Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Umstrukurierung Die neuen Gesichter im Gesundheitsministerium

Sozial- und Gesundheitsminister Rudolf Anschober hofft, dass sein Ressort mit den neuen Köpfen krisensicher durch die Corona-Pandemie steuert.

Katharina Reich: "Chief Medical Officer"

Mit der Allgemeinmedizinerin Katharina Reich gibt es nun wieder einen "Chief Medical Officer", was dem früheren Generaldirektor für die öffentliche Gesundheit entspricht. Reich übernimmt die neue Sektion VII.

Die 42-jährige Medizinerin hat Erfahrung in Krankenhausmanagement und -hygiene.  Nach dem Medizinstudium begann sie bei den Barmherzigen Brüdern, war dort für Krankenhaushygiene und klinisches Risikomanagement zuständig und fungierte von 2013 bis 2018 als ärztliche Direktorin des Spitals in Wien. Dann wechselte sie zum Wiener Gesundheitsverbund in die Klinik Hietzing, wo sie stellvertretende ärztliche Direktorin war und im Krisenstab angesichts der Coronapandemie zuletzt die Einsatzleitung innehatte. 

APA/HELMUT FOHRINGER

Ulrich Herzog: Der Mann für Tier- und Konsumentenschutz

Die Sektion III (Konsumentenpolitik und Verbrauchergesundheit) übernimmt Ulrich Herzog, bekannt als Leiter der Coronakomission. Der Tierschutz wird dabei mit dem Konsumentenschutz zusammengeführt.

Die Leitung der Kommission gibt er an Katharina Reich ab, sobald sich diese eingearbeitet hat.

APA/HELMUT FOHRINGER

Annemarie Masilko: Zuständig für Soziale Sicherheit

Annemarie Masilko übernimmt den Bereich Sozialversicherung (Sektion II). Sie war schon bisher Stellvertreterin, der Sektionschef wechselte 2019 in den Ruhestand. Eines ihrer Hauptaufgabengebiete wird die EU-weite Koordination des Bereiches Soziale Sicherheit sein.

APA/HELMUT FOHRINGER

Meinhild Hausreither: Herrin über die Paragrafen

Meinhild Hausreither übernimmt die Sektion VI, Humanmedizinrecht und Gesundheitstelematik. Da geht es um Weiterentwicklung von Epidemiegesetz und Covid-19-Maßnahmen-Paket, aber auch um die Weiterentwicklung des Bereichs Pflege, gemeinsam mit der Sektion IV, aber auch um die Weiterentwicklung der Gesundheitsberufe, Ärztegesetz, Psychotherapoegesetz, etc. sowie um den Bereich der Vorsorge, ELGA, etc.

APA/HELMUT FOHRINGER
Zurück zum Artikel
1/4
Kommentare (1)
Kommentieren
Lupoo
2
1
Lesenswert?

Na dieser faule

Ministre hat noch schnell die Kurve gekratzt, bevor er eine Ministeranklage bekommen hätte. Er hat seit Jänner keinen einzigen Posten imMinisterium nachbesetzt. Obwohl er von Gesetzees wegen dazu verpflichtet gewesen wäre, hat er durch Untätigkeit geglänzt !
Der Hilfslehrer hat nicht mal den Schmafu der Hartinger-Klein repariert - er hat nichts getan um die Auflassung der Sektion für Pandemie und Epidemie rückgängig zu machen, obwohl wir die Fachabteilung dringend gebraucht hätten.
Statt dessen mußten wir uns über die Corona-Daltons dieser Regierung ärgern und allen ihrer Pressekonferenzen ständig belästigt fühlen.