IntegrationsberichtFast jeder zweite Inhaftierte hat einen ausländischen Pass

Zuwanderer sind hierzulande doppelt so oft Opfer von Gewalttaten wie Österreicher. Zahl der ausländischen Inhaftierten ist allerdings leicht rückgängig.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Fast jeder zweite Verurteilte hat nicht die österreichische Staatsbürgerschaft
Fast jeder zweite Verurteilte hat nicht die österreichische Staatsbürgerschaft © ORF
 

Fast jede zweite Person, die in einem Gefängnis sitzt, hat einen ausländischen Pass. Das geht aus dem jüngsten Integrationsbericht der Bundesregierung, der der Kleinen Zeitung vorliegt, hervor. Die meisten nichtösterreichischen Insassen stammen aus Rumänien, Serbien und Bosnien, Ungarn, Nigeria und der Türkei, so Zahlen des Justizministeriums, und sind vielfach in Banden organisiert. Bei den Neuinhaftierten lag der Anteil im Jahr 2020 sogar bei 54,8 Prozent – und zwar deshalb, weil wegen der angenommenen Fluchtgefahr ausländische Staatsangehörige eher in Untersuchungshaft genommen werden als Tatverdächtige, die in Österreich in Wohnsitz haben. Von den verurteilten Personen hatten 42,8 Prozent keine österreichische Staatsbürgerschaft. Der Zahl der ausländischen Häftlinge nahm in den letzten Jahren geringfügig ab.

Zuwanderer als Opfer von Gewalttaten

Zugewanderte sind in Österreich doppelt so oft Opfer von Straftaten wie Österreicher. 2020 waren ein Drittel der Opfer ausländische Staatsbürger (31,9 Prozent), der Migrationsteil beträgt 16,9 Prozent. Bezogen auf den Bevölkerungsanteil wurden Afghanen, Syrer, Iraker, Personen aus Afrika überdurchschnittlich oft Opfer von Straftaten. Die Täter waren sowohl Inländer als auch Ausländer.

Kommentare (26)
Rot-Weiss-Rot
6
6
Lesenswert?

Wenn man manche Kommentare liest, fragt man sich ob die User deutsch können,

denn es hat den Anschein, dass sie nicht lesen können und nicht verstehen war fakt ist. Kein Einziger Häftling aus den, im Artikel aufgezählten Ländern hat Asylstatus und doch schreibt ein User über Asylanten. Für andere gehören ohnehin alle Ausländer ausgewiesen um ständig zu übersehen, dass wir einen riesigen Facharbeitermangel haben, den Österreich nicht mit Österreichern abdecken kann.
Ich bin bekennender Sozialdemokrat und trotzdem habe ich Probleme mit dem Umstand, dass die Herrschaften aus der Türkei mitten in Wien "ihren" Erdogan wählen dürfen. Ich habe Probleme, dass aus unseren Nachbarländer Bürger "einfiltern", die einen EU-Pass haben, jedoch bei uns alles andere als "hilfreich" sind. Die Wirtschaftsflüchtlinge aus Bosnien sollten sich in Erinnerung rufen was ihnen die Österreicher an Hilfe zukommen ließen, bevor sie hier Frauen umbringen und Verbrechen begehen. Es gibt da sehr, sehr viel zu beanstanden und gerade jetzt hätte Österreich die Möglichkeit wirklich bedürftige Ausländer, aus Kriegsgebieten aufzunehmen, zu schulen und als Facharbeiter den Betrieben zur Verfügung zu stellen. Wenn wir nicht endlich beginnen aus der Vielzahl der Flüchtlinge jene herauszufiltern, die wirklich flüchten mussten, die sich ein neues Leben aufbauen wollen und daher auch unserer Wirtschaft helfen, sehe ich schwarz. Wo sind die entsprechenden Programme der Regierung seit 2017? Wo?! Für diese Regierung ist ein guter Asylant nur ein abgeschobener Asylant und das ist einfach falsch!

Ba.Ge.
6
12
Lesenswert?

Frage

Ich dachte, jeder Asylant der ins Gefängnis kommt, darf seine Strafe hier absitzen - danach wird er „abgeschoben“.
Dem ist aber nicht so, wie ich sah… Kann mir wer näheres dazu erzählen? Hab ich mir die Regelung nur eingebildet? Wäre aber sinnvoll, nicht?

Rot-Weiss-Rot
5
7
Lesenswert?

@Ba.Ge., dieser Artikel belegt, dass Asylanten nicht die "Verbrecher der Nation" sind.

Insassen stammen aus Rumänien, Serbien und Bosnien, Ungarn, Nigeria und der Türkei, so Zahlen des Justizministeriums, und sind vielfach in Banden organisiert.
Sind das Asylanten?
Des Weiteren solltest du dich erkundigen und über unsere Gesetze schlau machen.
Andauernd wird bemängelt, dass laut unseren Gesetzen ein Strafverfahren KEINEN Einfluss auf das Asylverfahren hat. Warum sollte dann abgeschoben werden können?
Frag einmal den Basti oder den Kickl, warum das seit 2017 nicht in Angriff genommen wurde.
Die Herrschaften reden nur großartig, ändern tun sie nichts. Das Thema am Köcheln halten, damit gewinnt man Prozentpunkte und Wahlen!

mtttt
10
35
Lesenswert?

Wer A sagt, muss auch B sagen

wer einmal da ist, muss Chance zu Beschäftigung und Leben bekommen. Wir haben Asylanten ehreingelassen, und die sind Jahre vom Leben isoliert, weggesperrt. So zuechtet man kriminelle. Auch die Gewerkschaft hat sich heftig gegen die Beschäftigung gewehrt. Im Eifer des Gefechts vergisst man dann, dass unsere saturierte Gesellschaft, wo niemand überfordert werden darf, auch Fachkrafte braucht. Wir brauchen eine Willkommenskultur für Fähige und Willige, und Schranken gegen Sozialsystemausbeuter, die haben wir schon ausreichend im Land.

DergeerderteSteirer
6
18
Lesenswert?

@mtttt, ...........

deinen Interpretationen und Sichtweisen schließe ich mich nahtlos an............!

peso
16
49
Lesenswert?

Super, 16,7% Ausländeranteil an der Bevölkerung und 50% Anteil von Ausländern an den Häftlingen

Jetzt weiß ich, warum die SPÖ die Pässe schneller/früher verteilen will, da wird die Statistik wieder aufpoliert

X22
6
11
Lesenswert?

So einfach könnens dies nicht sagen, es steht zB. im selben Migrationsbericht, dass von den 2020 als Tatverdächtige geführten Ausländern (ca. 39% ), 21% ihren Wohnsitz nicht in Österreich haben (17% im Ausland und 4% keinen Aufenthaltsstatus in Österreich haben), in absouten Zahlen so um die 23.000 Personen

Da diese auch verurteilt werden und ihre Strafe in Österreich absitzen, zum Teil auch mehrere Jahre, kann man den 50% Anteil nicht mit den in Österreich lebenden direkt vergleichen (Absolut sind in österreichischen Gefängnissen ca. 8500 Personen inhaftiert, 50% (4250) "Ausländer" beinhaltet alle die ihre Haftstrafe absitzen).

Und weiters, die Verbindung zur Einbürgerung ist Nonsens, es galt schon immer, dass Haftsrafen oder Verurteilungen nicht gerade förderlich für eine Einbürgerung sind, selbst Vormerkdelikte im Straßenverkehr sind ein Hinderungsgrund.

Jedoch sie haben ihre Arbeit getan und haben noch dazu die anonymen Befürworter ihres Kommentars ein wenig entlarvt, in dem Sinn, dass das zusammenhängende Denken nicht jedens Begabung ist.
Und noch eine Denksportaufgabe, wieviel sind "4250" (wie sie jetzt ja wissen sind das alle Ausländer, nicht nur die, die in Österreich ihren Wohnsitz haben) von "16,7%" der in Österreich lebenden Mitbürger mit ausländischer Staatsbürgerschaft.
Wahrscheinlich zu schwierig, es sind ca 0,28%!
Warum bringen sie die 99,72% der restlichen Menschen ins Spiel, haben sie Hintergedanken oder ist es ihnen nicht bewusst gewesen?
Ja und meinen Fehler könnens auch korrigieren, ich habe nähmlich auch alle genommen (4250) und nicht die mir unbekannte tatsächliche Zahl, es würdesich trotzdem nur geringfügig ändern, ob dann 99,8 oder 99,9 % da steht, die Frage bleibt die gleiche

rouge
9
16
Lesenswert?

Wer will Pässe an Kriminelle schneller verteilen?

Wieder einer, der auf die türkise Propaganda reinfällt und gleich einmal vorschnell postet, ohne sich eigene Gedanken zu machen.

SoundofThunder
15
15
Lesenswert?

Nix wissen dass man unbescholten sein muss.

Aber schreiben.

peso
12
6
Lesenswert?

SounofThunder

Nix wissen, das man erst kriminell wird und nicht als solcher geboren wird?

SoundofThunder
3
8
Lesenswert?

😏

Nix wissen dass man nur als Unbescholtener die Staatsbürgerschaft bekommen kann?

PiJo
1
6
Lesenswert?

Keinen Anspruch auf Staatsbürgerschaft ??

Warum werden dann die Migranten die eine Straftat begangen habenalso nicht mehr "Unbescholten" sind, nicht in ihre Herkunftsländer zurückgeführt wenn sie ja keine Staatsbürgerschaft mehr bekommen können??. Es weden viele immer wieder straffällig und das Karusell beginnt wieder von vorne und laut Artikel ist die Hälfte der Gefängnisinsassen emigriert.

menatwork
15
15
Lesenswert?

Weiter als bis zur zweiten Zeile dürfen Sie schon auch lesen.

dann hätten Sie den Kontext zur U-Haft wegen Fluchtgefahr mitbekommen und den 32 Prozent Anteil bei den Opfern.

Und wenn Sie sich dann auch noch ein bisserl mit Kriminalgeschichte, befassen würden, wäre ihnen auch der Zusammenhang zwischen mißlicher sozialer Lage und gewalttätigen Milieus bzw. ganz bestimmten Formen von Kriminalität bekannt.

Desweiteren dürfen Sie ruhig davon ausgehen, dass auch bei uns struktureller Rassismus bzw Xenophobie eine Rolle spielt, das ist kein spezifisches Problem der USA.

Man kann aus diesen Zahlen ganz verschiedene Schlüsse ziehen.

menatwork
3
14
Lesenswert?

Der Schluss, alle Nicht-Österreicher wären Migranten ist falsch

Denn in den österreichischen Gefängnissen sitzen auch eine ganze Menge international tätiger Krimineller, die in Österreich erwischt wurden, aber hier gar nicht aufhältig waren.

Die international tätigen Banden sind ein Phänomen an sich und die Täter erwartungsgemäß dann meist keine Österreicher, das hat aber mit der Migration nach Österreich eher nichts zu tun.

SoundofThunder
2
24
Lesenswert?

Die sind nicht mehr Unbescholten

Also haben die kein Recht auf die Staatsbürgerschaft.

Stratusin
5
27
Lesenswert?

Bitte um Info,

wieviel der anderen 46% einen Imigrationshindergrund haben. Im ein Gesamtbild zu haben.

Guccighost
4
47
Lesenswert?

Nicht mal Kickl

Hat es geschafft kriminelle Asylanten abzuschieben.
Die können bei uns machen was sie wollen und das wissen sie genau.

nightswimmer
12
50
Lesenswert?

Wie sanft

Wie defensiv die Kleine darüber schreibt. Eventuell hat man als klassischer Reporter Angst, dass die linke Jagdgesellschaft sofort über einen herfällt. Aber jedem Bürger ist mittlerweile eh klar, wie die Wirklichkeit aussieht...

LOEWEGRAZ
6
49
Lesenswert?

In Dänemark

werden auch Zahlen zu Ausländern und Dänen mit Migrationshintergrund bekanntgeben. Die Kriminalitätsrate bei männlichen Dänen mit Migrationshintergrund liegt dabei um 100 % höher als bei nicht zugewanderten. Solche Zahlen werden wir in Österreich aus guten Grund nie erfahren

Shiba1
14
47
Lesenswert?

Das ist sicher der Grund dafür,

dass die Linken allen möglichst schnell die Staatsbürgerschaft nachwerfen wollen. Dann sind alle Inländer und die linke Welt ist wieder in Ordnung

SoundofThunder
23
11
Lesenswert?

Ihr Posting beweist dass Sie keine Ahnung haben.

In den Kriterien steht dass man Unbescholten sein muss. Also sind die schon ausgeschlossen.

2ae0034172a8647356c2ff760ba3b141
10
16
Lesenswert?

hallo Zensor

wo ist mein Posting? Wahrheit nicht zuläßig?

2ae0034172a8647356c2ff760ba3b141
6
3
Lesenswert?

möchte mein posting sehen

und nicht die Reklamation.

KleineZeitung
3
9
Lesenswert?

Forenregeln

Bitte formulieren Sie Ihr Posting den Forenregeln entsprechend. Dann wird es nicht gelöscht.
Freundliche Grüße aus der Redaktion

2ae0034172a8647356c2ff760ba3b141
7
3
Lesenswert?

dann teilt mir per E-Mail mit

welche Forenregeln ich denn verletzt hätte

redlands
10
49
Lesenswert?

einfach alle schnell einbürgern - voilá - Problem gelöst!

Und dann bitte Frau Hebein zur Innenministerin machen - Tu Felix Austria