Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Lockdown lightWie es ab 7. Dezember weitergeht

Nur sehr wenige Öffnungsschritte setzt die Regierung ab Anfang nächster Woche. Private Kontakte wieder möglich, aber in Maßen. Zu Weihnachten und Silvester darf man sich mit bis zu zehn Personen treffen, und auch Schifahren ist ab Weihnachten wieder möglich. 50 Prozent Umsatzersatz für Betriebe, die geschlossen bleiben müssen.

© APA/Georg Hochmuth
 

Die Regierung beschloß am gestrigen Mittwoch, unter welchen Bedingungen Schulen und Handel ab kommender Woche wieder öffnen dürfen. Gastronomie und Hotels bleiben bis 7. Jänner geschlossen. Auch Friseure, Kosmetiker und andere "körpernahe Dienstleistungen" dürfen wieder angeboten werden.

Die Zahl der Neuinfektionen sei bis 6. Dezember aller Voraussicht nach von rund 6000 auf rund 3500, bis zum 9. Dezember auf 2000 gesunken. Stand heute laut Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne): 3972, aber leider wieder 121 Todesfälle. Die Zahlen sinken, aber langsam. "Unser Hauptziel, dass es zu keiner Katastrophe kommt" haben wir erreicht. Der aktuelle Reproduktionsfaktor liege bei 0,87.

Foto ©

Nur eine vorsichtige Öffnung

Das erlaube nur eine vorsichtige Öffnung, so Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) bei der Pressekonferenz. Bis zum 21. Dezember wolle man die Ansteckungszahlen so weit herunterbekommen, das Weihnachten und Silvester im Kreise von maximal zehn Personen gefeiert werden könne. Es solle ein "würdevolles Weihnachten sein", auch wenn es kein Weihnachten wie früher sein werde. Auch das Skifahren solle ab 24. Dezember wieder möglich sein, allerdings ohne Übernachtung im Hotel.

Kurz: "Tragen Sie die neuen Regeln mit. Und beteiligen Sie sich auch an den Massentests. Die sind definitiv der beste Weg, das Infektionsgeschehen unter Kontrolle zu halten."

Für Kultur, Gastronomie, etc. werde es erst ab 7. Jänner wieder möglich sein, den Betrieb hochzufahren. Bis Jahresende würden den Betrieben hier 50 Prozent des Umsatzes erstattet, ab 1. Jänner gebe es wieder den Fixkostenersatz.

Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) erklärte: "Der Höhepunkt ist überschritten, aber die Absenkung geht nicht schnell genug. Das erfordert Verantwortungsbewusstsein von uns allen, und verantwortungsvolle Entscheidungen. Wir werden auf manches Vertraute verzichten müssen.“

Schulen teilweise wieder offen

Besonders wichtig sei für ihn, dass die Pflichtschulen und auch die Maturaklassen ab 7. Dezember wieder öffnen können - Details dazu siehe unten. Was ihn besonders schmerze sei, dass das für Kultur und Veranstaltungen nicht möglich sei. Immerhin: Bibliotheken, Buchhandlungen und Museen sperren auf.

Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) verkündete die Einschränkungen für das Reisen: Es werde eine Quarantäne von zehn Tagen bei der Rückkehr aus bestimmten Staaten geben, spätestens ab Mitte Dezember, und erst nach dem fünften Tag werde man sich frei testen können. Anlass für die Maßnahme ist das erhöhte Infektionsgeschehen bei Rückkehrern aus Westbalkan-Ländern, aber betroffen werden auch Kurzurlauber zu Weihnachten sein.

Nehammer erinnerte auch daran, dass es nach wie vor Ausgangsbeschränkungen gibt, und dass es extrem wichtig sei, Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten. Kurz stimmte zu und ergänzte: Die meisten Infektionen erfolgten nach wie vor im privaten Bereich. Alle Öffnungen seien nur möglich, wenn in diesem Bereiche alle Vorsichtsmaßnahmen eingehalten würden.

Weitere Details gab es bei einer darauffolgenden Pressekonferenz. Finanzminister Gernot Blümel präsentierte ein neues Milliardenpaket. Bildungsminister Heinz Faßmann erklärte, was an den Schulen genau möglich ist. Tourismusministerin Elisabeth Köstinger erläuterte, was das für die Gastro heißt.

Das sind die Regelungen im Detail:

Gastronomie:

  • Gastronomiebetriebe sind geschlossen. Abholung ist im Zeitraum von 6 bis 19 Uhr möglich.
  • Ohne zeitliche Beschränkung erlaubt bleiben Lieferservices.
  • Ab 7. Jänner kann die Gastronomie wieder öffnen, unter Einschränkungen abhängig vom Infektionsgeschehen.

Kneipen, Bars, Nachtlokale:

  • Bleiben geschlossen.

Hotels- und Beherbungsbetriebe:

  • Bleiben geschlossen. Ausnahmen gibt es z.B. für unaufschiebbare Geschäftsreisen.
  • Ab 7. Jänner können Beherbergungsbetriebe wieder öffnen unter Einschränkungen abhängig vom Infektionsgeschehen.

Handel:

  • Handel und Dienstleistungen werden wieder geöffnet. Es besteht die Pflicht einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
  • Das heißt auch körpernahe Dienstleistungen, etwa Friseure, dürfen aufsperren, allerdings mit den nötigen Schutzvorkehrungen.
  • Für Kundenbereiche gilt eine Beschränkung von 10 m2 pro Kunde.
  • In Shopping-Centern werden als Fläche nur jene von Geschäften gewertet.

Schulen:

  • Pflichtschulen und Kindergärten nehmen den Regelbetrieb wieder auf. Ab dem Alter von 10 Jahren gilt eine Maskenpflicht auch im Unterricht.
  • Oberstufen und Universitäten werden weiter im Fernunterricht betrieben. Für Maturanten wird der Regelbetrieb wieder aufgenommen.

Ausgangsbeschränkungen:

  • Die Ausgangsbeschränkung in der Zeit von 20 Uhr bis 6 Uhr bleibt bestehen.
  • Während des Tages ist es möglich sich pro Tag mit einem anderen Haushalt zu treffen (bis zu 6 Erwachsene und 6 Kinder)

Öffentliche Orte

  • An öffentlichen Orten ist zu allen Personen, die nicht im eigenen Haushalt leben, ein Meter Abstand zu halten. Bei Treffen in geschlossenen öffentlichen Räumen ist ein Meter Abstand zu halten und ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

  • Geburtstagsfeiern, Jubiläumsfeiern sind untersagt.

Hochzeiten:

  • Die Hochzeit am Standesamt ist nur in Ausnahmefällen möglich. Hochzeitsfeiern sind untersagt.

Grenzen bzw. Urlaub:

  • Von 7. Dezember bis 10. Jänner soll die Einstufung der Risiko-Gebiete auf Basis der 14-Tage-Inzidenz der positiven Corona-Fälle passieren. Alle Länder, die einen Wert höher als 100 verzeichnen werden als Risiko-Gebiet eingestuft.
  • Personen, die aus einem Risiko-Gebiet einreisen, müssen 10 Tage in Quarantäne gehen. Erst ach 5 Tagen kann ein PCR-Test gemacht werden, um die Quarantäne zu beenden bei einem negativen Testergebnis.

Arbeitsplatz:

  • Überall wo es möglich ist, soll im Home-Office gearbeitet werden.
  • Am Arbeitsplatz muss zwischen Personen ein Meter Abstand gehalten werden, sofern es keine anderen Schutzmaßnahmen (Plexiglaswände etc.) gibt.
  • Ist das Abstandhalten nicht möglich, und gibt es keine anderen Schutzmaßnahmen (Trennwände, Plexiglas, feste Teams etc.) so ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutz notwendig.

Alten- und Pflegeheime:

  • MitarbeiterInnen müssen wöchentlich getestet werden.
  • Neu aufgenommene Bewohner müssen ein negatives Ergebnis eines Corona-Tests vorweisen.
  • Besucher müssen ein negatives Testergebnis vorweisen. Es darf nur ein Besucher pro Bewohner, pro Woche kommen.
  • Minderjährige Bewohner von Behindertenheimen und unterstützungsbedürftige Bewohner dürfen von zwei Personen besucht werden (z.B. Eltern).
  • Ausgenommen von der eine Person/Woche Regelung ist z.B. Palliativ- oder Hospizbegleitung.
  • Die Betreiber haben zudem ein COVID-19-Präventionskonzept zur Minimierung des Infektionsrisikos zu erstellen.

Kranken- und Kuranstalten:

  • MitarbeiterInnen müssen wöchentlich getestet werden.
  • Es darf nur ein Besucher pro Patient, pro Woche kommen, sofern der Aufenthalt länger als eine Woche dauert.
  • Minderjährige und unterstützungsbedürftige Patienten dürfen von zwei Personen begleitet bzw. besucht werden (z.B. Eltern).
  • Ausgenommen von der eine Person/Woche Regelung ist z.B. Begleitung zu Schwangerschaftsuntersuchungen vor, bei und nach der Entbindung oder Palliativ- oder Hospizbegleitung.
  • Die Betreiber haben zudem ein COVID-19-Präventionskonzept zur Minimierung des Infektionsrisikos zu erstellen.

Kultur- und Veranstaltungen:

  • Veranstaltungen sind untersagt (darunter fallen etwa kulturelle Veranstaltungen, Sportveranstaltungen, Hochzeitsfeiern, Geburtstagsfeiern und Weihnachtsmärkte).
  • Ausgenommen sind Proben und künstlerische Darbietungen ohne Publikum, die zu beruflichen Zwecken erfolgen.
  • Ab 7. Jänner können Kultureinrichtungen und Kinos wieder öffnen unter Einschränkungen abhängig vom Infektionsgeschehen.

Museen und Bibliotheken:

  • Museen und Bibliotheken sind wieder geöffnet. Es besteht die Pflicht einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
  • Für Besucherbereiche gilt eine Beschränkung von 10 m2 pro Besucher.

Sport:

  • Alle Kontaktsportarten (Fußball etc.) sind untersagt, Indoor-Sportstätten sind für Hobbysportlern geschlossen.
  • Outdoor-Sportstätten können ab 24. Dezember öffnen.
  • Spitzensportler und ihre Trainer dürfen Sportstätten betreten und ihren Sport beruflich ausüben oder an internationalen Wettbewerben teilnehmen.

Freizeitbetriebe:

  • Das Betreten von Freizeiteinrichtungen wie Fitnessstudios, Hallenbäder, etc. ist untersagt.
  • Tierparks können ab 24. Dezember outdoor wieder öffnen.

Fahrgemeinschaften, Taxis und Seilbahnen:

  • Das Bilden von Fahrgemeinschaften und das Benützen von Taxis ist nur zulässig, wenn pro Sitzreihe (inkl. Lenker) nur zwei Personen sitzen. Außerdem ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
  • Ausnahmen gibt es für Transporte von Kindergartenkindern oder für Transporte von Menschen mit Behinderungen, wenn dies aufgrund der Anzahl der Fahrgäste sowie beim Ein- und Austeigen erforderlich ist.
  • Seilbahnen, Gondeln & Aufstiegshilfen dürfen bis zum 23. Dezember nicht zu Freizeitzwecken verwenden werden. 
  • Ab 24. Dezember können Seilbahnen, Gondeln & Aufstiegshilfen (in geschlossenen Räumen mit einer Kapazitätsbeschränkung von 50%) auch für Freizeitzwecke verwendet werden. Mund-Nasen-Schutz ist auch in den Warte- und Einstiegsbereichen verpflichtend.

Öffentlicher Verkehr:

  • Öffentliche Verkehrsmittel können benützt werden.
  • In den Verkehrsmitteln und auf U-Bahn-Stationen, Bushaltestellen, Flughäfen etc. ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen und ein Meter Abstand zu halten.

Religionsausübung:

  • Die Religionsausübung ist erlaubt. Die Religionsgemeinschaften treffen eigene Regeln zur Minimierung des Infektionsrisikos, wobei im Innenraum jedenfalls MNS zu tragen ist.
  • Begräbnisse können mit höchstens 50 Personen, Mindestabstandsregel und Mund-Nasen-Schutz durchgeführt werden.

Kommentare (99+)
Kommentieren
Irgendeiner
3
6
Lesenswert?

Ja, Sie haben rechtr, aber das muß man dann

auch machen, nicht faseln.

mgutsche
31
29
Lesenswert?

Unsere Propheten

Ach wie toll das unsere Regierung die ja schon so soviel Weitblick bewiesen hat
mittlerweile sogar Infektionzahlen vorhersagen kann.
Das nenne ich mal perfekt 🤮

Schwoazasteira92
58
55
Lesenswert?

Nein zum Lockdown

Maskenpflicht ab 10 in Schulen? Können diese kinderlosen Politiker (Kurz, Kogler, Anschober) endlich mal die Schwächsten der Gesellschaft, die sich nicht wehren können in Ruhe lassen??

SoundofThunder
28
44
Lesenswert?

🤔

Die Maskenpflicht ist so ziemlich das einzige was ich gut finde. Und die Kinder sind anpassungsfähiger als viele glauben. Auch in dieser Hinsicht können Kinder uns Erwachsenen ein Vorbild sein. Die haben sich an die Masken schon gewöhnt. Ich bin Stolz auf unsere Kinder.

joska
10
15
Lesenswert?

Kinder

Haben sie Kinder in dem Alter?

Mein Graz
6
40
Lesenswert?

@joska

Ich habe vor einiger Zeit Kinder bei einer Haltestelle beobachtet. Zum damaligen Zeitpunkt gab es keine Maskenpflicht bei Haltestellen, nur Empfehlungen.
Ungefähr 2/3 der Kinder trugen trotzdem es keine Pflicht war die Maske, sie unterhielten sich normal, liefen herum und machten genau den Unsinn, den Kinder mit ca. 10 bis 11 Jahren eben machen.

Ich hatte nicht den Eindruck, dass die Maske sie störte, denn sie hätten sie ja abnehmen können!
Als der Bus einfuhr waren die restlichen Kinder diejenigen, die sich sofort die Maske aufsetzten. Die Erwachsenen fummelten noch im Bus damit rum.

TombergM
7
60
Lesenswert?

Lockdown 3

Der Handel geht auf um das Weihnachtsgeschäft zu retten, die Leute werden die Läden stürmen, Weihnachten und Sylvester feiern als gäbe es kein Morgen. Und spätestens Anfang Februar kommt deswegen der 3. Lockdown. Eigenverantwortung im Jahr 2020. Wetten?

tomtitan
3
25
Lesenswert?

Eigenverantwortung im Jahr 2020. Wetten? -

wetten dass es 2021 mit Eigenverantwortung auch nicht besser ausschaut!

Schwoazasteira92
40
30
Lesenswert?

Plan

Dass im Februar 2021 ein 3.Lockdown kommt ist ohnehin klar. Das ist ja geplant. Es könnte sich jeder an alles halten. Die Regierung testet sich ihre Zahlen, wie sie will, um so ihre Verordnungen zu begründen.

SoundofThunder
8
18
Lesenswert?

🤔

Bis zum Februar wird wohl schon geimpft werden. Aber wie ich den Österreicher kenne wird er sie wie die Grippeimpfung nicht ✌️vertragen ✌️. 😏 Dann kommen wieder die Ausreden und Ausflüchte. Kursieren eh schon einige Verschwörungstheorien im Nett.

Lilithwashere
8
12
Lesenswert?

Sound

Sorry, aber ich lasse mich nicht mit einem Impstoff impfen, von dem nicht bekannt ist, wie lange und wie er wirkt. Die Impfung mag zwar mich schützen (vor einem schweren Verlauf), aber ich wäre weiterhin ein "Spreader". Ich lasse mich auch nicht testen, weil ich alleine lebe und beim Lebensmitteleinkauf verbringe ich keine 15 Min. neben anderen Kunden.

TombergM
12
25
Lesenswert?

Plan

Wer soll das planen? Mit welchem Hintergrund und welcher Motivation?

Civium
20
9
Lesenswert?

Gott sei Dank!!

die Friseure und der Barbier, seit es die Jungs in Klagenfurt gibt haben auch die Kärntner Burschen, gepflegte Bärte und Haarschnitte!!

Stubaital
33
71
Lesenswert?

Lockdown

Es hilft kein sudern, es hilft kein jammern. Die vorgegebenen Maßnahmen sind einfach zu akzeptieren.
Bald wird die Impfung da sein, und ab Sommer können wieder alle machen was sie wollen.
Es gibt schlimmere Dinge im Leben. Schwer zu erkranken.
Bitte mal nachdenken und nicht so viel Unsinn schreiben.
Liebe Grüße an alle Corona Leugner und Ignoranten.
Denn ihr seid es, die den Lockdown ausgelöst haben.

55plus
5
9
Lesenswert?

Welche mßnahmen befolgen die Corona Leugner

eigentlich nicht ? gehen die ohne Maske einkaufen ? Sitzen sie in gasthäsusern, oder sind beim Turnverein sporteln ? Was machen sie denn eigentlich falsch ? Außer dass sie anscheinend einfach die Gefahr nicht allzu ernst nehmen und sich lieber um den normalen Umgang mit dem Virus bemühen.

reinw
16
15
Lesenswert?

Wo haben

Sie die Gehirnwäsche bekommen? Sie wissen natürlich über die Umstände jeden einzelnen Fall genauestens bescheid oder? Deshalb haben Sie natürlich das Recht über andere zu urteilen. Diejenigen die sich nicht impfen lassen, sind dann wiederum die Schuldigen oder wie? Wenn es Sie beruhigt können Sie meine Impfdosis haben, dann können Sie sich die doppelte Menge reinpumpen lassen. Ich bin kein Coronaleugner oder Ignorant, aber Ihnen möchte ich auf den Weg geben, dass Sie vorher nachdenken bevor Sie andere ohne Wissen beschuldigen.

UHBP
49
23
Lesenswert?

@stu...

"Liebe Grüße an alle Corona Leugner und Ignoranten. Denn ihr seid es, die den Lockdown ausgelöst haben."
So einfach ist die Welt auch nur füt ganz Einfache.
Bitte mal nachdenken und nicht so viel Unsinn schreiben.

DannyHanny
11
35
Lesenswert?

UHBP

Und wo bitte, hat Stubaital im Kern nicht recht!
Wenn die Massnahmen Verweigerer, die Corona Leugner, die Grippe Fetischisten, die Egoisten und Ignoranten nicht dazu beigetragen haben....Wer dann?
Die Vorsichtigen, die Massnahmen Befürworter, die MMS Masken Träger, die Solidarischen.....

683ef4fffea09cee7bb03eb44338aa27
6
8
Lesenswert?

@DannyHanny, ich bin so ein Vorsichtiger.

Und ich habe eine große Wut im Bauch, dass mich jene, die die Möglichkeit hätten, diese Verweigerer und Ignoranten zum Umdenken ZU ZWINGEN, im Stich gelassen haben und das ist unserer Regierung. Ihr könnt Schuld zuweisen so oft ihr wollt, da es überall und immer solche Verweigerer gibt und überall und immer ist der Gesetzgeber da um die Unschuldigen zu schützen. Es ist ein Paradoxon, dass gerade bei Corona das scheinbar von der Regierung nicht verlangt wird. In Wirklichkeit ist es ein Ablenkungsmanöver. Die Wahrheit ist, dass die Regierung das aufgehobene Epidemiegesetz nicht rechtzeitig fertiggebracht hat, da man scheinbar im Sommer auf Urlaub war. Daher hatte man keine Handhabe um solchen Verweigerern habhaft zu werden und man konnte nur bitten und auf Eigenverantwortung pochen. Verweigerer wird man aber schwer mit Eigenverantwortung umstimmen können. Erst ab 25.9.20 hatte die Regierung wieder ein Epidemiegesetz. Über 2 Monate zu spät, da man schon ab St. Wolfgang handeln hätte müssen. Für die Situation in der wir jetzt sind, muss die Regierung einen Großteil an Verantwortung übernehmen.

DannyHanny
4
8
Lesenswert?

Gebe Ihnen recht RWR!!

Auch imeine Familie und ich haben sozusagen "an Schleim" auf die jenigen, die glauben Sie brauchen, dass alles nicht ernst nehmen!
Und da gebe ich Fr. Rendi -Wagner recht, Pläne für eine Pandemie dieses Ausmaßes müssen in der Schublade liegen! Und weil Österreich, wie auch viele Länder nicht vorbereitet war, gibt's so a "Gewurstel"
Einige Länder in Afrika kommen gut durch die Corona Pandemie.....warum, weil sie gelernt haben aus Epola, Schweinegrippe usw.
Diese Erfahrung haben wir ( Gott sei Dank) nicht machen müssen, aber lernen daraus hätte man können!

683ef4fffea09cee7bb03eb44338aa27
1
2
Lesenswert?

@DannyHanny, ich bin zutiefst überzeugt dieser Zustand jetzt hat nur zwei Ursache.

Das Epidemiegesetz und eine Fehleinschätzung das Volk betreffend!!! Man kann von der Regierung halten was man will, aber Volltrottel sind die auch nicht. Die haben alle gesehen, dass die Infektionen ab Juli exponentiell steigen und haben gewartet um der Gastro viel Zeit zu geben bis es langsam unangenehm wurde. Dann hat man die Ampel um viel Geld entworfen, nach der heute Niemand mehr fragt und hat gedacht, das Volk wird auf die Empfehlungen schon reagieren, so wie im März. Falsch gedacht! Im März hatte alle Angst, man hat die Bilder aus Italien gesehen und alle waren folgsam. Das war aber im Herbst nicht mehr der Fall. Als die Regierung bemerkt hat, dass ein Bitten um Verantwortungsbewusstsein bei einigen nichts nützt hat man realisiert, dass man gar nicht stärker verordnen und womöglich sogar Strafen kann, da man kein Epidemiegesetz fertig hatte. Wir erinnern uns, sogar die Ampel war bei Ihrer Einführung OHNE Rechtsgrundlage. So hat man wieder einmal schnell das Epidemiegesetz fertig gestellt (25.9.20 Kundgebung) und das alles war schon zu spät. Zu diesem Zeitpunkt was Corona schon außer Kontrolle. Erst jetzt konnte man wieder verordnen und ab dem Lockdown-light auch wieder Strafen androhen. Die Verweigerer haben das Virus verbreitet, doch dass es ihnen ungestraft erlaubt war, dafür muss die Regierung g'rade stehen.

gweingrill
44
29
Lesenswert?

Diese Regelungen

Sind zum Speiben

DannyHanny
2
8
Lesenswert?

Kamillentee

Und ein " Waschl" am Bauchi helfen meistens dagegen!

qualtinger
16
26
Lesenswert?

Familienfeier zu Weihnachten in Österreich - schlechter Scherz

Reist ein Familienmitglied also z. B. innerhalb Europas am Wochenende vor Weihnachten nach Österreich an, gilt als Minimum 5 Tage Quarantäne bis zu einer möglichen Freitestung. Wie soll diese zu den Feiertagen und dem darauf folgenden Wochenende funktionieren ? Man darf daher vermutlich wohl eher von 10 Tagen in Quarantäne ausgehen.. Es dürfte bis dahin kaum ein anderer Staat schaffen, die "gewünschte" 14-Tage-Inzidenz von 100 auszuweisen bzw. zu erreichen. Das Wort
Reisesperre wird so elegant umschifft, de facto aber läuft es darauf hinaus!

UHBP
10
4
Lesenswert?

@qual...

"Familienfeier zu Weihnachten in Österreich - schlechter Scherz"
Nicht jeder hat Familie im Ausland mit dener er/sie auch feiern möchte. Aber abgesehen davon, müssten Verwandte aus dem Ausland ja irgendwo wohnen und wenn sie dort wohnen wo die Familienfeier stattfinden soll, ist das ganze dann ja kein Problem. Quarantäne hin oder her.

qualtinger
5
10
Lesenswert?

@UHBP

Waren Sie schon einmal in Quarantäne ? Nicht jeder verfügt über Haus und Garten, damit der Zwangsaufenthalt halbwegs erträglich ist. Ich denke z. B. an ein zusätzliches Kind in einer 60m2-Wohnug, die es dann für 10 Tage nicht verlassen darf - romantischer geht's ja nicht. Lagerkoller und
Frust sind garantiert, Frohe Weinachten !

Mein Graz
1
9
Lesenswert?

@qualtinger

Für Familien in einer kleinen Wohnung, dazu noch mit kleinen Kindern ist Quarantäne tatsächlich eine große psychische Belastung und erfordert viel Phantasie, Geduld und vor allem liebevollen Umgang untereinander.

Quarantäne in einem Haus mit Garten ist kaum ein Problem, wenn man jemanden hat, der einen mit dem Nötigsten versorgt.

knapp
8
50
Lesenswert?

Interessante Setzung der Prioritäten

Zu Weihnachten können wir zu zehnt ausgelassen feiern. Die Hotels und Gastrobetriebe müssen bis 7.1. geschlossen halten. Hat sich irgendwer Gedanken darüber gemacht, dass Hotels denen jetzt die Substanz ausgeht, endgültig verloren sind. Und diese kommen auch nie mehr wieder. Gerade bei Hotels muss es durch ein geschicktes Sicherheitskonzept zu keinerlei näheren Kontakt zu anderen Personen kommen. Aber Hauptsache wir gehen am 24. Schifahren und feiern zu zehnt. Wer das versteht bitte vertreten. Xund bleiben!

HPHP
0
0
Lesenswert?

Hotel..

ich denke dass ein Hotel in dieser Zeit wenn es aufsperren darf mehr Verluste macht als wenn es zu hat und eine Entschädigung bekommt.
Weil für wen soll das Hotel aufsperren? Für die nicht vorhandenen Urlaubsgäste da eh fast alle Einrichtungen geschlossen sind.

wiesengasse10
10
62
Lesenswert?

Ein Zitat, welches gerade bei Steiermark Heute gefallen ist:

Der Handel befürchtet, dass er den entgangenen Umsatz bis Weihnachten nicht mehr aufholen kann.... Ja, soll er ja nicht !!! Würde er etwa, gesetzt des Falles den Umsatz aufzuholen, ja würde er dann den von den Coronahilfen erhaltenen Umsatzentgang zurückzahlen ??? irgendwie kommts mir vor: niemand kann mehr den Hals vollkriegen, die Regierung solls zahlen !! Sie zahlen eh brav, oft zu brav, finde ich.

chrispap
19
47
Lesenswert?

GASTHÄUSER

Warum dürfen Gasthäuser nicht am Montag öffnen??? Da wird ganz sicher weniger los sein und mehr Abstand gehalten als in denn Einkaufscentern.

Ich möchte Montag oder Dienstag nicht nach Seiersberg schauen......
Aber das ist Kurz egal,weil hier um ein Milliardengeschäft geht und in den Gasthäusern wenig Steuern einzutreiben sind

Immerkritisch
1
2
Lesenswert?

Will denn wirklich

ein Gasthaus aufsperren?

duesentrieb1
56
25
Lesenswert?

Hauptsache Ski

darf ich dann allen Sportarten im Freien nachgehen. Ja? Hauptsache die Skiparty ist erlaubt. Und immer Jänner folgt Lockdown Nummer drei, während woanders schon geimpft wird, was für eine Pleite.

Mein Graz
12
26
Lesenswert?

@duesentrieb1

Ich warte noch auf Antwort zu folgendem Posting:
"Woanders wird schon geimpft, bei uns redet man über Lockdown, Öffnungen, Massentests (ungeklärt). Österreich hat im Kampf gegen die Pandemie zwei Monate Rückstand."

Meine Frage dazu: "Mich würde interessieren, wo schon seit wann die Bevölkerung geimpft wird - und nicht nur ein paar, die der Wissenschaft dienen"

683ef4fffea09cee7bb03eb44338aa27
4
31
Lesenswert?

In Russland! 😂🤣🤣🤣

Und das schon seit Monaten! - Ich hoffe die Ironie wird verstanden.

Mein Graz
1
1
Lesenswert?

@Rot-Weiß-Rot

Ja, ich vermute auch so was in der Art. Ich hätt es halt von diesem User gerne bestätigt gekriegt.
Aber "I steh in an Thread und wart auf a Antwort - aber sie kommt ned..."
(Frei nach DÖF)
😁

schteirischprovessa
23
101
Lesenswert?

Ich hab mir, weil ich heute grad nichts zu tun habe, mir den

Pressenkonferenzmarathon im TV angesehen, angefangen bei Kickl über Leichtfried bis zu den verschiedenen PK's von Regierung und Ministern.
Jene Pressekonferenz, die mit Ausnahme, dass die FPÖ in ihrer Fraktion im Bundesrat eine neue Spitze hat, null Informationsgehalt gehabt hat, war jene von Herbert Kickl.
Da reihte sich Polemik an Polemik. Dazu Theorien, die einer paranoiden Persönlichkeit bedürfen, dass man überhaupt auf so etwas kommt. Das ganze natürlich wie immer in einem respektlosen Stil, das einem das Kotzen kommt.
Doch was noch schlimmer ist: eine ganze PK ohne eine einzige Idee, was man besser machen könnte, ohne einen einzigen Vorschlag, wie man Pandemie im Griff halten kann.
Ich bin froh, dass dieser destruktive Typ nicht mehr in der Regierung ist und wohl auch nie wieder einer angehören wird.

683ef4fffea09cee7bb03eb44338aa27
11
34
Lesenswert?

Ja-ja, die besten Freunde 2017 werden zu Feinden 2020.

Also @schteirischprovessa, du mußt bei Dir zu Hause ein großes Bild vom H.C. aufstellen und jeden dritten Tag frische Blumen dazu!
Stell' dir vor, es hätte Ibiza nicht gegeben, dann könnter der Kurz dem Virus jetzt mit dem Kickl auf einem Gaul hinterher jagen und die Hartinger-Klein würde alle Minister impfen. Das wär ja was, oder?

scionescio
21
25
Lesenswert?

@Fesa: und so ist er erst geworden, als die Türkis-Blaue Koalition beendet wurde ...

... oder war er früher ganz anders, als der von dir angehimmelte Herr Bundeskanzler ihn zum Innenminister gemacht hat?

Irgendeiner
14
26
Lesenswert?

Ja,schon richtig Kickl bleibt Kickl,

aber man hört mit starrem Erstaunen, sensei,daß Du respektlosen Stil nicht magst,man lacht.

stadtkater
35
4
Lesenswert?

Und was ist

mit den Friseuren?

anonymus21
3
3
Lesenswert?

Was soll mit den Frisören sein?

De echtn hom am Montog zua

Mein Graz
1
34
Lesenswert?

@stadtkater

Diese sind im Artikel 3 x (!) genannt.
Hast du den Bericht nicht gelesen?

Ba.Ge.
19
7
Lesenswert?

Mit Ironie gelesen

gefällt mir Kommentar!

MeinGraz, zumindest ich sehe den Kommentar als eine ironische Anspielung an das wiederholte Vorkommen der Information. Nicht immer gleich schimpfen, dass tut den Nerven/dem Herzen nicht gut - angeblich. Besonders in ihrem Alter sollte man verstärkt darauf achten ;)

Mein Graz
2
15
Lesenswert?

@Ba.Ge.

Seit wann ist eine Frage zu stellen gleichzusetzen mit "immer gleich schimpfen"?

Ba.Ge.
2
3
Lesenswert?

Das Rufzeichen hinter 3 x

übte einen sehr tadelnden Eindruck auf mich aus.

Mein Graz
0
1
Lesenswert?

@Ba.Ge.

Jaja, schon erstaunlich, welche Eindrücke manche so durch Postings bekommen 🤔

hkgerhard
14
49
Lesenswert?

Dass Kneipen, Bars und Nachtlokale geschlossen bleiben

verstehe ich ja noch.
Nicht aber, dass Restaurant und Kulturveranstaltungen geschlossen bleiben.

Die Religionsgemeinschaften dürfen eigene Regeln zur Minimierung des Infektionsrisikos treffen, Restaurants, Hotels- und Kulturveranstalter nicht, obwohl die Gefahr hier sehr gering ist. An die Konsequenzen, was das später für diese Menschen bedeutet, wird auch nicht gedacht.

christakind71
0
5
Lesenswert?

Kulturveranstaltungen

Jetzt nur bezogen auf Kulturveranstaltungen (ich denke da an Theatervorstellungen oder Musikdarbietungen): würden diese wieder erlaubt, würden SOFORT die Sportveranstaltungsmanager dies auch für sich beanspruchen. Bei beiden Arten von Veranstaltungen werden bei Eintritt die Besucher registriert und auf (markierten) Plätze "gesetzt" (hoffentlich 🤔). Dann sagen die Kinobetreiber, dass das unfair wäre - bei ihnen kann man das Konzept auch umsetzen ..... usw
Fazit: bei allen Veranstaltungen kommen VIELE Leute zusammen - Foyer, Eingangsbereich etc - m.M. nach liegt da das Problem der evt. Ansteckung - daher NEIN

Stony8762
27
69
Lesenswert?

An alle Schimpfer und Jammerer

Ihr glaubt doch nicht etwa ernsthaft, dass sich durch euer Gejaule und Gesumpere irgendetwas ändert, dass irgendetwas besser wird! Wenn von der Regierung was kommt, stürzt ihr euch drauf wie Piranhas, denen man ein Bröckerl Fleisch ins Becken wirft! So geht das nicht! Hättet ihr im Sommer die selbe Energie aufgebracht, um die Massnahmen wie Empfehlungen einzuhalten, wäre uns dieser Lockdown erspart geblieben! Aber da fällt Schimpfen leichter, weil man nicht denken muss!

Schwoazasteira92
9
1
Lesenswert?

Geplant

Auch wenn sich jeder penibel an die Empfehlungen gehalten hätte und nun machen wird. Die Regierung hat alles bis zur Impfung durchgeplant...

Kommentare 26-76 von 223