Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

SonntagsinterviewKanzler Sebastian Kurz: "Ohne Kogler wäre es nicht zum Bündnis gekommen"

Vor zehn Jahren wurde er Staatssekretär und jüngstes Regierungsmitglied. Im Bilanzgespräch konfrontieren wir Bundeskanzler Sebastian Kurz (34) mit Bildern und Zerrbildern, die seinen Aufstieg begleiten. Ein Streitgespräch.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Sebastian Kurz im historischen Kanzlerzimmer mit Thomas Götz und Hubert Patterer: „Der schlimmste Moment war der Einstieg in die Spitzenpolitik“
Sebastian Kurz im historischen Kanzlerzimmer mit Thomas Götz und Hubert Patterer: „Der schlimmste Moment war der Einstieg in die Spitzenpolitik“ © Akos Burg
 

Was ist Ihre Erwartung an das Gespräch? Dann würden wir unsere formulieren.
SEBASTIAN KURZ: Die Regeln sind einfach und seit Beginn der Demokratie unverändert. Die Journalisten entscheiden über die Fragen, und die Politiker haben das Recht, darauf zu antworten, auch, wenn dem Interviewer die Antwort manchmal nicht gefällt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

dieRealität2020
42
52
Lesenswert?

Zielführende und zutreffende akzentuierte Aussagen, klare und offene Antworten auf präzise formulierte Fragen.

.
Aussagen die man täglich von ihm hören und sehen kann. Respekt und Achtung wie Kurz mit 31 Jahren sein Leben und derzeit die Politik Österreichs managt. Natürlich keine Frage, wer keine Entscheidungen trifft kann auch keine Fehler machen. Menschen mit Jahrzehntelanger Lebenserfahrung in Wirtschaft und Politik machen Fehler, da sollt es ein 31-jähriger nicht machen dürfen? Charakterlich? Kurz ist eben so.
.
Ich freue mich immer wenn ich aus meinem jugendlichen Umfeld Kinder, Enkelkinder Patenkinder durch 3 Generationen sehen wie sich junge Menschen Männer und Frauen entwickeln und "ihren Mann" als Selbständige oder Unselbstständige aus NJ, D, B, und Österreich stellen. Nicht nur in wirtschaftlichen Bereichen, sondern auch im privaten Bereich. Wenn ich sehen kann wie sie althergebrachtes klassisch traditionelles in den letzten Jahrzehnte mit neuen moderneren Eigenheiten verändert haben und zu neuen Impulsen brachten.
.
Kurz und Kogler sind eben nicht u.a. die Renner Raab & Figls von Gestern, sondern sind junge Menschen von Heute die versuchen die erstarrten und eingemauerten festgefahrenen Strukturen aufzubrechen zu ändern und den heutigen Zeiten anzupassen.

Mein Graz
21
19
Lesenswert?

@dieRealität2020

Frage: welche "klare und offene" Antworten hast du wo gelesen?

Charakterlich? Kurz hat eben wenige positive Charaktereigenschaften.

Noch was: Antworten, in denen "Nonsense und Kokolores" vorkommt lese ich nicht.

kritik53
3
5
Lesenswert?

Nonsens

Das heißt, du liest auch deine Kommentare nicht.

Mein Graz
3
3
Lesenswert?

@kritik53

Okay, nur für dich eine Ergänzung:

".... in denen die Wörter Nonsense und Kokolores vorkommen"

Jetzt kapiert? Oder soll ich es dir aufzeichnen?

Ratte
65
97
Lesenswert?

Bei all seinen Fehlern...

...bin ich doch froh, Herrn Kurz als Regierungschef zu haben und nicht irgendeine/n Roten. Und die türkis/grüne Regierung funktioniert um vieles besser, als die oppositionellen Nörgler es wahrhaben möchten.

Auf Jahre hinaus kann ich gerne drauf verzichten, die SPÖ oder die FPÖ wieder in der Regierungsverantwortung zu sehen.

HASENADI
3
9
Lesenswert?

Ratte, rotblind...?

Soll und darf auch vorkommen (bitte nicht im Straßenverkehr!), aber was einen Regierungsausschluss der FPÖ betrifft, muss noch gehörig Überzeugungsarbeit bei Kurz geleistet werden!

Kariernst
1
1
Lesenswert?

Vielleicht

Und schwarzblind oder türkis geschädigt

mariopucher@gmail.com
22
9
Lesenswert?

....wobei....

....einen burgenländischen Roten gibt’s der’s auch kann ....

Kariernst
75
45
Lesenswert?

Bitte sei so nett

Dein Verzicht auf Rot und Blau ist so etwas von abartig die Trolle des türkisen Messias werden noch ihr blaues Wunder erleben die Zeit des Zauberlehrlings geht schneller vorbei als es die Trolle wahrhaben möchten der unfähigste Kanzler der 2. Republik ist zeitnah Geschichte denn jeder wirklich jeder kann es besser als er.

Kommentare 176-184 von 184