CoronavirusDebatte entbrannt: Wird die Covid-19-Impfung zur Pflicht?

Der Start der Corona-Impfung im Jänner lässt schon jetzt die Debatte um eine mögliche Verpflichtung aufflammen. Die Regierung gibt sich unbeeindruckt – noch.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© AP
 

Der Ansturm auf die Covid-19-Impfung, die laut Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) im Jänner starten soll, dürfte ausbleiben. Wie eine aktuelle Umfrage von Meinungsforscher Peter Hajek zeigt, will sich nur knapp jeder Fünfte im Land (17 Prozent) „ganz sicher“ gegen das Virus impfen lassen. Ganze 29 Prozent wollen es „sicher nicht“ tun. Laut Hajek dürften sich aus jetziger Sicht etwa 30 Prozent zur Impfung mobilisieren lassen. Von einer notwendigen Durchimpfungsrate von 50 Prozent wäre man damit aber weit entfernt.

Angesichts dieser Aussichten ist nun eine Debatte über eine mögliche Verpflichtung zur Covid-Impfung entflammt. Der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP) preschte vor und forderte eine solche Pflicht, sein Kärntner Amtskollege Peter Kaiser (SPÖ) lehnt das hingegen entschieden ab. In Wien zeigt man sich indes wenig glücklich über den Vorstoß aus der Steiermark. „Von der Bundesregierung wird keine Impfpflicht verordnet“, heißt es auf Anfrage aus dem Gesundheitsministerium. An diesem Vorsatz habe auch die aktuelle Debatte nichts geändert, wird betont.

Verpflichtung "light"

Bei den Massentests, deren Beteiligung ebenfalls weit unter den Erwartungen blieb, wird hingegen schon mit teilweisen Verpflichtungen gearbeitet. Bestimmte Berufsgruppen müssen sich künftig regelmäßig testen lassen, wer sich in Corona-Hotspot-Gemeinden frei bewegen will, muss sich „freitesten“. Eine dem ähnliche Impfpflicht „light“, bei der die Impfung als Voraussetzung für Berufsausübung und Co. festgeschrieben wird, wäre deutlich realistischer. Die Regierung gibt sich hier jedoch weiterhin bedeckt. Man wolle jedenfalls die Bereitschaft der älteren Bürger zur Impfung im Jänner abwarten, bevor man über weitere Schritte nachdenken will, heißt es. Denn man hoffe auf mehr Nachfrage, sobald die ersten Impfungen gut verlaufen sind. Zusätzlich soll eingehend über Wirksamkeit und Sicherheit des Impfstoffes informiert werden.

Die Opposition spricht sich geschlossen gegen eine verpflichtende Impfung aus. Die SPÖ setzt auf ein Schaffen von Vertrauen, die FPÖ befürchtet eine „Corona-Diktatur“. Auch von den Neos kommt ein klares Nein zur Pflicht, eine Impfung für manche Berufsgruppen werde aber wohl notwendig sein.

Mit ihrem aktuellen Nein sind Regierung und Opposition auf Linie mit der Bevölkerung. Denn laut aktueller Hajek-Umfrage lehnen 83 Prozent eine Impfpflicht entschieden ab.

Anschober: Keine Pflicht

Die Regierung ist am Montag weiterhin gegen eine Verpflichtung, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen, und das trotz geringer Bereitschaft in der Bevölkerung, dies freiwillig zu tun. "Wir haben keine Notwendigkeit", sagte Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) am Montag in einer Pressekonferenz. Stattdessen werde man auf "ehrliche, transparente Informationsarbeit" setzen. Mit der Teilnahme an den Massentestungen zeigte sich Anschober trotz der niedrigen Zahlen zufrieden.

Was sich der Gesundheitsminister aber wünscht, ist eine "noch deutlichere, noch breitere Teilnahme" an den nächsten Massentestungen. Dabei wolle man auch Gruppen erreichen, die diesem Angebot bisher ablehnend gegenüber gestanden sind, wie er sagte. Wie das konkret geschehen soll, sei derzeit Gegenstand von Beratungen. Trotz des relativ geringen Zuspruchs bei der ersten Runde der Testungen sprach Anschober von einer durchaus beachtlichen Zahl. Die zusätzlichen Tests seien übrigens auch der Grund, warum die Sieben-Tage-Inzidenz wieder leicht gestiegen ist.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

berndhoedl
4
1
Lesenswert?

peso

fake news sind ganz was anderes - die KZ. löscht alle verlinkten Beiträge - ohne diese „Zensur“ würdest vielleicht so einen Schmarrn mit fake news nicht schreiben.
Aber es gibt auch eine Holschuld - wenn ich was lese, was mir neu ist - dann fang ich halt zu googeln an und interessier mich - aber ich schreib sicher nicht gleich fake news, weil es in einer Boulevard Zeitung wie die KZ nicht steht.
Und eines kannst mit glauben, mit einem Klarnamen der recherchierbar ist, bin ich nicht darauf erpicht „fake news“ zu schreiben, weil a) hab ich das nicht nötig und b) werde ich mir meine Reputation nicht zerstören.

Also nicht gleich davon ausgehen, vermeintlich den eigenen Vorstellungen entgegengesetzten Meinungen als Fake News identifizieren. zu können.

Aber hast schon recht, viele die hier Fantasienamen haben, die können jederzeit und ohne Konsequenzen fake news produzieren.

PS: eines noch - da ich weder der Herr Biontech, noch der Pfizer himself bin, kann ich auch nur Information dadurch verifizieren, dass sie halt nicht im Boulevard abgedruckt gefunden werden, sondern auf Fachpublikationen sich stützen oder auf Fach Websites zu finden sind.
Und das nur so weitergegeben wird, wie eben vorgefunden.

Mein Graz
9
9
Lesenswert?

@berndhoedl

Das ist genau die Antwort, die ich von dir erwartet habe.
Eine Frage nach der Quelle stellst du als "provokant" hin, gleich einmal mit der Behauptung garniert, dass du ins "Verschwörer-Eck" gestellt werden sollst.
Wenn ich nach einer Quelle gefragt werde weil ich übersehen oder vergessen habe sie zu nennen gebe ich diese bekannt. Ohne Anpatzversuche, eher noch mit einem "sorry" dabei.

Deine lügnerische Behauptung "liegst ja seit Jahren - laut deinen eigenen Aussagen - den Sozialstaat auf den Taschen, wegen Arbeitsunfähigkeit?!" ist nicht vergessen, du hast sie noch immer nicht widerrufen!

berndhoedl
6
6
Lesenswert?

grazerin

der Ton macht die Musik.

bei seriösen Interesse fragt man zB. -
„hätte ich nicht gewußt, wo hast du das her?“ oder ähnliches.

Bei „@bh - Quelle deiner Angaben“ - da brauchen wir uns nicht unterhalten wie das gemeint ist, da würdest dich selber jetzt anlügen.

Und das wir in diesem Leben sicher nicht gemeinsam aus einem Suppenteller essen werden ist klar - es gibt Menschen die sind sich auf Anhieb sympathisch, aber auch das Gegenteil.
Wir sind uns nicht sympathisch und es passt so.

Uns trennen Welten im Leben, in politischer und sozialer Anschauung und im direkten Umgang untereinander.

Deswegen ist es auch so, dass ich zwar gerne bereit bin, Personen die mir normal begegnen auch seriös eine Antwort zu geben, Personen die aber einzig auf Konfrontation aus sind, ich sehr gerne entweder links liegen lasse oder in deinem Fall schon zur Sprache bringe, intelligent genug zu sein, um die wahre Motivation hinter den Fragen zu durchschauen.

Und deine nicht gerechtfertigten Assoziationen mit vergangenen politischen Denkweisen bei Menschen, die nicht sofort Feuer und Flamme deiner Meinungen sind, machen die Situation zu der, die sie eben ist - eine nicht seriöse gesprächswürdige Begegnungsebene.

Mein Graz
3
5
Lesenswert?

@berndhoedl

Also ist die Fragestellung "Quelle deiner Angaben" für dich tatsächlich unhöflich bzw. aggressiv?

Gut, dann frage ich jetzt ganz höflich:

Da es mit sehr interessiert und ich mich laufend weiterbilden möchte und keine diesbezüglichen Angaben im Internet finden kann ersuche ich höflichst um Bekanntgabe der Quellen.

Bezüglich Intelligenz lasse ich mich auf keine Diskussionen ein.

Worauf ich noch immer warte ist der Widerruf deiner diffamierenden lügnerischen Behauptungen.

Und da dieser Satz für dich ganz sicher wieder zu aggressiv ist erwarte ich auch deine Antwort...

HASENADI
0
6
Lesenswert?

berndlhoedl,

habe Ihre Ausführungen bez. Impfskepsis gelesen. Habe selbst noch keine Expertisen zum Corona-impfstoff gelesen. Darum interessiert mich sehr, woher haben Sie Ihre Informationen?

berndhoedl
4
6
Lesenswert?

hasenadi

leider löscht die KZ links deswegen google dich durch mit Biontech Impfstoff und Allergien - in GB (Biontech) sowie in Peru (Sinopharm) wurden mittlerweile lt. verschiedensten Berichten das Impfprogramm unterbrochen bzw. wurden Impfempfehlungen überarbeitet die eben auf Menschen mit Allergien hinweisen.
Biontech empfiehlt explizit nicht Schwangere, Stillende Frauen oder Frauen die schwanf´ger werden möchten zu impfen (nachzulesen auf diversen Apotheken Informationsseiten - zB Apotheke-adhoc)
Und bei Autoimmunerkrankungen ergibt sich das ohnehin aus der Krankheit selbst, wobei ich auch Erkrankte kenne, die vom Hausarzt empfohlen bekamen sich nicht impfen zu lassen - zumindest vorerst.

Alles in allem - ich lasse mich FSME impfen und habe nichts gegen Impfungen, jedoch habe ich etwas gegen die sehr einfache Denkweise von Menschen, die es sich einfach machen zu sagen - Impfpflicht oder wenn nicht dann Konsequenz ohne sich Gedanken gemacht zu haben was hier eventuelle Gründe für Zweifel bezüglich Impfung sind.

peso
0
3
Lesenswert?

S. g. Hr. berndhoedl

könnten Sie mir bitte mitteilen, wo es geschrieben steht, dass die KLZ links, verlinkte Beiträge oder domains löscht. Danke im Voraus und falls Sie nichts diesbezügliches finden, könnten Sie ja freundlicherweise gleich die Quellenangaben Ihrer Aussagen übermitteln.

berndhoedl
3
0
Lesenswert?

peso

Beiträge mit „links“ zu externen Seiten werden von der KZ gelöscht, das ist aber jetzt nicht neu sondern war schon immer - steht unten wenn du einen Kommentar erstellst - überzeuge dich selbst.
Aber wo du „domains löschen“ her hast - weiß ich nicht, weil hab ich nie gesagt.
Und wie ich bereits geschrieben habe - etwas kann man schon selber eruieren - auf der apotheke-adhoc com Seite gibts viel zu lesen und dann muss man sich halt durchlesen.
Übrigens wurden Kommentare, wo ich ebenfalls explizit die Seiten „dir“ beschrieben habe - bereits von der KZ gelöscht - also wirst du nur soviel Info erhalten, wie die Redaktion halt duldet.

edi99
2
4
Lesenswert?

Mich wundert es überhaupt nicht, dass sich derzeit in Österreich nur 17% sicher gegen Corona impfen lassen wollen,

wenn wir gleich nach den Jubelmeldungen aus England folgendes lesen:

Zwei Mitarbeiter des staatlichen Gesundheitsdienstes NHS mit einer entsprechenden Vorgeschichte hätten nach ihrer Impfung am Dienstag allergische Reaktionen gezeigt und behandelt werden müssen, sagte NHS-Chef Stephen Powis am Mittwoch. "Beide erholen sich gut".

Quelle:
https://www.kleinezeitung.at/international/corona/5909195/Reaktion-auf-Impfstoff_Grossbritannien-mahnt-zur-Vorsicht-bei

und dass in den USA das Weiße Haus die FDA mit Drohungen der Entlassung zur umgehenden Notfallzulassung den Biontech gedrängt hat:

Quelle:
https://www.kleinezeitung.at/international/corona/5910959/Impfen-ab-Montag_Auslieferung-von-Vakzin-in-USA-ist-angelaufen

Wenn LH Schützenhöfer dann noch (im offensichtlichen Auftrag von BK Kurz) den Versuchsballon Impfpflicht startet, gehen bei vielen alle Alarmglocken los, ein Bärendienst.

Ich halte alle Regeln ein, aber diese Kommandotöne nerven mich bereits tierisch, wir werden behandelt wie Schulkinder in der schwarzen Pädagogik!

Wir erinnern uns vielleicht auch daran: Ein Protein in einem Impfstoff gegen die Schweinegrippe ist womöglich die Ursache dafür, dass seit 2009 vermehrt Menschen an Narkolepsie erkrankt sind. In den Jahren 2009 und 2010 ließen sich Millionen Menschen gegen den Grippeerreger H1N1 impfen, der eine weltweite Pandemie ausgelöst hatte.

Notschik
4
31
Lesenswert?

Behandlungskosten selbst bezahlen?

Das Impfgegner oder Verweigerer ihre Behandlungskosten im Falle eines schweren Infektionsverlaufes selbst bezahlen schließe ich aus, denn wie ist das denn bei Rauchern und Krebs, oder Alkoholikern und Leber- oder anderen Erkrankungen. Und dann haben wir noch Motorradfahrer, Fussballspieler, ...

Mein Graz
10
41
Lesenswert?

Impfpflicht

Ich persönlich lasse mich impfen - und hoffe, möglichst rasch dazu die Gelegenheit zu haben.
Ich betone dabei, dass jedem Menschen das Recht zustehen muss, sich selbst dafür oder dagegen zu entscheiden.

Ich kann mir vorstellen, dass es für Nicht-Geimpfte Einschränkungen geben wird, etwa beim Reisen oder bei Veranstaltungen.
Genau so, wie ich eventuelle Folgen einer Impfung ohne Murren und Jammern hinnehmen werde müssen dann halt Personen ohne Impfung auch Einschränkungen in Kauf nehmen!

Und wenn es zu Einschränkungen kommt geht meine Vermutung dahin, dass viele Corona-Impfmuffel ganz schnell um eine Impfung betteln, wenn sie etwa im Sommer nicht mehr nach Kroatien einreisen dürfen, wo sie ihr Häuschen oder Boot haben.

Eine Einschränkung bei der medizinischen Versorgung sollte es m.E. nicht geben, denn damit würde eine 2-Klassen-Gesellschaft geschaffen. Denn jeder Mensch in Österreich hat ein Recht auf beste medizinische Versorgung.

fans61
8
18
Lesenswert?

Die Schafftung einer 2-Klassen-Gesellschaft wird sicher nicht kommen,

aber eine Frage @mein Graz:

wie kann man sich bedenkelos einen langfristig unerprobten Impfstoff verpassen?
Mir ein Rätsel wie man so leichtgläubig sein kann.

Mein Graz
2
8
Lesenswert?

@fans61

Mich nicht impfen zu lassen ist für mich keine Alternative, da ich dadurch in meiner Lebensplanung äußerst eingeschränkt wäre.
Und da mir nur mehr eine beschränkte Zeit bleibt (wie allen, die den 70 näher sind als den 60) wähle ich die Impfung.

Wenn in 10 oder 15 Jahren tatsächlich Spätfolgen auftreten dann kann ich zumindest sagen, ich hab mein Leben in diesen Jahren so verbracht wie ich es mir gewünscht habe.

Ich bin der Überzeugung jeder Mensch soll sein Leben so verbringen dass seine Erwartungen und Wünsche erfüllt werden. Aus diesem Grund soll auch jeder die Entscheidung treffen, die er für sich selbst als die Beste sieht.

FlushingMani
5
11
Lesenswert?

Absolute Zustimmung

Besser als Sie es beschrieben haben, geht es nicht. Daumen hoch!

Starfox
3
13
Lesenswert?

Zustimmung

Ich sehe das genauso werde mich sobald ich die Möglichkeit habe Impfen lassen.

DavidgegenGoliath
9
23
Lesenswert?

Eine Impfplicht, würde die Regierung zu Fall bringen!

Sobald erste Impfschäden in den Altersheimen auftreten, wäre die Regierung dafür verantwortlich!

jg4186
36
26
Lesenswert?

Solidarität, Verantwortung

Zwang zur Impfung sollte eigentlich nicht notwendig sein.
Aber die geringe Anzahl bei den Tests in den letzten Tagen kann auch ein Hinweis auf das Fortschreiten der Entsolidarisierung in unserer Gesellschaft sein. Freiheit, Selbstbestimmnung sind gute Werte - Verantwortung, Solidarität sind aber höher zu stellen.
Vielleicht wird die Durchimpfung nur über den Arbeitsplatz gehen: Der Dienstgeber verlangt die Impfung seiner MitarbeiterInnen, wenn jemand weiterhin an diesem Arbeitsplatz bleiben will.
Der Bund fängt an: Alle LehrerInnen, alle Polizisten, Bedienstete in Gemeinden, in Justiz ... Und dann private Firmen: Zum eigenen Schutz, zum Schutz der Kunden. Ist dann die Entscheidung, Verantwortung jedes Einzelnen.
Das mit der Freiwilligkeit hat schon bisher (leider) kaum bis nicht funktioniert.

Lodengrün
14
34
Lesenswert?

Dann

hätten sie uns einmal erklären sollen für was sonst als eine Tagesmomentaufnahme dieser Test gedient haben soll. Das Tracking funktioniert schon lange nicht mehr.

Lodengrün
8
27
Lesenswert?

Nachsatz

Und erklären Sie mir einmal warum man die Firmen der Schadenshaftung entbunden hat? 2 Präparate sind quasi Pilotprojekte für Geneingriff. Und hätten wir nicht schon zugelassene Medizin mit späteren verheerenden Folgen? Auch wenn es länger her ist, Beispiel Contergan. Wie viele zurückgezogen wurden erfahren Sie durch Google.

peso
6
14
Lesenswert?

Lodengrün

weniger als ein Viertel der Steirer sind zum Test gegangen und trotzdem wurden 1.000 bisher unbekannt Infizierte gefunden. Wenn Sie das jetzt hochrechnen, dann wissen Sie auch, warum wir in Österreich 10.000 neue Infektionen pro Tag hatten und warum jeder zum Test müsste. Wenn das jemanden natürlich zu viel Aufwand ist oder er meint, dass das eh nichts bringt, dann sei ihm das überlassen, aber dann gibts auch kein meckern, wenn etwas nicht so gut verläuft. Beim tracking ist es ähnlich, sehr viele schimpfen über die nicht so optimale Funktion, aber jeder motzt, dass er seine Daten sicherlich nicht hergibt. Die einzige Möglichkeit wäre, eine Pflicht einzuführen, aber da sind natürlich wieder sehr viele dagegen und so beginnt das Dilemma wieder von vorne

Lodengrün
4
8
Lesenswert?

Beginnen

würde alles bei der Disziplin der Regeln. Wir können testen bis zum Erbrechen, wenn wir dann am Abend die kuschelige Atmosphäre mit etlichen anderen pflegen ist alles für die Katz.

peso
0
1
Lesenswert?

Lodengrün

zu Ihrer Information: wenn Sie und alle Ihre Kuschelpartner testen waren und auch negativ sind, dann ist es ja kein Problem, niemand anstecken kann. Wenn Sie und Ihre Kuschelpartner allerdings NICHT testen waren, ist es einfach nur ein Vabanquespiel und der Grund, warum sicherlich 75% der Infektionen zustande gekommen sind

zweigerl
39
19
Lesenswert?

Falsches Selbstbewusstsein

Es macht einen UNterschied aus, ob eine virale Infektion seit Jahrzehnten bekannt und unter KOntrolle ist oder ob eine, die seit einem Jahr die Welt durch ihre tückische UNvorhersehbarkeit in Atem hält, endlich unter Kontrolle gebracht werden MUSS. Sich bei dieser existenziellen Kraftanstrengung mit "Persönlichkeitsrechten" davonzustehlen und dabei auch noch ein hohe staatsbürgerliches Bewusstsein zur Schau zu tragen,, ist ein arroganter Akt egozentrischen Denkens. Noch dazu mit dem Hintergedanken, eh von den Geimpften auch selber geschützt zu werden. Na klar muss eine Impfpflicht her, um dem Albtraum endlich ein Ende zu bereiten. Man kann nur hoffen, dass jetzt nicht wieder die VGH-Juristen am Grundrecht der Impfverweigerung herumtüfteln und dass die Infektionszahlen sich plötzlich auch ohne Impfung in Luft auflösen, um dann drei Wochen später ... usw.

Cveno
34
18
Lesenswert?

Hausverstand.

Haben wir noch immer nicht genug Sterbefälle wegen Corona?

Avro
19
32
Lesenswert?

Korrekt

Corona spielt bei den Sterbefällen statistisch gesehen eine untergeordnete Rolle.

GordonKelz
7
11
Lesenswert?

Außer jemand deiner Familie oder Du selbst

bist betroffen....
Gordon

covi
8
21
Lesenswert?

LH Schützenhöfer

Schützenhöfer: Wenn es um die Gesundheit geht, sag ich immer: Sperren wir ein PAAR Krankenhäuser ZU.

derschwarze
8
16
Lesenswert?

Wenn da nicht

unsere dunkle Vergangenheit wäre. Da kommt Schauder hoch.

Lodengrün
10
42
Lesenswert?

Der Bundeskanzler

lässt sich später erst impfen mit dem Argument das Ältere den Vortritt haben sollen. Großartig seine menschliche Seite. 🤭🤓😁.

Balrog206
7
7
Lesenswert?

Loden

Ich höre deine Worte schon wäre er der erste bei der Impfung !

bacunp
1
9
Lesenswert?

Nicht immer nur

von anderen fordern, sondern mit gutem Beispiel vorangehen würde auch dem Kanzler gut stehen. Daher müsste er der erste sein, der sich impfen lässt!

Avro
27
52
Lesenswert?

Neue Staatsform?

Wohin wir steuern mit Impfpflicht, Testpflicht, Ausgangssperren oder wie hier schon fantasiert wird "dann darf der nicht geimpfte einfach nicht mehr ins Geschäft oder sonst wo hin" kann man sehen.
Gibt auch eine Definition dafür:
Der totalitäre Staat sucht seine Bürger gleichzuschalten, durch eine Ideologie zu formen und zu mobilisieren. Diejenigen, die sich seinen Ansprüchen nicht unterwerfen, werden ausgegrenzt, gegebenenfalls vernichtet.

scaramango
32
15
Lesenswert?

So ein Schmarrn !!!

Nachdem Eigenverantwortung und Selbstdisziplin ganz offensichtlich in Österreich nicht funktioniert, wie der Herbst eindeutig gezeigt hat - und was mit Sicherheit an Menschen wie Ihnen liegt - hilft leider nur Druck (= Strafen und Zwang).

Wenn die Pandemie vorbei ist, kann eh jeder wieder leben und mit seiner Gesundheit tun, was er/sie will.

Aber jetzt gefährdet jeder, der leichtsinnig mit dem Virus umgeht nicht sich selbst, das wäre ja egal, sondern andere, unschuldige Mitbürger/innen >>> und DAS muss und ist immer die Grenze der individuellen Freiheit, auch unter beachtung der Europäischen Grundfreiheiten!

visw1
8
19
Lesenswert?

Verursacher

Verstehe nicht warum man sich gegen die Maßnahmen der Regierung und die Pflicht zum Testen so aufregt!
Es kann ja niemand dafür,dass wir dieses Virus jetzt haben!
Je mehr die Menschen gegen diese Maßnahmen sind,wird die Regierung einiges verpflichtet machen müssen,sonst werden wir dieses Virus so schnell nicht ausrotten!
Mache bei allen Maßnahmen mit,damit wir wieder einmal schöner leben können!
Nur mit der Impfung kann ich mich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht anfreunden!

edischittl
45
23
Lesenswert?

eigentlich ganz einfach:

Ich lasse mich impfen. ich kriege die krankheit nicht oder nur harmlos. wenn ich infiziert wurde und jemanden anstecke, der auf die impfung verzichtet hat ist das sein problem. wer schwer erkrankt, weil er auf die impfung verzichtet hat, darf einen anteil an den erhöhten behandlungskosten bezahlen. "impfverzichter" werden bei mangel an icu nachgereiht.

schulzebaue
5
15
Lesenswert?

Was alles nicht sein wird

und dann dennoch aus dem Gesundheitsministerium kommt (auch wenn es dann in Panik wieder zurückgenommen wird) das umfaßt ja schon eine umfangreiche Liste.

blendent
7
28
Lesenswert?

Der BK hat ja gesagt, dass es keine geben wird.

Wieso wird dann jetzt überhaupt diskutiert und er nicht einfach beim Wort genommen?

madermax
6
34
Lesenswert?

Politiker beim Wort nehmen?

Ist denn heute schon der 1. April?

RonaldMessics
57
23
Lesenswert?

Die Nichtgeimpften....

....müssen mindestens 10% der Covidbehandlung selbst bezahlen. Denn wieso sollen die geimpften die wahnsinnigen Mehrkosten mitbezahlen.

schulzebaue
15
52
Lesenswert?

und die Geimpften

tragen die Kosten für die Behandlung der Nebenwirkungen inklusive Verdienstentgang bei Krankenstand selbst.

Dann können wir darüber reden.

RonaldMessics
25
6
Lesenswert?

@schulzeblau

Wir werden ganz sicher eine freiwillige Form der Verpflichtung erleben. Denn wie kommen andere dazu die Folgekosten wegen eines Lockdowns zu bezahlen. Das Mitführen des Impfbases wird zur Normalität werden. Kein Arbeitsverhältnis ohne Impfung, kein Arbeitslosengeld ohne Impfung, keine Reise ohne Impfung usw.
Und ich fordere solche Lösungen.

RonaldMessics
11
10
Lesenswert?

Nein, die Kosten...

...für die Nebenwirkungen sollte der Hersteller tragen, wobei in der Vertragsgestaltung für die rasche Lieferung diese Haftung von dem Erzeuger an den Staat übertragen wird. Nur in dieser erpresserischen Lage sind die Nichtgeimpften nicht, daher bleibe ich dabei, diese Form des Egoismus gehört allein schon wegen der Dummheit bestraft werden.

Hazel15
0
8
Lesenswert?

Kosten für die Nebenwirkungen

So wie bei jedem Medikament, gibt es auch bei der Covid-Impfung einen "Beipackzettel" in dem Sie über die Nebenwirkungen aufgeklährt werden. Die wird jeder, (ist ja freiwillig) der sich impfen lässt, selber tragen müssen. Sie werden ja vor der Impfung über die Nebenwirkungen aufgeklährt. Wenn Sie sich dann trotzdem impfen lassen ist das Ihr Risiko. Anders schaut es aus, wenn der Staat eine Impfpflicht verordnet. Hier haftet der Staat für alle Nebenwirkungen. Deswegen verzichten auch Staaten wie Russland oder China auf eine Impfpflicht.

ichbindermeinung
25
2
Lesenswert?

EU einheitlich wegen der Gleichbehandlung und Nichtdiskriminierung

wegen der EU-Gleichbehandlung und wegen der Nichtdiskriminierung der Bürger in Österreich wird man wohl die Pflicht über all die 27 EU-Länder hinweg per Gesetz verordnen müssen

peter80
45
37
Lesenswert?

Easy

Bei mir kommen ungeimpfte einfach nicht rein in Geschäft, wenns dann wo anders hingehen wollen, dann is mir das nur recht.

Hazel15
1
7
Lesenswert?

Bei mir kommen ungeimpfte....

Sie und ein Geschäft, ha ha ha!!!!

bobbybrown
5
35
Lesenswert?

Nicht so easy

Und was ist mit Personen, die Sars Cov 2 durchgemacht haben und damit gleich viele Antikörper wie Geimpfte besitzen????

lieschenmueller
14
43
Lesenswert?

@peter80

Verkaufen Sie etwas, das man einzig bei Ihnen bekommt und unbedingt braucht?

Ansonsten fände ich es mehr als easy, Ihr Geschäft nie mehr zu betreten. Aber von mir selbst aus.

reinw
21
60
Lesenswert?

Wieso

geben Sie dann nicht gleich die Geschäftsadresse an? Damit alle die sich nicht impfen lassen, wissen in welches Geschäft sie nicht gehen.

Amadeus005
47
8
Lesenswert?

Anmeldelisten einführen

Bitte einmal Anmeldelisten für Impfmotivierte erstellen und dann schauen wer sich meldet. - Natürlich mit Regeln wie mit Meldern umgeht, die nicht wirklich wollen.
Wenn dann klar wird, dass man aufgrund von Prioritätsfällen und vielen Anmeldungen auch Weihnachten 2021 als Nicht-Geimpfter noch starke Limitationen erwarten kann, dann wird die Motivation steigen und die Regierung doch mehr Impfstoff bestellen müssen.

bacunp
34
35
Lesenswert?

Meines Erachtens

ganz einfach, von manchen Dinge (Annehmlichkeiten und anderes mehr) sind Mitmenschen ohne Impfung, nach vorhergehender nachvollziehbarer Information, ausgeschlossen. Punkt.
Und ALLE „Regierer“, die uns bisher mit Verordnungen belegt haben, gehen mit guten Beispiel voran.

Kommentare 26-76 von 88