Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Was läuft falsch auf den Unis?Strafe und Transparenz als Gegengift gegen Plagiate

Frage & Antwort zur offenen Flanke des österreichischen Wissenschaftsbetriebs. So wie Studierende und Ghostwriter müssten auch Betreuer bestraft werden, fordern Vertreter von Unis und Fachhochschulen.

© pixelrobot - Fotolia
 

Die Titelsucht der Österreicher ist notorisch. Die Sehnsucht nach dem Doktortitel wurde jetzt Arbeitsministerin Christine Aschbacher zum Verhängnis. Was läuft falsch in der Wissenschaft?

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

beobachter2014
9
8
Lesenswert?

Bin ich froh!

Ich bin unendlich froh, dass kein Journalist jemals etwas abgeschrieben hat und das in Zukunft auch niemals machen wird!

SoundofThunder
3
1
Lesenswert?

🤔

Journalisten können selber schreiben was für ihren Beruf Vorraussetzung ist. Andere können selber keine zwei Zeilen schreiben und müssen abkupfern.

andrea1103
2
15
Lesenswert?

Präsident des Bundesrates trotz Plagiat

Eventuell sollte man auch fragen was grundsätzlich falsch läuft. Wie kann jemand dessen Doktortitel aufgrund eines Plagiats aberkannt wird in Österreich Präsident des Bundesrates werden? Siehe Buchmann. Die Freunde innerhalb der ÖVP werdens schon richten.

Morpheus17
0
22
Lesenswert?

Auch die Uni in die Pflicht nehmen

Ein Sehr Gut und angeblich gravierende Mängel, dies passt nicht. Wem dem so wäre, ist auch der Betreuer und die Uni in die Pflicht zu nehmen.

jg4186
1
26
Lesenswert?

Betrug

Abschreiben ohne Zitierung ist Betrug.
Eine Abschlussarbeit von einem Anderen schreiben zu lassen udn als eigene Arbeit einzureichen, ist Betrug.
Und beides gehört bestraft.
Da muss aber ein Prüfer die jeweilige Arbeit genau lesen und kontrollieren, evtl. bei der mündlichen Prüfung ausgiebig und exakt nachfragen.
Und deshalb sind sehrwohl die Prüfer auch mit in die Verantwortung zu nehmen, wenn sie die Arbeit ungelesen annehmen, wenn sie Gefälligkeitsnoten vergeben. Das ist auch Betrug an allen anderen, die solide, fleißig und ehrlich ihre Titel erwerben bzw. erworben haben.

rochuskobler
1
16
Lesenswert?

Titelsucht kombiniert mit Korruption

..in Österreich ist das Qualitätsmanagement für akademische Abschlussarbeiten nur rudimentär vorhanden. Damit sind für Korruption und Bestechung Tür und Tor geöffnet. Das ganze System gehört evaluiert, Verantwortliche zur Rechenschaft gezogen und anschließend ein modernes, einheitliches und vor allem nachvollziehbares Qualitätsmanagement installiert.

Lodengrün
5
10
Lesenswert?

Ja @rochus

für alles brauchen wir einen Wauwau. Nur der wird nicht reichen. Es lag und liegt nach wie vor am Individuum welch charakterlichen Schwächen er bei sich zulässt. Meine Arbeiten liegen 30 Jahre zurück, die Versuchungen und Schlupflöcher hat es schon damals gegeben, wir haben sie nur nicht aufgegriffen. Wir waren mit Vorfreude des Resultates an der Materie bei der Sache. Uns interessierte nicht die wohldotierte Staatsanstellung. Wären auch nicht dorthin gegangen denn bei guter Diplomarbeit ist schon die Privatwirtschaft auf dich zugegangen. Und jetzt wird die Frage nach strenger Kontrolle aufkommen die wieder die Forderung nach mehr Universitätspersonal auslöst. Dabei geht es letztlich nur um die Frage ob man sich nach der Abgabe sich noch traut in den Spiegel zu schauen.

calcit
0
15
Lesenswert?

Das Problem ist doch viel mehr, dass hier eine Fülle von Arbeiten...

...produziert wird, gerade im Bereich der Geisteswissenschaften, in diesen "Management und Wirschaftskursen", etc... wo man so langsam nicht mehr weiß was man überhaupt schreiben soll und vor allem in so einer Menge, dass das die Betruer gar nicht mehr schaffen auch durchzulesen.

jg4186
2
6
Lesenswert?

Anzahl begrenzt

Am Gymnasium ist die Anzahl der Fachbereichs-Arbeiten, die ein Professor pro Schuljahr annehmen darf, begrenzt, ich meine mit fünf. Das geht gut, SchülerInnen geben meistens laufend Teile, Abschnitte, Kapitel ihrer Arbeit zum Durchlesen, zur Kontrolle ab.

calcit
0
10
Lesenswert?

Ich selbst war an einer technischen Universiät und hab als...

...Assistent in eineinhalb Jahren drei Diplomarbeiten betreut - das geht gut, da kann man sich Zeit nehmen - aber wie soll das wo anders gehen wenn zu einem Abschluß-Termin plötzlich 20 Studierende antreten bzw. ihre Arbeit abgeben.

wjs13
0
10
Lesenswert?

Die Unis fordern also Bestrafung der Doktorväter?

Wie das? Letztere werden oft genug angewiesen alle Augen, auch die Hühneraugen, zuzudrücken, wenn eine größere Stiftung zugesagt wurde.
Und bei Personen in Führungspositionen, die dissertieren, kann man davon ausgehen, dass die Diss von einem Ghostwriter verfasst wurde. Die sind professionell verfasst und die Plagiatsjäger beissen sich die Zähne aus.

calcit
0
8
Lesenswert?

Genau deswegen...

...