Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Die 3G-Regeln ab 19. MaiKatharina Reich: "Foto vom Dokument reicht als Nachweis aus"

Bereits 2,6 Millionen Österreicher sind mittlerweile geimpft oder genesen. Mit den Lockerungen der Corona-Maßnahmen ab 19. Mai rücken die sogenannten 3G-Regeln in den Mittelpunkt: Sie stehen für: getestet, genesen oder geimpft.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Katharina Reich, Gesundheitsdirektorin im Gesundheitsministerium
Katharina Reich, Gesundheitsdirektorin im Gesundheitsministerium © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Die sogenannten 3G (getestet, genesen oder geimpft) gelten ab 19. Mai als Eintrittsschlüssel für Gastronomie oder Hotellerie in den Mittelpunkt. Bevor der Grüne Pass ab Anfang Juni national, ab Ende Juni EU-weit per QR-Code über den jeweiligen Status Auskunft geben wird, müssen die Bürger mit den schon bisher praktizierten Zertifikaten auskommen.

So müsse man einfach den Impfpass, den Auszug aus dem e-Imfpass-Register, ein Attest oder den Testnachweis mitnehmen, erklärt Katharina Reich, Gesundheitsdirektorin im Gesundheitsministerium, im Ö1-Morgenjournal. Es reiche auch ein gutes Foto des entsprechenden Dokuments, nach Möglichkeit in einem pdf-Format.

Auf die Frage, ob der Wirt einen Ausweis von mir verlangen muss, erklärt Reich: "Jedes System ist nur so gut wie die Menschen, die daran teilnehmen und es ernst nehmen. Es ist jedenfalls empfohlen, einen Ausweis zum Dokument zu fordern."

Falls der Impfpass verloren ginge, stelle das laut Reich ebenfalls kein Problem dar. "Wir haben das e-Impfpass-Register, dort kann der Nachweis noch einmal ausgedruckt werden". Genesene brauchen ab sechs Monate nach der Krankheit einen Antikörper-Test.

Wer Covid-19 bereits überstanden hat oder geimpft ist, kann sich jedenfalls das regelmäßige Testen ersparen, und das sind mit rund 2,6 Millionen Menschen in Österreich schon ziemlich viele. 2,1 Millionen haben bis zum 27. April ihre erste Impfung erhalten. Weitere 468.000 Personen haben seit dem 19. November eine Covid-Erkrankung überwunden. Sehr wohl testen lassen müssen sich allerdings all jene, deren Genesung schon mehr als ein halbes Jahr zurückliegt (150.000 Personen). Auch für sie entfällt die Testpflicht allerdings, wenn sie mittlerweile zumindest eine Impfdosis erhalten haben oder - wie bereits erwähnt - einen positiven Antikörper-Test vorlegen können.

Die Regeln laut Gesundheitsministerium im Detail:

 

GETESTET

PCR-Tests (etwa das Gratis-Angebot "Alles gurgelt!" in Wien) werden für 72 Stunden ab Abnahme anerkannt, professionell abgenommene Antigentests 48 Stunden lang. Hier erhält man automatisch einen Beleg, der den Test nachweist. Zusätzlich sind - nach Vorarlberger Vorbild - Selbsttests erlaubt, die in einem behördlichen Datenverarbeitungssystem erfasst werden, und zwar für 24 Stunden. Angeboten werden können auch Selbsttests vor Ort, die aber nur für den Besuch selbst Gültigkeit haben.

Noch einfacher geht es für SchülerInnen: Ihr alle zwei Tage in der Schule durchgeführter Antigenschnelltest wird per Pickerl in einem Pass dokumentiert, der 48 Stunden lang zum Zutritt in Vereine, Schwimmbad oder Gasthaus berechtigt. Das bedeutet aber auch: Ein Freitagfrüh zuletzt getesteter Schüler braucht für das Sonntagsschnitzel im Wirtshaus einen neuerlichen Test. Allerdings nur ab dem zehnten Geburtstag, für jüngere Kinder ist nämlich kein Test notwendig.

GENESEN

Personen, die bereits eine Infektion mit SARS-CoV-2 durchgemacht haben, können dies mit ihrem Absonderungsbescheid oder einer ärztlichen Bestätigung über eine in den vergangenen sechs Monaten erfolgte und bereits abgelaufene Infektion nachweisen. Ein Nachweis über eine positive Testung auf neutralisierende Antikörper ist für drei Monate gültig.

GEIMPFT

Wer bereits eine Corona-Schutzimpfung erhalten hat, kann dies mit dem gelben Impfpass, dem in manchen Bundesländern verwendeten Impf-Kärtchen oder - bis zur Einführung des Grünen Passes - auch mit einem Ausdruck der Daten aus dem e-Impfpass nachweisen (Zugriff über das ELGA-Portal https://www.gesundheit.gv.at/, es kann aber auch ein Ausdruck über die ELGA-Ombudsstelle beantragt werden http://go.apa.at/nSl4v2nC).

Der Impf-Nachweis ist ab dem 22. Tag nach der ersten Impfung bis maximal drei Monate gültig. Das heißt, wer bei Pfizer, AstraZeneca und Moderna auf den zweiten Stich verzichtet, muss drei Monate nach der ersten Impfung wieder testen gehen. Bei Johnson & Johnson reicht bekanntlich eine Impfung. Nach der Vollimmunisierung (also dem Erhalt aller notwendigen Dosen des jeweiligen Impfstoffs) behält der Impfnachweis seine Gültigkeit für insgesamt neun Monate ab der 1. Impfung (vorbehaltlich der wissenschaftlichen Erkenntnislage).

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

argus13
1
0
Lesenswert?

Frau

GD Reich, warum sind Sie so kompliziert und teuer, es geht auch ohne Foto und ELGA! Jeder der getestet wird, bekommt auf sein Handy das Ergebnis. Jeder der geimpft wird bekommt aufs Handy den Termin den er mit PIN fixiert. Warum schicke ich nicht auch den QR Code von der 1. bzw 2. Impfung aufs Handy, der dann mit eigenen PIN freigeschaltet wird..(geht auch für ELGA Abgemeldete!). Da brauche ich keinen grünen Pass oder sonst etwas. Reine Bürokratie. Es geht billiger und einfacher. Falls Verdacht auf Täuschung besteht, verlange ich einen Ausweis. Wenn die EU ( was nicht so schnell der Fall sein wird) etwas neues einführt, kann man es noch immer ändern. Theoretisch könnte man auch die E-Card verwenden und es dort speichern, was aber wieder kompliziert ist. Warum ist bei uns alles immer so bürokratisch????

Irgendeiner
7
0
Lesenswert?

Naja ein Photo reicht,da schwingt der Basti durch,Photos sind alles,

aber mal so gefragt,geimpft,genesen, getestet,kann irgendwer außer den PCR-Test getesteten nicht streuen und die sind ja auch nur kurzfristig sichere Gesellschaft,,ich frag nur so,aber vielleicht grämt sich das kleine RNA zu Tode wenn wir es nicht erst nehmen,hoppla,kann ja gar nicht sterben,lebt ja nicht, hier wundert mich keine Strategie mehr,gesundbeten hama noch nicht probiert und dann kommts wieder mit dem Auto oder mit dem Tschtschu-Zug,Sperrma auf, später will ich was einsperren;Gemeingefährdungsparagraphen hama zwei, weniger als Mutationen aber erstere bleiben wenigstens was sie sind.

Irgendeiner
4
0
Lesenswert?

Ich mag wie gesagt rote Striche,

aber nur die Frage,hat irgendwer was inhaltliches eiinzuwenden,die Hoffnung stirbt halt zuletzt.

Irgendeiner
3
0
Lesenswert?

Ja,more of the same,

Watzlawick schau oba.

umo10
2
3
Lesenswert?

Jetzt kann es jeden Tag besser werden

Vielleicht ist in 2 Wochen alles uneingeschränkt möglich, wenn die impfzahlen weiter so steigen

menatwork
13
8
Lesenswert?

Sinnlose Karniefelei um teures Geld

Es wird erstens Sommer und aus diesem Grund sind wir schon vergangenes Jahr ganz ohne Tests und Registriererei in der warmen Jahreszeit gut gefahren.

Und zweitens gibt es bei zunehmend mehr Geimpften zunehmend weniger Gründe für ein derartiges Vorgehen.

An vielen wird dieser Kelch ohnehin vorrübergehen, denn unter Gastfreundschaft stelle ich mir weder Ausweis- noch sonstige Kontrollen und gängelnde Regeln vor.

Solange es das in Österreich so offenbar nur mehr privat geben soll werden wir eben entsprechend gastfrei sein, ganz nebenbei brauchen wir uns dann auch nicht über angehobene Preise ärgern.

FlohMani
11
5
Lesenswert?

Super....

...... Da kann dann jeder alles falschen

lenigsch
9
23
Lesenswert?

Foto

Na bitte, dann können sich jetzt alle die Fotos der div. Impfpässe etc. aus den sozialen Medien runterladen, den eigenen Namen reinschreiben und schon ist das Thema erledigt.

Ich bin ja für einen unkomplizierten Umgang aber das ist doch bitte ein Schuss in den Ofen.

pqs
3
8
Lesenswert?

strafbar

Das ist halt zumindest Urkundenfälschung und strafbar. Ob das angenehm ist, wenn man stichprobenartig von Behörden kontrolliert und dann vor allen Leuten aus einem Lokal geführt wird?

crawler
4
4
Lesenswert?

Vor allem auch

weil ja das Deckblatt mit Namen meistens nicht mitfotografiert werden kann. Aber das wird sicher Photoshop erledigen.

ronin1234
5
20
Lesenswert?

Reaktion

Jede Verordnung ist nur so gut wie sie auch kontrolliert wird und das mag ich bezweifeln. Nach einer Woche kümmern diese niemanden mehr,vor allem in der Gastronomie.

peso
16
11
Lesenswert?

Das ist ja alles schön und gut, aber.....

was ist, wenn jemand einen viertägigen Kurzurlaub in Österreich verbringt und dann am zweiten oder dritten Tag eigentlich wieder einen Test vorlegen müsste um dort zu sein. Bietet das Hotel einen Test an oder wird nicht weiter darüber geredet, denn rauswerfen kann mich niemand (gebucht ist gebucht und natürlich auch schon bezahlt, weil beim Verlassen des Objekts die Stornogebühr ja fällig wäre) zwingen auswärts zum Testen gehen kann mich auch niemand und Quarantäne kann mir dort ja ohnehin auch niemand vorschreiben ......und im Gesetz steht auch gar nichts darüber

KnairolF
11
19
Lesenswert?

freie Entscheidung

Ob du dich in einer Apotheke testen lässt, oder wegen Mißachtung der (gesetzlich vorgeschriebenen) Hausordnung vom Hotel rausgeschmeißen lässt und zusätzlich 100% Storno peckst ist gänzlich deine freie Entscheidung.

peso
5
16
Lesenswert?

KnairolF

Na dann sollten Sie doch lieber einmal das Gesetz lesen und dann erst posten.
1.
steht m Gesetz eindeutig "beim erstmaligen Betreten" und legt eigentlich für den "nicht Juristen" klar, dass man sich dann nicht mehr testen lassen muss und
2.
kann daher kein Hotel jemanden verweisen, und schon gar nicht, wenn er bereits bezahlt hat oder bezahlen muss
3.
wollte ich hier von Fachkundigen eine Antwort und nicht von Unwissenden selbsternannt Wissenden

unterhundert
3
3
Lesenswert?

Bezahlt hat...

warum: bezahlen muss man doch erst beim aus checken. Im übrigen ist mir dies für 'heuer' Wurscht. Wenn ich Z.B. einen Stadtbummel mache, oder einen Einkauf, will ich auch spontan essen gehen, ohne viel trara. Sollen sich doch die Leute um die Plätze raufen, mit mir nicht.

peso
0
3
Lesenswert?

unterhundert

Auch Ihnen sei gesagt, bitte zuerst die Gesetze lesen und dann erst posten.
Ob Sie bereits bezahlt haben (online mir Karte) oder nicht, ist völlig egal, denn wenn Sie begonnen haben die Leistungen zu beanspruchen oder die Stornokosten tragend werden, sind Sie zahlungspflichtig.....ob Sie wollen oder nicht!

ichbindermeinung
8
15
Lesenswert?

Eintritttesten in allen anderen EU-Ländern auch od. nur in Ö?

und das Eintritttesten gilt wegen der EU-Gleichbehandlung in allen anderen 26 EU-Ländern gleichermaßen oder werden die Bürger in Ö ungleich behandelt

Ch.Gschiel
13
38
Lesenswert?

Das steht derzeit bei ELGA, wenn man rein will:

Das ELGA-Portal ist aufgrund von Wartungsarbeiten derzeit nicht verfügbar.
Für Fragen zum ELGA-Portal wenden Sie sich bitte an die ELGA-Serviceline, die telefonisch unter 050 124 4411, oder per Mail unter info@elga-serviceline.at in der Zeit von Montag - Freitag, 7.00-19.00 Uhr gerne für Sie erreichbar ist.

Wir bitten um Verständnis.

WARUM ÜBERRASCHT MICH DAS NICHT?

derhannes
13
20
Lesenswert?

warum das nicht überrascht?

Weil jedes System einmal gewartet werden muss. Zugriff 9:30 Uhr problemlos möglich.

Ch.Gschiel
17
13
Lesenswert?

Ja, jetzt funktioniert es wieder,

man könnte allerdings die Zeiten für Wartungsarbeiten überdenken

tannenbaum
12
29
Lesenswert?

Ganz verstehe

ich sowieso nicht, warum die Auflagen heuer viel aufwändiger sind als vorigen Sommer. Immerhin sind bereits fast 3 Millionen zumindest einmal geimpft. Und es werden bis zur Hochsaison noch viel mehr sein.

checker43
24
23
Lesenswert?

Weil

6 Millionen nicht geimpft sind und die können das ganze wieder explodieren lassen.

steinmhe
29
42
Lesenswert?

Ausweiskontrolle

Eine Ausweiskontrolle durch den Wirt ist meiner Meinung nach nicht zulässig. Eine Ausweiskontrolle ist nur durch die Polizei möglich.

checker43
2
26
Lesenswert?

Sie

müssen dem Wirt den Ausweis nicht zeigen, er muss Sie dann aber auch nicht reinlassen. Zum Verlangen des Ausweises berechtigt sind die Wirte durch die Verordnung, so wie sie es bei jungen Personen durch das Jugendschutzgesetz sind. Jeder Kontrollor in der Straßenbahn darf den Ausweis verlangen, wenn Sie ihn nicht herzeigen, darf Sie der Kontrollor bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

ritus
6
27
Lesenswert?

Einen Ausweis...

...wird ein Wirt wohl nur verlangen, wenn Gäste offensichtlich unglaubwürdige 3G-Belege zeigen oder scherzhafte Namen angeben. Die haben ja hoffentlich alle Hände voll mit dem Betrieb zu tun. Notorische Querulanten werden Gästen und Wirten die gute Stimmung verderben. Manche brauchen einfach Krawall zur Bestätigung ihrer Wichtigkeit. Wirte, die sich bisher schon gegen die Regeln verhalten haben, werden dann erst recht zelebrieren, dass sie sich nix scheren, die haben aber meist auch gleichgesinnte Gäste.
Was ist so schwierig daran, einen ordentlichen 3G-Beleg mitzunehmen und herzuzeigen? Wenn die Corona-Entwicklung sich nicht deutlich verschlechtert, wird es wohl eh bald lockerer werden. Nicht einmal die Regierung ist daran interessiert, uns das Leben schwerer als nötig zu machen, auch wenn das viele glauben und hinter jeder neuen Maßnahme eine Schikane vermuten.

steirablut
7
41
Lesenswert?

Hausrecht

Natürlich sind Sie nicht verpflichtet dem Wirt einen Ausweis zu zeigen.
Nachdem dieser allerdings das Hausrecht hat, darf er den Einlass verweigern bzw. auch einen "Rausschmiss" durchführen.

 
Kommentare 1-26 von 38