Corona-Verschärfungen Mückstein will "Fehler des Vorjahres" nicht wiederholen

Gesundheitsminister will "Fehler des Vorjahres, exponentielles Wachstum zu übersehen, vermeiden." Der grüne Pass soll erst nach der zweiten Impfung gelten. Nur noch Geimpfte und PCR-Getestete dürfen in die Disco.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Mückstein in der ZIB2 © ORF Screenshot
 

In Österreich werden wieder die Corona-Regeln verschärft. Nach Informationen der Kleinen Zeitung gilt der Grüne Pass ab 15. August erst nach der zweiten Impfung, derzeit wird die Impf-Funktion 22 Tage nach dem Erststich auf Grün geschaltet. Künftig dürfen nur noch Geimpfte und Personen, die einen maximal 72 Stunden alten PCR-Test (kein Antigen-Test) vorweisen, in Clubs oder Discos. Die Registrierungspflicht in der Gastronomie bleibt, sie hätte am 22. Juli beendet werden sollen. "Ich will den Fehler des Vorjahres, ein exponentielles Wachstum der Infektionen zu übersehen, vermeiden", sagte Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) in der Zib2

Damit trägt die Bundesregierung dem Neuanstieg bei den Infektionen Rechnung. Im Unterschied zu früher infizieren sich vor allem junge Menschen mit dem Virus, Ältere bleiben davon verschont, weil sie im Regelfall geimpft sind (siehe Grafiken). 

Gesundheitsminister Mückstein zur CoV-Situation

Das Ressort von Mückstein war im Vorfeld der auf Beamten-Ebene bestrittenen Sitzung für eine Verschärfung der Maßnahmen eingetreten, um die überraschend schnell steigenden Infektionszahlen wieder in den Griff zu bekommen. In einem der "Kleinen Zeitung" vorliegenden Papier ist von einem "sehr besorgniserregenden Szenarium" die Rede. Daher schlägt man etwa vor, dass der "Grüne Pass" erst bei Voll-Immunisierung gelten soll, dass nur noch Geimpfte die Nachtgastronomie nutzen können und dass die Registrierungspflicht aufrecht bleibt.

Im Papier des Gesundheitsministeriums wird ausgeführt, dass der Anstieg der Zahlen zuletzt unterschätzt wurde. Sollte sich das fortsetzen, "finden wir uns in absehbarer Zeit in einem bedrohlichen Szenarium wieder".

Öffnungen und Lockerungen als Grund für Anstieg

Als Gründe für den Anstieg werden vor allem die Öffnungsschritte und Lockerungen vom 1. Juli, etwa die Öffnung der Nachtgastronomie, die Dominanz der Delta-Variante, die bereits rund 90 Prozent der Fälle ausmachen dürfte, sowie reise-assoziierte Fälle angesehen. Die Auswirkungen könnten dramatisch sein. Das beginnt beim Schulbetrieb im Herbst, geht über Folgen für den Tourismus bei Einschätzung Österreichs als Risikogebiet bis zu einer höheren Zahl an Impfdurchbrüchen, also von Personen, die trotz Immunisierung erkranken.

Durch eine Steigerung der Durchimpfungsraten sowie eine rechtzeitige und gezielte Rücknahme von Öffnungsschritten bzw. ein Absehen von weiteren Lockerungsschritten könne die bedrohliche Entwicklung vermutlich noch eingebremst werden, heißt es im Gesundheitsressort. Bei zögerlichem Verhalten sei hingegen zu erwarten, dass gravierende Maßnahmen zur Eindämmung, wie etwa Teil- oder echte Lockdowns, notwendig sein würden.

Registrierungspflicht könnte bleiben

Vorgeschlagen wird unter anderem, auf die von der Regierung eigentlich geplante Aufhebung der Registrierungspflicht zu verzichten. Bei Einreisen aus Risikoländern soll es eine PCR-Test-Erfordernis geben, wobei die Liste dieser Staaten erweitert werden soll. Dazu bräuchte es verstärkte Kontrollen an den Grenzen aber auch in der Gastronomie. Die Nachtgastronomie dürften ohnehin nur Geimpfte nützen, wenn es nach den Plänen des Ministeriums geht.

Sollten all diese Maßnahmen nicht greifen, würde man weitergehende Schritte ins Auge fassen. Darunter fallen eine Ausdehnung der 3G-Erfordernis auf weitere Bereiche, die Wiedereinführung der Abstandsregeln, mehr Maskenpflicht und zusätzliche Zugangsbeschränkungen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

anteilnahme
0
0
Lesenswert?

Frage:

Wie lange wird das Pflegepersonal, das geimpft sein muss, wenn es einen
Job antreten will, noch Menschen pflegen, die sich mutwillig nicht impfen lassen??????

tubaman58
4
10
Lesenswert?

Eigenverantwortung oder Volksverdummung

Keine Maßnahmen mehr - Corona ist eine Krankheit, die jetzt jeder kennt und mit der nun eigenverantwortlich umgegangen werden soll. Bitte keine Regierungs-Coronadiktatur mehr!

steirerman99
12
9
Lesenswert?

Kontrolle

einfach Kontrollieren.
Maskenpflicht , 3-G, Registrierung gehören kontrolliert, ansonsten saftige Strafen.
Corona Leugnern (Testverweigerern, Maskengegnern) gehören die Sozialleistungen halbiert.

Ba.Ge.
0
6
Lesenswert?

Blöd nur,

dass ich mich geimpft und mit Maske noch immer anstecken kann. Unwahrscheinlicher, aber die Möglichkeit ist da. Und dass sogar mit den aktuellen Mutationen, unvorstellbar wenn da ehrlich mal eine gefährliche Mutation auf uns zukommen sollte - was natürlich nicht ausgeschlossen werden kann.

DergeerderteSteirer
10
13
Lesenswert?

Was der Gesundheitsminister da angedacht hat ist völlig klar definiert und völlig korrekt,.......große Teile der Gesellschaft begreifen es nicht anders !!


Der ignorante, sinnbefreite, egomanische und geltungshaschende Anteil in der Bevölkerung will es wieder auf die Spitze treiben, es gibt eben zu viele die es von der Sinnhaftigkeit, von der Verantwortung zu anderen, von der Selbstverantwortung noch immer nicht realisiert und gecheckt haben was sie wieder mit ihrem "Ich - Verhalten" (mir passiert nix ) lostreten können, traurig und realer Fakt ..... Leider!!

mahue
10
10
Lesenswert?

Manfred Hütter: Unvernunft der Zweifler und Kritiker

Beim lesen von über 400 Hin- und Her-Kommentaren bekomme ich die gleichen Stirnfalten, wie Minister Mückstein. Was soll das? Wollen wir das
JO-JO-Spiel weiter betreiben, oder endlich durch Vernunft unter Einhaltung der Vorgaben der Regierung, beraten durch echte Experten, diese Pandemie beenden. Leugner und Verweigerer mit Motto "is eh halb so schlimm" sind für mich spanisch gesagt "inutil persona".

tiritomba21
8
17
Lesenswert?

na schau!

Wie kommt es wohl, dass Infizierte in Discos etc. gelangen????
Wohl, weil keiner kontrolliert.
Ich war vorige Woche in Österreich unterwegs!
Nur EIN EINZIGES MAL wurde ich in der Gastronomie
nach 3 G bzw. um Registrierung gefragt!!!

Bobby_01
10
16
Lesenswert?

Bezirk Voitsberg

hat in der Steiermark mit Abstand die meisten Neuinfizierten!
Was macht die bezirksbehörde oder das Land dagegen - nichts.
In Köflach findet nächste Wochen ein sehr großer markt statt - Magdalenkirtag!
Der gehört umgehend abgesagt!

samro
9
15
Lesenswert?

ganz einfach

masken bleiben oben bzw wieder dort rauf wo sie derzeit runter sind.
abstaende wieder.
weil es wird in den geschaeften ja ganz eng an den naechsten ran gegangen.

und:
discos zu.
wirte die sich nicht an die regeln halten; zu fuer 3 monate.

Ba.Ge.
8
11
Lesenswert?

Neue Maßnahmen sind (noch) nicht dringend erforderlich,

wahrscheinlich würde eine genauere Umsetzung der bestehenden Regelungen schon reichen.

ugglan
15
13
Lesenswert?

Und

das soll die Generation sein die die Welt retten will, Achtsamkeit predigt oder doch nur vergnügungssüchtig - egoistisch "normal" rücksichtslos geniessen will ?

Kit
14
17
Lesenswert?

Eigenverantwortung funktioniert

in keinem Bereich. Weder in der Pandemiebekämpfung, noch im Straßenverkehr oder in der persönlichen Gesundheitsförderung. Leider. Die Experten sagen dass möglichst viele Menschen geimpft sein müssen, um das Virus zurückzudrängen. Ich bin für eine Impfpflicht in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und Bildungseinrichtungen, um die besonders gefährdeten Menschen zu schützen. Ausserdem für Gastronomie und alle Freizeiteinrichtungen nur mehr 1 G "Geimpft ". Ein gemeinsames Vorgehen der EU - Länder gegen Fake News. Das Bildungssystem in Österreich verbessern. Diese Verschwörer müssen doch auch neun Jahre in die Schule gegangen sein. Was die von sich geben ist Wahnsinn.

mocoro
19
20
Lesenswert?

Pervers

Eine Impfpflicht mit einem Impfstoff zu fordern, welcher noch in der Entwicklungsphase ist und keine vollständige Zulassung besitzt, ist eigentlich nur pervers. Wer an einer Impfstudie teilnehmen möchte kann das gerne machen, aber jemanden dazu zwingen zu wollen ist abartig und schäbig.

Klgfter
12
9
Lesenswert?

mocoro

na dann mal her mit einem sinnvollen vorschlag !?

es ist pervers alles zu verweigern dann massnahmen zu untergraben um dann auf kosten der allgemeinheit gesundgepfllegt zu werden !

samro
20
19
Lesenswert?

wenn unsere jungen zu

einem verantwortungsvollen umgang mit der disco nicht faehig sind, dann disco zu und wieder in den kindergarten mit ihnen.
wir unternehmer haben null lust mehr auf weitere sanktionen fuer alle. wir haben gnug auf uns genommen.

samro
7
4
Lesenswert?

ich habe bis heute

nicht einen euro erhalten.
mich gehen andere nicht an.
und so kenne ich genug die nur schaun wie sie weiterkommen. wir haben dafuer fuer spassler null verstaendnis mehr.

UHBP
4
10
Lesenswert?

@Sam..

Vor allem bei den Beihilfen, da habt ihr euch nicht zurückgehalten.
Z.b. 80% Umsatzersatz ohne Einsatz. Das was wirklich hart :-))

35319cd1ae6eda8de8aa5653d48c495c
16
17
Lesenswert?

Verantwortungvoller Umgang mit der Disco?

Die "Jungen" haben eineinhalb Jahre Verantwortung gezeigt und auf jeglichen "Umgang mit der Disco" verzichtet! Haben Verantwortung gezeigt der vulnerablen Gruppe gegenüber. Haben massivste Grundrechtseinschnitte auf sich genommen zugunsten anderer. Und haben jetzt ein paar Tage genossen, als es wieder erlaubt war. Ist Ihnen eigentlich bewusst, was Sie hier verzapfen ???

samro
12
7
Lesenswert?

komisch

hat immer geheissen sie halten sich nicht yurueck und feiern privatpartys.
ich habe wenige gesehen die sich so eingesperrt haben.
welche grundrechte hat man ihnen denn genommen?

mocoro
11
16
Lesenswert?

Normalität

Zurück zur Normalität, soweit als möglich.
In sensiblen Bereichen (Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen, etc.) wird man an den Masken festhalten müssen. Aber in allen anderen Bereichen werden diese nicht mehr benötigt. Alle Impfwilligen und Risikopatienten sind geimpft. Also gibt es keinen logischen Grund mehr an irgendwelchen Maßnahmen festzuhalten. Es ist auch kein Grund in Panik auszubrechen, wenn wieder mehr Fälle registriert werden. Nur 5% der Infizierten betrifft über 65 jährige, also werden die Spitäler nicht übermäßig belastet. Man kann nur hoffen, dass unsere Bundesregierung ausreichend Anstand und Hausverstand besitzt, all diese sinnlosen Maßnahmen zurück zu nehmen. Leider habe ich hier große Zweifel.

samro
13
21
Lesenswert?

heute habe ich

schon geschaefte gesehen, die mit einem plajkat beim eingang werben, dass ab sofort wieder verstaerkte maskenpflicht ist.
bravo nur so gehts.
wem das net passt der soll daheim bleiben.
die masken bleiben oben. alles andere ist ein hazardspiel.
bravo an die unternehmer die jetzt handeln und den verantwortungslosen zeigen wies geht.

35319cd1ae6eda8de8aa5653d48c495c
16
31
Lesenswert?

Gar keine mehr

Wie schon vom BK angekündigt - der Staat hat sich zurückzuziehen, Grundrechte wiederherzustellen - die Risikogruppen sind geimpft, wer möchte, hat im selben Moment die Möglichkeit sich zu impfen. Die Jüngsten sind so gut wie nicht gefährdet (und die seltenen schwereren Fälle rechtfertigen solche Einschnitte nicht!)

samro
11
9
Lesenswert?

bleiben sie daheim

wenn es ihnen nicht passt.
der rest muss geld verdienen und denkt nicht an party.

Stemocell
17
15
Lesenswert?

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

Wer möchte, kann ja nach wie vor mit FFP2 Maske herumrennen, niemand wird ihn daran hindern, ich schon gar nicht.
Selbst möchte ich, als mittlerweile Geimpfter, aber damit in Ruhe gelassen werden.

Bootsfahrer
11
19
Lesenswert?

Arbeitsteilung funktioniert

Die Arbeitsteilung funktioniert wieder . Kurz verkündet alles ist vorbei alles geht wieder , entfleucht nach Amerika , macht schöne Bilderlein mit Hinz und Kunz … und der grüne Mückstein darf verkünden dass wieder Einschränkungen kommen . Good news macht Kurz und den Rest die anderen ….
Die Grünen haben offensichtlich nur mehr ein einziges Ziel : in der Regierung bleiben koste es was es wolle . Die Grünen sind nach wenigen Monaten eine Uralte Partei … macht Posten … Prinzipien … wofür

menatwork
8
12
Lesenswert?

JoJo-Politik auf Zuruf des Boulevards

Reflexartig wird auf die Diskoberichterstattung reagiert, wieviele denn nun tatsächlich erkrankt sind oder noch erkranken werden, spielt gar keine wirkliche Rolle mehr, weil man eine misanthrope Mehrheit hinter sich weiß.

"Befürchtungen" sind normalerweise keine Grundlage für Politik, man kann sich mit Szenarien beschäftigen und auch was vorbereiten, aber tatsächliche Regularien können doch nicht von irgendwelchen Befürchtungen abhängig gemacht werden, da bedürfte es normalerweise schon auch des zumindest absehbaren tatsächlichen Eintretens der "Befürchtungen".

 
Kommentare 1-26 von 411