Frage & AntwortKeine Einigung: Eigener Ostgipfel mit Anschober

Schwierig gestalten sich die Verhandlungen zwischen Regierung und Landeshauptleuten. Erstmals nimmt Burgenlands Doskozil an einem Corona-Gipfel teil. Sorge um Haimbuchners Gesundheitszustand.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Gesundheitsminister Rudolf Anschober
Gesundheitsminister Rudolf Anschober © (c) APA/HELMUT FOHRINGER (HELMUT FOHRINGER)
 

1. Wie sieht die politische Gemengelage beim Corona-Krisengipfel aus?
ANTWORT: Diese ist eine äußerst schwierige. Während Gesundheitsminister Rudolf Anschober auf Verschärfungen drängt, wollen die meisten Landeshauptleute nichts davon wissen. Dem Vernehmen nach gibt es selbst unter den Landeshauptleuten bei deren Gesprächen mit der Regierung unterschiedliche Meinungen. So pochen Wien, Niederösterreich, das Burgenland auf die Öffnung der  Gastgärten, Tirol und Oberösterreich sprechen sich dagegen aus.    

2. Und wie sieht es der Bundeskanzler?
ANTWORT: Dieser ist vom Scharfmacher zum moderaten Corona-Politiker mutiert – unter dem Druck der öffentlichen Meinung, aber auch, weil Landeshauptleute und die Wirtschaft sich querlegen. Anschober ist als Scharfmacher allein auf weiter Flur. In der Sitzung mit den Oppositionschefs soll Kurz erklärt haben, er habe schon sehr konkreten Vorstellungen im Kopf, was zu tun ist, allerdings hänge das auch von den Länderchefs ab.

3. Wie entwickeln sich die Covid-Zahlen?
ANTWORT: Seit Wochen steigen die Zahlen, die Sieben-Tage-Inzidenz ist auf 231,3 geklettert. Corona-Statistiker Erich Neuwirth rechnet mit 5000 Fällen am Ostersonntag. Kopfzerbrechen bereitet die Lage in den Intensivstationen in Wien, Niederösterreich, im Burgenland, wo die Kapazitätsgrenzen bald erreicht sind.

4. Was läuft gerade beim Corona-Gipfel?
ANTWORT: Um zehn Uhr kamen Bundeskanzler Sebastian Kurz, Vizekanzler Werner Kogler, Gesundheitsminister Rudolf Anschober mit den Virologen, Epidemiologen, Modellrechnern und Komplexitätsforschern der Republik zusammen. Um 11.30 Uhr wurden  die Oppositionschefs Pamela Rendi-Wagner, Norbert Hofer, Beate Meinl-Reisinger virtuell dazugeholt.  Um 13 Uhr stießen die Landeshauptleute dazu. Erstmals ist auch Burgenlands Landeshauptmann Hans-Peter Doskozil bei einem Corona-Gipfel dabei.

Im informellen Gespräch war der Gesundheitszustand des stellvertretenden oberösterreichischen Landeshauptmanns Manfred Haimbuchner eines der Hauptthemen, mit FPÖ-Chef Hofer und Oberösterreichs Landeshauptmann Thomas Stelzer nehmen ja zwei Insider an dem Treffen teil. Dem Vernehmen nach sei seine gesundheitliche Lage sehr ernst.

5. Wann werden die Ergebnisse verkündet?

ANTWORT: Bis 18 Uhr will man im Ministerratssaal im ersten Stock im Bundeskanzleramt am Ballhausplatz zusammensitzen. Dann werden Kanzler, Gesundheitsminister, der Chef der Landeshauptleutekonferenz Hermann Schützenhöfer und wahrscheinlich auch wieder Wiens Bürgermeister Michael Ludwig vor die Presse treten.

6. Was ist aus dem Innersten des Kanzleramts zu erfahren?
ANTWORT: Zunächst lauschen die Politiker den Ausführungen der Experten. Am eindringlichsten soll der Präsident der Gesellschaft für Reanimation und Intensivmedizin, Klaus Markstaller, den Politikern ins Gewissen geredet haben. Sollten jetzt keine Maßnahmen gesetzt werden, würde es in zwei bis drei Wochen, also genau zu Ostern, zu einer Minderversorgung an den Intensivstationen im Osten des Landes kommen.

7. Was könnte beschlossen werden?
ANTWORT: Kanzler und Gesundheitsminister pochen auf regionale Maßnahmen. Der Ansatz ist richtig, da das Infektionsgeschehen unterschiedlich auf ganz Österreich verteilt ist, die Republik in Wahrheit ein dreigeteiltes Land ist - mit einer bedenklichen Entwicklung im Osten, einem vorbildhaften Trend im Westen und Ländern wie der Steiermark, Kärnten, Oberösterreich, Salzburg, die im Mittelfeld liegen.

Foto ©

8. Wo könnte regional angesetzt werden?
ANTWORT: Am Wochenende machte das Gerücht die Runde, in Ostösterreich könnte der Handel schließen. Ob dem die Landeshauptleute Mikl-Leitner, Ludwig, Doskozil zustimmen, war ohnehin fraglich. Dem Vernehmen nach ist der Vorschlag vom Tisch. Als Kompromiss sind Zutrittstests zu Geschäften vorstellbar.

9. Was ist in Bezirken mit hoher Inzidenz (etwa ab 400)?
ANTWORT: Da herrscht Konsens, dass sofort abgeriegelt wird – und nicht aus politischen Gründen (Schwaz, Wiener Neustadt) opponiert oder wegen einer bevorstehenden Wahl (Hermagor) alles in die Länge gezogen wird.

10. Kommen längere Osterferien?
ANTWORT: Dies scheint ein Wunsch des Kanzlers zu sein, der ja schon im Oktober auf längere Herbstferien gedrängt hat, damit aber abgeblitzt ist. Gegen längere Osterferien sprechen sich die Landeshauptleute aus: Kompromiss: Die Schulen werden geschlossen, der Unterricht findet im Distance Learning statt. Eltern, die ihren Betreuungspflichten nicht nachkommen können, könne die Kinder in eine schulische Betreuung schicken.

11. Was ist mit den Gastgärten?
ANTWORT: Auch wenn Wiens Stadtrat Peter Hacker nach offenen Gastgärten ruft: Diese Lockerung ist angesichts der hohen Inzidenz im Osten Österreichs mehr als unrealistisch.

12. Kommt Homeoffice verpflichtend?
ANTWORT: Dem Vernehmen nach gibt es Überlegungen, in der Ostregion eine Art Homeofficepflicht einzuführen. Ob diese gesetzlich fixiert oder als Empfehlung ausgesprochen wird, steht noch in den Sternen. Im Gespräch ist auch eine Maskenpflicht in Innenräumen. 

13. Gibt es gar keine Lockerungen?
ANTWORT: Doch. Wie zu Weihnachten sollen die Regeln am Ostersonntag gelockert werden. Damals durften sich zehn Personen aus zehn Haushalten treffen.

14. Und was ist mit Lockerungen in Alten- und Pflegeheimen?
ANTWORT: Die Entwicklung in Alten- und Pflegeheimen ist tatsächlich eine Erfolgsgeschichte. Monatelang entfielen rund 40 Prozent aller Todesfälle auf Heime, seit der Durchimpfung der meisten Bewohner hat sich die Lage spektakulär verbessert. Im Gespräch sind Lockerungen der Besuchsregeln.

Kommentare (98)
satiricus
1
10
Lesenswert?

@ David.....:

Dein Kommentar zeigt uns, dass du zwar eine Meinung, aber keinerlei Ahnung hast.

Stony8762
8
26
Lesenswert?

David

Wenn ein Dummer seinen Mund hält, wird er auch nicht g'scheiter! Nur quält er keinen mit seinem geistigen Unrat!

pescador
0
38
Lesenswert?

Wie wäre es...

Wenn man einfach das Ergebnis der Besprechung abwartet und dann Fakten berichtet und Diskutiert anstatt stundenlang herum zu spekulieren?

Aleksandar
4
28
Lesenswert?

Hurra,

dann stecken sich am Ostersonntag wieder viel an ... und die Monate danach wird wieder gejammert. Könnte man denn nicht am Ostersonntag auf die Lockerungen verzichten, um unzählige Neuinfektionen zu verhindern? Oder glauben die Verantwortlichen, der Osterhase jagt die Viren fort???

ppaula
3
53
Lesenswert?

Seids mir nicht bös...

... Aber Schulen schließen und gleichzeitig Gastgärten öffnen? Das wird’s ja hoffentlich nicht werden ?!

nussrebell
0
5
Lesenswert?

Na...

...sicher! Man bringe den Spritzwein!🙈🙈

Morpheus17
10
9
Lesenswert?

Bildung wird überbewertet...

Im Gegensatz hat der Handel bei Alkohol und auch bei Tabakwaren in der Coronazeit hohe Zuwächse gehabt. Naheliegend daher, dass der Gastgarten aufmacht.

hewinkle10
28
24
Lesenswert?

Schüler, Eltern und Lehrer werden wieder mal zum Versuchsobjekt!

Jeder wusste, dass die Theorie mit der Praxis nicht mithalten kann. Das Resultat: höchste Inzidenzen bei den Volksschülern, wo angeblich alles so super funktioniert. Präventionsmaßnahmen und Tests sind in der Theorie schön und gut, funktionieren aber in der Praxi wohl nicht so ganz! Daher machts endlich wieder die Schulen zu mit Distance Learning oder sonst zumindest mit einem Schichtmodell, wo nur jeden zweiten Tag Schule ist....und es muss jeden Tag getestet werden!

Die Schulen sind das zentrale Problem! Handel is unproblematisch, Friseure sind unproblematisch und Gastro mit Eintrittstests wäre es auch!

nussrebell
2
3
Lesenswert?

Selten etwas gelesen...

...das so falsch ist! 🙈 Sie sind wohl ein "Experte"?! Das "zentrale Problem" sind die einzelnen, die "Querdenken" spielen...

jost4513
15
13
Lesenswert?

.??

Alles auf nur Schulen zu??? Regional wo es nötig ist OK, generell bin ich dagegen... Meine Tochter hat null Elan für Distance Learning...

Bobby_01
4
14
Lesenswert?

Jost

Dann musst ihr eben den Elan beibringen.

jost4513
7
4
Lesenswert?

..

Hast du Kinder?

Bobby_01
0
9
Lesenswert?

Jost

Ja, natürlich

altbayer
4
22
Lesenswert?

Kurven

Schaut euch einfach die Inzidenz Kurven der letzten Wochen an.
Der 400er Grenzwert wird in vielen Bundesländern bald erreicht werden.
Wien wird es voraussichtlich diese/Anfang nächster Woche auch noch schaffen.
Welcher logisch denkende Mitmensch denkt bei diesen Zahlen an Erleichterungen bzw. Öffnungen?
Das können nur egoistische Mitmenschen sein, denen alle anderen Mitmenschen völlig egal sind, denen ihr eigenes Vergnügen wichtiger als die Gesundheit aller Anderen ist.
... oder glaubt ihr wirklich, wenn die Gashäuser, Kultureinrichtungen, Fitnesscenter etc. öffnen, der Virus vor lauter Angst verschwindet?

carpe diem
1
60
Lesenswert?

Ich finde diese Spekulationen sinnlos.

Können die Medien nicht einfach warten, bis die Entscheidungen gefallen sind und dann berichten? So wird schon geschimpft und gehadert, bevor irgendjemand etwas Konkretes weiß. Das ist sehr nahe am Boulevard , liebe KLZ.

fans61
45
23
Lesenswert?

Ich meine, die Bundesregierung dreht schön langsam durch.

Im Handel mit Test? 🤦‍♂️

Reipsi
7
33
Lesenswert?

Bitte Hirn einschalten

die Regierung dreht nicht durch , sondern die Coronaansteckung und warum , bitte nachdenken vielleicht kommst drauf, sonst bei den Intensivstationen nachfragen, aber die werden keine Zeit haben, warum wohl ?

Stony8762
2
8
Lesenswert?

Reipsi

fans61 & Co sind faktenresistent!

DannyHanny
0
9
Lesenswert?

@ Stony

Aber nicht Covid resistent.....siehe Haimbuchner! Nur glauben tun sie es nicht.....bis zum bitteren Erwachen!
Arbeitskollege meines Schwagers.....Covid Leugner der ersten Stunde......6 Wochen KH...auch nach 4 Monaten noch nicht arbeitsfähig....jetzt sagt er : "jeder der mir sagt Corona is a Gripperl, dem hau i ane in die Goschn"!

Lamax2
59
29
Lesenswert?

LH

Ich hoffe, die LH zeigen ein wenig Realitätssinn und stemmen sich gegen diese möglichen Panikschließungen von Anschober, PRW und angstvollen Virologen und sg Experten.

DannyHanny
8
43
Lesenswert?

Lamax

Verlassen wir uns lieber darauf, das unser Krankenhauspersonal und die Ärzte das stemmen nicht wahr!

Lepus52
3
16
Lesenswert?

Die Kremaorien und Friedhöfe

nicht vergessen.

Lamax2
11
5
Lesenswert?

Krematorien

Aus Angst gstorben ist auch tot.

hfg
8
50
Lesenswert?

Durch die Erfolgsgeschichte der Impfungen

In den Altenheimen wurden ca. 40 % der Todesfälle und schweren Verläufe der Infektionen verhindert. Warum man diese „ Erfolgsgeschichte“ nicht fortsetzt und nur und ausschließlich weiterhin alle alten Menschen zwischen 85 und 65 Jahren impft ist wohl völlig unverständlich und der größte Fehler der Impfkoordination. Besonders in der Steiermark. Damit könnte man trotz höherer Neuinfektionen die Spitäler entlasten und zusätzliche Lockerungen ermöglichen. Was nützt es wenn 17.000 gesunde junge Lehrer geimpft werden und trotzdem die Kinder nicht in die Schule können. So etwas können nur die steirischen Schildbürger veranlassen.

bitteichweisswas
18
18
Lesenswert?

@hfg

Bedenken Sie, dass vor wenigen Tagen der verfügbare AstraZeneca-Impfstoff von vielen als "Giftspritze" angesehen wurde.

hfg
5
26
Lesenswert?

Niemals von den

besonders impfwilligen alten und vorerkrankten Personen. Diese Menschen schätzen die Vorteile der Impfungen und der Impfstoff ist ihnen im westlichen egal.

DannyHanny
4
2
Lesenswert?

@hfg

Stimmt, die sich sowieso nicht impfen lassen, haben hyperventiliert!

hfg
5
5
Lesenswert?

Sollte wesentlichen heißen

Sorry

Ch.Gschiel
5
16
Lesenswert?

Schulbetrieb hängt von Infektionszahlen ab, müsste aber regional unterschiedlich sein dürfen

Der Schulbetrieb nach Ostern sollte grundsätzlich gleich starten, wie er jetzt läuft. Das ist zwar nicht das Gelbe vom Ei, aber ein Kompromiss, der sicherheits- und gesundheitstechnisch vertretbar ist.

An einen Vollbetrieb der Schulen (mit Masken und ev. täglicher Testung) kann man u.U. ab Mitte April denken, wenn die Impfung der steirischen LehrerInnen drei Wochen vorbei ist. Dann ist, laut Aussage div. Fachleute, ein recht guter Schutz gegen schwere Verläufe entwickelt.
Ab diesem Zeitpunkt, wenn die Fallzahlen entsprechend niedrig sind, sollte man das regional auch so handhaben dürfen.

Umgekehrt muss es auch die Möglichkeit geben regional ganz schnell (kurzzeitig) auf Distance Learning umzustellen, wenn es aus epidemiologischer Sicht notwendig ist.

Eine generelle Vorgabe über das ganze Land, das ganze Bundesland oder einen ganzen Bezirk (abhängig von der Größe und Topographie) halte ich für wenig sinnvoll.

AIRAM123
12
116
Lesenswert?

Demos sind erlaubt aber die Kinder dürfen nicht in die Schule

... trotz Testung?

Von mir aus testet täglich, aber lasst die Kinder in den Unterricht.

Und sperrt endlich diese Idioten ein, für deren deppertes Verhalten wir alle büßen sollen!

wiesengasse10
32
32
Lesenswert?

Genau deine Zeilen zeigen den Irrtum, dem viele unterliegen...

Die Kinder werden und wurden immer unterrichtet !! teilweise im präsenzunterricht, teilweise im distance learning...aber Unterricht findet IMMER statt !

nussrebell
4
9
Lesenswert?

Genau deine Zeilen zeigen...

...den Irrtum, dem viele unterliegen! Die Kinder werden höchstens ruhiggestellt bzw. mit Zetteln versorgt; "Unterricht" ist das keiner. Deshalb kann ja auch vielerorts der Lehrplan nicht erfüllt werden.

Balrog206
7
25
Lesenswert?

Wiesi

Wie distance learning funktioniert seh ich bei meinem Sohn erste Klasse Htl ! Heute 2 std morgen 4 ! Mind 4 neue Fächer die er noch nie gehabt hat , und diese in distance zu erlernen ist eine schöne Herausforderung !
Wenn die Kids täglich getestet werden was spricht wirklich dagegen außer nix !

SagServus
4
36
Lesenswert?

...

Wie soll das künftig mit der regionalen Öffnung eigentlich funktionieren?

Ich mein, dass es in Vorarlberg funktioniert hat einen einfachen Grund:
Rundherum nur Ausland und Tirol war bis vor kurzem auch unter "Quarantäne".

Somit war Vorarlberg eine Insel.

Aber wie soll das z.B. mit der Steiermark funktionieren?
In der Steiermark machen wir ein Stück mehr auf und dann kommen alle aus den umliegenden Bundesländern, die nicht aufmachen dürfen, zu uns?

bitteichweisswas
4
24
Lesenswert?

@sagservus

Welcher vernünftige Mensch gondelt quer durch Österreich, um regionale Schließungen zu umgehen? Die "Spezialisten", die das machen legen sich auch bei allen anderen "Maßnahmen" quer.

SagServus
0
23
Lesenswert?

Welcher vernünftige Mensch gondelt quer durch Österreich, um regionale Schließungen zu umgehen?

Um von Neunkirchen (NÖ) in die Steiermark zu kommen brauchts 10 Minuten Autofahrt über den Semmering.

bitteichweisswas
4
6
Lesenswert?

@sagservus - Neunkirchen

Ja, was Sie sagen stimmt; und von Jennersdorf nach Feldbach braucht man auch nur 15 Minuten.
Aber als vernünftige, gesundheitsbewußte, selbstverantwortliche Menschen - wie wir sie doch alle hier im Forum sind - würde doch niemand eventuelle regionale Maßnahmen umgehen?

lieschenmueller
0
0
Lesenswert?

umgehen - niemand

Da unser Leben, wie wir es vor Corona kannten, 2021 wohl noch nicht wiederkommen wird, wäre es DER große Schritt in die richtige Richtung, sich eben an diese regionalen Maßnahmen zu halten.

Tun wir das, wird auch ein momentan stark betroffener Bezirk in niedrigere Zahlen kommen.

Bobby_01
17
16
Lesenswert?

Und

Sie wissen nicht was sie tun.

lieschenmueller
5
42
Lesenswert?

Da bin ich im Grunde beim steirischen LH,

zumindest für unser Bundesland fände ich es o.k.

Bitte wem ist der Begriff "Scharfmacher" in Richtung Kurz und Anschober eingefallen?

Weder für den Kanzler ist er treffend und bittschön, der Gesundheitsminister ist die Höflichkeit und Ausgeglichenheit in Person.

Liest sich als wäre ich der größte Fan der Regierung. Knapp daneben ;-)

Hausverstand100
1
5
Lesenswert?

Bravo!

Das gefällt mir!
Immer sehr kritisch, trotzdem fair!

tannenbaum
20
56
Lesenswert?

Jede

Entscheidung ist sinnlos, solange die sogenannten Corona Demonstrationen trotzdem stattfinden dürfen! Warum ist die Regierung nicht willens, diese rechten Aufmärsche in Österreich zu unterbinden?

illyespresso
4
31
Lesenswert?

Das problem der Gratwanderung

Abwägen zwischen verfassungsmäßiger Meinungsfreiheit und der Einhaltung von Koronamaßnahmen. Wenn man nur restriktiver gegen die DemonstrantInnen vorginge mit Wasserwerfern - aber nicht zum direkten Angriff, sondern, dass die Leute einfach nass werden, wenn die Masken nicht getragen und die Abstände nicht eingehalten werden und nicht nur einzelne herausgefischt werden, dann würden sich diese "Spaziergänge" recht rasch aufhören. Leider verstecken sich die Feiglinge immer hinter den Kindern und Familien, die trotz besserem Wissen mit den Nazis und Querköpfen in einer Reihe marschieren.

Stemocell
9
63
Lesenswert?

In den nächsten

2 Wochen wird sich entscheiden, ob die darauffolgenden Wochen entscheidend sein werden.
Es wird lockere Verschärfungen und verschärfte Lockerungen geben.

lieschenmueller
5
15
Lesenswert?

Haha, danke Stemocell

So erträgt sich alles ein bisserl leichter.

Smusmu
0
32
Lesenswert?

Selbstverantwortung

Vielleicht schwören sie die Bevölkerung wieder auf Selbstverantwortung ein?

user10335
3
43
Lesenswert?

Würde ja funktionieren,

wenn es nicht in unserer Bevölkerung und leider auch bis in die Spitzen mancher Parteien solche Covid-Leugner und/oder Idioten gäbe!

Pelikan22
8
37
Lesenswert?

Was soll der Blödsinn?

Die Dummen sterben nicht aus! "Ich trage keine Maske!" "Dazu kann mich niemand zwingen!" "Ich beeinspruche jede Strafe und habe bis jetzt keinen Cent bezahlt!" "Ohne Maske im Supermarkt?" Die sollen nur probieren mich zu zwingen!" Die zeig ich alle an!" Auszüge aus Gesprächen unter jungen Kunden im Tankstellenshop! Dort gibt's aber auch Bier zu kaufen!

waggef
2
6
Lesenswert?

Und genau diese Deppen

dürfen keine Intensivbetten bekommen!

DergeerderteSteirer
5
5
Lesenswert?

Ich hoffe das deine Wenigkeit die richtige Oktananzahl getankt hat,.......

Hopfenoktanverkoster laufen eh zur Genüge herum, ersichtlich in Altglas und Metallgebinden der Müllabfuhr........ ;-)

voit60
5
4
Lesenswert?

Tiroler Öffnung nach Deutschland

lt. Kurz die oder nächste Woche.

Kommentare 26-76 von 98