Pro & KontraSoll aus der 3-G-Regel eine 1-G-Regel werden?

Angesichts steigender Coronazahlen wird über die Verschärfung von Maßnahmen für Ungeimpfte diskutiert. Künftig könnten nur noch Geimpfte Zutritt zu bestimmten Bereichen erhalten. Thomas Szekeres und Gerald Loacker im Pro & Kontra.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Impfungen im Zentrum der Corona-Diskussion
Impfungen im Zentrum der Corona-Diskussion © (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
 

Pro

Wenn Geimpfte aufeinandertreffen, ist die Gefahr der Ansteckung minimal und daher ist es sinnvoll, nur solche Personen in die Nachtgastronomie, ins Theater oder Kino-Aufführungen zu lassen. Thomas Szekeres, Präsident der Österreichischen Ärztekammer

Wir sehen uns heute im Vergleich zum Vorjahr der deutlich ansteckenderen Delta-Variante des Coronavirus gegenüber, was sich auch darin zeigt, dass die Infektionszahlen heute schon höher sind als vor einem Jahr. Wenn wir auf die Impfstatistik schauen, dann sehen wir, dass knapp 40 Prozent der Gesamtbevölkerung noch völlig ungeimpft sind und die Zahl der täglichen Impfungen, besonders die der Erststiche, stagniert. Diese besorgniserregende Entwicklung könnte im Herbst, wenn sich bei sinkenden Temperaturen das Geschehen wieder in die Innenräume verlagert, zu einem starken Anstieg der Infektionszahlen, der Überlastung der Intensivstationen und/oder neuen Lockdowns führen. Ich denke, dass jeder von uns das gerne vermeiden möchte. Der große Unterschied zum Vorjahr ist, dass wir jetzt eine Schutzimpfung haben – sie ist aktuell der einzige Ausweg aus der Pandemie. Wir müssen diesen Weg jetzt nur noch gehen. Die Covid-Impfung schützt gut vor einem schweren Verlauf, zudem werden die Infektionsgefahr und die Übertragungswahrscheinlichkeit verringert. Wenn Geimpfte aufeinandertreffen, ist die Gefahr der Ansteckung minimal und daher ist es sinnvoll, nur solche Personen in die Nachtgastronomie, ins Theater oder Kino-Aufführungen zu lassen. Ein negatives Testergebnis alleine sagt hingegen nur, dass man aktuell nicht infiziert ist. Einen Schutz vor Ansteckung hat man damit aber nicht.
Wenn die Infektionszahlen außer Kontrolle geraten – und die Millionen ungeimpfter Österreicherinnen und Österreicher hier ein opulentes Reservoir und gleichzeitig Motor für die Virusausbreitung sind –, dann steht uns im Herbst eine neuerliche Welle mit all ihren negativen Folgen bevor. Auch wenn die vulnerablen Gruppen deutlich besser geschützt sind als vor einem Jahr, die mögliche Überlastung der Intensivstationen betrifft alle Altersgruppen. Schon ab 200 Covid-Patienten auf den Intensivstationen müssen wieder Operationen verschoben werden, sagt die Gesundheit Österreich GmbH. Schon in zwei Wochen werden wir dem Covid-Prognosekonsortium zufolge über 100 Covid-Patienten auf den Intensivstationen haben – doppelt so viel wie heute. Vollständig geimpfte Patienten gibt es auf den Intensivstationen dagegen kaum oder gar nicht.
Wir alle haben es also in der Hand, wie unser Herbst aussieht. Mein Appell ist: Lassen Sie sich impfen – die Impfung ist kostenlos, sicher und sie wirkt. Sie schützen damit nicht nur sich selbst, sondern auch ihre Umgebung.

Zur Person

Thomas Szekeres, geboren 1962 in Wien, hat in Wien Medizin studiert und ist Facharzt für klinische Chemie und Labordiagnostik. Seit 2017 ist er Präsident der Österreichischen Ärztekammer.

© APA

Kontra

Auch die Genesenen sind weniger gefährdet, einen schweren Krankheitsverlauf zu erleiden. Leider übersieht der Gesundheitsminister diese Gruppe. Wer 1 G sagt, soll ehrlich sein und gleich eine Impfpflicht verlangen. Gerald Loacker, Gesundheitssprecher der NEOS

Nach 18 Monaten Pandemie sind viele von uns müde, erschöpft und genervt. Wir hätten es alle gerne hinter uns. So wächst die Versuchung, nach scheinbar einfachen Lösungen zu greifen: „Nur noch 1 G“ – und fertig.
Daher noch einmal zurück zur Frage, was eigentlich das Ziel aller Corona-Maßnahmen war und ist: Wir wollen eine Überlastung des Gesundheitssystems vermeiden. Und dazu müssen wir festhalten, welche Gruppen stark gefährdet und welche kaum gefährdet sind, einen schweren Verlauf der Covid-19-Erkrankung zu erleiden. Denn nur die Menschen mit schweren Verläufen kommen ins Krankenhaus und brauchen die Kapazitäten, die dem Herzinfarktpatienten, der Krebspatientin oder dem Unfallopfer dann fehlen.
Wenig gefährdet sind jedenfalls geimpfte Personen, das erste G. So viel steht fest.
Beim dritten G, bei den getesteten Personen, sieht das anders aus. Österreich gehört zwar zu den Testweltmeistern, ist deswegen im Pandemieverlauf aber um nichts besser davongekommen als beispielsweise Deutschland, wo viel weniger getestet wird. Auch innerhalb Österreichs hat das Bundesland Wien, das am meisten testet, keinen günstigeren Pandemieverlauf als die anderen Bundesländer. Tests waren zweifelsohne zu einer Zeit, als es noch keinen Impfstoff gab, wichtig. Aber vor einer Ansteckung sind getestete Personen gleich wenig geschützt wie ungetestete.
Der Gesundheitsminister übersieht leider das zweite G, die Genesenen. Denn auch sie sind wenig gefährdet, einen schweren Covid-19-Krankheitsverlauf zu erleiden. Bisher hatten wir in Österreich 670.000 nachgewiesene Infektionsfälle, die Dunkelziffer liegt wohl etwa beim Dreifachen, sodass rund zwei Millionen Menschen in unserem Land die Krankheit hinter sich haben. Die Immunität aufgrund einer Erkrankung hält nach neueren Erkenntnissen rund ein Jahr an.
Leider hat der Gesundheitsminister aber bis heute nicht definiert, welche Antikörpertests zum Nachweis einer überwundenen Erkrankung anerkannt werden. Er erkennt das Potenzial nicht: Diese Leute müssen vorläufig nicht geimpft werden, schon gar nicht doppelt. Daher ist eine engere Regel als 2 G sachlich nicht zu argumentieren. Wer aber die Genesenen vergisst und 1 G sagt, soll bitte ehrlich sein und gleich eine Impfpflicht verlangen.
Das wirkliche Problem dürfte ein viel österreichischeres sein: Egal, ob man 1-G-, 2-G- oder 3-G-Regeln aufstellt – wenn es keiner kontrolliert, ist jede Regel für die Katz.

Zur Person

Gerald Loacker, geboren 1973 in Dornbirn, ist studierter Jurist und Experte für Personal- und Organisationsentwicklung. Seit 2014 sitzt er für die Neos im Nationalrat und ist Gesundheitssprecher der Partei.

© APA

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

mtttt
6
11
Lesenswert?

1G - absolute Fehlleistung

Alleine an 1G zu denken ist nicht faktenbasiert, sondern Ausdruck politischer Hilflosigkeit. Ein Arzt als Gesundheitsminister, und dann traut man sich an 1G überhaupt zu denken ? Kein Wunder, Koryphäen als Ärzte gehen nicht ins Ministerium. Genesen ist absolut genauso viel wert wie geimpft, wenn nicht besser. Wenn die Politik eine Impfpflicht will, soll sie es aussprechen. Also 2G, wenn schon eine Einschränkung. Kurz will Selbstverantwortung, womit ich übereinstimme. Aber die Maßnahmen, Planungen erinnern eher an altsozialistische Denke, gleiches Muster für alle. Wiederauffrischung nach Plan, warum soll man sich das dem Körper antun ? Zuerst Titerbestimmung, danach eine Entscheidung was notwendig ist. Der Abbau soll ja recht unterschiedlich sein. Ich zahle auch was dafür, warum nicht, ist eh die Impfung gratis. Ich will keinesfalls früher auffrischen als notwendig. Warum soll ein Genesener eine Impfung bekommen, wenn er sie nicht braucht ? Die Freiheit, sich das ansehen zu lassen, soll man haben. Nur - es muss in den Grünen Pass. Da ist der Gesundheitsminister in der Pflicht, und da ist es im Argen. Vielleicht herrschen da wirklich Zustände wie vom Jeannee beschrieben ? Turnschuh allein als Message reicht nicht, wie wärs mit vernünftiger Politik als Mückstein´sches Markenimage ?

UHBP
1
0
Lesenswert?

@mt..

Vernünftig arbeiten ist halt bei einem wirr herumschwafelnden Kanzler schwierig.

wischi_waschi
4
7
Lesenswert?

Impfen

Ich, lass mich sicher nicht impfen........
Werde ich jetzt hingerichtet?
Wen jetzt einer der Geimpften wieder schimpfen sollte, dann teile ich Ihn mit , das ich seine Impfung mit bezahlt habe........
Absolut ein Gegner dieser Genforschung.........

mtttt
4
2
Lesenswert?

wen interessiert

was Sie machen ?

checker43
3
6
Lesenswert?

Nein,

Sie werden nicht hingerichtet. Sie dürfen nur bald nicht in bestimmte Bereiche möglicherweise.

malsehen
16
17
Lesenswert?

sehr komisch

seit 1. August sind 14 Menschen an oder mit Corona gestorben. Im gleichen Zeitraum sind 4.700 Menschen an einen anderen Tot gestorben. Auf 335 normalen Toten kommt ein Toter mit Corona. Ich verstehe das Theater um Corona nicht.

hel80ingrid
0
0
Lesenswert?

@Theater um Corona:

Wenn alle Intensiv Betten durch Corona Patienten belegt sind, bekommt der nächste Herzinfarkt-, Schlaganfallpatient, Verletzte nach einem Autounfall,...,halt leider kein Bett mehr. Lebenswichtige OPs müssen verschoben werden,...,
Wäre also wichtig, dass die Corona Infektionen nicht mehr ansteigen!

neuernickname
13
15
Lesenswert?

malsehen

Am 20.12, sind 142 Menschen in Österreich an einem Tag an Corona gestorben.

Würde Sie das verständiger machen?

Ach ja - in Israel sind heute 55 Todesfälle gemeldet worden. Immer noch "Theater" malsehen, oder simpel Unwissen?

checker43
3
3
Lesenswert?

Seit

1. August haben wir auch erst einen moderaten Anstieg der Infektionen. Sie können aber zuwarten, bis statt 14 Menschen im gleichen Zeitraum 140 oder 1400 sterben und 1400 oder 14000 auf Normal- und Intensiv liegen. Im Gegensatz zu Ihren 4700 anderen Todesursachen, die recht konstant bleiben, ist Covid ansteckend und kann zu einer exponentiellen Zunahme der Krankheitsfälle führen.

malsehen
10
30
Lesenswert?

die Meisten

mit denen ich geprochen habe, haben sich der Freiheit wegen impfen lassen und nicht aus Angst vor Corona.

Mein Graz
10
12
Lesenswert?

@malsehen

Dann ist das in deinem Bekanntenkreis umgekehrt zu meinem.
Diese haben sich alle impfen lassen um einen schweren Verlauf zu vermeiden, wobei da keinesfalls "Angst" dahinter steckt sondern Vernunft und Vorsorge.

malsehen
7
12
Lesenswert?

ja,

bei mir waren es junge und gesunde Menschen, bei dir bestimmt alte und kranke Menschen

Mein Graz
10
7
Lesenswert?

@malsehen

Nein, bei mir ist bunt gemischt:
Von Jungen ohne Vorerkrankungen über mittleres Alter mit und ohne Vorerkrankungen bis hin zur 95-jährigen Hochrisikoperson.

Es haben halt alle ernst genommen, und in meinem Umfeld gibt es zum Glück nur einen Verschwörungstheoretiker, der mit seinen Ansichten und Aussagen allein auf weiter Flur steht, nicht die hellste Kerze auf der Torte ist und schon deshalb geduldet aber nicht ernst genommen wird.

neuernickname
11
9
Lesenswert?

@malsehen

Wie lange glaubst du werden deine Bekannten junge und gesunde Menschen bleiben.

Sinds 35 - dann noch bestenfalls 5 Jahre - da gibts Covid immer noch.
Sinds 25 - dann noch bestenfalls 15 Jahre - da gibts Covid immer noch

Hm......

Irgendwie scheinen junge Menschen zu glauben, dass sie ewig jung bleiben. Tja - ist halt nicht so malsehen. Du wirst sehr sehr bald, alt und krank sein - dann wirst du sehr milde mit deiner Vergangenheit umgehen müssen.....

703e6ea4ec28036b69a07f5ddb440269
4
5
Lesenswert?

Sorry, @neuernick, ihr Kampfgeist sehr in Ehren!

Ihr Engagement, die Ungeimpften für die Impfung zu überzeugen sehr in Ehren, nur selbst nicht zu fanatisch dabei werden! Ich glaube, dass man mit Angriffigkeit bei den Ungeimpften, die ja in sich auch keine homogene Gruppe sind, sondern unterschiedliche Gründe für ihr Nicht-Impfen haben, nicht weiterkommt. Solange man den Menschen die Wahl lässt, muss man respektieren, wenn sich jemand nicht impfen lässt. Alles andere geht nur mit einer verordneten Impfpflicht, bei der man vielleicht aus guten Gründen noch zögert. Während man sich hier um jeden Ungeimpften bemüht, wird es bald um die 3. Impfung gehen, die hoffentlich überhaupt noch 60% der Bev. in Anspruch nehmen! Auch in Hinblick auf die internationale Impflage sollte man aktuell vielleicht noch nicht 100% auf die Impfung setzen (nicht weil ich an der Wirksamkeit zweifeln würde, oder ein Fan von Lockdowns bin), sondern als Plan B in jedem Fall noch länger die Maske, Testen, Schutz der besonders vulnerablen Gruppe etc. einkalkuliert.

neuernickname
10
5
Lesenswert?

kraut Sorry, ist nur Lebenserfahrung - keine Angriffigkeit

Mit ist das powidl ob sich malsehen impfen lässt oder nicht. Mir ist das völlig wurscht, ob wer impfen geht oder nicht. Ich kanns nicht ändern - die Pandemie wird halt niemals besser werden, das werde ich wohl in einem Land mit MEINUNGSFREIHEIT noch sagen dürfen. Oder regiert schon die FPÖ in Österreich?

Ich kann nur mit dem unfassbaren Hochmut der Impfgegner nichts anfangen.
Arroganz wird denen nicht helfen. Und Hochmut von Leuten die keinerlei Lebenserfahrung haben, respektiere ich NICHT.

Alles klar?

neuernickname
9
12
Lesenswert?

@malsehen Angst?

Meine Vertrauensärztin hat mir einfach lapidar mitgeteilt, dass ICH (mit Einzelniere nach Karzinom) Covid nicht bekommen sollte.

Natürlich bin ich impfen gegangen. Angst vor Covid? Na ja - warum sollte ich Covid riskieren, wenn mir meine Ärztin sagt ich sollte die Krankheit nicht bekommen.

Ich sehe dass die meisten Impfgegner Angst vor der Impfung haben - und zwar massive Angst.

Bei den Geimpften gehts wohl eher um das Vermeiden einer sehr unangenehmen Krankheit. Oder legen Sie aus Angst Sicherheitsgurte im Auto an. Warum immer ANGST - ist das richtige Wort nicht einfach VORSICHT? Warum sollte ich einem VIRUS vertrauen, dass neu ist und wo man weiß, dass es sehr fiese Eigenschaften hat, die einen jahrelang beschäftigen können.

malsehen
10
9
Lesenswert?

mir hat

mein Arzt auch geraten mich impfen zu lassen um nicht auf Dauer ausgegrenzt zu werden. Übrigens, mein Arzt hatte auch Corona.

neuernickname
5
13
Lesenswert?

@malsehen

Ihr Arzt hat Ihnen also zur Impfung nicht geraten, weil sie medizinisch vernünftig ist, sondern um nicht "ausgegrenzt" zu werden.

Offen gesagt, diesem Arzt würde ich nicht vertrauen. Wenn der ihre Risiken nicht einmal kennt und nur zur Impfung rät, weils sonst net ins Wirtshaus dürfen, würd ich den wechseln.

neuernickname
2
11
Lesenswert?

Und herzlichen Dank an den Rotstrichler.

Würd mich brennend interessieren was jetzt wieder nicht gepasst hat an meinem Posting.

Werde wohl keine Antwort bekommen.

malsehen
7
2
Lesenswert?

ja

mein Beitrag ist auch schon oft nicht gebracht worden. Bei der Krone wurde ich sogar blockiert weil ich nur die Wahrheit geschrieben habe

Mein Graz
4
11
Lesenswert?

@malsehen

Uiui, das heißt schon was, wenn man sogar im kleinformatigen, reich bebilderten und in einfacher Sprache geschriebenen Wiener Boulevard blockiert wird!
Gibt dir das nicht zu denken?
🤔

VH7F
20
16
Lesenswert?

Die Schweden, Holländer, Ungarn und Briten gehen in Europa einen anderen Weg,

Es wird der richtige gewesen sein.

harri156
12
17
Lesenswert?

Informieren Sie sich!

Schweden hat eine achtfach höhere COVID-Todesrate als Norwegen! Und das als Erfolg verkaufen?

rehlein
13
11
Lesenswert?

@VH7F

Sie sprechen in der Vergangenheitsform - ist die Pandemie dort schon vorbei?

checker43
8
12
Lesenswert?

Die

Schweden haben immer noch keine Großveranstaltungen, die Zahlen steigen auch dort an. Und impfen tuns auch. Die Briten haben mehr geimpft als wir und haben letztens 2 Mio in Quarantäne geschickt. Auch in Holland gehen die Zahlen rauf, die werden dann auch wieder Maßnahmen setzen.

 
Kommentare 1-26 von 153