihrer Corona-Erkrankung.
Doris Bures (SPÖ): Leidet immer noch unter den Folgen ihrer Corona-Erkrankung. © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Die Zweite Nationalratspräsidentin Doris Bures (SPÖ) laboriert auch Monate nach der Entlassung aus dem Spital noch an den Folgen ihrer Corona-Erkrankung. Wie die Politikerin via Facebook bekannt gab, hat sie am Donnerstag eine dreiwöchige Post-Covid-Rehabilitation angetreten. Damit sollte die Behandlung bis zur ersten Nationalratssitzung nach der Sommerpause am 22. September abgeschlossen sein.

Bures war im März positiv auf das Coronavirus getestet worden und musste wegen einer Lungenentzündung im Spital behandelt werden. Nach der Spitalsbehandlung nachhause zurückgekehrt war Bures am 30. März.

Kommentare (2)
Sege
1
10
Lesenswert?

Gute

Besserung!

Lodengrün
1
10
Lesenswert?

Dann wünschen

wir ihr vom Herzen das sie das bald und endgültig hinter sich lassen kann.