Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Im Puls4-SommergesprächKickl: "Derzeit wird versucht, Menschen in die Impfung hineinzutreiben"

Im Puls4-Sommergespräch widerspricht FPÖ-Chef Herbert Kickl einmal mehr der Corona-Politik der Regierung. Man würde sich ständig mit "Haus- und Hofvirologen" beschäftigen, die im Sold der Regierung stehen würden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
FPÖ-Chef versteht im Puls4-Sommergespräch nicht, "warum man Kinder impfen sollte" © APA/PULS 24/Chris Glanzl
 

FPÖ-Chef Herbert Kickl will in Sachen Corona in der Bevölkerung lieber "Frohbotschaften" verbreiten. "Wir machen in Österreich den großen Fehler, dass man sich mit den paar Haus- und Hofvirologen ständig beschäftigt, die im Sold der Regierung stehen und natürlich das zum Besten geben, was ins Konzept von Kurz und Co. passt", so Kickl im "Puls4/24"-Sommergespräch mit Manuela Raidl am Montag.

Eine solche Botschaft wäre etwa, dass von Kindern de facto keine Ansteckungsgefahr ausgehe, meinte Kickl bei seiner Sommergespräch-Premiere als neuer Parteichef auf der Hohen Wand. Das stamme nicht von ihm, sondern aus Studien von Leuten, die "alle viel mehr am Kasten haben als die Virologen, die bei uns im Fernsehen ein- und ausgehen". Fangen sich Kinder das Coronavirus doch ein, hätten sie kaum schwere Krankheitsverläufe. Er wisse daher nicht, warum man Kinder impfen sollte.

Oder: "Es ist wissenschaftlich durch, dass für einen normalen, gesunden Menschen bis 60, 70 Jahre eine Infektion eigentlich relativ ungefährlich ist", meinte Kickl. Anders sei es bei Risikogruppen: Dort mache eine Impfung Sinn, wenn man sich freiwillig dafür entscheide. Derzeit werde aber versucht, mithilfe der Delta-Variante die Menschen in die Impfung "hineinzutreiben".

Rechtsextreme "kann man nicht aus dem demokratischen Spektrum ausschließen"

Seine Auftritte bei Anti-Corona-Demos verteidigte Kickl - selbst wenn unter anderem Personen aus der rechtsextremen Szene dabei gewesen seien. "Ich könnte genauso sagen, der Bundeskanzler war gemeinsam mit Gottfried Küssel im Biergarten." Die Teilnehmer hätten ja nichts Verbotenes gemacht, weil sie ja sonst nicht auf freiem Fuß wären. Selbst bei jenen, die deshalb bereits im Gefängnis gewesen seien, müsse man sich fragen, ob ihnen das nach der Tilgung der Strafe ewig nachhängen solle. "Das sind Leute, die man nicht aus dem demokratischen Spektrum ausschließen kann, solange sie auf dem Boden der Verfassung und der Rechtsstaatlichkeit agieren und keine Gewaltbereitschaft im Spiel ist."

Klimaziele "utopisch"

Beim Klimaschutz hält der FPÖ-Chef Kickl nichts von "überbordenden Ideen, bis 2040 dies oder jenes zu erreichen, wenn diese Ziele utopisch sind". Die Freiheitlichen würden sich dazu bekennen, dass bei diesem Thema - Kickl will lieber von "Naturschutz" sprechen - ein Beitrag geleistet werden müsse. Es stelle sich aber die Frage der Verhältnismäßigkeit: "Bei den Maßnahmen, die vorgeschlagen werden, hat man manchmal den Eindruck, 80 Prozent des CO2-Ausstoßes entfallen auf die EU und zehn Prozent auf Österreich." Das führe zu Dingen, die er als "zu ambitioniert" bezeichnen würde. Wenn alle Staaten gleichzeitig ihre Energieversorgung umstellen und der Verbrauch außerdem wie zu erwarten weiter anwachse, sei die Versorgungssicherheit nicht gewährleistet.

Eine ökosoziale Steuerreform hält Kickl für einen "Deckmantel für einen Großangriff auf die Bevölkerung in Form von Steuererhöhungen". Die Menschen in Österreich würden schon zu viele Steuern zahlen. "Welcher Titel auch immer draufsteht bei Steuern - sobald etwas Neues dazukommt, wird es keine Zustimmung der FPÖ finden."

Kommentare (51)
Kommentieren
ordner5
1
2
Lesenswert?

Tipp.

Frau Raidl, um mit Kickl auf Augenhöhe ein Gespräch zu führen braucht’s mehr, als ihn ständig lautstark und schrill zu unterbrechen.

timmi1
1
0
Lesenswert?

ganzobjektivgesehn

wieso ist mein Kommentar weg liebe Redaktion?

KleineZeitung
3
2
Lesenswert?

Antwort

Das Diskussionsklima auf unseren Plattformen ist uns extrem wichtig. Jede und jeder soll sich hier wohlfühlen und offen diskutieren können, ohne Angst vor Beleidigungen und Schmähungen zu haben. Deswegen habe wir eine Nulltoleranzpolitik gegenüber Beleidigungen und haben Ihren Kommentar entfernt.

Nixalsverdruss
0
16
Lesenswert?

Kickl soll endlich sagen ...

... wie er gestalten will und nicht, was er verhindern will!
Wie schaut sein Programm aus, was hat er vor, wie stellt er sich "seinen Staat" vor ...
Das wäre interessant!

timmi1
2
2
Lesenswert?

ganzobjektivgesehn

gebt ihm die Chance.

Patriot
0
0
Lesenswert?

@timmi1: Kickl hatte seine Chance.

Er hat kläglich versagt!

timmi1
0
0
Lesenswert?

ganzobjektivgesehn

pappalapap.Nur kritisieren nützt nichts. Macht Vorschläge oder bappm hoidn.Ganz einfach.Nur komische Meldung machen ist ja einfach.Aber wie gesagt ,Vorschläge oder bappm holen.

melahide
3
15
Lesenswert?

Ein feudales Fest

aus Bier, John Otti Band und Stelzen. ohne Verbote und ohne Ausländer. So in der Art halt.

Stony8762
3
3
Lesenswert?

Nixals

Kann er nicht! Er muss ja hetzen!

timmi1
1
1
Lesenswert?

ganzobjektivgesehn

Türkise Schleimer. Keine Vorschläge aber die bappm aufreissn. Schweißperlen.

timmi1
1
0
Lesenswert?

ganzobjektivgesehn

Türkise Schleimer. Keine Vorschläge aber die bappm aufreissn. Schweißperlen.

melahide
0
20
Lesenswert?

JO

Die FPÖ kann das ja einfach. Klimawandel: "Gibt es nicht!" Corona: "Gibt es nicht!" ... was es in der Welt der fPÖ alles nicht gibt. Natürlich rekrutieren sie damit so viele Wähler, dass es für bequeme Sitze im Nationalrat reicht.... das halt gepaart mit Ausländerhass und Spaltung der Gesellschaft. Weil sonst etwas bringen die nicht zusammen. Pfui!

Heike N.
2
11
Lesenswert?

Ein befreundeter Arzt hat mir erzählt

dass Hr. Kickl sehr wohl selbst geimpft sein soll

Stony8762
1
3
Lesenswert?

Heike

Wasser predigen und Wein (bei FPÖ Bier) trinken! Bei Kickl nichts Neues!

timmi1
0
0
Lesenswert?

ganzobjektivgesehn

Auch an dich die frage,mach Vorschläge oder bappm hoidn.Beim kritisieren sama Weltmeister aber sonst nichts dahinter.

schteirischprovessa
4
9
Lesenswert?

Liebes Redaktionsteam!

Können Sie mir bitte sagen, warum mein Kommentar gelöscht wurde?
Liegt das daran, wie ich Herbert Kickl politisch positioniert habe?
Nach allgemeinen gültiger Auslegung gilt rechtsradikal als innerhalb des Verfassungsbogens, während rechtsextrem diese Linie bereits überschreitet.

KleineZeitung
0
1
Lesenswert?

Antwort

Die Wörter "rechtsradikal" und "rechtsextrem" werden häufig synonym verwendet. Wie Sie bereits erkannt haben, wurde aus diesem Grund Ihr Kommentar entfernt.

schteirischprovessa
0
0
Lesenswert?

Deshalb trenne ich ja zwischen rechtsradikal und rechtsextrem.

Nur weil das manche Leser und Kommentarverfasser nicht können, und ich bin mir nicht sicher, dass das alle Journalisten in Österreich können, sollte es kein Grund sein, einen korrekten Kommentar zu löschen.
Wie wäre es mal mit wissenschaftlicher Begleitung einen Artikel zu bringen, der diese beiden Begriffe und eventuell andere, die vielen nicht klar sind, voneinander abgrenzen.

wischi_waschi
25
8
Lesenswert?

kickl

Wie recht Sie haben!

schteirischprovessa
0
2
Lesenswert?

Haben Sie nicht gemeint

"wie rechts sie stehen?"?

Mein Graz
2
13
Lesenswert?

@wischi_waschi

Eine echte Dienerin ihres Herrn KANN gar nix anderes schreiben.

wischi_waschi
2
2
Lesenswert?

Mein Graz

Sie haben recht, bester Mann zur Zeit. Hoffe nur das IHN nichts passiert...........

Mein Graz
0
1
Lesenswert?

@wischi_waschi

Bester Mann?
NEIN
Übelster Hetzer?
JA.

Und bitte, schalte eine Rechtschreib- und Grammatikprüfung ein (Addon) - es würden mir dann die Grausbirnen wenigstens nicht mehr wegen dieser Fehler aufsteigen, sondern "nur" mehr wegen des Inhaltes...

Liverpudlian88
5
26
Lesenswert?

Und des am Morgen…

🤮🤢

Kit
30
90
Lesenswert?

Leider ist er nicht bedeutungslos.

Er hetzt sein Klientel auf, diese Verweigerungshaltung kostet uns sicher Milliarden. Von den Menschenleben gar nicht zu reden.

scaramango
8
18
Lesenswert?

Ja, leider !!!


Alleine die "Meinung", dass von Kindern keine Gefahr ausgeht - stecken Kinder keine älteren Menschen an?

Corona sei "harmlos" - bitte diesen Artikel lesen:
https://www.kleinezeitung.at/lebensart/6010322/CoronaForschungsprojekt_Spaetfolgen-sind-vielfach-Organschaeden

... sind alles "alte Menschen" die dort untersucht wurden, eh schon zwischen 40 und 50 !!!

Diese Meinungsmache ist schlimm und kostet, wie Sie korrekt sagen, Milliarden - spätestens wieder ab September!

 
Kommentare 1-26 von 51