"Sinnvolle Möglichkeit"Mückstein will PCR-Testpflicht für Reiserückkehrer

Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) wünscht sich, dass Urlaubsrückkehrer zu einem PCR-Test verpflichtet werden. Eine generelle Impfpflicht hält Mückstein für "nicht zielführend".

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
INTERVIEW: GESUNDHEITSMINISTER WOLFGANG M�CKSTEIN (GR�NE) ++ ACHTUNG SPERRFRIST BIS 23.07.21, 18:00 UHR ++
Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein plädiert für eine PCR-Testpflicht für Reiserückkehrer © APA/Helmut Fohringer
 

Weil knapp ein Drittel der Corona-Infektionen auf Reiserückkehrer zurückgeht, will Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) eine PCR-Testpflicht für Heimkehrer einführen. "Wir schauen uns das gerade an", er halte das für eine "sinnvolle Möglichkeit", betonte Mückstein am Freitag im APA-Interview. Zwar ist der Minister weiterhin gegen eine generelle Impfpflicht, empfiehlt den Ländern allerdings, eine solche für die Gesundheitsberufe einzuführen.

"Eine generelle Impfpflicht wird es nicht geben in Österreich", bekräftigte Mückstein, "das halte ich für nicht zielführend". Sehr wohl viel abgewinnen kann er einer Verpflichtung aber bei Menschen, die im medizinischen Kontext arbeiten, jedenfalls sollte das bei Neuanstellungen werden. Er halte es "nicht für vertretbar", mit alten Menschen zu arbeiten und diese zu gefährden, weil man nicht geimpft sei. Es gebe hier eine "hohe ethische Verantwortung". Die Bundesländer hätten bereits die Möglichkeit für eine Impfpflicht für Gesundheitsberufe - die Frage, ob er eine solche empfehle, bejahte Mückstein.

Auf ähnliches für Lehrer und Kindergärtner wollte sich Mückstein dagegen nicht einlassen: Für den Bildungsbereich sei Minister Heinz Faßmann (ÖVP) zuständig, der von einer geschätzten Durchimpfungsrate von etwa 75 Prozent unter Lehrern ausgeht. Wenn dem so ist, sieht Mückstein hier auch kein großes Problem. Außerdem drängt sich für ihn in weiterer Folge die Frage auf, was etwa mit Polizisten oder Rettungsfahrern sei - "das ist eine sehr heikle Diskussion, die breit geführt werden muss".

Auffrischungsimpfung "sicher gratis"

Jedenfalls sichert der Minister zu, dass auch die Corona-Auffrischungsimpfungen nichts kosten werden: "Die bleibt ganz sicher gratis." Ab dem Spätherbst werden die ersten Auffrischungen notwendig sein, durchgeführt werden sie wahrscheinlich eher bei den Hausärzten, wie Mückstein erklärte. Es sei ein Wunsch der Länder und Sozialversicherungen, weg von den Impfstraßen und hin zum niedergelassenen Bereich zu kommen. Ob die Hausärzte allein das auch schaffen, werde gerade mit der Ärztekammer besprochen - es müsse jedenfalls sichergestellt sein, "dass jeder seinen Stich bekommt". Das Nationale Impfgremium sei außerdem gerade damit befasst, ob man Ältere nicht schon früher wieder impfen soll. Einmal mehr infrage gestellt wurde von Mückstein, ob die Tests im Herbst noch kostenlos sein werden. Man müsse sich anschauen, wie die Lage im Herbst sei, blieb der Minister aber unkonkret.

Keine weitere Maßnahmenverschärfungen

Auch wenn die Infektionszahlen steigen, sieht Mückstein derzeit keine Notwendigkeit für weitere Maßnahmenverschärfungen, etwa eine von Experten angeregte Wiedereinführung der Maskenpflicht bei Indoor-Veranstaltungen, Stichwort Festspiele. Man habe in den "wesentlichen Bereichen" wie den Öffis und dem Lebensmittelhandel Maskenpflicht, und derzeit sei das auch so "vertretbar". Aber, schränkte der Minister ein: "Wir werden uns die Zahlen genau anschauen."

In den ersten Wochen seiner Ministerzeit habe man Lockerungen verkünden können, "was natürlich der angenehmere Part ist", aber seit Anfang Juli habe man eine neue Situation mit steigenden Infektionszahlen. Derzeit sei die Lage in den Spitälern noch gut, aber es sei erst rund die Hälfte der Bevölkerung durchgeimpft, und man wisse nicht, wie schnell sich die anderen anstecken werden. Wenn es hier in sechs bis acht Wochen einen "Peak" gebe, sei es "nicht ausgeschlossen", dass man im September in den Spitälern wieder ein Problem bekomme. Dies wolle man aber eben "mit kleinen Schrauben und Maßnahmen verhindern", erklärte Mückstein.

PCR-Test vor Discobesuch "zumutbar"

Zuletzt wurden die Regeln für Clubs und Diskotheken verschärft, seit dieser Woche gelten da nur mehr Impfung oder PCR-Test als Eintrittskarte. "Was mich gewundert hat war, dass sich teilweise Nachtgastro-Vertreter so gegen diese Neuregelung gewehrt haben", meinte Mückstein, "das ist altes Denken für mich". Wenn es Hotspots gebe, müsse man die Nachtgastro komplett schließen, und "das will ich nicht", betonte Mückstein. Sich impfen zu lassen oder am Donnerstag einen PCR-Test "aufzustellen", damit man am Wochenende feiern könne, sei durchaus zumutbar. "Wir werden auch die Kontrollen verstärken müssen", kündigte der Minister an.

Generell hat der Nachfolger von Rudolf Anschober, der diese Woche seit 100 Tagen im Amt ist, schon das Gefühl, sich beim Koalitionspartner ÖVP auch durchsetzen zu können. Zu Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) habe er ein "sehr gutes und korrektes Arbeitsverhältnis", meinte Mückstein auf eine entsprechende Frage. "Ich kann mich nicht beklagen." Er habe erst lernen müssen, dass es bei wichtigen Dingen wie einer Öffnungsverordnung einfach eine enge Abstimmung mit dem Regierungschef brauche, räumte Mückstein ein. Es funktioniere gut, so habe man ja erst mit den jüngsten Verschärfungen gezeigt, dass man rasch auf veränderte Inzidenzzahlen reagiere.

Klima: "Wir brauchen Handlungen"

Ganz so harmonisch ist das Koalitionsklima freilich nicht, aktuell liefern sich ÖVP und Grüne Scharmützel bei der Klimapolitik, konkret der von Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne) beauftragten Evaluierung von Straßenbauprojekten. Die Klimakrise sei eine riesige Herausforderung, wenn man die Klimaziele nicht erreiche, führe das zu Fluchtbewegungen und Hitzetoten, warnte Mückstein. Es reiche nicht, sich für Klimaziele loben zu lassen, richtete der Grüne dem Koalitionspartner aus: "Wir brauchen keine Ziele, sondern wir brauchen Handlungen", meinte Mückstein. Genau dies tue Gewessler - "eine Evaluierung ist nicht unanständig".

Die ersten Tage im Amt waren für Mückstein jedenfalls intensiv: "Das war schon eine knackige Zeit mit wenig Pausen." Zum Rauchen kommt der Gesundheitsminister denn auch nicht mehr so oft: "Ich rauche tatsächlich weniger als vor meinem Ministeramt."

Kommentare (55)
edi99
11
52
Lesenswert?

Am besten ist, wenn die wechselweise showmäßig rivalisierenden sogenannten "Expertenteams/Taskforces" vom grünen Gesundheitsministerium und dem türkisen BK Amt

täglich ihre Richtlinien ändern, fast sind wir schon so weit, keiner weiß mehr, was jetzt wo wie wann gilt, oft nicht einmal die Exekutive. Einmal verbreitet Grün Frohsinn (Anschober, dann Mückstein) und Kurz und Co. bremst, dann wieder wird das für viele destruktive, belastende, zerstörende Spiel wieder umgedreht. Und das jetzt bei keinerlei Überlastung der Krankenhäuser! Natürlich könnte diese wieder kommen, aber die Mutationen werden ansteckender, doch harmloser - wie lange sollen wir uns noch im Kaninchenbau fürchten, nirgends hinfahren, Grenzen zu, Flughäfen zu, Haustür zu, eingraben??? Diese Farce führt dazu, dass nur mehr wenige die Maßnahmen ernst nehmen und viele diese ignorieren, auch die zum 3G-Testen verdonnerten Gastro-/Tourismus und sonstigen Unternehmer!

Das Wort Rechtssicherheit haben wir mittlerweile völlig verloren, wenn die doppelt/dreifach Geimpften auf einmal auch schon wieder PCR testen müssen, wenn keiner weiß, ob er mit dem QR-Code und den Husch-Pfusch-Apps oder seinem Impfpass oder Zettel irgendwohin und auch wieder ZURÜCK kommt, ohne in Quarantäne zu müssen. Siehe auch den Bericht von Ute Baumhackl bei den Salzburger Festspielen, Kleine Zeitung Print, 21. 7., Seite 7 unten!

madermax
14
68
Lesenswert?

Falscher Weg…

Wenn ich jetzt als Doppelt-Geimpfter wieder mit dem Test-Quatsch anfangen muss, wars das mit jeder zukünftigen Auffrischungsimpfung und ich verstehe jeden Impfskeptiker…

Ansonsten wie die Vorposter: Planlos durch die Pandemie. Jeden Tag ne neue Regel bei der bald keiner mehr durchblickt bzw. kaum logisch nachvollziehbar ist. Beispiel Shopping Mall:

Keine Maske im Einkaufszentrum, Maske jedoch im Supermarkt innerhalb des Einkaufszentrums, beim Essen im Einkaufszentrum 3G + Registrierung. Wenn ich aber nur einen Kaffee trinke, und weniger als 15min benötige, fällt die Gästeregistrierung wieder flach… Wobei die 15min sowieso kaum ein Kellner kennt…

brody1977
12
69
Lesenswert?

Irgendwie Blick ich nicht mehr surch

Grenzen auf, wenn ich zurück komme PCR Test. Nachtgastronomie nur mit Impfung und wieder PCR Test. Aber im Einkaufscenter darf man jetzt ohne Maske herumlaufen, ausser im Lebensmittelgeschäft. Wo ist da der Unterschied, oder sucht der Virus sich das aus wo er sich aufhält. Alke zum Impfen zwingen ist das Motto. Das impfen ist sicher auch eine Geldmacherei. Ein Arzt bei der Impfstation am Schwarzelsee bekommt 150 Euro Brutto die Stunde. Das auf 10 Stunden Hochgerechnet ist fast so viel was Angestellte im Handel im Monat bekommen. Man darf sich nicht wundern wenn die Leute die Nase voll haben. Und das nicht vom Testen

frogschi
16
54
Lesenswert?

Das ist endlich eine logische Regel.

Denn Reiserückkehrer sind sicher weitaus gefährlicher, als Touristen in Österreich. (Ironie Ende)

lucie24
1
4
Lesenswert?

Bitte erst ab

September.

Ogolius
70
37
Lesenswert?

Wenn man sich mit Abstand…

…. und gesundem Hausverstand die zum Teil getätigten Kommentare gibt, fragt man sich, ob ein Teil der Bevölkerung noch immer nicht begriffen hat, dass das Virus ein russisches Roulette mit tödlichem Ausgang ist - und das nach dieser Zeit! Die niedrigen Instinkte drängen immer mehr in den Vordergrund und es wird einem bewusst, welche Menge sehr einfach strukturiert ist. Und alle sind wahlberechtigt… 😳

champion1of1truth
22
61
Lesenswert?

Ogolius

4Wochen, 5Wochen, ein jedes Land zusperren, keiner darf raus keiner darf rein. Kein Poliker, kein Arbeiter, kein Flüchtling, keiner!!. Geht das, vermutlich nicht. Und du glaubst, das Volk spielt russisches Roulette nach fast 2 Jahren Angst macherei. In meinem Umfeld sind sie an Krebs, Herzkrank, Diabetes, Seblstmord etc. gestorben, keiner an Corona.

Ogolius
14
22
Lesenswert?

Lieber „Freund der Wahrheit“

Dass bezüglich unserer herrschenden Pandemie keine evidenzbasierten Daten bestehen, ist Fakt. Die letzte unsere Menschheit ähnlich gewesene Bedrohung war die „spanische Grippe“, die bekanntlich mehr Menschenleben als der gesamte erste Weltkrieg gefordert hat. Erst mit der Möglichkeit einer Impfung wurden zB Polio und Kinderlähmung in unseren Breiten in den Griff bekommen. Wir als Kinder meiner Generation hatten Gottseidank diese Chance und das war gut so. Heute gibt’s einen „freien Denkraum“ und die sogenannte „freie Entscheidung“, nur das Gesellschaftsbild hat sich geändert - leider nicht nur zum Guten. Vielleicht ist es wieder an der Zeit, dass ein Gedanke an „ein bisschen Not tut gut“ Platz greift, es könnte einem gesunden Hausverstand dienlich sein.

champion1of1truth
7
10
Lesenswert?

Ogolius

Die letzte unsere Menschheit ähnlich gewesene Bedrohung war die „spanische Grippe“, die bekanntlich mehr Menschenleben als der gesamte erste Weltkrieg gefordert hat. Erst mit der Möglichkeit einer Impfung wurden zB Polio und Kinderlähmung in unseren Breiten in den Griff bekommen.

Wie wurde die spanische Grippe besiegt??? Nicht die Polio, oder Kinderlähmung, nicht eine andere langerforschte Impfung, sondern die spanische Grippe???

irmschi59
47
56
Lesenswert?

Schwachsinn

Was soll das denn wieder? Ich bin kein Impfgegner, aber mit Sicherheit lass ich mir kein Notfallserum reinjagen, dass überhaupt keine Referenzen hat. Von Woche zu Woche werden "Erkenntnisse" revidiert und wieder absurde "Anweisungen" eingefordert. Der Lebensmittelhandel müsste schon längst unmöglich sein, die Verkäuferinnen und speziell die Kassabediensteten müssten schon mindestens 3 x an Corona erkrankt sein. Aber Hauptdache, die Schuh- und Bekleidungsgeschäfte ect hatten zu (Danke Amazon). Und erst die Zahnärzte und die Assistentinnen, die mindestens 9 Std in einer Aerosolwolke schweben, arbeiten auch noch immer. Schaut euch mal die tatsächlichen Prozentsätze an, die es leider erwischt hat. Ich habe Angst vor den Geimpften, die sind soooo sorglos. Und mir bekannt etliche, die dachten, mit einer Einmalimpfung ist alles erledigt (wie doof muss ich sein dies zu glauben - Grippe wird auch jährlich geimpft....) Quatsch, ich habe keine Angst, ich lebe gesund, hatte in meinem Leben einmal Grippe - oder war es doch nur ein grippaler Infekt? Bleibts xund😜

wolte
5
1
Lesenswert?

Wünsche???

Er wünscht sich PCR-Tests für Reiserückkehrer??!! Ist der Mann jetzt Gesundheitsminister oder nicht?? Von wem wünscht er sich das, vom Bundeskanzler?? Hat die Mücke keine Kompetenzen?? Wozu dann einen Gesundheitsminister, wenn er selber nichts entscheiden kann??!! PCR-Tests für die ungeimpften Rückkehrer und fertig!! Wo ist das Problem?!

sakh2000
2
7
Lesenswert?

Ich denke dass bei der dritten "Auffrischungs"impfung

sehr viele voll Immunisierte passen werden, wenn unsere Gewählten jetzt offenkundig machen, welche Taktik sie an den Tag legen. Freuen können sich da nur die Labore die Kapazitäten ausbauen um noch mehr Geld zu scheffeln. Irgendwie kann ich dem Gesundheitsminister die Sorge um unsere Gesundheit nicht ganz abnehmen, immerhin ist er selbst Raucher - ein Arzt der noch raucht, könnte niemals mein praktischer Arzt sein.

champion1of1truth
23
55
Lesenswert?

Ich fahr das 2 Jahr nicht fort,

weil ich genau weiß, dass uns die Regierung verars.... Jetzt haben sicher viele einen Urlaub gebucht und reserviert, jetzt wieder neue Regeln. Und ein jeder Politiker weiß, dass es so kommt. Trauig was da abgeht.
Nachtgastro öffnen, Jugend schuld. Reisen möglich, Rückkehrer schuld.
Das Volk, geimpfte und ungeimpfte, wir bekriegen uns gegenseitig, wobei wir nichts dafür können.

Balrog206
1
5
Lesenswert?

Gut

Geschrieben !

75b4c938b8a63533cf6c6ffe692b67f5
44
57
Lesenswert?

Es reicht dann bald👣🎪

Vor kurzen hat noch die 3 G Regel ausgereicht, jetzt brauchen wir sogar einen PCR Test, also dummer gehts nicht mehr so wird alles unglaubwürdig und die Impfgegner und Leugner springen vor Freude🤔
Ich weiß nicht wer den Mückstein einsagt aber die jetzigen Berater haben ja nicht alle Tassen im Schrank, er als Hausarzt sollte schon ein bisschen Hausverstand besitzen, weil über so einen Schwachsinn überhaupt nach zu denken ist schon fahrlässig🤧

AleKron
30
76
Lesenswert?

Wenn das für Geimpfte auch gelten soll,

frag ich mich, warum ich mich dann impfen hab lassen, wenn sie diese Schickanen jetzt auch auf diese Gruppe ausweiten wollen?!

Amadeus005
35
53
Lesenswert?

Geimpft ist man primär für sich

Testen tut man sich zum Vorteil der Mitmenschen

lucie24
1
1
Lesenswert?

Stimmt

so nicht.

plolin
26
94
Lesenswert?

Ich bin doppelt geimpft,

meine Kinder nicht. Wenn ich jetzt, als doppelt Geimpfter, noch zusätzlich den PCR Test brauche, werden es sich die Kinder bestimmt noch mehr überlegen, sich überhaupt impfen zu lassen. Mit der Begründung: is eh für die Fisch.
Ich könnte es ihnen nicht einmal verdenken.

socke44
36
76
Lesenswert?

PCR Test für Reiserückkehrer

Soll das auch für geimpfte Gelten (Schwachsinn) oder wird noch zuwenig verdient bei den PCR Test,s

DergeerderteSteirer
17
36
Lesenswert?

@socke44, ich sag nur eines, ..................

bitte lies genauer und nicht nur die Überschrift !!

DergeerderteSteirer
129
58
Lesenswert?

Völlig korrekt und richtig, .................. "PCR-Testpflicht für Reiserückkehrer"


Aber nicht gratis, wenn das Geld für Urlaub und Feiern da ist werden die Kosten für den PCR Test wohl auch leistbar sein !!

Es gehören härtere Akzente gesetzt um das Pflichtbewusstsein und Verantwortungsbewusstsein wirklich auf Linie zu bringen !!

DergeerderteSteirer
80
26
Lesenswert?

Zusatz :

Ist die eigene Gesundheit und die der Mitmenschen so wenig wert um dies mit dem PCR Test nicht tätigen zu müssen !?

Rote Buttons sagen für mich nichts aus und beeindrucken mich in keinster Weise, jedoch ich vermag es jetzt schon zu bewerten wie gewisse Leute ticken !!

AleKron
10
22
Lesenswert?

Die Frage ist eher

wie sehr ich meine Freiheit durch die Ängste andere einschränken lassen soll. Und ob und wie viel Kontakte ich in meinem Urlaub gehabt hab, kann ich selber noch am besten einschätzen.

Kit
42
37
Lesenswert?

Ich wäre auf jeden Fall bereit,

nach dem Urlaub den PCR - Test selbst zu bezahlen. Ich bin verwundert, dass das nicht sowieso verpflichtend ist.

DergeerderteSteirer
32
14
Lesenswert?

@Kit, deine Einstellung find ich gut und toll, ..................

jedoch hab ich mit meiner Sichtweise bei einigen anderen Usern kräftig ins Nest gestochen, ist meine Meinung da ich loyal und gerecht an alle denke !!

DergeerderteSteirer
35
7
Lesenswert?

Ich denk jetzt an User @Irgendeiner, ....................

er würde jetzt auch schreiben , ................. was nur so wenig rote Buttons ..................;-)

Don Papa
9
45
Lesenswert?

Reiserückkehrer

aus Velden oder wie? 😉

Robruck
36
57
Lesenswert?

Wenn`s sein muss

auch aus Velden.

Im Ernst, unsere Gesundheit sollte uns schon ein PCR Test Wert sein nach einem Auslandsurlaub.

Ich möchte im Herbst nicht nochmal eingesperrt sein.

AleKron
6
15
Lesenswert?

Wer war denn wann wirklich "eingesperrt"?

aber ich kenn Ihren Tätigkeitsbereich auch nicht

Kommentare 26-55 von 55