Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Trotz "Impfturbo"Öffnungspläne und Verschärfungen: Die Coronakluft zwischen Bregenz und Wien

In Vorarlberg bleiben Lokale offen, obwohl die Infektionszahlen nach oben schnellen. In Wien sinken die Zahlen, doch die Stadt öffnet nur verhalten. Während die Landeshauptleute sich uneins sind, wo Infektionen stattfinden, ist die Bundesregierung auf PR-Tour fürs Impfen.

In 13 Orten in Vorarlberg gilt ab heute Maskenpflicht im Freien. Die Restaurants haben trotzdem offen © (c) APA/DIETMAR STIPLOVSEK (DIETMAR STIPLOVSEK)
 

Dienstagnachmittag in Bregenz: Acht Menschen liegen in Vorarlberg mit einer Corona-Erkrankung auf der Intensivstation, 27 Betten sind noch frei. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 237. Das ist der schlechteste Wert in ganz Österreich. Im Bregenzerwald gilt eine Ausreisetestpflicht, seit Dienstag werden alle Oberstufenklassen wieder im Distance Learning geführt. In dreizehn Orten, darunter Lustenau, herrscht jetzt Maskenpflicht im Freien. Die Gastronomie hat aber – wie in der gesamten „Modellregion“ Vorarlberg – weiter offen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren