GesundheitsministerAnschober nach Kreislaufschwäche im Krankenstand

Der Gesundheitsminister bleibt bis zum Wochenende politisch außer Gefecht. Der Oberösterreicher unterziehe sich nach einer Kreislaufschwäche einem Gesundheitscheck, so eine Sprecherin. Er sei in "Spitalsbeobachtung", vermeldete Vizekanzler Werner Kogler.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 RUDOLF ANSCHOBER
RUDOLF ANSCHOBER © (c) APA/HANS PUNZ (HANS PUNZ)
 

Gesundheitsminister Rudolf Anschober bleibt wohl bis zum Wochenende außer Gefecht. Eine Sprecherin des Ministers erklärte  in den späten Abendstunden gegenüber der Kleinen Zeitung, dass sich der Gesundheitsminister "nach einer Kreislaufschwäche einem umfassenden  Gesundheitscheck" unterziehe.

Ursache dafür sei  "höchstwahrscheinlich ein übergangener grippaler Infekt". Und weiter: "Die behandelnden Ärzte gehen davon aus, dass er nächste Woche wieder einsatzbereit ist.“

FPÖ und Neos zerpflücken Gesetzesvorhaben

Laut Neos stehe man "vor den massivsten Freiheitsbeschränkungen der Zweiten Republik", die FPÖ hat eine Individualbeschwerde gegen verpflichtende Ausreisetests eingebracht. Mehr dazu lesen Sie hier.

Anschober blieb am Dienstag früh einer Pressekonferenz fern.  Unmittelbar danach wurde versichert, der Minister sei nicht an Covid erkrankt. Die gestrigen Schlussverhandlungen mit Vorarlberg über die Schaffung einer Modellregion verzögerten sich wegen Anschobers Absenz. Der Oberösterreicher hatte sich 2011 nach einem Burn-Out eine dreimonatige Auszeit genommen.

Nach der Ministerratssitzung betonte Vizekanzler Werner Kogler, dem Gesundheitsminister gehe es gut, er sei "in Spitalsbeobachtung". Kogler bestätigte, dass Anschober zu Beginn der Woche wieder fit sein will.

Kommentare (43)
shaba88
6
51
Lesenswert?

Kommentar

👌👌👍

MuskeTiere4
10
127
Lesenswert?

Gute Besserung! Werden Sie bald wieder gesund!

Niemand kann sich anmaßen zu behaupten, dass er/sie alles richtiger machen könnte.
Ein Virus ist ein Virus und Politik bleibt Politik. Beides kann durchaus die Gesundheit beeinträchtigen oder auch gefährden.
Ich möchte gerne für die Ausnahmesituation praxisnahe und umsetzbare Vorschläge den derzeitigen Oppositions-Minister und Ministerinnen hören, die ohne die eigentliche Verantwortung zu tragen immer alles, erstaunlicherweise sofort besser wissen, auf jeden Fall alles anders, schneller und natürlich (eh klar) besser machen würden!
Auch Opposition geht anders und vor allem besser!

komi50
10
115
Lesenswert?

Herzlichen Dank an ihn und ich hab Mitleid mit ihm

....und: ich wäre schon längst an diesem Job zerbrochen.....

Kariernst
6
14
Lesenswert?

Kein Mitleid

Du brauchst nicht mit ihm mitleiden .Mitgefühl und Verständnis sind angebracht

hfg
112
65
Lesenswert?

Er ist überfordert

Und der Sache nicht mehr gewachsen. Im Interesse seiner Gesundheit sollte er delegieren und oder überhaupt zurück treten. Er tut sich und leider auch der Bevölkerung nichts Gutes. Wenn man die ersten Anzeichen ignoriert kann das schlimme Folgen haben und das ist kein Job wert.

erstdenkendannsprechen
0
7
Lesenswert?

ja. er hat einen grippalen infekt übergangen.

das könnte sonst niemandem passieren. überhaupt nicht. wem das passiert, der ist "überfordert".
ich glaub sie sind ein bisschen überfordert mit der realität.
wenn man die ersten anzeichen ignoriert - vollkommen richtig, da gebe ich ihnen recht. aber ich glaube (und das ist sicher auch ihnen schon passiert) - dass man in manchen situation im beruf abwägen muss: welche folgen hat ein krankheitsbedingter ausfall nun. ich bin nicht stolz drauf - aber ich hab es mir schon mehrfach einfach nicht leisten können krank zu sein (in beruflichen situationen, wo von vorgesetzten in dieser hinsicht druck aufgebaut wurde - oder wenn schon viele mitarbeiter erkrankt waren und der betrieb am "seidenen faden" hing).

retepgolf
111
34
Lesenswert?

Er WAR der Sache auch

nie gewachsen!

Mit einem überstandenen Burnout als Lokalpolitiker mit überschaubaren Aufgaben hat er sich wohl maßlos selbstüberschätzt und ganz Österreich mit seinen infantilen Pressekonferenzen beinahe täglich, und das seit einem Jahr, zwangsbeglückt.

Gesund werden aber bitte nicht wieder Gesundheitsminister sein wollen, da braucht es ein wenig mehr als immer nur die gleichen leeren Phrasen!

Engelchen
3
29
Lesenswert?

@retepgolf

vermutlich haben sie KEINE AHNUNG, wie es in Führungspositionen zugeht. Selbst nach durchgestandenem Burnout ist es, mit hilfreichen Skills, sehr gut, wenn nicht sogar besser, seinen Job zu machen.

@Herrn Anschober: gute Besserung! Leider leben wir in einer Sudergesellschaft, wo nur kritisiert wir. Deshalb hier: Danke für ihren unermüdlichen Einsatz und Fürsorge!

ritus
2
27
Lesenswert?

Sie hätten das sicher besser gemacht...

...so wie Sie schreiben.
Herr Anschober hatte schon genügend Erfahrung und Erfolg in der Gesundheitspolitik. Es scheint wirklich ein österreichisches Charakterphänomen zu sein, jemand nach einer einmaligen Niederlage (Burnout, weil er es perfekt machen wollte, oder Firmenpleite) das Recht auf eine zweite Chance zu gönnen. Deshalb trauen sich ja zu wenige, verantwortungsvolle Jobs und Firmengründung zu riskieren.
Ich möchte gar nicht wissen, wie andere Kandidaten diesen unmenschlichen Job in der Krise bewältigt hätten. Sicher nicht besser als Herr Anschober, dem ich alles Gute wünsche. Ich habe schon vor Weihnachten damit gerechnet, dass ihm dieser Wahnsinnsdruck und die Abhängigkeit von so vielen Faktoren und Einflüssen zu viel werden könnte.
Vielleicht sind Menschen wie retepgolf in einer Position, in der sie sowieso nicht mehr wachsen können oder müssen.

hfg
17
5
Lesenswert?

Man muss auch seine Grenzen kennen

Entweder ich delegiere und leite ein Ministerium oder wenn ich überfordert bin trete ich zurück. Alles selbst zu machen und noch dazu relativ schwache „Mitarbeiter“ zu haben führt über kurz oder lang zu einer meist gesundheitlichen Auswirkung. Beim Sympathischen Herrn Anschober konnte man das deutlich beobachten. Herr Kogler zB. ist wesentlich schlauer und hält sich sehr zurück. In so einer schwierigen Katastrophensituation muss man sich der besten Unterstützung bedienen.

shaba88
3
22
Lesenswert?

Empathie

schaut anders aus.

hfg
21
8
Lesenswert?

Das ist Empathie

wenn jemand einer Aufgabe, aus welchem Grund auch immer nicht gewachsen ist, muss man ihm raten etwas zu ändern-ansonsten kann es leider zu schwereren Erkrankungen führen. Herr Anschober hatte schon einmal eine schwere Erkrankung und sollte die Signale ernst nehmen. Diese Dauerbelastung ist für fast niemanden auszuhalten.

kukuksei
6
32
Lesenswert?

Eine Mehrheit unserer bildungsfernen Bevölkerung...

...versteht aber nur leere Phrasen!
Zu mehr reicht es nicht. Was die Fallzahlen beweisen!

Nixalsverdruss
22
182
Lesenswert?

Ja, ich bin auch für Rendi-Wagner als Gesundheitsministerin ...

....(Satire off)...
Mal ganz ehrlich! Ich habe höchsten Respekt vor Minister Anschober - egal ob er jetzt alles richtig macht, oder nicht .
Das könnten momentan ja ohnehin nur die SPÖ, FPÖ oder NEOS ...
Mal ehrlich: wenn ein Minister nach bestem Wissen und Gewissen eine Krise wie diese zu managen hat (natürlich mit einem großen Beamtenapparat dahinter), jeden Tag nur von allen Seiten angeschossen wird und auch persönlich massiv angegriffen wird (wie z.B. durch Kickl, der eigentlich selber ein Loser ist) - bis hin zur körperlichen Bedrohung durch Rechtsradikale.
Chapeau!
Ich beneide ihn nicht - und wenn man die Veränderung der Köpersprache von Anschober analysiert, dann weiß man, dass er eigentlich schon im Burnout ist.
Und Kickl, dieser Loser, schießt nur noch auf ihn - ohne selbst auch nur einen Ameisenfurz zur Verbesserung der Situation in der Krise beigetragen zu haben.
Alles Gute, Herr Anschober - und hoffenltich schleicht sich dieser Kickl mit seinen Realitätsverweigerern bald von der politischen Bildfläche.

DergeerderteSteirer
5
76
Lesenswert?

@Nixalsverdruss, Spitzenkommentar der das aufzeigt was real geschieht,........

als Mensch wünsche ich Hrn. Anschober alles Gute und gute Besserung!!

Cirdan
6
58
Lesenswert?

@Nixalsverdruss

Dem ist nichts hinzuzufügen! 100% Zustimmung!

paulrandig
5
38
Lesenswert?

@Nixalsverdruss

Genauso, Wort für Wort, hätte ich das auch geschrieben. Sie haben mir die Arbeit abgenommen. Vielen Dank.

Sege
6
175
Lesenswert?

Gute

Besserung!

Kommentare 26-43 von 43