Ibiza-U-AusschussHitzige Debatten um Fragen, Kurz entschlug sich

Die Befragung von Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) verlief teils zäh, hitzige Debatten um die Geschäftsordnung und eine anonyme Anzeige zu den Kirchen-Chats sorgten für Wirbel.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
IBIZA-U-AUSSCHUSS: SUPPAN / KURZ
Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Der heutige Tag im Ibiza-Untersuchungsausschuss brachte wieder hitzige Debatten. Ein Jahr nach seiner ersten Befragung wurde Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) ein weiteres Mal als Auskunftsperson befragt. In seinem Einleitungsstatement erklärte Kurz, dass er den Eindruck habe, dass es dem Ausschuss nicht um Aufklärung, sondern "bewusstes Schlechtmachen" des politischen Mitbewerbers gehe. Er mache sich "Sorgen um den politischen Diskurs".

Wenn ihm die gleichen Fragen wie vor einem Jahr gestellt werden, werde er seine Aussagen von damals zitieren lassen, um keinen Raum für falsche Interpretationen zu lassen. Und wenn es sein muss, werde er sich vielleicht manchmal entschlagen. "Diese Möglichkeit haben Sie mir durch Ihre Anzeigen gegeben."

Kurz: Justiz wird "teilweise missbraucht"

Die ÖVP begann mit der Befragung, die Kurz zu erneuten detailreichen Ausführungen zum Ibiza-Video bewegten. Es ging auch um Spenden und Personalauswahl. Er habe den Eindruck, dass die Justiz "teilweise missbraucht" werde. Er selbst habe nie pauschal Kritik, sondern gezielte Kritik an einer Staatsanwaltschaft geäußert. Das müsse in einem Rechtsstaat möglich sein, so Kurz.

Auf Frage der SPÖ erklärte Kurz, bei seiner letzten Befragung "sehr viele Unterstellungen" wahrgenommen zu haben, "die sehr unangenehm waren". Auch "zynische Wortmeldungen" habe er vernommen. "Ich bin mir nicht wie ein Zeuge vorgekommen, sondern wie ein Schwerverbrecher." Auf Wunsch der SPÖ wurde eine Audioaufnahme von Kurz letzter Befragung vorgespielt, die eigentlich nicht erlaubt gewesen wäre. Sich äußern musste sich Kurz dazu nicht, denn laut Verfahrensrichter könnte die Aufnahme in einem allfälligen Strafverfahren wichtig werden.

Kirchen-Chats: "Ich entschlage mich"

Es kam zu unzähligen Debatten über die Sitzungsordnung und Unterbrechungen, die Kurz teils eine halbe Stunde lang wortlos verfolgte. Bei der Debatte zur Zulässigkeit einer entsprechenden Frage wurden die "Kirchen-Chats" thematisiert. SPÖ-Fraktionsfrührer Krainer hatte im Vorfeld erklärt, dass eine anonyme Anzeige in dieser Causa gegen Kurz eingebracht worden sei, damit er sich hier entschlagen kann.

Der Vorwurf: versuchte Nötigung bzw. Erpressung von Vertretern der katholischen Kirche durch Drohung mit der Streichung von Steuerprivilegien im Jahr 2018. Eingebracht soll diese "laut Gerüchten" von jemanden mit den Initialen A.H. geworden sein, womit Krainer wohl den ÖVP-Fraktionsführer Andreas Hanger meint. Dieser wies das empört zurück. Kurz beendete die Diskussion damit, dass er sich angesichts der Anzeige entschlage. Das tat er bei mehreren Fragen zum Thema.

Nach vier Stunden reiner Befragungszeit und fünf Stunden Sitzung endet der Ausschusstag ohne neue Erkenntnisse. „Eine Farce“, lautet das Fazit von SPÖ-Fraktionsführer Krainer. Die ÖVP habe Aufklärung „effizient verhindert“, sagt Neos-Fraktionsführerin Stephanie Krisper. Die Opposition sieht die Schuld vor allem beim Vorsitzenden Wolfgang Sobotka, der nicht eingegriffen habe. Die ÖVP sieht das anders. Laut Fraktionsführer Hanger gehe es der Opposition nur um „Skandalisierung“. Man habe alles zur Wahrheitsfindung beigetragen.

Schmid und Strache kamen nicht

Der inzwischen ehemalige Öbag-Chef Schmid wäre vor der Befragung von Kurz geladen gewesen. Sein Kommen war aber schon im Vorfeld  unwahrscheinlich, gilt er derzeit doch als unerreichbar und erschien bereits letzte Woche nicht.

Und auch die geplante Befragung nach jener des Kanzlers muss ausfallen. Dafür wäre jener Mann vorgesehen gewesen, der der eigentliche Grund für die Einsetzung des Ausschusses war – Heinz-Christian Strache. Der ehemalige Vizekanzler und FPÖ-Chef ließ sich jedoch wegen eines Aufenthaltes im Ausland entschuldigen. Dort ist er bekanntlich nach eigenen Angaben in einen Bootsunfall involviert gewesen.

Ob diese Entschuldigung anerkannt wird – zumal Strache nun doch offiziell ausreisen darf –, müssen die Fraktionen entscheiden. Ebenso, ob er für den Ersatztag am 15. Juli geladen wird. Diesen Termin hatte Strache selbst vorgeschlagen. Für nächste Woche ist ein Strafverfahren gegen den Ex-Politiker anberaumt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

mahue
8
15
Lesenswert?

Manfred Hütter: Kommentar von Dergeerdete Steirer, hat mich auch schon irritiert

Habe auch die Print-Ausgabe mit 7 Tage Abo und Kleine Kinderzeitung am Samstag. für meinen 13 jährigen Sohn, obwohl er fast schon lieber die andere liest. Die Online-Ausgabe ist wie schon mehrmals geschrieben, eine Spielwiese und Übungsplattform für Jungjournalisten.

Lepus52
47
73
Lesenswert?

Figuren wie Kurz, Blümel, Schmid, Köstinger, ...

sind jenseits jeglicher Seriosität und symptomatisch für eine sogenannte "coole" gesellschaftspolitische Entwicklung, der im Wohlstand und Frieden aufgewachsenen Generation. Leider ist das heute völlig normal und sie finden an ihrem Verhalten gar nichts unehrenhaftes. Moralische Defizite, die sie im Elternhaus nicht mehr mitbekommen haben. Ein verpflichtender Ethikunterricht für alle Schulstufen ist dringend notwendig, wenn die Gesellschaft nicht weiter verlottern soll.

Jelineck
7
4
Lesenswert?

Hörensagen

Die haben sich ihre Seriosität wohl von Kreisky, Androsch, Blecha, Gratz etc. angeschaut.

So wie so
5
14
Lesenswert?

Figuren

100 Daumen hoch...endlich krieg ich das einmal zum lesen was ich schon lange anspreche doch immer nur Gegenteiliges vernehmen musste..darum danke noch mals

DergeerderteSteirer
35
49
Lesenswert?

Das Schuld und Opferumkehrindividuum soll nicht wie ein "unter den Kittel schlüpfendes Muttersöhnchen argumentieren, ..................


wer genauso austeilt, stets den sauberen Jüngling spielen will, der muß auch damit leben können wenn's mal unterm Allerwertesten etwas fackeln anfängt, es ist weder seine Schuld noch Unschuld bewiesen, solange dies nicht der Fall ist hat er zu kooperieren und als g'standener (!!) Mensch seine verpflichtenden Teil beizutragen, diese Schweigerei, Verheimlicherei und teils schon freche Lügerei muß ein Ende bereitet werden, wenn er nix unrechtes getan hat dann braucht er auch nicht den Spundus haben, ungerecht ist seine Art den österreichischem Bürger gegenüber , ..................... offen und authentisch, ........... gradlinig und ehrlich , .............. das sind Charaktereigenschaften bei dem niemand was zu befürchten hat, Narrzisten wie er ihn leibt und lebt haben dies anscheinend nicht !!

Patriot
41
78
Lesenswert?

Übertreiben Sie nicht derart, Herr Kurz!

Wenn's ums Austeilen geht, sind Sie auch nicht zimperlich!

hakre
84
65
Lesenswert?

!

Der ganze Ausschuss ist ein Trauerspiel und ein Kasperltheater. Der Opposition geht es nur darum Kurz seine Regierung zu stürzen. Ist das wirklich die Arbeit der Opposition? Sonst kann sie nichts!

Lodengrün
38
58
Lesenswert?

Herr Kurz

Blümel......., mit dem Vorsitz von Herrn Sobotka machen das zur Farce. Wären sie bereit alles zu sagen, alles zu liefern wäre das alles schon vorbei. So kasperln sie herum und halten alle übrigen Parteien, also nicht nur die Opposition, als auch uns für bescheuert.

PiJo
10
22
Lesenswert?

Ist das wirklich die Arbeit der Opposition

Es ist gut das auch Sie die Oppositionsarbeit kennenlernen wollen. , jede Münze hat zwei Seiten

100Hallo
13
23
Lesenswert?

Wahrheit

Ich komme mir bei jeder Autokontrolle wie ein Schwerverbrecher vor. Nur nicht dagegenreden sonst wird noch das Auto zerlegt.

PiJo
40
67
Lesenswert?

"Ich bin mir nicht wie ein Zeuge vorgekommen, sondern wie ein Schwerverbrecher."

Es ist schon nachvollziehbar warum Sobotka die Wahrheitspflicht im U Ausschuss abschaffen wollte. Jetzt hat man sich mit einer anonymen Anzeige beholfen um nicht die "Wahrheit" sagen zu müssen.
Entschlagen bei einer Antwort muss sich nur jemand der etwas zu verbergen hat um sich selber nicht zu belasten.

donots1
47
52
Lesenswert?

Diese ganze Farce

zeigt wieder eins deutlich: das die Übergangsregierung unter Bierlein noch die beste der letzten 30 Jahre war.

Guccighost
40
30
Lesenswert?

Ja super

Eine Kanzlerin die nur vom Zettel herunter liest und nichts zu verantworten hat.

Lodengrün
21
40
Lesenswert?

Glauben Sie @Gucci

das das was Kurz vorliest, von ihm kommt? Gehts ein bißchen vom studiertem Text ab geht ihm wie ein Ballon die Luft aus. Oder er stottert weg wie ein Motor bei schlechter Zündung.

UVermutung
3
0
Lesenswert?

Das ist vollkommener Schwachsinn

...

SoundofThunder
36
58
Lesenswert?

🤔

Dass der Schmid als unerreichbar gilt ist unglaublich. Man sollte ihn Vorführen lassen und wenn es sein muss mit Hilfe der Polizei. Und diese "Anonyme“ Anzeige kam wohl von der ÖVP selber damit sich Kurz entschlagen kann. Und sich über den Politischen Diskurs zu beschweren steht Kurz nicht zu.Wer hat damit angefangen? Wenn die ÖVP glaubt dass der U-Ausschuss ins Land des Vergessens verschwindet werden die sich täuschen. Wahlkampfthema!

mahue
48
49
Lesenswert?

Manfred Hütter: Fakt ist

U-Ausschuss wird von der Opposition missbraucht, für die Katz, Strache schraubt sich, Regierungsmitglieder und leitende Beamte gequält.
Was bleibt "die Hauptaufgabe des Nationalrates über gesetzliche Vorschläge nachzudenken" blieb auf der Strecke und hat "die Arbeit der Regierung und Ministerien" für Österreich konstruktiv und zukunftsorientiert zu arbeiten für Monate
"behindert und blockiert".

X22
1
0
Lesenswert?

Da muss der Platz für jeden im UA ja sehr eng gewesen sein

die 184 Natonalratsmitglieder plus das benötigte Personal .....,

Hardy1
66
77
Lesenswert?

Anstatt für Österreich zu arbeiten....

....machen die Oppositionsparteien das, was sie am besten können: anpatzen, schlechtmachen, diffamieren und vom eigenen Unvermögen ablenken. Die nächsten Wahlen werden dies schonungslos aufzeigen. Freundschaft!

qualtinger
25
41
Lesenswert?

@Hardy1

Zuerst sollte einmal die Regierung für Österreich arbeiten; Anpatzen etc. funktioniert auch nur, wenn jemand die Munition dafür liefert. Das haben sich Strache, Kurz und Co. wohl selbst zu zuschreiben. Leider wird aber auch der Spruch 'Schlechter geht immer' nach dieser Regierung wohl kaum seine Gültigkeit verlieren.

UVermutung
2
0
Lesenswert?

Qualtinger , nein...

...Das funktioniert auch indem man einfach irgendwas behauptet.

lisbeth111
39
71
Lesenswert?

Würden die Politiker das tun,

wofür sie gewählt worden sind, nämlich für das Volk arbeiten , würde es keinen Untersuchungsausschuß und keine Gerichte brauchen! Das Ibizavideo und die Chats haben aber anderes offenbart. Es geht um Machtmissbrauch, Korruption und Unwahrheiten. Kurz hat eine PR-Maschine auf Kosten der arbeitenden Menschen installiert. Die Überschreitung der Wahlkampfkosten von beinahe hundert Prozent von der ÖVP, der Wahlsieg wurde erschwindelt.

Hildegard11
36
67
Lesenswert?

Kurz und Blümel und Co...

...stehen genau für viele Führungskräfte von heute: Riesenselbstbewusstsein, null Ahnung, diktator. Führungsstil und die Karriere gleich ganz oben beginnen. Solange sich die Gesellschaft und die Mitarbeiter mit solchen " Lebenslügen" abfinden und diese Unfähigen nicht beim Namen nennt, wird es bergab gehen in Austria.

voit60
34
42
Lesenswert?

Zackzack zeigt

Wie grauslich der Bub beim ersten Auftritt dort behandelt wurde, lol

UHBP
33
52
Lesenswert?

Und wenn es sein muss, werde er sich vielleicht manchmal entschlagen. "Diese Möglichkeit haben Sie mir durch Ihre Anzeigen gegeben."

Niemand entschlägt sich, wenn er sich damit entlasten würde. Die Entschlagung dient nur dazu, damit man sich nicht selbst belasten muss. Blümel hat das reichlich gemacht und auch Kurz wird es brauchen. Weil vorsätzlich lügen ist ja nicht erlaubt.
Aber erklär das einem türkisen Troll :-)))

Lodengrün
30
41
Lesenswert?

Treffer @UHBP

Wenn ich sauber, rein, mir also nichts vorzuwerfen habe, dann rede ich wie ein Buch, schleppe alles her was sie wollen und brauchen könnten, nenne Namen, Zeit, Orte, Zusammenhänge das ihnen Augen und Ohren übergehen. Nichts von dem geschieht, also……

Patriot
33
54
Lesenswert?

Ich rate allen, die sich einen Eindruck vom "Ibiza"-U-Ausschuss machen wollen,

sich "Die Kurz Tapes" auf www.zackzack.at anzuhören. Sie widerlegen, was Kurz immer wieder von wegen Wirbel und bewusstem Schlechtmachen behauptet!
Es ist dringendst notwendig, dass zukünftige U-Ausschüsse im ORF live übertragen werden! Die Türkisen sträuben sich dagegen. Warum wohl?

Ragnar Lodbrok
36
33
Lesenswert?

es müsste eine Beugehaft zur

Wahrheitsfindung verhängt werden.
Sobotka, Kurz, Schmid, Blümel - Einzelzellen wie jeder andere in U Haft ....

hfg
45
52
Lesenswert?

Die Opposition

die es in Österreich ohnehin praktisch nicht gibt, sollte ihre Energie in ihre Parteiprogramme und deren Umsetzung konzentrieren. Personen direkt zu diffamieren und anzugreifen bringt ihnen keinen einzigen zusätzlichen Wähler - ich behaupte im Gegenteil das sie dadurch noch mehr Wähler verlieren. Wie bitte und wer bitte kann und will zb. eine Partei mit Herrn Krainer, Kickl die sich derzeit aufblasen wählen. Der zurückgetretene Abgeordnete der Neos hat ausdrücklich den FA gelobt und vom vielen Gift in der Politik gesprochen - wenn er da wohl in der eigenen Partei gemeint hat, die eine ganz andere Meinung hat.

hfg
6
5
Lesenswert?

Krispl heißt das Gift

dann ist der Cocktail komplett

Lodengrün
35
44
Lesenswert?

Was tragen

Kurz, Blümel….wirklich zur Aufklärung bitte bei? Die Chats liegen auf dem Tisch und wollen beantwortet werden. Tun sie das? Was Blümel tat ist Beispiel genug.

Sam125
21
32
Lesenswert?

Ibiza-U-Ausschuss?Was bitte ist der Ibiza U Ausschuß überhaupt?Der hat mit den

unseligen Video zu tun,den deutsche Ultralinke schon ein Jahr bevor Strache mit seiner FPÖ überhaupt in der Regierung war,schon vorab gemacht falls die FPÖ jemals wieder in die Regierung kommt und was auch nicht geschehen wäre,wenn Kurz davon gewusst hätte!Und nun hört man von den Blauen,Roten und Neos in der Richtung nichts mehr,nur soviel zum Ibiza Ausschuss!Nun wird Herr Kurz, dank einer"anonymen"Anzeige in die Mangel genommen und verdächtig!Für was verdächtig eigentlich?Wie wäre es wenn unsere Linken einmal die Handytaten der Migranten auswerten würden,die ohne Papiere zu uns einreisen,aber zu ihrem Glück die Smartphones nicht"verloren"haben!Es ist ein Wahnsinn,denn wo sind unsere Grundrechte?Bitte Herr Kurz lassen Sie sich nicht unterkriegen,denn auf ihnen ruht die Hoffnung derer,die gegen die Migrationspolitik der Linken Parteien sind,die mit dem verschenken der Staatsbügerschaft zeigen wohin die"Reise"geht,nämlich in den Abgrund!Schaut einfach nach Wien!

UHBP
31
16
Lesenswert?

@sam...

"Bitte Herr Kurz lassen Sie sich nicht unterkriegen,denn auf ihnen ruht die Hoffnung derer,.." denen ein paar schöen Worte reichen. Ob sie die Wahrheit sagen oder lügen, ist egal. Ob sie ihre Versprechen halte oder nicht, ist egal. Ob Kriminelle abgeschoben werden oder nicht, ist egal. Halleluja!

Reipsi
5
22
Lesenswert?

Anonyme Anzeige

wie in der Nazizeit ?

hfg
50
66
Lesenswert?

Das Kurz überhaupt noch

irgendetwas beim sogenannten U-Ausschuss sagt, nachdem man ihn mehrmals angezeigt und die Worte verdreht hat - halte ich für Unsinn.
Ich würde mit dieser Inquisition nur mehr über Rechtsanwalt oder gar nicht sprechen. Das Ziel dieser Befragung ist ohnehin jedem klar - es geht nur darum den Kanzler zu Fall bringen mit allen legalen und illegalen oder unmöglichen Mitteln. Ich denke das hat nunmehr fast jeder Österreicher verstanden.

Glaubsnicht
53
61
Lesenswert?

Traurig

Der letzte Flügelschlag der zu nichts fähigen Opposition. Nur noch Anpatzen ist alles was sie noch kann.

DergeerderteSteirer
7
31
Lesenswert?

Da braucht sich keine der größeren Parteien alterieren,......


die gegenseitigen Umgangsformen sind nur von krankhaften Machtgelüsten gesteuert!!
Vom handeln und tun für's Land und deren Einwohner ist sehr wenig übrig!!
Sehr viele dieser Riege geht's nur um die Macht, der Staat sind die Menschen und Bürger und nicht die Politiker!!

Lodengrün
24
21
Lesenswert?

Bitte @Steirer

sprichst Du da von der ÖVP? Stimmt ja alles aufs Haar.

DergeerderteSteirer
34
43
Lesenswert?

Der Teflon-Kanzler,.......


die Zeit kommt mit vollster Sicherheit wo vor lauter Kratzern sich die Teflon Schicht komplett ablösen wird, diese Handlungen und das sich unwissend stellen wird mit Sicherheit ein Ende finden,........ Kommt Zeit kommt Rat...... in irgendeiner Weise ist noch jeder für sein verlogenes Verhalten der Gerechtigkeit zugeführt worden!!

Lodengrün
30
36
Lesenswert?

Diese Frage erübrigt sich

Klar wird er das. Im Hauptquartier schon durchgespielt wird er nie konkret und wenn es heisser wird drücken wir die Stopp- sprich Entschlagungstaste. Respekt vor Institutionen, siehe Kirche, Gewerkschaft, Sozialpartnerschaft,…hat er ohnehin nicht.

BernddasBrot
32
55
Lesenswert?

In Deutschland

wird das LIVE von Öffentlich - Rechtlichen übertragen . Die Tonbandaufnahmen , die nun zu hören sind , zeigen , wie Sobotka mit seinen Gesellen die Befragungen ständig unterbricht , damit die Zeit abläuft........

voit60
49
54
Lesenswert?

Audiomitschnitt von der Kurz Befragung auf zackzack zu hören

Was da Aggressiv gewesen sein soll, kann man selbst anhören. Für das Gestottere vom Wunderwuzzi kann der Ausschuss wohl nichts. Wenn der untrainiert und spontan antworten muss, kommt der Knabe nicht sehr gut rüber.

Lodengrün
31
32
Lesenswert?

Was darf man sich erwarten?

Herr Schmid, hardcore Türkiser, findet es nicht der Rede wert, im UA zu erscheinen. Entweder kann ihn Kurz nicht disziplinieren das zu tun, oder eher, sie pfeifen beide, wie auch der Rest, auf das parlamentarische Instrument. Sie schaffen sich halt ihre eigenen Regeln. Peu a peu erreichen wir ungarische Verhältnisse. Guter Artikel über Jansa: "Wer ist Janez Jansa? Ein EU-Ratspräsident, der den Kampfanzug nie ganz abgelegt hat heute" in der Kleinen. Kurz sucht seine Nähe, geht mit ihm in die Berge. Und dieser steht Herrn Orban wiederum sehr nahe. Fragen?

Irgendeiner
31
40
Lesenswert?

Also ich hab so Phantasien,die hat man halt,ich möchte den Erbenszähler Hanger

mal vor Gericht erleben, wenn ihm der Strafrichter eine Falschaussage vorwirft und er antwortet,tuns nicht wortklauben, Herr Rat,ich möcht erste Reihe fußfrei und zusehen wie er den Unterschied lernt.

Henry44
18
41
Lesenswert?

Der Herr Schmid ist nicht erreichbar!

Einmal ist er trotz Vorladung nicht gekommen und dann war er nicht mehr erreichbar. Wie kann das sein? Weiß niemand, wo er ist?

Geht das so einfach? Beim sprichwörtlichen Hendldieb vermutlich nicht, aber bei Herrn Schmid schon. Ist er halt nicht da, kann man nichts machen und zum Glück löst sich das Problem für ihn durch das Ende des UA. Diese Vorgänge kennen wir schon von anderen UA, wenn das Ende naht.

SoundofThunder
31
34
Lesenswert?

Da die ÖVP den Ausschuss abwürgt:

Der Ibiza Ausschuss wird ein Wahlkampfthema . Ist das den Türkisen lieber?

fschuetzenhofer
6
34
Lesenswert?

Ibiza?

Es geht schon lange nicht mehr um "Ibiza"

knapp
18
28
Lesenswert?

@schütze

Ibiza war immer nur ein Teil des UA, weil es um mögliche Korruption der schwarz-blauen Regierung geht!!! Aber das kümmert die türkisen Schwurbler nicht.

UHBP
33
38
Lesenswert?

Kanzler Kurz muss heute Rede und Antwort stehen

Kleiner Tipp: Mut zur Lücke!
Mut zur Lücke, was die Erinnerungen betrifft
Mut zur Lücke, was die Vollständigkeit der Informationen betrifft
Mut zur Lücke, was die Wahrheit betrifft
Koste es was es wolle, die Einfachen werden es schon nicht mitbekommen.
PS: zur Info an alle Einfachen: als Beschuldigter muss man natürlich nicht aussagen, aber man darf. Die Wahrheit ist nie verboten. Es hat sich noch niemand entschlagen, wenn die Wahrheit ihn entlastet hätte.

Balrog206
20
22
Lesenswert?

Wer

Nimmt schon Chips Esser während der Verhandlung ernst !

Lodengrün
27
32
Lesenswert?

Und wer @Bali

nimmt den Handy Spieler im Parlament noch ernst? Über Candy Crush lässt er nichts kommen.

Kommentare 26-76 von 78