Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ex-Kanzler Kern"Man sollte meine Rolle nicht überschätzen"

Ex-Bundeskanzler Christian Kern berät den burgenländischen Landeshauptmann Hans-Peter Doskozil. Er mache das unentgeltlich - und verweist darauf, dass er gemeinsam mit Ex-ÖVP-Chef Molterer auch ÖVP-EU-Mandatar Karas unterstützt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Doskozil und Kern im September 2018
Doskozil und Kern im September 2018 © APA/ROBERT JAEGER
 

Ex-Bundeskanzler Christian Kern ist neuerdings als Berater des burgenländischen Landeshauptmanns Hans-Peter Doskozil tätig geworden, allerdings handle es sich „nicht um eine institutionelle Zusammenarbeit“, versichert der einstige SPÖ-Chef im Gespräch mit der Kleinen Zeitung. „Es ist total unentgeltlich.“ Die Initiative sei von Doskozil ausgegangen, man habe sich an einem Abend zusammengesetzt, um Differenzen aus der Vergangenheit aus der Welt zu räumen.

Kommentare (3)
Kommentieren
Limone2
1
4
Lesenswert?

Rachsucht

Hr. Kern hat selbst total versagt als Politiker und will nun beraten um wichtig zu sein? Wie tief ist seine Rachsucht noch? Zuerst schlägt er Fr. Rendi Wagner vor, nun bekämpft er sie? Finde dies einfach nur krank. Aber dieses Problem haben anscheinend viele ehemalige Funktionäre in der SPÖ. Sie können nicht loslassen

aposch
5
8
Lesenswert?

Frau Rendi Wagner,

Ihr Programm ist rein populistischer Natur, ohne Rücksicht auf die Folgen und Kosten der nahen und fernen Zukunft. Ihr Ziel ist nicht nur gegen die Regierung gerichtet, sondern schädigt Wirtschaft und Sicherheit unseres Staates.

Peterkarl Moscher
5
30
Lesenswert?

Vorsicht

Frau Wagner Kern und Doskozil das bedeutet nichts Gutes , Frau Wagner da blinken
schon die Warnlampen!