Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

ParteitagMeinl-Reisinger wiedergewählt: "An uns darf kein Weg vorbeiführen"

Die Neos haben ihre Parteichefin Beate Meinl-Reisinger mit 93 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt. Sie will in Zukunft Zünglein an der Waage für Regierungsbildungen sein.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© 
 

Beate Meinl-Reisinger ist am Samstag bei der NEOS-Mitgliederversammlung im Design Center Linz als Parteivorsitzende mit 93 Prozent wiedergewählt worden. Damit blieb die 43-Jährige leicht unter dem Ergebnis ihrer Kür zur NEOS-Chefin im Juni 2018. Damals, als sie Gründer Matthias Strolz ablöste, erhielt Meinl-Reisinger 94,8 Prozent.

Vor der Abstimmung verwies Meinl-Reisinger auf das in den vergangenen Jahren Erreichte und bat die Mitglieder um "breites Vertrauen". Es sei "unheimlich viel gelungen", in Wien und Salzburg übernahmen die NEOS Regierungsverantwortung. "Es ist uns gelungen, eine liberale Partei in Österreich fest zu verankern."

In ihrer Parteitagsrede machte Meinl-Reisinger den Mitgliedern auch Lust auf eine Regierungsbeteiligung im Bund: "An uns darf künftig kein Weg vorbeiführen!" Ohne die liberale Mitte dürften weder Linke noch Rechte eine Regierung bilden können.

Kommentare (9)
Kommentieren
andrea84
2
13
Lesenswert?

Partei der Mitte?

Die zur Mitte gehört haben wurden von Frau Reisinger gerade entfernt und durch linke Ja Sager ersetzt.
So unterstützt man die Sozialisten in Wien beim Postenschacher{siehe Drozda und Brauner}.
Große Worte und Scheinheiligkeit sind das Markenzeichen von Frau Reisinger.

schteirischprovessa
4
20
Lesenswert?

Ich habe zu Zeiten eines Matthias Strolz die NEOS

sehr geschätzt und auch ein paar mal, Landtags- und Gemeinderatswahlen, gewählt.
Doch mit dem, wie die NachfolgerInnen aus der Partei gemacht haben, kann ich nichts anfangen.
Aktuell ist mein Bedürfnis, diese zu wählen, nicht viel kleiner als bei jener Partei, deren Parteiobmann die Identären als NGO einstuft.

gmirakel
5
35
Lesenswert?

Der Weg

Hochgesteckte Ziele. Allerdings wenn sich Frau Meinl-Reisinger in Rage redet, sieht sie der "Dame" Berlakovic zum verwechseln ähnlich!

Reipsi
0
32
Lesenswert?

Eigentlich entscheidet

das der Wähler !

Horstreinhard
12
55
Lesenswert?

Kein Weg darf für diese Partei in die Regierung führen

Vernadern, Datenschutz ignorieren, Persönlichkeitsrechte in den Dreck ziehen sind der Stil dieser Truppe. Die haben in einer Regierung wirklich nichts verloren!

SoundofThunder
20
6
Lesenswert?

🤔

Und wer den Rechtsstaat mit seinen Institutionen tagtäglich attackiert und auf die Verfassung scheisst auch nicht.

schteirischprovessa
2
11
Lesenswert?

Du machst das hier täglich.

Aber du hältst dich wohl an deine Regeln und trittst nicht bei Wahlen an.

schadstoffarm
6
27
Lesenswert?

Anpaaatzen

Hast vagessn.

Expat
2
48
Lesenswert?

Für eine knapp 10 % Partei

steckt sich die Dame aber sehr hohe Ziele.