Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Scharfe Kritik an Öffnungen "Kein Beispiel für uns" - Lauterbach ätzt über Österreich

Die Öffnungsschritte werden in Österreich "viele mit dem Leben bezahlen", twittert der führende deutsche Epidemiologe, Talkshow-Dauergast und Gesundheitssprecher der SPD, Karl Lauterbach.

Karl Lauterbach gibt Interview im Bundestag
Karl Lauterbach bei einem Interview im Deutschen Bundestag © (c) imago images/Christian Spicker (Christian Spicker via www.imago-images.de)
 

Die Zeiten, in denen unsere deutschen Nachbarn im Kampf gegen Corona neidvoll auf Österreich blickten, sind vorerst einmal Geschichte. Unsere  aktuellen Zahlen sind hundsmiserabel, bei der 7-Tages-Inzidenz steht Deutschland sogar besser da als die Modellregion Vorarlberg. Nur in einem Punkt ist Österreich Spitze: In jeder zweiten deutschen Talkshow werden derzeit Heinz Faßmanns Schnelltests an Schulen groß gewürdigt.

Kommentare (34)
Kommentieren
mtttt
13
53
Lesenswert?

Kapitulation

Die Angstkule mit den Menschenleben interessiert die Leute, die voller Egoismus ihre Viren streuen oder die nichts von Hygiene verstehen nicht mehr. Was will man noch den Leuten die die Maßnahmen verstehen noch aufbürden ? Belohnen mit Freiheiten und radikal drüberfahren über die Narren wäre angebracht. Es reicht der Mehrheit !

LaPantera69
23
108
Lesenswert?

Nirgendwo...

+ ist der Druck der Ignoranten höher als in Österreich
+ ist die Disziplin der Bevölkerung so gering wie in Österreich
+ ist die Bereitschaft der Opposition in einer derartigen Situation politisches Kleingeld zu wechseln so hoch wie in Österreich

Daher musste sich die Regierung dem Druck der Bevölkerung beugen. Einem Landeshauptmann aus der östlichen Provinz ist dies nach wie vor zu wenig...

samro
1
1
Lesenswert?

super

kommentar
alles da worum es geht.

heute interview: eine frau sagt: wenn es erlaubt ist mache ich das auch( schanigarten).

es ist einfach so dass zu viele denken wenn es oeffnungen gibt die pandemie ist vorbei und sau gleich ganz raus weil sonst wuerde man eh nicht oeffnen.
und die boeseregierung gibt uns endlich unsere freiheit retour die sie uns ja wegen nichts geraubt hat.
da kocht meine galle inzwischen schon auf.

und trotzdem hat es es ein epidemologe schoen gesagt: nur dem unmut mancher nachgeben bringt jetzt nichts.
den solltte der herr landeshaptmann aus der oestlichen provinz doch mal kontaktieren.

go
13
12
Lesenswert?

na dann warst du aber noch nie am balkan..

wenn du österreich so siehst..

samro
0
1
Lesenswert?

am balkan hatten sie die leute sehr gut

im griff.
gleiche volle ausgangssperren teilsweise.
oh da wuerden die oesterreicher ja die waende hochgehn.

scionescio
30
30
Lesenswert?

@Pantera: ungezogene Kinder sind das Spiegelbild ihrer Eltern und das Ergebnis gescheiterter Erziehung ...

... wer die Bevölkerung so verarxxt wie der Herr Kurz, indem er zuerst eine Panikmache inszeniert um nach erfolgreicher Abwehr als großer Erlöser dazustehen, sich dauert widerspricht (Masken sind nutzlos), sich selbst nicht an die Regeln hält (Kleinwalsertal), die eigenen Leute zum Wohl der eigenen Klientel(Hoteliers) grundlos schikaniert (Reisebeschränkungen im Sommer), in seiner Verzweiflung andauernd Sündenböcke erfindet (Krotienurlauber, Partytiger, ignorante Bevölkerung), aber gleichzeitig keinerlei Vorbereitungen für die zweite Welle trifft (Contact Tracing, Impfplan), den Schutz der Risikogruppen viel zu lange vernachlässigt, das eigene Ampelsystem torpediert, längst erforderliche Lockdowns zu spät und nur halbherzig umsetzt (Öffnung Weihnachtshandel, Skilifte) und von seinen eigenen Landeshauptleuten vorgeführt wird (Tirol), braucht sich nicht wundern, wenn die Bevölkerung völlig zu Recht das Vertrauen verliert und irgendwann alles in Frage stellt, weil sich fast immer herausgestellt hat, dass er die denbar schlechteste Entscheidung getroffen hat.

Der Herr Kurz ist in seiner Unerfahrenheit absolut überfordert, hat keinerlei Ausbildung, die es ihm gestatten würde, den Vorschlägen der Experten folgen zu können und so die beste Entscheidung für Österreich zu treffen - es geht ihm nur um den eigenen Machterhalt auf Kosten der Österreicher und deshalb muss man diesem Experten leider vorbehaltlos zustimmen: es werden noch viele Österreicher einen sinnlosen Tod sterben!

samro
0
1
Lesenswert?

panikmache

noch immer?
habt ihr denn noch immer nicht einen menschen verloren in eurer familie?
war das ncht wahr?
also wir haben den todesfall in der familie.
aber manchen reichen die zahlen wohl nich immer nicht

grundos schikaniert im sommer?
ein drittel der faelle kamen aus den schoenen urlaubern.
denen danke ich noch heute dass wir mit so hohen zahlen in den herbst gegangen sind und wir zum schlusslicht geworden sind.

lapinkultaIII
7
15
Lesenswert?

@Scio - kurz zusammengefasst,

Kurz ist schuld. A bisserl sehr einfach, diese Denkweise.

Auch wenn sie wortreich dargebracht und mit halbgaren Argumenten serviert wird.

scionescio
11
5
Lesenswert?

@lapinkultall: natürlich hat der selbsternannte "Chef" die Verantwortung für den aktuell sehr bescheidenen Zustand - wer denn sonst?

Welcher Fakt ist denn "halbgar" und beruht auf Unwahrheit?

Auch wenn es den türkisen Jüngern nicht gefällt: so eine verheerend schlechte Performance hatte noch kein Bundeskanzler vor ihm ... und das soll was heißen, weil da auch so Kapazunder wie Faymann eingeschlossen sind!

Kommentare 26-34 von 34