Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Hofer-Büro ortete IntrigeWarum der Rücktritts-Tweet des FPÖ-Chefs gelöscht wurde

Laut Recherchen des "Standard" hat das Büro von Norbert Hofer dessen Rücktritts-Tweet deshalb so schnell gelöscht, weil Mitarbeiter hinter der Nachricht eine Aktion von Herbert Kickl vermutet hatten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Norbert Hofer und Herbert Kickl © APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
 

"Heute ist mein erster Tag nach der Reha – und mein erster Tag nach der Tagespolitik. Ich lege meine Funktion als Bundesparteiobmann zurück und wünsche meinem Nachfolger alles Gute", mit diesen Worten kündigte Norbert Hofer am Dienstag auf Twitter seinen Rücktritt als FPÖ-Parteiobmann an.

Nur wenige Minuten, nachdem Hofer diese Zeilen postete, war die Nachricht aber wieder verschwunden. Herrschte zunächst Rätselraten darüber, ob man den Tweet ernst nehmen könnte, bestätigte Hofer kurze Zeit später gegenüber mehreren Medien, dass er sich per sofort als Parteichef zurückzieht.

Aber warum wurde der Tweet des Parteichefs gelöscht? Schuld daran ist laut Recherchen des "Standard" das Büro Hofers, das ebenfalls Zugriff auf seinen Twitteraccount hat. Als die Mitarbeiter des dritten Nationalratspräsidenten die Nachricht lasen, waren sie sich nicht sicher, ob das wirklich ihr Chef geschrieben haben soll.

Offensichtlich war die Verunsicherung durch die zahlreichen vorangegangenen verbalen Angriffe durch Klubobmann Herbert Kickl so groß, dass im Büro von Hofer sogar vermutet wurde, dass Kickl Zugriff auf den Twitteraccount des Parteichefs bekommen hat, um diesen endgültig abzumontieren. Daher entschied man sich dazu, den Tweet zu löschen.

Nach Telefonaten mit einigen Parteifunktionären hat Hofer seinen Rücktritt medial bekräftigt, und auch mit Kickl begründet. Er lasse sich nicht täglich ausrichten, dass er fehl am Platz sei, so Hofer.

 

Kommentare (9)
Kommentieren
femoli
1
9
Lesenswert?

In welcher Bananenrepublik..

…sind wir angekommen?
Die aktuell politische Situation in Österreich erinnert an den Ostblock der 70er und 80er Jahre - Korruption, Intrigen, Machtgier!

Wie soll da der „normale Bürger“ auch nur den Funken an Vertrauen an irgendwelche Politiker bzw. Parteien finden?

🤮🤮🤮

CBP9
1
3
Lesenswert?

Oder ö3 Call-Boy

???

jaenner61
0
0
Lesenswert?

der kickl

bekommt die fpö jetzt zum hofer preis 😂

Lodengrün
32
27
Lesenswert?

Da darf man nicht so kleinlich sein

Das Bundeskanzleramt schneidet auch ganze Passagen von Kurz heraus in denen er wahrlich keine gute Figur macht. Bestes Beispiel vom Licht am Ende des Tunnels. Die gibt’s nicht mehr. Wenn er das auf Facebook macht ok, wenn das auf der ÖVP Seite macht armselig, aber auf der Kanzleramtsseite ist das Manipulation.

Lodengrün
4
10
Lesenswert?

Wer

das nicht glaubt möge das überprüfen. Es darf nur das gesehen werden was freigegeben wird. 😆

wollanig
9
80
Lesenswert?

In allen Parteien

sitzen so viele inkompetente und unsympathische Figuren an den Hebeln, ich wüsste nich, wen ich wählen sollte, wäre es jetzt soweit.

Mein Graz
8
47
Lesenswert?

Das wirft ein Bild darauf,

wie es innerparteilich in den Parteien zugeht.
Erinnert mich irgendwie an einen burgenländischen SPÖ-ler bzw. ein Türkises Strategiepapier...

GordonKelz
7
18
Lesenswert?

Sie meinen...." Es ist alles so kompliziert....."!

Gordon

Reipsi
11
44
Lesenswert?

Vielleicht hat der

Hofer selber an Schock kriegt , weil er sich das getraut hat, gegenüber dem Kickl , ohne zu fragen !