Artikel versenden

Was läuft schief bei den Asylbehörden?

Der Mordfall Leonie wühlt immer noch auf. Drei der vier Tatverdächtigen kamen 2015 ins Land, erhielten erstinstanzlich kein Asyl, gerieten auf die schiefe Bahn. Zur Abschiebung kam es nicht, auch weil die Behörden nicht miteinander kommunizierten.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel