Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kickl neuer FPÖ-Chef?Hofer und Haimbuchner verlassen Sitzung vorzeitig

Das Parteipräsidium der FPÖ entscheidet heute, wer der neue Chef sein wird. Hofer, der sich vergangene Woche von der Position verabschiedet hatte, verließ die Sitzung frühzeitig, ebenso wie Haimbuchner. "Es war fünf vor zwölf", sagt Norbert Steger, der einst selbst aus dem Chefsessel geputscht wurde.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Ex-Parteichef Norbert Hofer
Ex-Parteichef Norbert Hofer © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Zumindest ein Datum wird heute feststehen, vielleicht sogar ein Name. Wahrscheinlich wird der Herbert Kickl lauten. Seit acht Uhr früh berät das FPÖ-Parteipräsidium darüber, wer der nächste Parteichef wird. In der Bundesgeschäftsstelle der Partei im achten Bezirk in Wien rauchen seither die Köpfe. Auch Norbert Hofer, der vergangene Woche nach Angriffen Kickls überraschend seinen Parteichefsessel geräumt hatte, saß in der Beratungssitzung über seinen Nachfolger. Mitstimmen werde er aber nicht, wie er im Vorfeld versicherte.

Kommentare (52)
Kommentieren
redlands
15
5
Lesenswert?

Faszinierend…

wieviele hier verbissendst und keiffend versuchen sämtliche Wähler der FPÖ als Schwachmaten, „Aluhutträger“(was soll der Schwachsinn eigentlich..) und Rechtsradikale hinzustellen. Aus welchem Grund so sabbernd, meine hochintellektuellen Schreiberlinge? Was ist denn passiert? Oder ist es vielleicht pure Hilflosigkeit der pseudolinken „Elite“( bzw. wer sich dafür hält), weil einerseits immer noch nicht den Machtverlust verdaut und andererseits blanke Angst, dass man nun auch noch von der FPÖ überholt wird? Irgendetwas muss doch diesen blanken Hass- und nichts anderes kann einen bewegen alle anderen als Vollidioten hinzustellen zu versuchen-entfachen…tiefste Kränkung, Trotz (kindlich)…Selbstüberhöhung…Hochmut…???…Sie sollten sich merken: früher war die SPÖ-Stammwählerschaft z.B. in den Flächenbezirken Wiens „die aufrechten Sozialdemokraten“, auf welche man soooo stolz war…-dann als Dieselben (aufgrund völliger Unfähigkeit und Abgehobenheit der SPÖ) die FPÖ wählten, waren’s plötzlich alle N..is. Es kann doch sooo einfach sein…herrlich, wenn man es sich so zurechtzimmern kann ohne an der Selbstreflexion anzustreifen. MERKE: in Österreich sind keine 20 % Rechtsradikale vorhanden-und diese dümmliche Pauschalverurteilung treibt die Wähler nur noch zusätzlich in die Hände der FPÖ. Die Lernfähigkeit ist halt so ein schwieriges Thema……..

redlands
8
1
Lesenswert?

Faszinierend…

wieviele hier verbissendst und keiffend versuchen sämtliche Wähler der FPÖ als Schwachmaten, „Aluhutträger“(was soll der Schwachsinn eigentlich..) und Rechtsradikale hinzustellen. Aus welchem Grund so sabbernd, meine hochintellektuellen Schreiberlinge? Was ist denn passiert? Oder ist es vielleicht pure Hilflosigkeit der pseudolinken „Elite“( bzw. wer sich dafür hält), weil einerseits immer noch nicht den Machtverlust verdaut und andererseits blanke Angst, dass man nun auch noch von der FPÖ überholt wird? Irgendetwas muss doch diesen blanken Hass- und nichts anderes kann einen bewegen alle anderen als Vollidioten hinzustellen zu versuchen-entfachen…tiefste Kränkung, Trotz (kindlich)…Selbstüberhöhung…Hochmut…???…Sie sollten sich merken: früher war die SPÖ-Stammwählerschaft z.B. in den Flächenbezirken Wiens „die aufrechten Sozialdemokraten“, auf welche man soooo stolz war…-dann als Dieselben (aufgrund völliger Unfähigkeit und Abgehobenheit der SPÖ) die FPÖ wählten, waren’s plötzlich alle N..is. Es kann doch sooo einfach sein…herrlich, wenn man es sich so zurechtzimmern kann ohne an der Selbstreflexion anzustreifen. MERKE: in Österreich sind keine 20 % Rechtsradikale vorhanden-und diese dümmliche Pauschalverurteilung treibt die Wähler nur noch zusätzlich in die Hände der FPÖ. Die Lernfähigkeit ist halt so ein schwieriges Thema……..

Mein Graz
3
14
Lesenswert?

@redlands

Ich find es auch faszinierend...

Wie du sofort alle die sich hier gegen Kickl aussprechen in die Linke Ecke stellst, die angeblich den "Machtverlust nicht verdaut" hat.
Wie du hinter Kritik sofort "Hass" witterst.
Wie du den "Roten" blanke Angst unterstellst.

Wie du dich betroffen fühlst über Kritik - sonst hättest du dein Posting anders verfasst.

Kickl IST sehr weit Rechts - das können nicht einmal Kickl-Wähler anzweifeln.
Kickl IST ein Giftzwergerl, der seine Erfolge durch die Bereitschaft seiner Anhänger seine populistischen Aussagen sofort unreflektiert zu übernehmen feiert.

Und nicht jeder Kickl-Kritiker ist ein Roter.
Merkts euch das einmal!

Lodengrün
7
3
Lesenswert?

Alles geplant

jetzt kann er sich voll auf die BP Wahl konzentrieren und sich von der Partei distanzieren. Stefan hat gemeint das man sich diese Kandidatur durchaus vorstellen könne von Parteiseite.

Patriot
1
7
Lesenswert?

Wenn er antritt,

kriegt er mit 100%iger Sicherheit wieder die goldene Himbeere!

GustavoGans
0
11
Lesenswert?

Er wird nicht antreten

Gegen Van der Bellen würde er wieder als Verlierer aussteigen.
Und das wird er sich nicht geben.

voit60
17
9
Lesenswert?

der Hofer war wohl der schwächste Obmann

der hat auch wirklich geglaubt, dass er damals, weil er so toll ist, beinahe Bundespräsident geworden wäre. Vergisst dabei aber, dass sich die konservative Reichshälfte mit der Wahl eines Grünen besonders schwer getan haben. Nicht er wurde hier gewählt, sondern es wurde gegen VdB gewählt. Jetzt wäre er für die Türkisen auch ein gefälliger und harmloser Erfüllungsgehilfe gewesen.

Lodengrün
3
12
Lesenswert?

Genau

wer hat Hofer zuvor gekannt. Er wurde von HC ins Rennen geworfen. Da hat er den still kassierenden NR Abgeordneten gegeben der sich mit dem Gedanken getragen hat, sich nach seinem selbst verschuldetem Unfall in die Frühpension zu verabschieden.

melahide
8
12
Lesenswert?

Aha

Und die andere Reichshälfte plus ein paar Prozent mehr, hat dann eben einen Grünen gewählt, weil es für sie denkunmöglich war, dass ein BLAUER solch ein Amt bekleidet ...

Ichweissetwas
91
6
Lesenswert?

warum sollte

bei den Beratungen Hofer dabei sein?? Sein Abgang war freiwillig, und zu nichts braucht man seinen "Senf" dabei....!
Einzig Kickl (jetzt schreien wieder alle) ist FÜR Österreich und Österreicher, die Zeit ihres Lebens hier Wohnen und Arbeiten...!

Mein Graz
3
13
Lesenswert?

@Ichweissetwas

"Einzig Kickl ist FÜR Österreich und Österreicher..."

Du sprichst also der demokratisch gewählten Regierung ab, für Österreich und die Österreicher zu arbeiten?

Du solltest deinen Nick überdenken...

Stony8762
3
22
Lesenswert?

duweisstnix

Kickl ist...was?

DannyHanny
5
33
Lesenswert?

@warum sollte...

Irgendwie gibt es da eine Dissonanz......
Ihr Nickname " ichweissetwas" und ein Kickl/ FPÖ Fan!

Stony8762
0
1
Lesenswert?

Danny

Naja. das sagt nichts, was und wieviel er/sie/es weiss.

pianofisch
8
59
Lesenswert?

U.P.V.E.

Unsympathischister Partei-Vorsitzender ever !

carpe diem
0
6
Lesenswert?

Gefolgt von -kaum zu glauben -

dem noch unsympathischeren Parteivorsitzenden , also Vorsicht mit "ever".

heri13
0
3
Lesenswert?

Ja das trifft auf kikl zu!!

.

DannyHanny
7
62
Lesenswert?

Wird schwierig werden für moderate Parteimitglieder

ala Haimbuchner, die Kickl Krawallschiene mitzutragen!
Es schleichen sich jetzt schon die FPÖ Mitglieder durch die Hintertür der Ordination zum impfen! ( als fanatische Kickl Fans im Ort bekannt - hat ziemliche Heiterkeit ausgelöst, bei den wartenden Impflingen :) )

Landbomeranze
50
9
Lesenswert?

Wird dem Kickl gleichgültig sein.

Weil Krisper und Krainer im U-Ausschuss schön brav die Steigbügel halten, wird Kickl in kurzer Zeit wieder über 20% landen und danach an der SPÖ vorbeischrammen und die FPÖ-Welt ist wieder in Ordnung, denn Strache und Co gehen ihnen längst am O...h vorbei.

Stony8762
0
0
Lesenswert?

landy

Du hast es heute aber mit dem O...h!

Hardy1
10
76
Lesenswert?

Und so wird es heute geschehen.....

.....dass mit dem Krawallo, Corona-Leugner und Verschwörungs-Guru Kickl die FPÖ zu einer unwählbaren Sektenvereinigung mutiert!

ElCapitan_80
0
14
Lesenswert?

Spaltung

Ich könnte mir gut vorstellen dass die nächste Spaltung der FPÖ nicht lange auf sich warten lässt.
Mit Kickl kommt ein, selbst für FPÖ Verhältnisse, extrem Rechter an die Spitz der Partei was für den etwas moderateren Teil der Partei, die auch Regierungsambitionen haben, auf Dauer nicht tragbar sein wird.

Landbomeranze
56
11
Lesenswert?

Wie kommens drauf? Als Hofer übernahm waren sie bei 11-12%,

jetzt sind sie laut Umfragen wieder bei 18% und setzen frisch fröhlich bei der SPÖ zum Überholmanöver an. Aber klar man kann mit Wunschdenken auch zum Realitätsverweigerer werden.

Stony8762
0
2
Lesenswert?

bomi

Und du selbst?

Nixalsverdruss
0
7
Lesenswert?

Nicht sehr aussagekräftig:

Laut statista - Research affairs - Sonntagsfrage: lag die FPÖ am 20. 5. bei 18 % und am 2. 6. bei 15 % - jedoch sind diese Daten nicht sehr aussagekräftig.
So ist anzunehmen, dass sich die FPÖ bei 12 - 15 % einpendeln wird.

DannyHanny
4
29
Lesenswert?

Landbomeranze

Wenn der FPÖ, die Corona Leugner und Massnahmen Verweigerer wieder abhanden kommen, die der Brachial Sprache und Hetzreden nichts abgewinnen können, die Sachpolitik auch in der Opposition schätzen und wollen....die werden die Kickl FPÖ nicht wählen!!
Was bleibt übrig, ewig Gestrige, Rechtsradikale, Antisemiten, " Auslända Hasser"........einfach der Prozentsatz der Bevölkerung, der für eigenes Versagen und eigenes Unvermögen......Schuldige braucht, die von der FPÖ freihaus mit ihren Hetzreden geliefert werden!
Nicht zu vergessen, die für Gratisbier und Würschtl ihr Kreuzerl machen.....die zu benennen, verbietet die Netiquette!

 
Kommentare 1-26 von 52