Artikel versenden

Was die Regierung aus der Dauerkrise lernen könnte

Heute vor zwei Jahren trat Vizekanzler Strache nach Bekanntwerden der Ibiza-Affäre zurück. Seither folgten Neuwahlen, eine Pandemie, veröffentlichte Chats und Ermittlungen gegen Kanzler und Finanzminister. Dennoch wird gearbeitet. Was man aus diesen stürmischen Zeiten lernen könnte.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel