Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ibiza-AffäreDrahtzieher des Ibiza-Videos verhaftet

Privatdetektiv Julian H. wurde per internationalem Haftbefehl gesucht - und nach mehr als einem Jahr im Ausland aufgestöbert, berichtet die Zeitung "Presse".

REGIERUNGSKRISE: BELASTENDES VIDEO
© APA/HARALD SCHNEIDER
 

Der mutmaßliche Drahtzieher des Ibiza-Videos ist gefasst. Julian H. wurde in Deutschland festgenommen, nachdem er von einer Auslandsreise zurückgekehrt war. Die Staatsanwaltschaft Wien, die gegen H. ermittelt, wartet nun auf die Übergabe durch die deutschen Behörden, was aber noch einige Zeit dauern könnte. Indes freuten sich die "Hauptdarsteller" des Videos, Heinz-Christian Strache und Johann Gudenus, sowie die Fraktionen im Ibiza-Untersuchungsausschuss.

Der ehemalige Sicherheitsberater mit Salzburger Wurzeln und einer Detektei in München soll das Video mit Strache und Gudenus auf Ibiza im Jahr 2017 nicht nur inszeniert haben, sondern ist darauf auch als Begleiter des Lockvogels, einer vermeintlichen Oligarchen-Nichte, zu sehen. Im Zuge der Ermittlungen zur Causa Ibiza, welche die türkis-blaue Regierung zu Fall gebracht hatte, tauchte H. unter und wurde per internationalem Haftbefehl gesucht.

Die Staatsanwaltschaft Wien bestätigte am Freitag der APA, worüber zuvor die "Kronen Zeitung" und die "Presse" berichtet hatten: Julian H. wurde von der deutschen Polizei festgenommen. Eine Übergabe an die österreichischen Behörden sei bereits beantragt, sagte die Staatsanwaltschaft. Nun warte man auf die Entscheidung der dortigen Behörden. Die konkreten strafrechtlichen Vorwürfe wurden nicht genannt, da es sich um einen Verschlussakt handle.

Mit Genugtuung reagierten die unfreiwilligen "Hauptdarsteller" des Ibiza-Videos, die mit ihren Aussagen im Video zu verdeckten Parteispenden selbst die Staatsanwälte beschäftigen. "Ich freue mich über die Festnahme nach so langer Zeit und hoffe auf rasche und restlose Aufklärung und auch auf die Aufdeckung der weiteren Mittäter, Auftraggeber und Hintermänner", meinte Strache zur APA. "Ich wünsche ihm eine artgerechte Behandlung", sagte Gudenus in Richtung des Festgenommenen.

Auch Fraktionsvertreter im U-Ausschuss steckten mit der Festnahme ihre Erwartungen hoch, nicht zuletzt die FPÖ. So erhofft sich nun der freiheitliche Fraktionsführer Christian Hafenecker Auskunft darüber, ob das Video Parteien angeboten wurde. Der SPÖ-Abgeordnete Jan Krainer erwartet sich, "dass sich die Soko Tape mit der gleichen Ausdauer dem Hauptstrang des Ibiza-Komplexes, nämlich der mutmaßlichen Käuflichkeit der türkis-blauen Bundesregierung", widmet. Ebenso die NEOS, deren Fraktionsführerin Stephanie Krisper ihre Hoffnung auf die "Verve" der Soko bei den inhaltlichen Ermittlungen setzte und hofft, nun mehr über die Auftraggeber des Videos zu erfahren.

"Vieles, was Strache in diesem Video angekündigt hat, ist später tatsächlich umgesetzt worden. Nur nicht von ihm selbst und wesentlich professioneller", meinte ganz ähnlich die Grüne Fraktionsführerin im Untersuchungsausschuss, Nina Tomaselli. Etwas anders als andere Fraktionen sah die parteipolitische Verantwortung ÖVP-Fraktionsführer Wolfgang Gerstl, der auf das eigene Ladungsverlangen von Julian H. verwies und meinte: "Wir nähern uns damit den Video-Machenschaften von FPÖ und SPÖ."

Trotz der Vorwürfe gegen ihn hatte es H. bis zuletzt nicht unterlassen, selbst Prozesse rund um die Causa anzustrengen. So war er am 23. Oktober via Videokonferenz in den Kremser Schwurgerichtssaal als Zeuge und Geschädigter zugeschaltet. Dort bestritt er den bereits widerlegten Vorwurf, gemeinsam mit dem dort angeklagten Ex-Sicherheitsberater illegale Methoden in der Industriespionage angewandt zu haben.

Kommentare (53)
Kommentieren
Redsepp
10
26
Lesenswert?

Der Zweck heiligt die Mittel

Es ist immer wieder erstaunlich auf der einen Seite und erschreckend auf der anderen Seite, wie blind-vereinnahmt manche Bürger sind, von den Medien, von den Gerüchten und vor allem von den eigenen Befindlichkeiten und Präferenzen. Recht und Gesetz sind den meisten ohnehin schon fremd geworden, alles das da so kommt, sind Halbwahrheiten, Gerüchte, Beschuldigungen, oder einfach nur persönlicher Schwachsinn, der nicht nachzuvollziehen ist. Manche gar vermuten in ihrer Infantilität übergroße Sympathien zu irgendjemandem, der als General Beschuldigter der Nation, schon längst am Scheiterhaufen der Selbstgerechtigkeit hätte abgefackelt werden müssen, natürlich ebenfalls der eigenen Vorstellung von Gesetz und Ordnung, oder nur in wahnhafter Anwandlung geschuldet, denn „Demos“ hat alles in seiner Macht. Die meisten sind leider kognitiv unoptimiert, oder vollkommen indoktriniert, von den Mächten der Medien. Es ist erschreckend manche Kommentare in dieser Zeit, zu diesem Thema, von annähernd erwachsenen Menschen lesen zu dürfen.

AloisSteindl
21
5
Lesenswert?

Ich muß Ihnen recht geben

Bin bei Ihrem Beitrag auch recht erschrocken. Klingt aber eher schon nach Senilität als nach Infantilität, aber erwachsen werden Sie ja wohl schon länger sein.

Redsepp
11
7
Lesenswert?

Ich muß Ihnen recht geben

Natürlich haben SIE recht, Sie dürften genau in das Schema der 8 Millionen Debilen eines mentalen Dilettanten passen, denn Sie sind nicht fähig Sinn erfassend zu lesen, ein akuter Spontandiagnostiker, der das Dogma des "Ich darf so Sein" exzellent praktiziert, anhand Ihrer Aussagen. Verwunderlich, dass Sie angeblich noch erschrecken können, Humanoide Ihres Schlages können eigentlich nur stur funktionieren in Ihrer zusammengebastelten Realität, der Vorgaben und der Verleugnung der Tatsachen. Erwachsen sind Sie möglicherweise am Körper, geistig dürfte da was ganz anderes zu orten sein, in Ihrer morbiden Selbstüberschätzung. Was auch immer, Sie dürfen in Ihren voraussichtlich ganzlinklinken Wahnvorstellungen getrost weiter das tun, dass Sie vermutlich auch wirklich können, nämlich: „Nichts, dass nicht schon verkorkste Selbstdarsteller in die Welt gebracht hätten, schlicht mentale Sturzgeburten.“

AloisSteindl
7
9
Lesenswert?

Was soll man da noch schreiben?

Wenn ein Autofahrer massenhaft Geisterfahrer sieht, müsste er sich fragen, ob er nicht eventuell selbst auf der falschen Spur unterwegs ist. Sie unterstellen den Anderen großflächig Debilität und sehen sich als leuchtenden Turm der Weisheit; eigentlich ein sicheres Anzeichen für eine schwerwiegende Störung.
Der Fall Ihres Idols muss Sie schwer getroffen haben, aber Sie werden schon wieder eine solche Leuchtfigur finden, keine Sorge!
Verraten Sie uns noch, was Sie so rauchen? Muss umwerfend wirken!

HASENADI
6
12
Lesenswert?

Redsepp,

selten so wohl ausformulierte Satzfolgen im Forum bemerkt. Die Wucht Ihrer pauschalen Verdächtigen - wir 8 Millionen, Sie die herausragende Ausnahme? - macht Sie schlagartig zum nicht weiter beachteten Raunzer, sicher nicht in Ihrem Sinn, deshalb: Was wollen Sie eigentlich sagen ...?

hbratschi
6
10
Lesenswert?

danke, hasenadi,...

...hast mir arbeit abgenommen...😉😁

rouge
1
7
Lesenswert?

Schließ mich an.

Sehr schön ausformuliert, hab’s sogar zweimal gelesen. Was genau die Botschaft sein soll, erschließt sich mir nicht.

Mezgolits
4
5
Lesenswert?

H. soll die Falle 2017 eingefädelt haben.

Vielen Dank und ich gratuliere J. H. für seine Ibizi-Spitzen-Falle. Erfinder M.

tannenbaum
4
9
Lesenswert?

Jetzt

wird’s eng für die Proviteure dieses Videos. Es sei denn, es gelingt mit den gekauften Medien wieder, alle Schuld den Roten in die Schuhe zu schieben. Hoffentlich erleidet der Drahtzieher nicht im letzten Moment einen Schicksalsschlag.

hbratschi
26
51
Lesenswert?

julian h...

...mag ein gauner sein, aber für dieses video muss man ihm einen orden verleihen. aber wie ich lese, sehen das hier einige ganz anders. hc hat offensichtlich noch immer ein paar fans. und wir wundern uns über die amis...dort hat ja der donald auch noch viele anhänger...🙈😁

berndhoedl
9
17
Lesenswert?

einen Orden für eine misslungene vermutliche Erpressung

na toll - wenn das nun OK ist, dann frag ich mich weshalb dann beim Strasser Video und die anschliessende Verurteilung auch nicht laut aufgeschrien worden ist.
Was die Protagonisten dieser Ibiza Nacht sagten oder nicht ist ein anderes Thema, aber dass man jetzt glaubt, der Herr Filmemacher hat aus „völlig uneigennützigen Gründen“ - weil er was aufdecken wollte gehandelt, so einen dann einen Orden zu verleihen wollen - starkes Stück.

Da versuche ich das auch gleich - locke einen in eine Erpressungsfalle und wenns schief geht - ist egal - ich krieg einen Orden fürs aufdecken.

Gott sei Dank gibt es in Österreich eine Justiz und eine Rechtssprechung und keine Sympathie Symposien!

hbratschi
5
13
Lesenswert?

"dann frag ich mich weshalb dann beim Strasser Video und die anschliessende Verurteilung auch nicht laut aufgeschrien worden ist."

genau darum geht es ja, berndhoedl, auch damals war es gut, dass die machenschaften des strasser aufgedeckt wurden. und auch wenn es einen schalen beigeschmack haben mag, ja, in diesen fällen heiligt der zweck die mittel, denn anders ist diesen feinen herrschaften (leider) nicht beizukommen...

HB2USD
1
3
Lesenswert?

Der Unterschied

Strasser war in einer Position um es zu machen.

Ragnar Lodbrok
1
3
Lesenswert?

Wenn der Herr wirklich auspackt - dann werden hoffentlich

die wirklichen Auftraggeber bekannt.
Es wird eng für Kurz...
Wie gesagt .... der Herr muss erst mal wirklich aussagen und überleben...

Ragnar Lodbrok
1
4
Lesenswert?

Jetzt wird es eng

für Kurz...

Pelikan22
0
0
Lesenswert?

Machen sie sich keine Sorgen!

Eng wird es für die Roten, die damals unbedingt in die Regierung wollten! Der Zweck heiligt die Mittel!

Kunierer
20
41
Lesenswert?

Er hat uns von dem Übel erlöst

daher sollte er für den Nobelpreis vorgeschlagen werden. HC ist genug gestraft nachdem er in der Bedeutungslosigkeit versunken ist.

soge
4
4
Lesenswert?

Bin bei dir

Stimme dir bei, außer, dass dieser Kriminelle schon genug gestraft ist.
Vaterlandsverrat ist kein Kavaliersdelikt, besonders die Rechten sollten
das wissen.

ordner5
1
2
Lesenswert?

Erbärmlich.

Denke nicht, dass diese schmierigen Praktiken Schule machen sollten.

Redsepp
23
17
Lesenswert?

Ibiza-Skandal ohne Ende

Ein Skandal der seine Kreise, zieht, aber schlicht nach vergleichsweise so langer Zeit, so gut wie keine Resultate, außer Massenweise Beschuldigungen, widerrechtliche Veröffentlichungen privater Daten, etc. aufweist, wird, voraussichtlich, auch diesmal, wie bei unzähligen Skandalen zuvor, ohne nennenswerte Essenzen bleiben. Oder wissen da die Blauen mehr, denn jedes Gerücht, hat seinen Kern und ein wenig Wahrheit in sich. Wenn da Neuwahlen in den Raum gestellt werden, ist zu erwarten, dass sich möglicherweise, etwas bewegt, im nächsten Jahr, zumal der Zuschnitt des ominösen Bildmaterials, das eigentlich nur massive Besoffenheit, überstrapazierte Dummheit und Selbstüberschätzung beinhalten dürften, jedoch keinerlei strafbare Handlungen, der in den Mittelpunkt gestellten Akteure, ausgenommen, die kriminellen Subjekte, die das illegale Machwerk im Auftrag von höchst Kriminellen produzierten und der Publizisten des Videos, die ebenso kriminell sein dürften wie die Drahtzieher selbst, nun fertiggestellt sein dürfte. Was also wird da wieder für Theater angezettelt? Alles verläuft so wie immer im Sand der Kriminalität, der die Politik genauso unterliegt, wie die Kriminellen selber? Quo vadis Austria, haben wir sonst keine Sorgen?

georgXV
9
8
Lesenswert?

genauso ist es !!!

LEIDER ...

swordfish
32
35
Lesenswert?

Suchtgifthandel

Ok für suchgifthandel gehört er hinter gitter, aber für alle anderen Verdienste eher ausgezeichnet!

Ragnar Lodbrok
2
1
Lesenswert?

als ehrlicher Politiker mit Charakter - als ein angeblicher Vertreter

des kleinen Mannes - lässt man sich auf ein privates Treffen mit solchen Leuten erst gar nicht ein.
Alleine deswegen ist ein Strache in der Politik untragbar geworden.
Hätte dieser Mann auch nur einen Funken Anstand - hätte man von ihm - politisch - nie wieder etwas gehört.
Aber es ist eine Strategie der FPÖ - auch heute noch - die Leute bis aufs Blut zu provozieren - und wenn der Schuß nach hinten geht - dann sind die anderen Schuld - dann war es ein politisches "Attentat", dann ist man falsch zitiert worden, dann wurde es aus dem Zusammenhang gerissen. Wer auch nur halbwegs intelligent ist - hat das längst überrissen...

MichaelaAW
37
66
Lesenswert?

Ein Held

Dieser Mann hat uns vor großem Unheil bewahrt

Pelikan22
0
0
Lesenswert?

Von wem stammt diese Aussage?

Rendi Wagner, Jörg Leichtfried oder doch von Jan Krainer?

schteirischprovessa
35
40
Lesenswert?

Man muss schon verschrobene Moralvorstellungen haben,

wenn man einen Verbrecher (Erpresser, Rauschgifthändler, Industriespion) als Helden bezeichnet.

soge
4
2
Lesenswert?

Schindler

Der Herr Schindler z.B. war ein Blender und Betrüger und ist trotzdem ein Held geworden.

ber
14
21
Lesenswert?

Ist also schon

in allen Punkten schuldig gesprochen?

Kommentare 26-53 von 53