Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Schon sieben FälleErster Corona-Cluster im Parlament: Auch Neos-Abgeordnete Krisper positiv

Der parlamentarische Ibiza-U-Ausschuss hat sich zu einem Corona-Cluster entwickelt: Nun ist auch Neos-Fraktionsführerin Stephanie Krisper positiv auf Corona getestet worden. Damit gibt es bereits sieben Corona-Fälle. Der erste bekanntgewordene Fall war ein freiheitlicher Mandatar.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Neos-Fraktionsführerin Stephanie Krisper wurde auch positiv auf Corona getestet
Neos-Fraktionsführerin Stephanie Krisper wurde auch positiv auf Corona getestet © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Der erste bekannte Fall war FPÖ-Fraktionsführer Christian Hafenecker, er hatte am letzten Ausschuss-Tag, vergangenen Donnerstag, in der Früh einen Gurgeltest gemacht, das positive Ergebnis aber erst am Freitag bekommen und das Ergebnis erst am Montag bekannt gemacht. Wie die Neos Dienstagnachmittag mitteilten, ist nun auch ihre Fraktionsführerin Stephanie Krisper positiv auf Corona getestet worden. Außerdem haben sich zwei Journalisten im Zuge der Ausschuss-Sitzung infiziert. Damit gibt es bereits sieben Corona-Fälle.

Am Freitag fand die Sitzung mit einer mehrstündigen Befragung von Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) statt. Nach der Sitzung gab es einen Umtrunk für  Abgeordnete, Mitarbeiter und Journalisten. Unter den ÖVP-Mandataren und - Mitarbeitern gibt es noch keine Ansteckungen - diese waren zum Umtrunk nicht eingeladen.

Erst am gestrigen Montag meldete zunächst Hafenecker und dann auch die Grünen einen positiven Test, heute wurden auch Grünen-Mandatar David Stögmüller sowie ein SPÖ-Mitarbeiter und Neos-Fraktionsführerin Stephanie Krisper positiv auf das Coronavirus getestet. Bis auf Hafenecker sind alle infizierten mindestens einmal geimpft. Heute wurde auch bekannt, dass sich zwei Journalisten im Zuge der Ausschuss-Sitzung angesteckt haben - von einer Zeitung sowie von einem elektronischen Medium.

Trotz Impfung

Stögmüller ist erst seit heute über das positive Ergebnis seines Tests informiert. Er hat bisher keine Symptome und befindet sich in häuslicher Quarantäne. Erst am Nachmittag kam die Meldung von Krisper. Wie viele Fälle es sein werden, liegt noch im Dunklen: Es gibt im Hohen Haus für die Abgeordneten keine Meldepflicht, sondern die Meldung an die Parlamentsdirektion erfolgt auf freiwilliger Basis.

Die Parlamentsdirektion hatte nach Bekanntwerden der ersten beiden Fälle alle Klubs informiert und versucht, relevante Kontakte nachzuvollziehen. Über eventuelle Quarantänebestimmungen für Abgeordnete und Mitarbeiter entscheiden aber die Gesundheitsbehörden, die auch für das Contact Tracing zuständig sind, nicht das Parlament.

Wird die FPÖ Maske tragen?

Von der Parlamentsdirektion gab es das Angebot für PCR-Tests. Nach Informationen der Austria Presse Agentur gelten Geimpfte und jene, die am Donnerstag eine FFP2-Maske getragen haben, nur als K2-Kontaktpersonen.

Im Parlament steigt die Nervosität angesichts des Umstandes, dass morgen, Mittwoch, die mehrtägige Plenardebatte beginnt. Wie ein Sprecher der Parlamentsdirektion der Kleinen Zeitung mitteilte, sieht man vorerst noch keinen Handlungsbedarf: Es gebe ohnehin ein Präventionskonzept, das überall im Haus Mund-Nasen-Schutz vorschreibe. Allerdings: Für Mandatare ist auch diese Masken-Pflicht freiwillig. Man darf gespannt sein, wie sich die FPÖ-Mandatare, von denen viele zu den Masken-Verweigerern zählen, morgen verhalten.

Empörung bei der ÖVP

Bei der ÖVP hatte am Montag für Empörung gesorgt, dass Hafenecker seine Corona-Infektion erst am Montag - mit drei Tagen Verspätung - an das Parlament weitermeldet hatte und am Freitag noch im Ibiza-U-Ausschuss war.

Im Interview wies der Freiheitliche alle Vorwürfe zurück. Denn sein näheres Umfeld habe er sofort nach dem positiven Test informiert. Seine Symptome seien sehr mild, er habe nur zwei Tage lang Schweiß-Ausbrüche gehabt und glaube, schon am Weg der Besserung zu sein. Auf eine Impfung hatte Hafenecker bisher verzichtet, weil er gegenüber den mRNA-Impfstoffen (wie Pfizer, Moderna) skeptisch sei: "Ich wollte mich nicht als Testperson hergeben."

Die FPÖ wehrte sich gegen den Vorwurf, dass Hafenecker die Corona-Lawine ins Rollen gebracht habe. Generalsekretär Michael Schnedlitz verurteilte "die schäbige Art", mit der die ÖVP angeblich die Covid-Infektion des Freiheitlichen und weiterer Abgeordneter medial auszuschlachten versuche. Gleichzeitig habe es "massives Behördenversagen" gegeben, habe Hafenecker doch aktiv keine weitere Information nach seinem positiven Test erhalten.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

HB2USD
0
0
Lesenswert?

Warum ist es heute kein Thema mehr

Mit dem Ct Wert von 30 konnte Hafenecker laut den Richtlinien des Gesundheitsministerium gar nicht der Überträger gewesen sein.

FySy
1
5
Lesenswert?

Regeln?

Alle Veranstalter müssen konkrete Regeln nachweisen und Menschen einlassen zu dürfen. Im Parlament bzw. im U-Ausschuss gibt es wohl keine.
Für was lässt sich der FPÖ Politiker testen wenn ihm das Ergebnis ohnedies egal ist, sprich diese erst viel später abfragt. Geht das beim Gurgeltest nicht ohnedies innerhalb von Minuten? Das sollte eigentlich für den Herren Konsequenzen haben.

Mein Graz
3
4
Lesenswert?

Wenn ich mir hier die Kommentare durchlese

kommt mir fast das Frühstück hoch.
Auch ich mag die Blauen nicht. Auch ich hab einiges an den Roten auszusetzen. Die Grünen haben auch mich in letzter Zeit einige Male enttäuscht.

Wenn ich hier aber lese, wie gehässig, wie verächtlich und ätzend über Menschen geschrieben wird, wie ihnen das Schlechteste an den Hals gewünscht wird, nur weil die politische Richtung nicht stimmt dann frage ich mich schon, wo die Menschlichkeit in Österreich geblieben ist.

Wäre ich nicht schon so vieles gewohnt und würde ich dazu neigen, ich würde mich fremdschämen.

hfg
0
2
Lesenswert?

Wie man in den Wald hineinruft

So kommt es heraus - kann man dazu nur sagen.
Alle die negativen Tribute die sie aufzählen sind fast von einigen der FPÖ erfunden worden. Einen anderen Stil und Umgang kennen die gar nicht.

hfg
5
7
Lesenswert?

Es sagt ja einiges über den

Umgang mit den „Kollegen“ im U-Ausschuss aus, wenn eine Partei nicht eingeladen wurde. In diesem Fall erwies sich das allerdings sehr positiv. Die „Bestrafung“ folgte sofort. Nur schade das es den Krainer nicht erwischt hat. Dieser Kommentar ist natürlich auch nicht ganz fair - aber passt zu den unmöglichen Verhältnissen und Vorgehen im U-Ausschuss. Dort gab es nur ein Ziel Kurz und die ÖVP zu schädigen - auch das war alles andere als fair. Ein hämisches Lächeln sei daher gegönnt.

Mein Graz
5
2
Lesenswert?

@hfg

Ich find es grauslich, dass man einem Menschen eine Krankheit an den Hals wünscht, die möglicherweise einen schweren Verlauf haben bzw. sogar mit dem Tod enden kann.

Das ist schon mehr als "nicht fair", das grenzt an Menschenverachtung.
Und auch ein hämisches Lächeln spricht nicht für dich.

hfg
1
3
Lesenswert?

Und die Vorgangsweise und

das Verhalten speziell der „Ignoranten, Demonstranten usw. “ stört nicht. Dadurch sind sicher hunderte Male mehr Menschen zu Schaden gekommen und das sicher.

beobachter2014
3
6
Lesenswert?

Die Geschichte wiederholt sich

Da fallen mir die Bilder vor der Abwahl der Regierung 2019 ein, als die angeblich sich einander nicht ausstehen könnenden Kickl und Leichtfried im innigen Gespräch gezeigt wurden! Jetzt trifft sich ein erlesener Kreis von SPÖ, NEOS und Grüne mit der FPÖ, mit der sie "niemals zusammen arbeiten könnten" zu einem Plauscherl unter Ausschluss der ÖVP nach dem U-Ausschuss! Was wird wohl das Thema gewesen sein?
Besonders interessant wird die Sache dann, wenn Journalisten dabei sind - natürlich gänzlich unabhängige und von den Medien, die die ÖVP schon in ihrer Hand hat! Andere soll es ja in Österreich nicht mehr geben nach all den Angriffen auf die Pressefreiheit!
Abgerundet wird das Bild dadurch, dass viele Medien die Sache ganz klein halten, weil daraus könnte man eine Riesenstory machen (Nichteinhalten der Corona-Regeln, geheime Absprachen zum Sturz der Regierung, Beeinflussung von Journalisten, ....)! Aber klar, wenn die Türkisen schon alle Medien in ihrer Hand haben!

WSer
4
8
Lesenswert?

Der "oppositionelle Kuschelverein" spricht sich so eng ab, dass er dabei zur Spreaderquelle wird

Interessant wäre nur zu wissen, worauf die Grünen beim Umtrunk mit dem "oppositionellen Kuschler-Verein" so nähe-bezogen angestoßen haben, dass sie sich von einem FPÖ-ler anstecken ließen.

Aufeinmal scheinen den Grünen "blaune Rülpser" keine Probleme mehr zu bereiten. Dies gilt auch für die Roten.

VH7F
5
12
Lesenswert?

Montezumas Rache

Wer hats erfunden? Eingeschleppt von der övp? 😉

dude
2
28
Lesenswert?

Was mich an der ganzen Sache am nachdenklichsten stimmt,

... ist die Tatsache, dass bis auf Hafenecker alle geimpft waren. Manche zwar erst einmal, aber immerhin. Wenn bei der Delta-Variante die bisherigen Impfungen nur bedingt helfen und das Virus weiter rotieren und mutieren kann, haben wir wirklich bald die K....e am Dampfen!

helmutmayr
1
23
Lesenswert?

Das war immer klar

Geimpfte können anstecken, was bleibt:Der Verlauf des Angesteckten kann ein milderer sein wenn er geimpft ist. Ncht geimpfte HABEN SCHLECHTE Karten.
Es ist jedenfalls besser als einst.

mahue
2
30
Lesenswert?

Manfred Hütter: Kein langer Kommentar nötig

Die Wirklichkeit und das wahre Leben holt diese Personen ohnehin ein.
In Zukunft werden sie gescheiter sein.

auer47
15
45
Lesenswert?

Exklusiv

Da treffen sich SPÖ, FPÖ, Neos und Koalitionspartner Grüne zu einem Umtrunk, bei dem es wohl nur um "Kurz muss weg" geht. Eiegntlich ganz die feine grüne Art...... unglaublich vertrauensbildend
Die ÖVP und Kurz sollten das etwas lauter in der Öffentlichkeit spielen...

neuer mann
5
3
Lesenswert?

sie schreiben einen unsinn!

.....

wussly
25
11
Lesenswert?

@Auer!

Jetzt firmieren Sie schon unter Auer47 - Herr Hanger???

carlottina22
5
65
Lesenswert?

Gegen Ignoranz und fehlendes Verantwortungsbewusstsein

Ist bislang halt kein Kraut gewachsen und wird es auch nicht. Dies wird jetzt eben an dem Beispiel des Herrn Hafenecker sichtbar. Hoffentlich sehr sichtbar. Ich verurteile diese Ignoranz seit Anfang der Pandemie.

HB2USD
29
6
Lesenswert?

Wieso Ignoranz

98,4 % der erfassten Infizierten haben überlebt und 1,6% sind mit oder am Virus gestorben.

isogs
57
17
Lesenswert?

Und wer ist schuld

Parlamentspräsitent Sobotka, traut sich keine Maskenpflicht anzuordnen.

future4you
2
54
Lesenswert?

Dazu braucht es nur einen gesunden Hausverstand

und keine Vorgabe des Parlamentspräsidenten.
Weltweit haben Masken mitgeholfen weitere menschliche und wirtschaftliche Schäden zu verhindern. Top Wissenschaftler und Mediziner aus aller Welt haben die Masken als eine Schutzmassnahme empfohlen. Und unsere Oberwichtigtuer aus der FPÖl glauben die Weisheit mit dem Löffel gegessen zu haben. Auf deren Löffeln muss wohl verdammt viel Blödheit drauf (gewesen) sein!

hakre
4
36
Lesenswert?

!

So ein Blödsinn!

Landbomeranze
20
77
Lesenswert?

Bei den beiden Journalisten, die zum Umtrunk geladen wurden,

brauchen wir nicht viel zu raten. Ich traue mich fast zu wetten, dass einer vom Standard und einer vom Falter waren;-))))

neuer mann
0
1
Lesenswert?

elektronisches medium!

Bitte lesen und dann posten......

altbayer
2
64
Lesenswert?

Umtrunk

Laut ORF Nachrichten haben sie sich bei einem Umtrunk nach der Sitzung angesteckt!
Noch Fragen ?

zeus9020
17
116
Lesenswert?

SOLLTE ES STIMMEN,

dass dieser blaue Verweigerer zu allem Überfluss noch seine Erkrankung überein ganzes Wochenende verschwiegen hat, ist gegen ihn SOFORT ein Verfahren nach Par. 178 StGB einzuleiten! 😡

Vielgut1000
6
31
Lesenswert?

Positive Gedanken stärken das Immunsystem.

Viel Salate, viel Gemüse und Nüsse essen , sowie Fruchtsäfte trinken und positiv denken, sowie viel Bewegung machen, das fördert das Immunsystem und die 3G Regeln einhalten.

 
Kommentare 1-26 von 96