Blauäugige AsylpolitikWarum Afghanen in Kriminalitätsstatistik öfters aufscheinen als andere

Sarajuddin Rasuly lebt seit mehr als 40 Jahren in Österreich. Der gebürtige Afghane ist promovierter Politologe, internationaler Afghanistan-Experte, kennt die Community und warnt vor einer blauäugigen Asylpolitik.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Sarajuddin Rasuly warnt im Interview in der Wiener Redaktion der Kleinen Zeitung vor einer blauäugigen Asylpolitik
Sarajuddin Rasuly warnt im Interview in der Wiener Redaktion der Kleinen Zeitung vor einer blauäugigen Asylpolitik © Christoph Kleinsasser
 

Ist der Mord an dem jungen Mädchen durch mutmaßlich vier Afghanen ein schrecklicher Kriminalfall wie jeder andere auch?
Sarajuddin RASULY: Das ist eine grausame Tat. Ich kenne Afghanistan und lebe schon lang in Österreich. Kein Land der Welt duldet, dass jemand, der um Asyl ansucht, in seinem Gastland so was macht. Die afghanische Community ist bestürzt. Auch in Afghanistan wird man für so eine Tat bestraft.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

SoundofThunder
3
7
Lesenswert?

😉

41 mal das gleiche Posting? Systemfehler?

beneathome
9
37
Lesenswert?

Nachvollziehbare Argumente

Wiesoversagen dann unsere Behörden in dieser Angelegenheit. Weil sich vor der linken Presse in die Hose machen, statt ihren job ordentlich zu erledigen.
Auf die halbseidenen Organisationen sollte man nicht hören, sondern ihre Abhängigkeit von der Türkei und den arabischen ländern überprüfen. Genauso deren Anwälte. Und die Regierung soll die Migration endlich ernst nehmen und sachliche und konsequente Politik betreiben, ohne auf alle radikalen Einsager zu hören, damit man dem endlich Herr wird. Dann könnte man sich viel ersparen. Es geht um das zukünftige Zusammenleben aller in Österreich lebenden. Das soll nicht im gegenseitigen Argwohn, Misstrauen und Furcht geschehen.

Kommentare 26-27 von 27