Pro & KontraSollen Handy-Nachrichten von Politikern vertraulich bleiben?

Handynachrichten zwischen ÖVP-Spitzen, die diese Woche bekannt wurden, lösten Wirbel aus und brachten die ÖVP in Nöte. Es stellt sich aber die Grundsatzfrage, ob solch private Nachrichten öffentlich werden sollen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Sebastian Kurz
Sebastian Kurz © APA/ROLAND SCHLAGER
 

PRO

Der Grundrechtsschutz muss für alle gelten. Auch die gewählten Amtsträger haben das Recht, dass ihr Privatleben geschützt bleibt. Sonst werden Grundrechte verletzt und die Unschuldsvermutung wird zur Floskel, meint Andreas Kohl, Nationalratspräsident von 2002 bis 2006.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Occam
23
49
Lesenswert?

Wer

nichts zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten.
Hat das nicht einmal ein Politiker gesagt?

zeus9020
24
36
Lesenswert?

VERNICHTENDE WAHRHEIT,

...die zumutbar ist und zumutbar bleiben muß!
Die Privatsphäre soll aus gutem Grund weiterhin als eines der höchsten Rechtsgüter neben Leben und Freiheit geschützt bleiben, aber eben nur so lange, bis sich möglicherweise Kriminelles auftut; dann fällt - ebenso zu Recht - bei jedem dieser Schutz!
Ich hätte noch bis vor Kurzem für ebendiesen die Hand ins Feuer gelegt; nunmehr beiß‘ ich mir in die Zunge und mir kommt das Kotzen!

Pelikan22
2
1
Lesenswert?

Ja zeus, du Göttervater!

Wer bestimmt denn, was kriminell ist? Richtig! Nur du weißt es! Du darfst es öffentlich machen, denn nur du hast die Wahrheit gepachtet!

Reipsi
8
29
Lesenswert?

Die Frage stellt sich

eher, dürfen sie das, wenn ja sind meine auch Öffentlich und auch alle anderen ? Ich hab immer gedacht das fällt ins Briefgeheimnis , aber scheinbar nicht , sonst wird immer gleich geschrien wegen Überwachungsstaat, da scheinbar nicht . Das Resümee aus der ganzen Gschicht, es werden sicher keine SMS mehr verschickt .

knapp
22
47
Lesenswert?

Diensthandy - Privathandy ?

Wenn Politiker oder Manager in höheren Positionen (wie z.B. Herr Schmid) zu dämlich sind, für ihre Machenschaften, Deals und ähnliches ein Privathandy zu verwenden, dann kommt das dabei heraus - und das ist gut so. Es betrifft den Staat Österreich und somit alle Bürger. Xund bleiben!!

Pelikan22
2
1
Lesenswert?

Soweit bekannt und hier auch kolportiert:

Es wurden auch sämtliche Privathandys konfisziert. Also, warum die Aufregung? Waren ja nur die Handys von ÖVP Politikern! Und das muss erlaubt sein! Nicht vergessen: Es geht auch um die Laptops!

Lodengrün
43
57
Lesenswert?

Warum

lebt der englische Premier in der Downing Street, warum der amerikanische Präsident im White House? Weil sie Diener des Staates sind, öffentliche Personen. Kurz sieht das in keiner Minute, er bedient sich des Staates.

HEHA
0
0
Lesenswert?

Weit hergeholt

Wie kommen Sie auf diesen Vergleich, was wollen Sie uns damit sagen? Soll BK Kurz ins Bundeskanzleramt ziehen? Bitte um Aufklärung.

Kommentare 126-133 von 133