7 statt 4 EuroHeer kauft teuer: Opposition kritisiert Beschaffung der Massentests

Während die Slowakei vier Euro pro Test gezahlt habe, müsse Österreich knapp sieben Euro hinlegen, kritisiert die SPÖ. Auch die FPÖ sieht "gesundheitspolitische Schnapsidee".

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
CORONA: PRAeSENTATION BUNDESHEER 'CORONA-TESTSTRASSE'
© APA/GEORG HOCHMUTH
 

Die im Dezember geplanten Antigen-Massentests sind am Samstag weiter auf oppositionelle Kritik gestoßen. SPÖ-Wehrsprecher Robert Laimer empörte sich über die im Vergleich zur Slowakei hohen Anschaffungskosten der Tests hierzulande. FPÖ-Gesundheitssprecher Gerhard Kaniak bezeichnete sie als "gesundheitspolitische Schnapsidee".

Kaniak kritisierte die seiner Meinung nach zu hohe Fehlerquote und dass viel zu viele Ressourcen gebunden bzw. zu hohe Kosten verursacht würden. Die Massentestung sei "hochgradig ineffizient" und würde "wirklich notwendige Testungen" verlangsamen oder gar verhindern, weil Kapazitäten blockiert würden.

30 Millionen Euro Mehrkosten

Laimer stieß sich vor allem an den Anschaffungskosten: "Während die WHO, USA aber auch das kleine Land Slowakei einen Test um rund 4 Euro erwarben, hat das Bundesheer knapp 7 Euro pro Test hingelegt." Hochgerechnet auf die insgesamt 10 Millionen angeschafften Tests seien das Mehrkosten von knapp 30 Millionen Euro. Für diese müssten nun die österreichischen Steuerzahler "blechen".

Der rote Wehrsprecher macht Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) dafür mitverantwortlich. Denn dieser sei mit einer Maßnahme "vorgeprescht", ohne die notwendigen Vorbereitungen dafür zu treffen. Ohne die mediale Ankündigung wäre der Handlungsdruck nicht so groß gewesen und man hätte sich den Markt und die handelsüblichen Preise besser anschauen können, so Laimer.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

rouge
14
59
Lesenswert?

Ja so ist das halt

wenn ein PR-gesteuerter Jungkanzler mit bescheidener Lebenserfahrung glaubt, Krisen im Alleingang meistern zu können. Gegenargumente, kommen sie gar von einem politischen Gegner, werden weggewischt. Den Schaden haben die Steuerzahler und die künftigen Generationen, die dieses Schuldengebirge abtragen müssen.

Anasindahamas
24
24
Lesenswert?

Naja,

ganz so einfach ist es ja auch wieder nicht.

Es gibt gute (zuverlässige) Schnelltests mit einer Sensitivität (=Trefferquote) von 97%, die kosten natürlich mehr, und es gibt günstige Produkte mit geringerer Sensitivität - ca. 82-85%.

Das Bundesheer hat meines Wissens ein Top-Produkt angekauft.

Das ganze macht halt nur Sinn, wenn man ordentliches Material verwendet. Wenn irgendwer dann - nur um einen Teil der Ausgaben einzusparen - ein Produkt mit einer Fehlerquote von fast 20% verwenden will, dann wäre es wohl besser das Ganze gleich abzublasen.

voit60
10
22
Lesenswert?

Bist du einer

von der 59-iger PR-Truppe vom Kurz?

griesbocha
5
19
Lesenswert?

Und warum glaubst du jetzt...

...dass die Tests der Slowakei oder USA um 4€ schlechter sein sollten?

Miraculix11
0
1
Lesenswert?

Dazu Frankfurter Allgemeine Zeitung

Ein weiterer Kritikpunkt war, dass sogenannte Antigen-Tests eingesetzt wurden. Sie sind deutlich preiswerter, aber auch weniger zuverlässig als die PCR-Tests. Es muss daher mit einer Fehlerquote von bis zu einem Viertel falsch negativer Ergebnisse gerechnet werden.
===================
Ich vermute wir haben bessere Tests gekauft

9956ebjo
6
9
Lesenswert?

@griesbocha

also mein brot vom direktvermarkter schmeckt besser und ist gesünder, aber kostet deutlich mehr als das 08/15 Brot im Supermarkt.

Das Original-Apple-Ladegerät kostet 10x so viel wie das China-Nachbaugeröt, dafür sind nachweislich auch weniger Häuser abgebrannt.

so ähnlich kann es auch bei Tests aussehen.

rouge
10
15
Lesenswert?

Ah ein Insider.

@Anas... Gibt es jemanden, der das bestätigen kann? Oder vermuten Sie es nur. Denn was teurer ist, MUSS besser sein.

Anndrea
8
24
Lesenswert?

@Anaslndahamas

Könnten sie bitte die Quelle ihres angeblichen Wissens bekanntgeben.

Expat
6
27
Lesenswert?

@Anasindahamas: Bitte um Info

woher sie wissen welches Produkt vom Bundesheer gekauft wurde.
Und was der Unterschied zu den Schnelltests der Slowakei ist.

Miraculix11
0
1
Lesenswert?

Slowakei

Es handelt sich laut eines Artikels der Zeitung SME um insgesamt drei Lieferfirmen: Eurolab Lambda mit Tests des Herstellers SD Biosensor (Südkorea), Abbott Laboratories Slovakia mit Tests aus eigener Herstellung, Juhapharm mit Tests des Herstellers RapiGEN (Südkorea).

Miraculix11
0
1
Lesenswert?

Österreich

Als Lieferanten wurden Siemens mit fünf Millionen, Roche mit vier Millionen und die Wiener Firma IFMS Med mit einer Million Tests genannt.
ORF

peso
8
14
Lesenswert?

Expad

Ist ja komisch, einen Poster fragen Sie nach Einzelheiten, aber die Zeitung, die das ganze ja erst nach außen getragen hat, kann schreiben was sie will, braucht keine näheren Informationen abgeben und niemand fragt nach

KarlZoech
10
46
Lesenswert?

Im Mittagsjournal auf Ö1 erfuhr man/frau ja die Hintergründe: Da BK Kurz ohne Absprache

diese Massentestung und auch den Termin kundtat, war es so, dass zu diesem Zeitpunkt wenige Firmen liefern konnten. Und wenn diese einmal wissen, dass zu einem bestimmten Zeitpunkt getestet wird (bzw. werden muss), so können die beim Preis hart bleiben.
Richtig wäre gewesen, sich die Tests zu besorgen, das Ganze zu organisieren - und dann erst öffentlich bekanntgeben. Aber unser lieber Kanzler wollte halt wieder einmal den führungsstarken Mann hervorkehren. Fragwürdige Eitelkeit....

dieRealität2020
6
3
Lesenswert?

Da stimme ich zu, eine fragwürdige Eitelkeit und Lebensfrustrationen

.
der Inhalt ihres Beitrages. Sie sind aus dem Kreis der tausenden Neunmalklugen Besserwisser, die tatsächlich uninformiert, unwissend und ahnungslos sind, nicht wissen was tatsächlich Sache ist.
.
Haben sie gedacht das die Entscheidungsträger nicht wissen was Sache ist? nicht wissen was Alternativen sind? und Kurz nicht wußte was er tat? wenn sie die Entscheidungsgrundlagen für derartige Beschlüsse nicht kennen, dann sollten sie lieber einfach schweigen sorry und den Mund halten.

lapinkultaIII
6
1
Lesenswert?

@KarlZoech

Also wie stellst du dir das vor? Österreich kauft 10 Mio Tests, erzählt aber schlauerweise niemandem, daß sie die auch verwenden wollen........`?

Also gibts der Hersteller billiger, weils ja eh nicht gebraucht werden..... wie naiv kann man eigentlich sein?

Achja - du hättest die Absichten erst später veröffentlicht. Denkt sich ja niemand was dabei, wenn 10 Mio Tests geordert werden.

Herr, wirf Hirn vom Himmel!

dieRealität2020
0
3
Lesenswert?

kurz gefasst, ein dem Inhalt nach ein stimmiger Beitrag

Gott wirft kein Hirn, sonder nur Manna. Für Hirn ist kein Platz. Hier wird nicht sachlich zum Artikel/Thema kommuniziert bzw. gepostet, interessiert niemanden, nur wird hier hirnlos provoziert. Nahezu jede Zeitel stellt dies zur Ansicht.

Sakul1
7
18
Lesenswert?

Eitelkeit....

Eitelkeit ja, doch das schon narzisstische Manie...!

Expat
9
27
Lesenswert?

Wer Chaos verursacht

hat halt einen höheren Preis zu zahlen, aber wer hat erwartet dass unsere Regierung etwas ordentlich hinbringt.
Sieht man ja ganz deutlich an der top Vorbereitung der Massentests, wo heute noch keiner weiß was wirklich wie funktionieren soll.

Lelaschneck
30
11
Lesenswert?

Versuch

Ein zugegeben teurer Versuch aber immerhin ein neuer Ansatz um Infektionsketten zu unterbrechen! Erspart womöglich viele Kosten für Krankenstände und medizinische Behandlung! Ermöglicht womöglich früheres Lockern der Maßnahmen also weitere Ersparnisse!
Würde mich freuen wenn es bei den Teststrassen sie Möglichkeiten geben würde einen Unkostenbeitrag zu leisten!
Auf ein gutes Gelingen!

Expat
6
8
Lesenswert?

Lelaschneck, der neue Probagandaminister des Bundes Basti

.

GordonKelz
3
7
Lesenswert?

Wir sind dem Theater völlig ausgeliefert!

Gordon Kelz

3770000
8
33
Lesenswert?

Wahrscheinlich gibt es versteckte Parteienspenden

Denn unter normalen Umständen würde doch niemand freiwillig so ein schlechtes Geschäft machen, oder? Vielleicht hat unsere Verteidigungsministerin ja auch gesagt: die Maskenhändler werden mich hoch kennenlernen... Aber was solls: wir sind nun mal eine Bananenrepublik.

683ef4fffea09cee7bb03eb44338aa27
1
3
Lesenswert?

@3770000, sie haben vollkommen recht. Aber zahlen dürfen wir!

🤬😡

pianofisch
6
32
Lesenswert?

Verschwendung

Sowieso rausgeschmissenes Geld. Unsichere Test mit Momentaufnahme zu einem verzerrten Bild.

stadtkater
2
4
Lesenswert?

30 Millionen Mehrkosten?

Mit den in Österreich üblichen Provisionen passt das dann schon;)!

Expat
6
38
Lesenswert?

Wie kommt man überhaupt auf die Idee

ohne Ausschreibung so einen Einkauf zu tätigen?
Ist das überhaupt EU konform?
Warum wird so ein Kauf überhaupt über das Bundesheer abgewickelt?
Wieviel von den rund 50 Millionen kommen auf "Umwegen" wieder nach Österreich zurück Herr Lurz und Frau Lanner ?
Vielleicht gibt es darüber in nicht allzu ferner Zukunft auch einen U-Ausschuss.

dieRealität2020
29
23
Lesenswert?

Sorry, aus meiner Sicht ein schwacher aussageloser und nicht bedeutungsvoller und inhaltsmäßig wertloser Artikel.

.
Kurz & bündig. Es wird immer wem geben der billiger liefern kann, nur ein tatsächlicher Vergleich mit allen Faktoren und Bedingungen die gefordert werden, schafft Sicherheit. Auch nach einer Bestellung kann es günstige Angebote geben. Dabei spiele Zeitabläufe Garantien Gewährleistung usw. oft eine wichtige Rolle. Unabhängig davon gibt es oft Umstände die von Außenstehenden nicht erfasst werden können. Ein seit Jahrtausenden im Wirtschaftsgefüge der Menschen nahezu sinngemäße gleichbleibende Abwicklung. Mehr ist dazu nicht zu sagen.
.
Sagt ein 81jähriger, seit 50 Jahren selbstständiger studierter Kaufmann (Welthandel) mit zwei konträren Unternehmen in und außerhalb Europas.

feringo
1
1
Lesenswert?

@dieRealität2020 : Sorry, aus ...

Prima, dieRealität2020! Da gibts nicht viel zum Dazuschreiben.
Erst nach allem Hin und Her fällt eine Kauf- oder Verkaufsentscheidung.
Für Ignoranten: Ich kaufe mir jenes Brot, das besser schmeckt und aus besserem Mehl hergestellt wurde. Zum Vergleichen nehme ich den Leistungspreis und nicht den Preis.

683ef4fffea09cee7bb03eb44338aa27
2
5
Lesenswert?

@dieRealität2020, gut, dass ihre Sicht nicht der Weisheit letzter Schluss ist.

Also ich möchte Sie sehen, wenn ein Entscheidungsträger ihres Betriebes einen Artikel doppelt so teuer einkauft, wie ein Mitbewerber kurz vorher! Ob Garantien, Gewährleistungen oder Zeitablaufe eine Rolle spielen ist unerheblich, da dann der Mitbewerber genau diese Faktoren entweder besser verhandelt oder eingeschätzt hat. Auf den Punkt gebracht; Er hat es einfach besser gemacht.

dieRealität2020
1
2
Lesenswert?

was sie da schreiben ist sorry ausgesprochener Unsinn

.
Ein Gefasel "...Ob Garantien, Gewährleistungen oder Zeitablaufe eine Rolle spielen ist unerheblich,..." sie haben tatsächlich keine Ahnung von der Sache selbst, lesen sie von was ich schrieb, genaugenommen ein Schwachsinn den sie da von sich geben, ahnungslos uninformiert und unwissend was tatsächlich Sache ist.
.
Was denken sie von wo die jährlichen tausenden Pleiten vom Kleingewerbe bis zum Großunternehmen kommen? zusammengefasst einfach ausgedrückt Unkenntnis und Vernachlässigung der kaufmännischen Sorgfaltspflicht.

feringo
0
1
Lesenswert?

@dieRealität2020 : Sorry, aus ... | Der Spiegel..

KlZtg, 29.11.2020: Wildschwein randaliert in Kaufhaus. >>>
Rot-Weiß-Rot schaut wieder einmal aus dem Spiegel:
"Im Grunde sind sie" [der Rot-Weiß-Rot] "ein ungehobelter Besserwisser, der im Grunde seine eigene Ahnungslosigkeit mit einer rüpelhaften Schreibweise kaschieren will."
R-W-R geht von seinem Glauben aus >>>
"Doch das wissen wir [R-W-R] nicht und unsere" [R-W-R] "Kritik zielt darauf" [Nichtwissen] "ab, dass eben KEIN Qualitätsunterschied besteht, da wir" [R-W-R] "nicht annehmen" [sondern glauben]", dass die Slowaken minderwertige Ware kaufen."
Rot-Weiß-Rot sollte besser dann kritisieren, wenn er etwas weiß.

683ef4fffea09cee7bb03eb44338aa27
1
1
Lesenswert?

@dieRealität2020, nur weil sie hier herumwüten, werden ihre Erklärungen nicht einleuchtender.

Im Grunde sind sie ein ungehobelter Besserwisser, der im Grunde seine eigene Ahnungslosigkeit mit einer rüpelhaften Schreibweise kaschieren will. Sie sind kein Geschäftsmann und von der Realität weit entfernt. Wenn es hier um Qualitätsunterschiede gehen würde müsste sich niemand aufregen, da hierbei ohnehin klar ist, das unterschiedliche Qualität auch unterschiedliche Preise ausweist. Doch das wissen wir nicht und unsere Kritik zielt darauf ab, dass eben KEIN Qualitätsunterschied besteht, da wir nicht annehmen, dass die Slowaken minderwertige Ware kaufen. Sie bringen hier möglich Qualitätsunterschiede ins Spiel um die Fehler der Regierung wieder einmal schön zu reden, doch das gelingt ihnen nicht, da diese Fehler offenkundig sind. Ich behaupte, dass das Testmaterial welches für die Slowakei gut genug ist auch für Österr. gut genug sein muss. Wenn wir dieses Testmaterial nicht mehr bekommen, oder nur zu einem höheren Preis bekommen, hat der Einkäufer etwas falsch gemacht. Da können sie beschwichtigen wie sie wollen, das ist so.

Expat
14
19
Lesenswert?

@die Realität: Wenn Sie selbstständiger Kaufmann sind

können Sie wann, wie, von wem und zu jedem Preis einkaufen, so wie Sie wollen.
Ein Staat hingegen hat mit dem Geld der Steuerzahler sorgsam umzugehen, hat eine Investition in solchen Größenordnungen international auszuschreiben, zu verhandeln und dann zu bestellen.
Aber das sollte Ihnen ohnehin klar sein, darum wundere ich mich über Ihren Kommentar schon ein wenig.

dieRealität2020
0
1
Lesenswert?

ich einen derartigen Inhalt kann ich nur den Kopf schütteln

.
Sorry, sie haben keine Ahnung sind uninformiert und daher nicht wissend was tatsächlich Sache ist. "...Ein Staat hingegen hat mit dem Geld der Steuerzahler sorgsam umzugehen. Das ist ein Topfen den sie hier schreiben, das ist theoretisch wenn auch im Gesetz niedergeschrieben, tatsächlich zeigt die Praxis seit der Nachkriegszeit das es größtenteils genau umgekehrt ist. Das hat nichts mit Ausschreibungen zu tun. Sie haben keine Ahnung wie u.a. Bestpreise bei Ausschreibungen über die Bühne gehen und wie sich diese verändern können.
.
Als Kaufmann muss ich nicht weniger sorgfältig sein, sondern die Sorgfaltsplicht eines Unternehmers beachten, sonst führt es zur Pleite, was beim Staat nicht passieren kann. Der Staat als Auftraggeber (ich hatte durch nahezu 40 Jahre aus diesen Kreisen jährlich vereinzelt aus Ländern wie Frankreich, Belgien, Österreich, Niederlande für zwei konträre Branchen Aufträge mit nur wenigen Ausschreibungen.
.
Was da hier im Forum geschrieben wird ist einfach größtenteils unverständliches Zeug. Ich lese nur Inhalte die fast nur aus den Medien ausgelesen sind. Der Inhalt meines Beitrages ist schlichtweg mehr als nur stimmig und jedes Wort entspricht der Praxis.

UHBP
11
43
Lesenswert?

30 Millionen mehr! Na und, alles kein Problem für Basti.

Für die, für die die Türkisen wirklich Politik machen, ist das ein Klaks und die restlichen Türkis-Wähler verstehen es nicht, die glauben, das Geld kommt aus dem Bankomaten.
Also, alles kein Problem für Basti

Balrog206
3
1
Lesenswert?

Ich

Dachte immer der Bankomat ist rot !

d7108391c05d45a6f1d4d6f25a4bab10
0
2
Lesenswert?

@Balrog206, denken? Ehrlich? Denken?

!

voit60
13
38
Lesenswert?

Wir ha en es ja

gerade die Hacklerpension abgeschafft, smdie sollen doch 50 Jahre für eine abschlagsfreie Pension arbeiten. Hauptsache ein paar Freunde verdienen sich krumm mit der Pantemie.

ordner5
1
2
Lesenswert?

Miese Ideenwerkstatt.

Wir sind doch kreditwürdig, z.B. durch „fortschrittliche“ internationale Informationen, kann nun die österr. Finanzverwaltung, auch auf bereits im Ausland versteuerte, völlig belanglose Kleinsterträge bei Ruheständlern zugreifen.

Bodensee
5
4
Lesenswert?

da hat unsere "harte" Verteidigungsministerin....

.......hat da etwas falsch verstanden: wenn man etwas einkauft, sollte man den Preis nach unten und nicht nach oben verhandeln.

Hausverstand
7
42
Lesenswert?

Koste es was es wolle

Kurz und Tanner werfen mit unserem Steuergeld nur so um sich. Wenn das Bundesheer bei der Abwicklung der Massentests ähnlich schlampt, wird diese PR Aktion voll nach hinten los gehen.

helmutmayr
8
55
Lesenswert?

210 Mio

für Eigenwerbung, 30 Mio zu viel für Tests ...... Ich weiß nicht, ich würde mich als Oposition nicht aufregen sondern auf die Lauer legen.
Da weren sich Chancen auftun. Wenn Senkrechstarten der Sprit ausgeht, dann gehts lotrecht zurück zur Erde.

seierberger
6
42
Lesenswert?

Teuer gekauft

Die werden unsere Frau Ministerin noch kennenlernen.

selbstdenker70
8
44
Lesenswert?

...

Lt. Bundesherr schafft man pro Teststraße ca 500 Personen pro Tag... Sofern die Software dahinter auch funktioniert. 500!!!! Pro Tag. Und wir reden da von Massentests. Jetzt kannst in einer großen Halle vielleicht 4 bis 6 Straßen aufbauen, alles andere überfordert die Logistik mit Wartezeiten, Parkplatz, Verkehr usw. D.h zwischen 2000 und 3000 Tests pro großer Halle. Ähm.... Bis wann soll der Massentest fertig sein? Bis Ostern?????

bitteichweisswas
6
2
Lesenswert?

selbstdenker

Bei angekündigten 900 "Testspuren" in der Steiermark und zwei Tagen sind das?

selbstdenker70
2
3
Lesenswert?

...

"angekündigt"..... Angekündigt wurde schon viel...

HASENADI
6
57
Lesenswert?

Das ziehen wir durch,

koste es, was es wolle! Die Österreicher sollen bluten!

Edlwer
10
64
Lesenswert?

Was unsere Regierung macht...

... bringt mich bald soweit das ich Fernseher, Radio und Zeitung abmelde.
Jeden Tag eine Neue Schnapsidee oder aktives Aufzeigen der Regierungsmitglieder, wie Schwach sie sind in der Führung.
Koste es was es wolle.
Der Schwachsinn kocht über.
I geh Speib'm

Reipsi
5
1
Lesenswert?

Du

das.

d7108391c05d45a6f1d4d6f25a4bab10
0
5
Lesenswert?

@Reipsi, "D" mit "T" verwechselt?

😆

peso
52
9
Lesenswert?

Edlwer

Wieso die Regierung, die SPÖ und die Neos haben doch vor Wochen schon nur von Testen, Testen, Testen als beste Möglichkeit gesprochen und die Regierung hat es jetzt umgesetzt. Und was den Preis anbelangt, da würde ich (auch als Zeitung) vorerst einmal abwarten, was die Regierung dazu sagt, um welchen Test es sich handelt und was die Slovaken tatsächlich bezahlt haben, bevor ein einziger Politiker behauptet. Ich wette mit Ihnen, dass kein Land auf dieser Welt fast das doppelte für ein identes Produkt zahlt/zahlen würde, schon gar nicht in Zeiten, wo ALLES nachvollziehbar ist

Kommentare 26-76 von 85