Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

"Kurz muss weg"Kickl startet 2021 mit Kriegserklärung an Kanzler

FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl hat sein politisches Neujahr mit einer Kriegserklärung an Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) begonnen.

FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl
FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl © (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
 

"Mein Kampfauftrag für 2021 lautet 'Kurz muss weg'", sagte Kickl bei einer Pressekonferenz am Montag. "Der einzige Kampf, den wir führen sollten, ist der parteiübergreifende Kampf gegen die Corona-Pandemie", konterte ÖVP-Gesundheitssprecherin Gaby Schwarz.

Die von Kurz angeführte Regierung würde immer wieder Anläufe unternehmen, um ein totalitäres System einzuführen. Es habe schon viel zu viele totalitäre Entwicklungen und autoritäre Anwandlungen gegeben, und "deswegen muss Kurz weg". Der Kanzler regiere nach dem Motto "Egomanie statt Evidenz", sagte Kickl und richtet dem Kanzler zudem aus, dass "wir Österreicher frei sind und uns nicht erst freitesten lassen müssen".

"Österreich steht an einem Scheidepunkt und droht vom Corona-Wahnsinn in den Demokratie-Wahnsinn zu kommen", lehnte Kickl das Freitesten als massiven Eingriff in die Freiheitsrechte ab. Die FPÖ sage "Nein zur Test- und Impf-Apartheid", so Kickl weiter. Er prophezeite in absehbarerer Zeit Massenproteste von Hunderttausenden, die vor dem Kanzleramt die von ihm ausgegebene Parole "Kurz muss weg" skandieren werden.

Harsche Kritik übte Kickl auch an Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP). Diese habe kein einziges Mal Protest gegen die Vorgehensweise der Regierung angemeldet. "Wolfgang Sobotka ist ein Parlamentsverräter und kein Parlamentsvertreter." Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) bezeichnete Kickl als den "größten Chaoten, den es jemals in diesem Ministerium gegeben hat."

ÖVP: Kein einziger sinnvoller Vorschlag

Die ÖVP-Gesundheitssprecherin Schwarz zeigte sich über Kickl und seine Partei generell "verärgert": "Die Kickl-FPÖ unternimmt tagtäglich alles in ihrer Macht Stehende, um diese weltweite Gesundheits- und Wirtschaftskrise für parteipolitische Machtspielchen zu missbrauchen", kritisierte sie in einer Aussendung.

Seit bald einem Jahr sei es der Kickl-FPÖ nicht gelungen, nur einen einzigen sinnvollen Vorschlag zur Bewältigung der Pandemie zu präsentieren. "Stattdessen üben sich Kickl & Co. tagtäglich in Angstmacherei und totalitären Wahnvorstellungen, mit dem Ziel die Bevölkerung zu verunsichern und zu spalten." "Unglaubliche verbale Entgleisungen" seien mittlerweile das Markenzeichen der FPÖ, befand Schwarz.

Kommentare (62)
Kommentieren
Peterkarl Moscher
1
5
Lesenswert?

Wahrheit tut weh !

Er ist ein blendender Redner, oder mehr ein rednender Blender !

Irgendeiner
6
5
Lesenswert?

Kickl gibt eine Kriegserklärung an Kurz,

der Kampf der Taulosen unds Sammler leerer Universitätssemester,beide reden noch in einer Pandemie wo sie keinerlei Ahnung haben regelmäßig Mumpitz,beide fahren dasselbe rechte Programm,da ist Kickl eher das Orginal und Basti die selbstlobende Kopie und beide tanzen auf einem intellektuellen Niveau, daß es einem die Schuhe auszieht.Wie soll man das sinnvoll kommentieren, naja, wenigstens hats mich erinnert,ich muß mir wieder mal "Krieg der Knöpfe" ansehen,dort gehts um ähnliches Niveau, ist aber lustiger.

nort001
13
6
Lesenswert?

Kickl macht gute Oppositionsarbeit

....Es wird aber wahrscheinlich nichts nützen. Die Regierung wird weitermachen, dank der Grünen. Die wissen, dass sie nur durch die Selbstaufgabe all ihrer Werte überleben. Das Einzige, was sie sagen müssen, ist ja zu allen Vorgaben der ÖVP – und das tun sie mit gallertartiger Geschmeidigkeit. Wenn es Neuwahlen gibt, werden die Grünen wieder aus dem Parlament fallen. Es wird niemanden leid tun. Dann wir es eine Koalition rot-blau-pink geben – mit Kickl und einem neuen SPÖ-Vorsitzenden.

gonzolo
5
8
Lesenswert?

Wenn man Kickls Auftritte in schwarz-weiß sieht

und den Ton auf „Radio-Effekt“ dreht, glaubt man, dass man grad eine NTV-Zeit-Doku aus den 30ern sieht …
Bleibt nur zu hoffen, dass er seiner Zeit hintennach ist – und nicht wieder voraus …

ebox
4
4
Lesenswert?

Bad oder Bett-Boy?

Was macht ein eigentlich schwerkrankeran an Impf/Test-Tourette Leidender Niederösterreicher mit Kampfautrag im Parlament?
Da kann man nur hoffen, zwecks Themenverbreiterung, das bald wieder ein Flüchtling um die Ecke kommt, oder der "Ibiza, Ich bin das Opfer" den Ex-BIMAZ von der Seite anpinkelt, sonst wirds gääähn.......

ichbindermeinung
3
1
Lesenswert?

Abstimmung zu den neuen EU-Belastungssteuern u. Zöllen machen bitte

bitte auch veranlassen, dass eine Abstimmung zur anrollenden EU-Corona-Steuer- und EU-Corona-Zolllast gemacht werden darf. EU-Plastiksteuer u. EU-Digitalsteuer u. EU-CO2Importzölle als neue zusätzliche Belastungswelle für die Österreicher, obwohl bereits der Mitgliedsbeitrag wegen dem Brexit schon auf 4-5 Mrd./Jahr brutto explodiert ist

Frohsinnig
5
16
Lesenswert?

Sein Kampf

Mehr als Krieg kann der Kickl nicht

DergeerderteSteirer
5
10
Lesenswert?

"Sein Kampf"mit sich selbst ist es, ...................

er ist und bleibt nicht als enrstzunehmen in einer g'sund denkenden Gesellschaft !!

schteirischprovessa
8
27
Lesenswert?

Ich habe mir gestern die Mühe gemacht,

Die Pressekonferenz von Kickl über die gesamte Länge live anzusehen.
Das waren 35 Minuten mit wenig sachlicher Kritik, weitaus mehr Halbwahrheiten und Unterstellungen und viel Polemik.
Doch in den 35 Minuten gab es nicht einen einzigen Satz, in dem er vorgeschlagen hat, was man besser machen könnte.
Ich bin froh, dass dieser Typ in Österreich nichts zu bestimmen hat und wohl auch nie mehr wieder einer Regierung in Österreich angehören wird.

HASENADI
3
8
Lesenswert?

Nie mehr wieder einer Regierung angehören...?

Sie werden sich noch wundern, was in Ö alles möglich ist! Wenn's eine Mehrheitsfindung erfordert, werden die Türkisen wieder die Krot' schlucken...

schteirischprovessa
5
23
Lesenswert?

Die Entscheidung, ob Kurz weg muss (als Kanzler)

treffen nicht der Wahlverlierer und rechtsradikale Kickl und auch nicht Kommentarschreiber, die bei den letzten Wahlen türkis nicht gewählt haben.
Aktuell wird diese Entscheidung im Parlament getroffen und da gibt es keine Zweifel an der Mehrheit für die Regierung.
Voraussichtlich im Herbst 2023 ist der Wähler aufgerufen, über die Arbeit von Regierung und Opposition zu urteilen. Dann wird man sehen, ob die Türkisen wieder stärkste Partei werden oder nicht und ob sie einen Partner für eine Koalition finden.
Bis dahin würde es allen, auch einem Herrn Kickl, gut anstehen, die Ergebnisse demokratischer Wahlen 2019 zu respektieren.
Das, was Kickl da fordert, nämlich die Entlassung Politikers, weil ihm dessen Politik nicht passt, ist demokratisch zumindest bedenklich, passt aber gut zur rechtsextrem Position der aktuellen FPÖ.

Elisabeth Bliem Weber
4
4
Lesenswert?

OB Kurz weg muss

Ich frage mich hier bei nanchem was er dich dabei denkt solchecKommentare zu verfassen?
Haben diese Leute imner noch nicht begriffen,um was es wirklich geht ? KURZ IST EIN Diktator ,der arbeitet für die Hochfinanz und die Elite Es geht um den Great Reset informiert Euch endlich statt weiter zu schlafen

Klaus S.
3
17
Lesenswert?

Herbert,



gierig geifernder grollender Gnom gibt gerne Germanen gängige Gratistipps. Grausig!

Hazel15
35
19
Lesenswert?

Kurz muss weg

Dafür wird schon die echte ÖVP sorgen, wenn sie begriffen haben, das da der "falsche" (türkiese) an ihrer Spitze ist. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis es Kurz so geht wie Trump, das schön langam die eigene Partei gegen ihn ist. Spätestens, wenn es Neuwahlen gibt, und keine Partei mehr mit den "türkiesen" zusammen arbeiten will. Wird dieser türkiese Spuk vorbei sein.

schteirischprovessa
3
14
Lesenswert?

Geht's noch dümmer?

Die ÖVP soll jenen Politiker, der sie aus der Bedeutungslosigkeit gerettet hat "entsorgen"?
Natürlich sitzt der Stachel tief, bei der SPÖ und der FPÖ, die beide selbst mit ihren katastrophalen Auftritten den Nährboden für die Erfolge von Kurz aufbereitet haben.

petrolhead
12
47
Lesenswert?

Ja Herbert, vollkommen richtig

aber bitte schleich dich auch gleich! Und vergiss nicht deine widerlichen Parteikollegen mitzunehmen.

Civium
10
24
Lesenswert?

Herr Kickel oft frage ich mich was tun sie und er im

21zwanzigsten Jahrhundert, zwei rechtskonservative eineiige Zwillinge!!

Aber wenn sich zwei streiten freut sich der dritte, Kriegserklärungen lösen bei niemanden einen Freudentaumel aus!

Wo ich ihnen recht gebe, in Österreich muss sich wirklich niemand befreien und schon gar nicht auf goodwill eines prime minister ! Wir sind frei!

Elisabeth Bliem Weber
4
3
Lesenswert?

Kurz muss weg

Wo sid wir noch frei? Der versucht uns eine Freiheit nach der anderen zu nehmen der Verfassungsschutz kippt eine Verordnung nach der anderen aber hier wird von Freiheit gesprochen? Da kann man sich nur noch an den Kopf greifen über so viel Unkenntnis in der Bevölkerung ,der fährt Österreich an den Rand des Ruins aber Ihr sprecht von Freiheit ?DA wundert mich nichts mehr wenn Österreich untergeht

Anndrea
43
16
Lesenswert?

Kickl ist schuld

Wie beim Attentat am 2.11. haben die Türkisen wieder einen gefunden, der Schuld ist.
Am 4.11. verlässt der Parlmentspräsident Sobotka das Hohe Haus, um sich mit ein paar Journalisten in seinem Büro zu treffen. Befehlsausgabe : Schreibt, dass Kickl für das Attentat verantwortlich ist (Quelle: trend.at) So was nennt sich dann "Hintergrundgespräch"
So läuft der Anpatzhase!

grötenwanderung
22
17
Lesenswert?

coronastierler

beate herbert pemela die retter der nation.

TrailandError
15
61
Lesenswert?

Wann begreift man

das dieser Mann und seine Getreuen nur durch rigoroses Nicht-wählen Einhalt geboten werden kann. Wie hassgetrieben und zerstörerisch ist die Kigel- mafia.Erinnert stark an den Tumpf..

rochuskobler
24
71
Lesenswert?

Krieg, Verderben, Tod...

..die Lust am Zerstören ist des kleinen Mannes höchstes Gut. Kein Wunder, dass es bei Bekämpfung der Pandemie drunter und drüber geht. Dass Kickl so ist, wie er ist, weiß mittlerweile jedes Kind. Viel schlimmer ist jedoch, dass es ihm zunehmend gelingt, die SPÖ und die NEOS dazu zu bringen, dass sie ihm bedingungslos folgen.

rouge
16
25
Lesenswert?

Fieber?

Seit wann folgt die SPÖ Herbert Kickl?

rochuskobler
17
15
Lesenswert?

Offizielle Bedankung

..wie anders soll man es deuten, wenn er sich offiziell bei SPÖ und NEOS bedankt, dass sie bei der Blockade des Freitestens der FPÖ gefolgt sind. Er gibt schlicht und einfach die Politik gegen die Pandemiemaßnahmen der Regierung vor.

HASENADI
2
2
Lesenswert?

Bedankung...?

Schon mal was von Einschleimen gehört...? Wie seinerzeit die Türkisen bei der FPÖ. 🤔

UHBP
24
25
Lesenswert?

@roch...

"Viel schlimmer ist jedoch, dass es ihm zunehmend gelingt, die SPÖ und die NEOS dazu zu bringen, dass sie ihm bedingungslos folgen."
Wo steht den so etwas? In der Bastipost?
Vielleicht hilft ja, selbst zu denken!

 
Kommentare 1-26 von 62