Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Virus-Eindämmung"Stopp Corona App": Anschober setzt auf prominente Unterstützer

Gesundheitsminister Rudolf Anschober betonte heute erneut die Vorzüge der App. Bei den Nutzerzahlen gebe es "noch Luft nach oben".

Barbara Stöckl und Gesundheitsminister Rudolf Anschober
Barbara Stöckl und Gesundheitsminister Rudolf Anschober © APA/Robert Jäger
 

Gesundheitsminister Rudolf Anschober warb heute erneut für die Nutzung der "Stopp Corona App" des Roten Kreuzes. Gemeinsam mit Bundesrettungskommandant Gerry Foitik, Rotes Kreuz-Botschafterin Barbara Stöckl sowie der Unternehmerin Madeleine Alizadeh und Watchado-Gründer Ali Mahlodji wurden die Vorzüge dargelegt.

Anschober betonte zu Beginn erneut die Brisanz der aktuellen Corona Lage, die Zahlen seien zwar "etwas geringer", aber noch immer auf hohem Niveau. 2.748 Neuinfektionen habe man in den letzten 24 Stunden verzeichnet, das sei erstmals unter 3.000. Der Wert hänge aber wohl auch mit einer niedrigeren Testungszahl zusammen, so Anschober.

"Luft nach oben"

"Wir starten heute in die letzte Woche des harten Lockdowns", diese Tage müsse man nutzen, "um so weit wie möglich runterzukommen", um behutsame Öffnungen zu ermöglichen. Details dazu soll es am Mittwoch geben.

Die App sei wichtig für die Eindämmung des Virus, "mein dringender Appell also: Jetzt mitmachen und einsteigen". Man dürfe sich keine Sorgen machen, wenn man von der App länger nicht kontaktiert wird - "das ist ein gutes Zeichen", so der Minister. Angesichts der aktuellen Nutzerzahlen erklärte Anschober, "dass wir hier noch Luft nach oben haben".

"Wir tragen Verantwortung"

Foitik erklärte erneut die Vorzüge der App, auch wenn sich die Lage wieder beruhige, werde diese große Vorzüge haben. Vor allem, wenn die Menschen wieder reisen. Hier soll die App mit z.B. jener in Deutschland kompatibel sein. 1,25 Millionen Nutzer haben die App aktuell heruntergeladen.

Barbara Stöckl gestand, die App lange nicht heruntergeladen zu haben. "Das war mir irgendwie zu kompliziert." Doch sie haben sich informiert und die positiven Seiten erkannt. "Wir tragen Verantwortung", so Stöckl. Die herannahende Möglichkeit einer Impfung solle "unsere Moral heben, nicht dämpfen". Nun gelte es, andere für den Download zu motivieren.

Alizadeh betonte die "Solidarität", die es nun brauche. So müde man nun schon von der Pandemie ist, umso müder seien jene, die aktuell Menschenleben retten. Mahlodji erklärte als Jugendbotschafter, dass Junge den Älteren alles nachmachen. Wenn diese die App nicht nutzen, machen es die Jungen auch nicht. Hier brauche es Vorbilder. Bedenken über Datenschutz zu haben, um wenig später Facebook zu öffnen, wo dieser keine Rolle spiele, seien nicht nachvollziehbar. Er betonte zudem den Aspekt der Nächstenliebe.

Prominente Unterstützer

Das Gesundheitsministerium setzte bei der Pressekonferenz zudem auf berühmte Unterstützer der App. Neben dem Schauspieler Harald Krassnitzer wandte sich auch Österreichs Fußballteamchef Franko Foda in einer Videobotschaft an die Zuhörenden. Beide unterstrichen die Vorteile und warben für die Nutzung. Auch Digital-Expertin Ingrid Brodnig betonte die Datensicherheit der App, sie habe sie "mit gutem Gewissen" installiert.

Kommentare (99+)
Kommentieren
shorty
0
6
Lesenswert?

Weil ich sie heruntergeladen

und getestet habe.

Mein Graz
1
1
Lesenswert?

@shorty

Und wie ist das Testergebnis ausgefallen? Warst du nicht zufrieden?

Es interessiert mich wirklich, ich will keinesfalls provozieren!

shorty
0
4
Lesenswert?

Wie scionescio schon

unten geschrieben hat, gibt die Technik nicht mehr her. Wenn die Parameter Abstand (nur ungenau ermittelbar) und der Zeitfaktor (Schätzwert von Experten oder Progammierern) nur Mist zulassen, kann nicht mehr herauskommen (trash in, trash out). Das wollte ich kontrollieren. Wenn sie zwei Smartphones über einen kurzen Zeitraum zusammenlegen und sich anhusten und der Kontakt wird nicht aufgezeichnet, aber über längere Zeit mit vier Meter Abstand Rücken an Rücken sitzen und sie werden registriert, ist das für mich nicht aussagekräftig. Aber es ist natürlich besser als Nichts, für mich war es aber zu wenig. PS. Es war kein professioneller Test, ich habe nur innerhalb der Familie einen Tag lang probiert.

Mein Graz
0
1
Lesenswert?

@shorty

Danke!

angela67
28
28
Lesenswert?

Es ist vernünftig...

... die Corona-App zu installieren!
Habe das schon längst gemacht und finde das einen Dienst an der Gesellschaft.
Es dienst in dieser Sache dem Gemeinwohl.
Wir wollen ja alle, dass das Virus nicht die Oberhand über unser Leben behält.
Also, nur Mut!

rouge
0
14
Lesenswert?

Theorie und Praxis

Würde es auch gerne installieren. Geht aber bei meinem 4(!) Jahre alten IPhone nicht.
Werde mir deswegen kein neues kaufen!

jaenner61
0
1
Lesenswert?

vielleicht würde es helfen

wenn die mal ein software update machen. bei einem 4 jahre alten iphon funktioniert die app sicher noch!

FRED4712
1
3
Lesenswert?

4 jahre....um gottes willen..

erzähl das bloss nicht dem boss von apple......muss man da eigentlich noch kurbeln?? kleiner scherz, meines ist auch schon 2 jahre alt

voit60
34
30
Lesenswert?

Ist das Rote Kreuz

Mittlerweile schon staatstragend? Wenn ich mir die vielen Inserate anschaue, wo die Regierung zusammen mit dem Roten Kreuz wirbt, kann man fast davon ausgehen. Zahlt sich eben aus die große Nähe zu den Schwarzen.

dude
4
4
Lesenswert?

Rotes Kreuz ist schwarz-nah?

So viel ich weiß ist Alt-LH Ambrosi der Präsident des Roten-Kreuzes in Kärnten!

Balrog206
5
5
Lesenswert?

Voit

Will nur vom Samariter Bund gerettet werden !

RonaldMessics
6
6
Lesenswert?

dann sollten...

..sie auch die Nähe suchen. Denn sie meinen ja, dass es sich auszahlt. Übrigens das RK sucht freiwillige.

bitteichweisswas
19
13
Lesenswert?

@voit60

Vielleicht ist es an der Zeit, die alten Zeitungen vom März nun doch mal zu entsorgen (oder wo sehen Sie die "Werbung").
Und: Fragen Sie mal bei Ihren "roten Arbeitervereinen" an, ob die die gleichen Leistungen flächendeckend erbracht hätten.

Schwoazasteira92
35
22
Lesenswert?

Heuchelei

Man stelle sich vor ein Kickl oder eine Hattinger-Kleine hätten diese App vorgestellt... Aber wenn es der grüne Macht ist diese Überwachungsapp ja so super...

hfg
12
14
Lesenswert?

Es gibt immer noch Leute

die diese App nicht verstanden haben und sich vor einer „Überwachung“ fürchten, aber alle anderen Einschränkungen, Lock Downs, viele Tote, Konkurse, Arbeitslose usw. lieber in Kauf nehmen. Ich frage mich was haben die Leute zu verbergen bzw. wovor fürchten sie sich. Was derzeit passiert ist ohnehin schon katastrophal. Mit der App kann man das Contact Tracing durchführen und damit die Ansteckungen unterbrechen und die Pandemie ohne Lock Downs kontrollieren. Personen ohne Smartphone Kanal ein einfaches Gerät zur Verfügung stellen. Wenn Covid keine Bedrohung mehr ist kann man das ganz einfach löschen und Rückgängig machen. Es wird nicht die erste und letzte Pandemie sein die die Menschheit bedroht. Wir haben einfache kostengünstige Mittel zur Bekämpfung.

Starfox
5
10
Lesenswert?

Stimmt

aber dann auf Facebook gegen die Coronaapp wettern wegen Datenschutz 😅🤦 genau mein Humor

Schwoazasteira92
0
2
Lesenswert?

Alternative Medien

Ich habe weder Facebook, Instagram, Twitter oder dergleichen. Lediglich what's app dient als SMS Ersatz.

Mein Graz
2
2
Lesenswert?

@Schwoazasteira92

Du surfst auch nicht im Internet, tätigst keine Einkäufe übers Internet, bestellst kein Essen, buchst keine Urlaube usw.?
Und alle Google-Apps hast du entfernt?

RonaldMessics
18
25
Lesenswert?

Paranoia....

...lässt grüßen.

lieschenmueller
5
14
Lesenswert?

Paranoia

Einspruch RonaldMessics! Mit Kickl hätten wir schon die Maßnahmen wie sie jetzt sind, nicht mitgetragen. Reden Sie mal mit den verschiedensten Leuten, das sagen fast alle.

Wer in ruhigen Zeiten den starken Mann hervorkehren möchte, den begegnet man in den stürmischen nur mit Misstrauen und Ablehnung.

RonaldMessics
2
3
Lesenswert?

@lieschenmüller

Paranoia ist ein psychischer Zustand des jeweiligen Menschen, und daher verschieden schwach oder stark ausgeprägt, und hat mit Parteifarben nichts zu tun. In Österreich ist es ein Faktum, dass sich die Mehrheit er Menschen gerne hinter Führern stellen, der ihnen das Denken abnimmt. Freiwilligkeit beinhaltet das Denken zu forcieren, jene, die nicht Denken wollen, wollen auch nicht freiwillig etwas entscheiden. Das ist eine Dilemmasituation. Wobei jene, die geführt werden wollen kaum GRÜN wählen. Bei den Grünen ist er Diskurs das Normale. Das macht sie auch so anfällig von Führerparteien vorgeführt zu werden. In einer Demokratie liegt es am Wähler zwischen Polen der Parteien zu entscheiden.

lieschenmueller
1
5
Lesenswert?

@RonaldMessics

Dann abseits vom Wort Paranoia: Kickl war außer für die FPÖ-Wählern als Typus Mensch dermaßen widerwärtig für die meisten Leute (da spielte die Parteifarbe wenig Rolle) mit seiner Scharfmacherei und Großmannsucht, dass man sich von ihm sicher nicht einschränken lassen wollte.

Und Hartinger-Klein als Gesundheitsministerin - ein Hohn!

Da wären Massen auf den Straßen zwecks Demo. Was für die FPÖ ja kein Problem darstellen hätte können, weil Corona nach deren Ansicht ein Lercherl ist.

Der Mai 2019 war ein guter Monat für Österreich!

diss
36
25
Lesenswert?

Lehne die App ab.

Ich will nicht, dass das Rote Kreuz meine Bewegungsdaten sammelt!

lieschenmueller
6
18
Lesenswert?

@diss

Sie sind schon ein Pappenheimer!

Beim Artikel zum Seniorenheim, wo das Bundesheer eingesetzt wird aufgrund der schlimmen Situation, rufen Sie laut nach einem Schuldigensuchen - in dem Fall ist es für Sie anscheinend die Heimleitung.

Und wegen einer App sudern Sie groß.

AAltausseer
10
30
Lesenswert?

Erstens tun sie das nicht,

und selbst wenn sie das tun würden: zum Zweck der Pandemiebekämpfung: wo genau ist da jetzt das Problem?

jumbo_747
9
28
Lesenswert?

naja

hast also noch immer nicht kapiert wie die App funktioniert.

vitriol74
30
19
Lesenswert?

Corona Warn App Deutschland

Beteiligt Euch doch endlich bei def Deutschen App so wie die Schweiz, Italien, Polen etc. Die funktioniert länderübergreifend. Die österreichische App ist leider Schrott!!!

jumbo_747
18
39
Lesenswert?

Wäre extrem wichtig

Für ein rasches Contact Tracing ist die App unerlässlich. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass die Info über den Kontakt mit einer Covid infizierten Person über die App bereits nach wenigen Stunden vorliegt (sofern der Nutzer dies nach ärztlicher Bestätigung auch angibt).
Im Vergleich dazu dauerte es in unserem Fall einige Tage bis man eine Info vom Land oder der BH bekommt, dass man K1 ist.
Vom Absonderungsbescheid ganz zu schweigen.

RonaldMessics
20
34
Lesenswert?

sie haben völlig recht

Aber wie erklärt man das einem "gelernten" Österreicher.

hfg
5
3
Lesenswert?

Leider reicht der Verstand nicht

Es funktioniert nur mit Zwang und davor scheut die Politik- dabei ist alles völlig harmlos, sehr wirksam und jeder kann es nach Ende der Pandemie wieder rückgängig machen. Das das nicht passiert ist ohnehin ein Wahnsinn und völlig unverantwortlich. Lieber tausende Tote und Milliardenverschuldung, Arbeitslose , Konkurse und Schulschliessungen usw. davor fürchten wir uns nicht.

Nihiltimeo
27
31
Lesenswert?

Ich werde die App nicht installieren

aus einen ganz einfachen Grund: ich würde auf eine Warnung nicht reagieren, da die Tests viel zu unsicher sind. Das damit verbundene Kasperltheater kann man jeden Tag in der Zeitung lesen, bzw. im eigenen Familien/Bekanntenkreis erleben. Aber natürlich würde es mich verunsichern - das brauche ich nicht. Das will ich nicht auch noch meinen Lieben antun.
Ich halte mich, und das turn leider viel zu wenige, an die Vorgaben der Regierung obwohl ich sie als dilettantisch empfinde. Aber meine Achtung vor dem Rechtsstaat gebietet mir das.
Hätte man schon im Sommer eine strikte Politik gegen Reisen in die Türkei/Balkan uns sonstigen „Herkunftsländer“ unternommen wäre die Situation sicher anders. In Wien sind 60% der Intensivpatienten aus diesem Umfeld......Vom „Massentourismus“ Hochzeiten ganz zu schweigen
Nein, so geht’s nicht !

AAltausseer
2
2
Lesenswert?

Nicht die Tests sind unsicher!

Aber das Virus ist es!

Mein Graz
4
12
Lesenswert?

@Nihiltimeo

Du lehnst die App ab, das ist dein gutes Recht.
Die Begründung dafür ist m.E. allerdings ein bisschen "mau":

Du willst dir und deinen Lieben die "Verunsicherung" nicht antun und lieber nicht wissen, ob du das Virus aufgeschnappt hast?

Du würdest deinen Lieben aber sehr wohl antun, dass du sie, weil du von der Infektion nichts weißt, ansteckst und möglicherweise in Gefahr bringst?

Noch eine Frage: wo kann ich die Daten zu den Intensivpatienten (60% aus diesem Umfeld) nachlesen? Sind diese Daten öffentlich einsehbar und wenn ja, wo?

Nihiltimeo
0
1
Lesenswert?

Mein Graz

Das mit den 60% kann man in der Presse nachlesen. Köksal Baltaci vom Samstag.
Ich schütze mein Umfeld ( hoffentlich) durch das strikte Einhalten der Verordnungen der Regierung, nicht durch einen höchst unsicheren Test.

DannyHanny
2
7
Lesenswert?

Mein Graz! woher werden diese Informationen schon sein?

Von der Tante der Nachbarin ihrer Cousine und die hat es von der Trafikantin ihrer Freundin und die hat es ganz geheim von einem Informanten aus dem Gesundheitsministerium der es auf Facebook gepostet hat....🙊🙈🙉

Nihiltimeo
0
2
Lesenswert?

Tolle Informationskette

die Sie da haben. Ich verlasse mich besser auf die unabhängige Presse.
Quelle: Die Presse vom Samstag. Artikel von Köksal Baltaci.

Mein Graz
2
3
Lesenswert?

@DannyHanny

YMMD!
😂👍

RonaldMessics
6
17
Lesenswert?

Lesen sie...

...bitte mehr über die Technik, wie ein Handy und die App funktionieren, und keine Zeitungen. Jedes Navi im Auto, im zwischen auch die digitale Elektronik im Auto liefert mahr Daten über ihr Verhalten mit dem Auto an die Erzeuger. Die Garantien bei technisch hochwertigen Autos werden nur mehr erfüllt, wenn in ihren digitalen Aufzeichnungen keine abweichende Verhaltensweisen festgestellt werden. Dagegen ist die Corona-App ein Lercherlschaß.

scionescio
28
28
Lesenswert?

"Die Pressekonferenz begann mit "einem berühmten Unterstützer" - dem Schauspieler Harald Krassnitzer. In einer Videobotschaft erklärte dieser, dass er die App verwende - "denn sie tut nicht weh".

Ein Schauspieler ist natürlich ein ausgewiesener IT-Experte und deshalb bestens geeignet, diese Thematik zu bewerten!
Vielleicht hätte er sich vorher mit einem Experten unterhalten sollen - der hätte ihm erklären können, warum die App völlig nutzlos ist, weil es mit dem aktuellen Stand der Technik einfach nicht möglich ist, den Abstand zwischen zwei Smartphones zuverlässig genug zu bestimmen.
Die Entfernungsmessung beruht darauf, dass der Empfänger aus der Dämpfung des empfangenen Signals schließt, wie weit das sendende Handy entfernt ist. Leider sind in den aktuellen Smartphones sehr viele unterschiedliche Bluetooth-Chips verbaut, die alle mit unterschiedlicher Stärke senden - wenn man aber gar nicht weiß, wie stark das Ausgangssignal tatsächlich war, ist der Schluss von der Dämpfung des empfangenen Signals zur echten Entfernung natürlich sehr ungenau. Dazu kommt, dass ein Funksignal richtuungsabhängig ist (weiß jeder, der früher eine Fernsehantenne ausgerichtet hat) und allein schon die Handyhülle bzw. ob sich Handy zB in der Handtasche befindet, großen Einfluss hat - praktische Tests der deutschen Bundeswehr haben ergeben, dass man mit der aktuellen Handygeneration nicht zwischen 50cm und 5m unterscheiden kann!
Dazu kommt, dass alle Daten durch das verwendete API durch die Server von Google/Apple geschleust werden - und was die speichern und auswerten, wissen eben nur die beiden Firmen - und sie haben ja auch die eindeutige IMEI und die Personendaten aus ihren Stores ...

bitteichweisswas
5
7
Lesenswert?

@scionescio

Interessante technische Details!
Aber ist es nicht WUASCHT, ob das Handy 2 Meter genau bestimmen kann? Der Virus tut es doch auch nicht!

scionescio
6
7
Lesenswert?

@Bitteichweisswas: "Aber ist es nicht WUASCHT, ob das Handy 2 Meter genau bestimmen kann?"

Nein - ist es nicht, weil in der App Algorithmen hinterlegt sind, die ausgehend von angenommenen Wahrscheinlichkeiten, den Abstand und die Dauer so bewerten, dass sich bei bestimmten Konstellationen eine Wahrscheinlichkeit für eine mögliche Ansteckung ergibt, die über einem definierten Schwellwert ist.
Wenn jetzt schon die zugrundeliegende Entfernungsmessug viel zu ungenau ist, ergibt sich zusammen mit den anderen Annahmen alles Mögliche - nur keine einigermaßen zuverlässliche Anzeige, ob sich jemand infiziert haben könnte.

bitteichweisswas
1
1
Lesenswert?

@scionescio

Trotzdem: Besser als nichts!
Und wenn ich im Zug mit einem Covid-Positiven sitze, ist es mir egal, ob er zwei oder fünf Meter entfernt saß, wenn er eine Warnung auslöst und ich das wenige Tage darauf eintretende Halskratzen dann vielleicht anders beurteile!

scionescio
0
3
Lesenswert?

@bitteichweisswas: ... vielleicht gehst du aber auch ungetestet als K1 Person für 14 Tage in Quarantäne ...

... obwohl es ein Fehlalarm war und du auch kein Halskratzen hast?
Und wenn das nicht nur dich so trifft, sondern ein paar Tausend andere auch wegen einer unspezifischen und technisch unzulänglichen App in Quarantäne geschickt werden, ist der wirtschaftliche Schaden enorm und steht in keinem Verhältnis zu einem möglichen Nutzen - nur weil man 9 Monate beim Contact Tracing untätig war, schiebt man jetzt den schwarzen Peter der Bevölkerung zu und tut so, als ob die nutzlose App plötzlich das Allheilmittel wäre ... hauptsächlich um einmal mehr das Versagen der Regierung zu vertuschen!

wjs13
1
4
Lesenswert?

Das ist ein einleuchtendes technisches Problem

aber ich muß da irgendetwas nicht verstanden haben. Die App soll mich warnen, wenn ich in der Nähe eines Infizierten bin, aber was bitte macht ein Infizierter auf der Straße? Den müsste die Behörde doch schon längst in Quarantäne geschickt haben.
Ersuche das Forum um Aufklärung.

jaenner61
6
3
Lesenswert?

scionesvio

wovor haben sie angst? was glauben sie wer interesse daran hat sie auszuspionieren, so wichtig sind sie sicher nicht, und laufhäuser und andere heikle einrichtungen haben ohnehin geschlossen 😉 aber hauptsache dagegen sein, ich wette aber, dass facebook, insta und co auf ihrem handy installiert sind, aber dort werden sie ja sicher nicht ausspioniert

scionescio
1
1
Lesenswert?

@jaenner: Die Wette haben sie verloren, weil ich als jemand mit IT-Wissen und Kenntnis der Möglichkeiten von Big Data FB, Insta & Co natürlich niemals auf meinem Handy installieren würde ...

... ich wüsste auch gar nicht, wozu ich diese Zeitfresser benötigen würde - meine tatsächlichen Freunde beklagen sich schon, dass wir zuwenig miteinander machen ... was soll ich also mit virtuellen Freunden und Followern anfangen (ist für mich so wie Millionär bei DKT zu sein ...)?
Ich habe auf einem separaten Prepaid-Handy einen Fake-Account mit einer virtuellen Idendität um bei fragwürdigen Bewerbern ihre Facebook-Einträge zu checken ... wenn die wüssten, warum sie zu keinem Bewerbungsgespräch eingeladen wurden, würden sie sich vermutlich 3x überlegen, ob sie wirklich jeden Schwachsinn der Öffentlichkeit mitteilen müssen - aber das ist eine andere Geschichte ;-)

lieschenmueller
7
24
Lesenswert?

@scionescio

Ich kann das jetzt lesen und interessant finden. Was ich auch tue.

Schreibt jemand z.B. das Gegenteil, ja, genau, kann ich das lesen und interessant finden.

Was ist, wenn sich etliche IT-Experten untereinander unterhalten, auf welchen Schluss kommen die? Befürworten nur jene die App, welche auch daran verdienen?

Wie ist die Regierung in der Lage, aus diesen Expertenmeinungen die richtige herauszufiltern? Weil Kanzler X und Minister Y muss oder müsste es uns plausibel verkaufen. Das ist es im Grunde, was sie ständig tun. Verkaufen von Ansichten von Fachleuten. Die sich sehr oft widersprechen.

Und Otto-Normalverbraucher steht dem ratlos gegenüber.

scionescio
18
14
Lesenswert?

@lieschenmueller: Es gibt da keine zwei Meinungen ...

... mit dem aktuellen Stand der Technik und der aktuellen Generation von Smartphones lassen sich Entfernungen nicht ausreichend genau bestimmen - und damit ist die Basisfunktionalität schlicht und einfach nicht gegeben.
Viele andere Unzulänglichkeiten (zB kann die App nicht feststellen, ob ich Rücken an Rücken zu jemanden stehe oder ob sogar eine dünne Scheibe dazwischen ist, etc. )
Um auf sicher zu gehen, müsste man die ganzen Parameter so einstellen, dass es zu einer gewaltigen Menge an falschen Meldungen kommen würde - und ich gehe sicher nicht zwei Wochen in Quarantäne, weil eine App den an sie gestellten Anspruch nicht erfüllen kann - außerdem würde dann wahrscheinlich schlagartig halb Österreich in Quarantäne sein und so ziemlich alles zusammenbrechen ...
Abgesehen davon, wäre so eine massenhaft verbreitete Corona-App das perfekte Vehikel, den Bundestrojaner elegant mit einem Update unter das Volk zu bringen ...

FRED4712
8
7
Lesenswert?

und herr kurz schaut dann jeden abend,

wo 8 mio ösis tagsüber herumgelaufen sind......da habe ich echt angst davor.....du armer mensch, ständig in angst zu leben , muss echt schlimm sein

lieschenmueller
3
12
Lesenswert?

Halten Kanzler und Gesundheitsminister "Audienz"?

Sowie gekrönte Häupter? Falls ja, scionescio, bitten Sie um eine. Hoch interessant wären dann die Antworten!

PS: Schreibe ich ohne jegliche Ironie. Ehrenwort!

scionescio
6
12
Lesenswert?

@Lieschenmueller: es passt so gar nicht zu meinem Naturell um Audienz zu bitten - im Regelfall werden ich geholt, um gegen Einwurf von vielen gültigen Münzen in meinen Fachgebieten zu beraten ...

... Ausnahmen mache ich da nur für NGOs (da mache ich es umsonst, um mir selbstgerecht zu attestieren, dass ich auch ein guter Mensch seion kann ...)
Ich bin überzeugt davon, dass natürlich alle wissen, dass es nicht funktionieren kann (siehe Test der deutschen Bundeswehr, der von der Bundesregierung genau aus diesem Grund beauftragt wurde ...) - aber im politischen Geschäft geht es wohl mehr darum, sein Gesicht nicht zu verlieren, als einzugestehen, dass man sich verrannt hat, weil die Idee an sich ja gut ist, aber die Technik eben noch nicht so weit ist ... soll es in anderen Bereichen ja auch schon gegeben haben - aber dafür hat man ja seine 59 Medienberater, die dann eben Schauspieler gegen Fakten in die Waagschale werfen ...

Kommentare 26-76 von 111