Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Erst im SommerDer Grüne Pass kommt in drei Etappen

Es beginnt mit einem schlichten Nachweis von Impfung, Test oder Genesung. Erst für den Sommer winkt eine europäische Lösung, die auch den Tourismus neu regeln kann.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das Vorbild: Der "grüne Pass" in Israel
Das Vorbild: Der "grüne Pass" in Israel © APA/PETRA EDLBACHER
 

Der Grüne Pass wird in drei Etappen kommen. Erst frühestens im Sommer wird es zu einer europäischen Variante kommen, die dazu geeignet ist, den Sommer-Tourismus zu regeln.

  • Beim ersten Schritt – vermutlich schon ab der Lockerung mit 19. Mai – wird er allerdings nicht mehr als ein normaler Nachweis einer Impfung, Testung oder Genesung sein.
  • Rund zwei bis drei Wochen später soll er dann national via gemeinsamen QR-Code umgesetzt werden,
  • danach heißt es auf die europäische Lösung warten.

In den vergangenen Tagen war ja auch regierungsintern eine Diskussion über den Start des Grünen Passes entstanden. Staatssekretär Magnus Brunner (ÖVP) hatte zuletzt Ende Mai als Auftakt angegeben, was Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) eher verstimmt zurückwies.

De facto dürfte es da aber auch ein wenig Verwirrung um Begrifflichkeiten geben. Denn Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) spricht zwar derzeit viel vom Grünen Pass, der die Öffnungsschritte begleitet, meint fürs Erste aber nur das Prinzip, dass man sich via Impfung, Genesung oder Testung Zutritt zu Veranstaltungen, Gastronomie und Hotellerie verschaffen kann.

Ab 19. Mai nur Nachweis

So ist ab 19. Mai nichts anderes nötig als ein normales Testergebnis, der Nachweis einer überstandenen Corona-Infektion oder ein Eintrag im Impfpass. Selbst das gilt allerdings nur, wenn die SPÖ einer entsprechenden gesetzlichen Änderung zustimmt und damit die einschlägige Bundesratsblockade, die noch bis zum 25. Mai läuft, aushebelt. Wird dies nicht (im Rahmen einer Sondersitzung) vollzogen, müssten auch Geimpfte noch sechs Tage lang testen gehen, ehe der Impfnachweis zur "Zutrittskarte" wird.

Schritt 1: Österreichischer Grüner Pass

Geplant ist laut Kanzleramt, dass die unterschiedlichen Nachweise so rasch wie möglich in einem QR-Code gebündelt werden. Das wird dann aber wohl noch bis Anfang Juni dauern. Dabei wird es sich quasi um den österreichischen Grünen Pass handeln.

Diesem wird noch eine europäische Variante folgen, die den Sommer-Tourismus regeln wird. Zu klären gibt es hier noch etliche Details, etwa ab welchem Tag nach der Impfung man zusätzliche Freiheiten erhält. In Österreich sind es drei Wochen nach dem ersten Stich, in anderen Ländern sind auch deutlich kürzere Fristen in Überlegung.

Zudem gilt es etwa zu klären, welche Impfstoffe als verlässlich bewertet werden, also ob auch eine Impfung mit einem Vakzin gilt, das noch nicht von der Europäischen Arzneimittel-Agentur EMA zugelassen wurde.

Offene Fragen zu Ausreisetests

Offene Fragen gibt es auch noch bezüglich der verschärften Ausreisetests aus österreichischen Bezirken. Beim Gipfel am Freitag war die Grenze auf eine Inzidenz von 400 auf 300 pro 100.000 Einwohner gesenkt worden. Allerdings soll diese erst mit den Öffnungsschritten am 19. Mai gelten. Wie lange diese Grenze überschritten werden muss, damit die Tests auch tatsächlich gestartet werden müssen, ist noch Teil der Verhandlungen von Ländern und Gesundheitsministerium. Der entsprechende Erlass dürfte noch etwas auf sich warten lassen.

Kommentare (99+)
Kommentieren
Stony8762
2
6
Lesenswert?

---

Warum sollte jemand, der nicht das geringste zur Bekämpfung der Pandemie beiträgt, das selbe bekommen wie andere, die sich nach Kräften anstrengen?

malsehen
15
6
Lesenswert?

was

geschieht hier mit all denen die sich nicht impfen lassen? Werden die alle ausgegrenzt? Und das Wichigste, wer übernimmt die Verantwortung für Spätfolgen der Impfung?

Juli1030
1
3
Lesenswert?

malsehen

Wie kann nach ihrer Meinung eine Infektionserkrankung eingedämmt werden ?

wirklichnicht
1
9
Lesenswert?

Ausgegrenzt hört sich so an, als jemand vom Gasthaus rausgeschmissen wird

Aber nein, im Gasthaus ist jetzt gar keiner drin, also kann man auch keinen rausschmeißen. Alle, die sich impfen lassen, dürfen dann rein und unterstützen damit auch das Gemeinwohl, denn es werden im Gasthaus Arbeitsplätze geschaffen, die der Allgemeinheit zu Gute kommen.

malsehen
12
2
Lesenswert?

warum

müssen sich denn nicht alle Grippe, Zecken oder anderen Krankheiten impfen lassen?

wirklichnicht
2
7
Lesenswert?

Alles ganz logisch

Weil keine dieser Krankheiten je zu so einer Belastung für die Intensivstation geführt hat. Und weil sie gar nicht von Mensch zu Mensch ansteckend sind (Zecken) oder die Menschen eine hohe Immunität haben (Grippe).

Mein Graz
1
6
Lesenswert?

@malsehen

Das ist doch nicht so schwierig!

Frühsommerencephalitis ist m.W. nicht ansteckend.
Grippe ist zwar ansteckend, hat aber bei weitem nicht so viele schwere und schwerste Verläufe wie Covid-19.

Mein Graz
0
16
Lesenswert?

@malsehen

Ganzen Text lesen!
"So ist ab 19. Mai nichts anderes nötig als ein normales Testergebnis, der Nachweis einer überstandenen Corona-Infektion oder ein Eintrag im Impfpass."

Wennst dich nicht impfen lassen willst (was ja jeder selbst entscheiden muss/kann/soll) einfach testen lassen.
Wennst dich nicht testen lassen willst hilft nur mehr Ansteckung - und da musst du für die Spätfolgen auch selbst die Verantwortung übernehmen, weil du nicht vorgesorgt hast.

ha52583mvrhtcom
4
17
Lesenswert?

Die grenzen sich durch ihren Egoismus aus, richtig.

Klaus S.
16
18
Lesenswert?

Egoismus vor Gemeinwohl

Es gibt kein individuelles Recht auf persönliche Freiheit, die zu Lasten Dritter geht. Das gab es bei den Masern nicht, nicht bei den Pocken. Schon gar nicht bei der Kinderlähmung. Von Mumps&CO ganz zu schweigen. Und es gibt es auch nicht wenn man in Länder mit Gelbfieber, Malaria und Typhus reist. Wäre es anders, wären 50% der hier Schreibenden gar nicht am Leben. Weil ihre Erzeuger allen o. g. Krankheiten schon als Kleinkind zum Opfer gefallen wären. Bzw.. an einer der Tropenkrankheiten gestorben. Fazit: Impfpflichtig für ALLE.

wirklichnicht
4
8
Lesenswert?

Vollkommen falscher Vergleich

Der Grüne Pass ist ja die Ausnahme vom Lockdown bzw. Massenquarantäne
Einen Lockdown oder Massenquarantäne gabe es vor COVID nur bei:
- Spanischer Grippe 1918/19
- SARS Pandemie 2002/2003 in Toronto
- Ebola-Ausbruch 2014-2016 in Westafrika
Aber nicht bei uns bei Masern, Pocken, Mumps, Kinderlähmung.

sugarless
10
19
Lesenswert?

Raucher

Raucher schädigen auch ihre Mitmenschen und müssen deshalb zu Recht vor das Lokal, auch Impfverweigerer gehören zu dieser Sorte Mensch

Kariernst
20
7
Lesenswert?

Träumer

Lesen sie die Verfassung dann wissen sie das es ein individuelles Recht auf Freiheit gibt oder schlagen sie im Völkerrecht nach. Soviel unwahre und falsche Angaben sind selten zu lesen.

Stony8762
1
3
Lesenswert?

Kariernst

Besser wäre, DU würdest die Verfassung lesen! Das individuelle Recht auf Freiheit ist dort zu Ende, wo es andere gefährdet! Selbst MENSCHENRECHTE sind so geschrieben, dass sie in Pandemiezeiten, und die haben wir seit 1 Jahr, ausgesetzt werden können! Völkerrecht kommt hier nicht zur Anwendung!

checker43
5
15
Lesenswert?

Und

das persönliche Recht auf Freiheit endet dort, wo es das Recht auf Gesundheit anderer beschneidet. Steht auch in der Verfassung.

SoundofThunder
9
12
Lesenswert?

🤔

Solange es nicht genügend Impfstoff gibt damit sich alle impfen lassen können ist es eine Benachteiligung derjenigen die sich schon vor Monaten angemeldet haben und bis heute noch nicht geimpft wurden. Punkt!

ANDEHAHE
13
15
Lesenswert?

Gut durchacht

Tolle Lösung für alle ohne Smartphone....

wirklichnicht
2
15
Lesenswert?

Für alle ohne Smartphone gibt es eh einen Zettel mit dem Code

Wie bei der Bordkarte beim Flieger. Wo ist das Problem?

Mein Graz
2
10
Lesenswert?

@wirklichnicht

Das Problem?
Dass diejenigen, die einfach alles ablehnen, überall Probleme suchen...

styriart
20
44
Lesenswert?

Also hier im Kommentarbereich bekommt man wirklich ein ungutes Gefühl

wenn man anmerkt, dass man doch von Grundrechten sprechen solle und nicht von Freiheiten, wird man rotgestrichelt. Andere meinen wiederum, dass jene, die sich nicht impfen lassen, sowieso immer einen MNS tragen werden müssen.
Gleich vorweg, ich bin bin weder Impfgegner, noch FPÖler, noch Maskenverweigerer - aber eines ist klar: Dinge wie MNS oder ein "grüner Pass" können maximal temporäre Maßnahmen sein. Aber anscheinend sind viele schon soweit von der Realität entfernt nach 1 Jahr Pandemie, dass man das Fürchten bekommt....

AdeodatusderZweite
12
17
Lesenswert?

@steirerkunst

In dieser bis dato nie dagewesenen Situation und für die Dauer derselben sind die Freiheiten des Einzelnen dem übergeordnetem Wert, nämlich der Gesundheit des Volkes, unterzuordnen. Ist ja nicht so schwer zu verstehen und auszuhalten.

styriart
5
9
Lesenswert?

@AdeodatusderZweite

Ja - hab ich etwas anderes geschrieben?

Ich habe nur angemerkt, dass nach Entspannung der nie dagewesenen Situation die Einschränkungen der Grundrechte aufzuheben sind. Und war mit der gleichen Selbstverständlichkeit, mit der sie eingeführt wurden. Und diesem Zeitpunkt nähern wir uns mittlerweile. Auch wenn viele in diesem Forum damit anscheinend ein Problem haben...

AdeodatusderZweite
2
9
Lesenswert?

@steirerkunst

Ja ok, kann dir ja zum Großteil zustimmen. Nur: Noch ist nicht aus. Wann und wie gelockert wird, bestimmt im Endeffekt die Regierung (auch wenn man sie nicht mag), und nicht jeder Freiheitsliebende für sich. Mich stört einfach ganz besonders, dass jene, die bisher auf alles gesch... haben, nun am lautesten Schreien. Sie wissen nicht, dass sie die Rückkehr zur Normalität jenen zu verdanken haben, die mit einer grundsolidarischen Einstellung durch die Pandemie gegangen sind und auf sehr viel verzichtet haben.

bam313
18
15
Lesenswert?

Auf den Punkt gebracht!

Genau so ist es nämlich.
Heute muss man sich scheinbar seine Freiheit erkaufen.
Das kann nicht gut gehen.

Stony8762
0
4
Lesenswert?

bam

Freiheit muss man sich zu einem gewissen Grad auch verdienen! Gefährdet man mit seinem Verhalten oder seinen Aussagen Andere, hat man sie für eine Zeit lang nicht verdient!

derleobner
23
36
Lesenswert?

Gute Lösung,

vor allem die QR Code Lösung. Schließlich möchte man im 21. Jahrhundert nicht mehr mit dem Karteikasten durch die Gegend ziehen. Im Übrigen führt an der Impfung ohnehin kein Weg vorbei. Da ich persönlich nicht weiß, wenn ich das Virus einfange, wie es mir dabei ergeht, ob ich/man es überlebt und vor allem wie, ist die Impfung die rational er Lösung.

 
Kommentare 1-26 von 109