Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CoronavirusAnschober pocht bei Massentests und "Corona"-App auf Freiwilligkeit

Es sei noch nicht klar, ob die Massentests "flächendeckend" oder als "Screenings" stattfinden werden, so Rudolf Anschober im Ö1-"Morgenjournal". Die "Stopp Corona"-App soll breiter eingesetzt werden - ebenfalls freiwillig.

Im Dezember sollen Massentests stattfinden
Im Dezember sollen Massentests stattfinden © Helmuth Weichselbraun
 

Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) pocht bei den nach dem Lockdown im Dezember geplanten Massentests auf Freiwilligkeit. "Es muss ein freiwilliges Programm sein", sagte Anschober am Montag im Ö1-"Morgenjournal". Noch nicht ausgemacht ist seinen Angaben zufolge, ob es sich - wie von Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) angekündigt - um flächendeckende Tests wie in der Slowakei handeln soll, oder ob die "Screenings" bestimmte Zielgruppen oder Regionen erfassen werden.

Klar ist für Anschober, dass nach dem Lockdown die Schutzkonzepte für Ältere und das "Contact Tracing" ausgebaut werden müssen. Außerdem werde man das "Screening", also das regelmäßige Testen bestimmter Personengruppen, ausbauen. Am heutigen Montag und am Dienstag stehe man diesbezüglich im Dialog mit Wissenschaftern, sagte Anschober. Von punktuellen Testungen habe man allerdings wenig. Wenn, dann brauche es mehrere Wiederholungen.

Pläne nach dem Corona-Lockdown: Massentests und Contact Tracing

"Stopp Corona"-App als wichtiges Instrument

Die "Stopp Corona"-App ist für Rudolf Anschober weiterhin ein wichtiges Instrument im Kampf gegen das Coronavirus. "Andere Länder, die derartige Apps im Einsatz haben, stehen zahlenmäßig besser da", so der Gesundheitsminister. Um das Contact Tracing zu erleichtern, soll die  "Stopp Corona"-App auch in Österreich zukünftig wieder besser und breiter eingesetzt werden.

Gemeinsam mit Bundesrettungskommandant Gerry Foitik informierte der Minister am Vormittag über die Funktionsweise und den Nutzungsstand der App in Österreich. Anschober empfahl im Vorfeld der bevorstehenden Verschärfung des Lockdowns die Frage-Antwort-Abteilung auf der Website des Ministeriums, "weil es sicher einige Fragen dazu geben wird". Laut Prognosen soll es diese Woche rund 7.000 Neuinfektionen pro Tag geben, "was zu hoch ist". Die Hochrechner sehen zudem den Höhepunkt der Hospitalisierungen im Zeitraum von 20. bis 27. November - "das wird eine sehr schwierige Phase", so Anschober.

"Dringender Appell": App installieren

Der Minister betonte erneut die Freiwilligkeit der Tests, diese Screenings seien jedoch sinnvoll. Man könnte hier regionale Schwerpunkte und solche nach Altersstufen andenken. Details seien aktuell in Ausarbeitung. Rund 3.500 Personen seien aktuell im Kontaktmanagement tätig, hier wolle man zunehmend "in die Digitalisierung umsteigen".

Sein "dringender Appell" gehe nun an die Bevölkerung, das Kontaktmanagement mit der "Stopp Corona App" zu unterstützen. Das Ministerium habe inzwischen die Finanzierung übernommen, das solle zeigen, dass man von der App überzeugt sei. Eine Verpflichtung für die Installation der App lehnte Anschober ab. Die Debatte darüber habe bereits im Frühjahr für Misstrauen gegenüber der App gesorgt. "Wir zwingen niemanden dazu."

Auch Bundesrettungskommandant Foitik betonte die Wichtigkeit der App, diese könne maßgeblich dazu beitragen, das Infektionsgeschehen einzudämmen. In anderen Ländern sei das bereits erprobt worden. Heute wurden indes 4.657 Neuinfektionen gemeldet.

Überraschende Massentest-Ankündigung

Kurz hatte am Sonntag überraschend Massentests nach Vorbild der Slowakei angekündigt. Dort waren alle Einwohner zwischen 10 und 65 getestet worden. Freiwillig war die Teilnahme nicht: wer kein negatives Testergebnis vorweisen konnte, war von einer strikten Ausgangssperre betroffen und durfte nicht in die Arbeit gehen.

Bundeskanzler Kurz sprach heute Früh in einer Videokonferenz mit seinem slowakischen Amtskollegen Igor Matovic. Wie das Bundeskanzleramt der APA mitteilte, ging es dabei um das Thema Corona-Massentests. Kurz hatte am Sonntag überraschend angekündigt, zum Ende des Lockdowns im Dezember entsprechende flächendeckende Tests durchführen zu wollen. Im Anschluss betonte der Kanzler, dass die angedachten Massentests freiwillig sein werden.

Es sei ein Angebot an jene, die sich keine teuren PCR-Tests im Labor leisten könnten. "Freiwilligkeit ist geplant", sagte Kurz auf die Frage, ob die Teilnahme an den Tests wie in der Slowakei an Auflagen geknüpft werde.

Kommentare (99+)
Kommentieren
Klgfter
5
5
Lesenswert?

scio ......

verkehr und an virus miteinander zu vergleichen is schon a bissal obszön - aber schnellfahren überlastet das gesundheitssystem bei weitem nicht so wie corona .... und würden alle schnellfahrer fix erwischt werden udn auch entsprechend abgestraft .... würds keiner tun ... da erkenne ich gewisse parallelen !

samro
4
6
Lesenswert?

mit den vergleichen haben

sies auch nicht so.
es sollen sich die leute an die geschwindigkeitsbegrenzungen richten.
das ist gefragt!
ich kenne kein mit 5 km/h!

samro
14
15
Lesenswert?

das ist die soziale komponente in manchen

die alten und risikogruppen die sich ohnehin schon selbst seit monaten wegsperren sollen sich ganz wegsperren und einfach ein maskerl tragen.
damit andere die im sommer noch von hurrabooterl gejubelt haben sich weiter richtig ausleben koennen!
echte solidaritaet. echt mitfuehlend. echt helfend.
einfach kotz sage ich!

scionescio
10
19
Lesenswert?

Wer redet von Wegsperren? Sinnerfassend lesen wäre angesagt ...

... dass wird doch nicht weh tun, eine FFP2/3 Maske und eine Schutzbrille zu tragen, Abstand zu halten und auf Hygiene zu achten - statt dessen ein ganzen Land an die Wand zu fahren ist sozialer?
Rede einmal mit ein paar Arbeitslosen und ein paar insolventen Unternehmern darüber ...

samro
15
3
Lesenswert?

schoen reden wir darueber

wer will denn fuer wen produzieren?
das habt ihr alle nicht kapiert.
der konsum ist ruecklaeufig. in verflochtenen volkswirtschaften haben sie weder genug ressourcen wenn in verschiedenen anderen laendern oder sparten nicht genug produziert wird, aber auf alle faelle selbst wenn das nicht der fall ist, zu wenig absatz. die nachfrage faellt aus. alles klar?
da jammern sie ueber den urslmarkt den genau wer genehmeigt hat, dann jammern sie ueber die einkaufshaeuser und offensichtlich ists polemisieren, denn sie wollen ja genau dass die leute hinrennen!
aber jetzt die schlechte nachricht: 8000 sind nicht genug gesamtnachfrage! sie gscheiter!

fuer wen produzieren denn ihre arbeitslosen? fuer die muellhalde?
und wie produzieren sie denn mit kranken? sehr sozial auch!
und an die unternehmer denken sie schon so viel? dann haetten sie gemahnt seit 2 monaten und nicht geschuert. das haette uns und nicht nur den unternehmern was gebracht!

UHBP
7
15
Lesenswert?

@klg....

Wäre ich besonders gefährdet würde ich schon aus Eigenschutz mehr aufpassen?
Warum soll denn das gerade bei Corona nicht gelten. Und was ist dein Problem, dass Risikogruppen besser geschützt werden?

Klgfter
12
8
Lesenswert?

das der virus bei uns ....

über eine breite masse , weil es ein ignorante minderheit gibt, verteilt wird und schutzmassnahmen immer ein restrisiko aufweisen (ausser du trägst a medizinische seuchenausrüstung) kann diese sache nur über massive einschränkungen so gedrückt werden das die gefährdete gruppe geschützt werden kann.

abgesehen davon ist derzeit jeder gefährdet der an krankenhaus bzw an intensiv platz benötigt !

also sind wir alle gefährdet und sollten somit wir uns alle schützen !

Peterbilly
11
15
Lesenswert?

Mutig, mutig

Uiuiui....Du traust Dich was, wünsche Dir ein dickes Fell und gute Schutzkleidung für den bevorstehenden Shitstorm von all den "Empörten".....aber ganz und gar nicht verkehrt... die wirklich bedrohten 3 bis 5 % versuchen, effektiv zu schützen...(also jene, denen ein schwerer Verlauf mit Spital oder gar ICU droht)....

gberghofer
2
2
Lesenswert?

Wer ist nach ihrer Ansicht wirklich bedroht?

Wer seine Sinne noch beisammen hat, soll die einfachsten Maßnahmen einhalten. Das kostet nichts macht wenig Mühe. Die größte Gefahr geht vom privaten Bereich aus. Sehe immer noch Leute die sich abbusseln, in Gruppen zusammenstehen usw. Nachdem man diesen Leuten mit Apell an die Vernunft nicht beikommen kann gehören sie wie im Straßenverkehr ordentlich bestraft.

bam313
11
20
Lesenswert?

Das Problem dabei ist bloß,

dass es es keine spezielle Risikogruppe gibt, so wie zuerst angenommen.
Es betrifft wirklich jeden.
Aber mit der Schutzkleidung haut das sicher hin.
Ein Strahlenanzug wäre perfekt.
Wennst in jenem im Supermarkt erscheinst sind alle weg.
Das wird der dritte Teil der Show.

scionescio
9
12
Lesenswert?

@bam313: Selbstverständlich gibt es statistisch gesehen Risikogruppen ...

... und selbstverständlich kann man damit nicht jedes Coronaopfer verhindern - aber um die Triage abzuwenden, würde es schon reichen, wenn wir die offensichtlichen 80% der Risikogruppe besser schützen - natürlich nicht mit einem Schutzanzug und ähnlichem Overkill, aber mit einer FFP2/3 Maske und einer Schutzbrille zusammen mit Abstandhalten und Hygiene bist du schon in einem Sicherheitsbereich, wo die Hospitalisierten/Toten schlagartig zurückgehen - und genau darum geht es ja ... dass es immer wieder Infektionswellen bei einer ansteckenden Krankheit geben wird (sogar trotz Impfung) und dass diese Welle in der kalten Jahreszeit bei ähnlichen Viren ca. 10x stärker ist, wissen wir seit Jahrzehnten und wird sich auch durch Covid-19 nicht ändern.
Oder glaubst du, dass wir es uns leisten können, das Land noch ein paar Mal herunterzufahren, nur weil die Regierung zu blöd ist, die Risikogruppe zu schützen (und die offenbar zu egoistisch ist, das schon aus Eigeninteresse selbst in die Hand zu nehmen und darauf besteht, dass alle anderen Rücksicht nehmen und sich einschränken müssen)?

samro
11
5
Lesenswert?

sie koennen kein

sozialist sein.
denn sie wollen nicht aufhoeren die riskogruppen zu difamieren, dass sie egoistisch ist.
die sperren sich eh schon ein seit monaten. die koennen nicht weiter.
unglaublich ihr sozialverstaendnis!

HB2USD
1
1
Lesenswert?

Bitte nachdenken

Sozialist hat mit sozial überhaupt nichts zu tun.

bam313
2
7
Lesenswert?

Das ist alles richtig,

aber vergiss nicht, dass wir auch alle leben müssen.
Am Ende des ersten Lockdowns hatte ich mir ja sogar den Spaß erlaubt und habe meine alte Bundesheerausrüstung ausgepackt.
Dann hatte ich die Uniform an, hatte mir den Regenschutz übergeworfen und zur Krönung noch den Stahlhelm aufgesetzt gehabt.
So ging ich in den Supermarkt.
Du kannst dir gar nicht vorstellen was das für ein Stegreiftheater war.
Ich bekam vor lauter lachen unter meiner Gasmaske schon beinahe keine Luft mehr.
Das war legendär!

UHBP
13
9
Lesenswert?

@bam...

" ..., dass es es keine spezielle Risikogruppe gibt, .. . Es betrifft wirklich jeden."
Wenn es keine Risikogruppen gibt, dann müssten die Toten wohl über alle Altersgruppen gleich verteilt sein, oder?
Dass es jeden treffen kann ist klar, die Wahrscheinlichkeiten sind halt ganz andere.
Du kannst das Alter mit der Geschwindigkeit im Straßenverkehr vergleichen.
Natürlich kannst du auch mit 20 km/h tödlich verunglücken. Ist halt nur viel unwahrscheinlicher als mit 80 km/h.

bam313
8
11
Lesenswert?

Sind sie nicht!

Aus einem ganz einfachen Grund.
Jüngere Menschen haben ein viel besseres Immunsystem als Ältere.
Bei Älteren kommen dann auch noch andere Erkrankungen zum Tragen, die sie manchmal selbst gar nicht wissen, und dieser Mix kann dann tödlich sein.
Ich habe die Infektion schon hinter mir und mein Körper hat sie eigentlich tadellos abgewehrt.
Aber das ist nicht bei jedem so und je angegriffener du schon bist, desto gefährlicher wird das.
Ich verwende diesen Vergleich nicht gerne, haue ihn jetzt aber trotzdem raus:
Wie bei einer starken Grippe ...

Klgfter
6
6
Lesenswert?

bam .......

wenn die krankenhäuser voll sind .... dann kriegt jeder a problem .... egal ob mit oder ohne corona !

DAS ist das fatale , und keine Grippe hat es bisher geschafft unser gesundheitssystem so nachhaltig und intensiv zu fordern !

Aber du hast recht es fühlt sich wie a starke grippe an - habs hoffentlich jetzt nach 14 tagen endlich hinter mir !

scionescio
2
4
Lesenswert?

@Klgft: Da scheint mein Schutzkonzept dann aber besser/intelligenter zu sein - ich habe mich noch nicht angesteckt und damit auch noch keinen anderen anstecken können....

... weil ich mich eben nicht auf die anderen verlasse, sondern selbst das Risiko einschätze und mich dementsprechend verhalte - selbst mit FFP3 Maske und meinen ziemlich dichten Segelbrillen wenn ich es für angebracht halte, auf den Pelz rückt mir keiner, wenn ich das nicht zulasse und die Hygiene bestimme ich auch selbst.
Selbst meine betagte Mutter besuche ich regelmäßig wie eh und je - aber sie setzt sich halt zuvor die FFP3 Maske und Schutzbrille auf und die Hände desinfizieren wir uns auch ... nach menschlichem Ermessen sollte nichts passieren- und ist es bisher auch nicht.
Niemand kann jemand anstecken, wenn der sich selbst davor schützt - ob es die dabei erforderliche Einbuße an Komfort wert ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.
Lächerlich ist es, der Message Control auf den Leim zu gehen und die Schuld auf Sündenböcke zu schieben!

Klgfter
3
4
Lesenswert?

schön für dich .... dein 'angriff' geht ins leere .....

wenn man sichs berufsbedingt nicht aussuchen kann mit wie vielen menschen man es zu tun hat und leider sehr viele auf die massnahmen sch... (Pfeifen) , maske/abstand/hygiene wurden eingehalten uns ausser der berufliche bereich wurde von mir jedes risiko vermieden ..... die ansteckung ist NICHT nachvollziehbar und unerklärlich ........

es sind zuviele die infiziert herumlaufen ... und bevor ich der frustrierten machtgeilen opposition auf dem leim gehe .... bleib ich weiter regierungsfreund weil sie den intelligenteren eindruck macht und die erfahrung von jahrzehnten roter koalition und ihre ergebnisse geben mir recht !

scionescio
2
5
Lesenswert?

@Klgft: "wenn man sichs berufsbedingt nicht aussuchen kann mit wie vielen menschen man es zu tun hat"

In welchen Beruf kann man sich keine FFP2/3 Maske umbinden und eine Schutzbrille aufsetzen?
Ist es zu unbequem oder hast du Angst, damit lächerlich zu wirken - und forderst deshalb, dass sich alle anderen einschränken und auf dich auspassen müssen ... oder verbreitest du einfach die frohe Botschaft des Message Control unreflektiert weiter, weil du über den Irrsinn dahinter noch nie nachgedacht hast?

Klgfter
4
3
Lesenswert?

hinter den massnahmen steckt der irsinn mitmenschen zu schützen ....

eine ffp2 maske war standard - schutzbrillen erschienen mir übertrieben da auch der abstand immer gegeben war aber egal.

die regierung macht gute arbeit - nur die disziplin und rücksicht der menschen sind das problem - und das dagegenarbeiten der opposition , das aufwiegln das fast trumpsche beleidigte spalten !

scionescio
1
3
Lesenswert?

@Klgft: " ... schutzbrillen erschienen mir übertrieben ..." - Da solltest du dich aber schleunigst schlau machen - selbstverständlich kannst du dich über die Augen anstecken ... sogar sehr leicht!

Dafür, dass du offensichtliche Verständnislücken hast, mit deinem Unwissen nicht nur dich sondern vielleicht auch andere unwissend angesteckt hast, verkaufst du im Forum aber sehr viel Meinung als Ahnung - findest du das nicht sehr gefährlich und dieses Segment mit Samro, Hannerl und Konsorten nicht schon ausreichend besetzt?

bam313
3
4
Lesenswert?

Na dann weißt eh

wovon ich rede.
Ich war im Frühjahr 4 Wochen in Quarantäne.

Aber deswegen wollte ich das ja auch gar nicht mit der Grippe vergleichen.
Bei mir war der Krankheitsverlauf recht harmlos.
Aber das liegt scheinbar auch an der eigenen körperlichen Verfassung.
Die Frau meines Freundes wurde auch positiv getestet.
Sie arbeitet im Gesundheitswesen (jetzt natürlich nicht) und Gabi hat beinahe keine Symptome.
Prima für sie und ich freue mich riesig darüber.
Aber das weiß man vorher eben nicht und deswegen ist dieses Virus so gefährlich.

Klgfter
5
5
Lesenswert?

zuviele hatten weniger glück als wir

.... ja dieser grippevergleich .... ich versteh einfach nicht wieso so viele dieses ding verharmlosen trotz der zahlen und offensichtlichen probleme die das gesundheitssystem dadurch hat !

die regierung versucht ihr bestes - jede regierung würde so oder ähnlich handeln - dieses bashig gegen kurz und co ist zum kotzen !

dranbleiben und aufklären !

Barni1
17
10
Lesenswert?

Sollen sie doch kommen mit ihrem Test

Ich bin ja zum Glück nicht Grippe geimpft

hfg
3
3
Lesenswert?

Jetzt sieht man warum

Österreich „Weltmeister“ bei den Infektionen ist. Weder die Opposition noch der Koalitionspartner und schon gar nicht die Bevölkerung akzeptieren auch nur irgendwelche Maßnahmen. Es hat zwar niemand nachweisbare bessere Lösungen - aber man ist dagegen. Das ist der logische Grund warum die Infektionen in die Höhe schnellen und damit alles geschlossen werden muss. Freiwillig geht nichts. Wir werden zwar durch die Bewegungsprofile bei den Handys und sonst überall überwacht. Nur für das unbedingt notwendige Contact Tracing geht das natürlich nicht. Freiwillige Test sind ebenso sinnlos und daher unnötig. Dann kommt natürlich auch die Impfung nur freiwillig - Aber die nächsten Lock Downs und die wirtschaftlichen Probleme sind dann nicht mehr freiwillig sondern notwendig.

rosalena
24
27
Lesenswert?

Freiwilligkeit

Auf dieses Wort bin ich schon allergisch! Das hat uns dahin gebracht, wo wir jetzt stehen!!!!

Avro
20
19
Lesenswert?

Trauerspiel

"Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!"...
Deshalb ist alles freiwillig, es wird auch keine Pflichtimpfung geben.
Und schon gar nicht wird die Polizei durch die Straßen patrouillieren um die eigenen Bürger durch Strafen auf Linie zu bringen.
Hoppala, der letzte Punkt ist ja schon offiziell.

Smusmu
8
26
Lesenswert?

Freiwillig?

Das ist so wie mit der Eigenverantwortung. Oder wie die Gurtplicht im Auto.

voit60
31
14
Lesenswert?

Massentest

wie hoch ist hier wohl die Ansteckungsgefahr? Wird ja wohl nicht ohne anstellen gehen.

WASP
10
14
Lesenswert?

wie hoch ist hier wohl die Ansteckungsgefahr?

SEHR HOCH. In der Slowakei haben sich Millionen Bürger dabei infiziert! (Ironie off) Bitte unterhalte uns weiter mit deinen Postings. In Zeiten wie diesen braucht man eh was zum Lachen.

checker43
8
24
Lesenswert?

Und

wenn Ihnen niemand genaue Vorgaben macht, stellen Sie sich unmittelbar hinter den Vordermann und unterhalten sich mit dem, oder?

Hako2020
28
15
Lesenswert?

Solange

testen,bis alle positiv sind.Und dann?

bitteichweisswas
5
16
Lesenswert?

Hako2020

Und dann? 14 Tage isolieren. Basta!

checker43
11
11
Lesenswert?

Es

werden aber nicht alle positiv sein.

Ragnar Lodbrok
18
29
Lesenswert?

natürlich freiwillig!

Allerdings darf niemand ohne negativen Test zur Arbeit, ins Geschäft oder aus dem Haus!

Gedankenspiele
0
3
Lesenswert?

@Ragnar Lodbrok

Wie stellen Sie sich das vor?
Wenn jemand sich nicht testen lässt, wie kommt so jemand dann zu Lebensmitteln. Kaufen Sie persönlich für diese Leute ein?

Das Land von dem Sie träumen liegt 8000km östlicher.
Da gehören Kurz und Sie hin!
Gute Reise!

bitteichweisswas
13
10
Lesenswert?

@Ragnar Lodbrok

Und richtig wäre es so!

Wambacher
40
46
Lesenswert?

Massentestungen?

Ohne mich...
Herr Bundesminister, haben Sie einmal den Beipacktext auf der Hüller der PCR Tests gelesen? Diese weltweit eingesetzten Tests sind laut Hersteller nicht dafür geeignet, symptomfreien Menschen damit zu testen. Sie können eine Cold- nicht von einer Hot-Infektion unterscheiden, liefern also keinesfalls ein aussagekräftiges Ergebnis.
Das müssen Sie inzwischen wissen! Deshalb finde ich diese Vorgehensweise unverantwortlich.

Mein Graz
11
16
Lesenswert?

@Wambacher

Warum wundert mich deine Ablehnung nicht?
Bist du möglicherweise gegen jede Art von Verordnungen, Vorkehrungen, Kontrollen?

Du redest von Einschränkung der persönlichen Freiheit, die du dir nicht gefallen lässt, dass die Polizei Verbrecher fangen soll und nicht Ausgangsbeschränkungen überprüfen, man solle den "Test-Wahnsinn" und den "Maßnahmenwahnsinn" stoppen, das "Angstvirus" greife um sich, Pressefreiheit sei nicht mehr das höchste Gut usw.

Dächte jeder so wie du, das Virus hätte vermutlich doppelt so viele Menschen dahin gerafft.

Und wenn es dich erwischt hoffe ich, dass du jede intensivmedizinische Behandlung ablehnst, es ist ja eh eine saisonale Grippe ist.

Wambacher
2
5
Lesenswert?

Hass im Netz

Ich akzeptiere Ihre Meinung, erwarte das auch von Ihnen.
Das nennt man Meinungsfreiheit. Ich glaube nicht, dass ich jemanden mit einer freien Meinungsäußerung gefährde.
Ich halte mich übrigens seid Beginn der "Pandemie" - wenn wir denn eine haben?? - an die Abstandsregeln, Maskenpflicht, Einschränkung der persönlichen Kontakte, war seit Monaten nicht im Kino oder Konzert, auf keiner Feier...wasch mir regelmäßig die Hände, hab als Kontaktperson 2 vor 2 Wochen niemanden besucht und bin zuhause geblieben, hatte keine Symptome, hätte nicht müssen, hab s trotzdem getan, zur Sicherheit.
Ich mache also seit Monaten alles, was uns von Hygienikern empfohlen wird. Daher gehe ich davon aus, dass ich mich gar nicht anstecken werde. Wozu dann plötzlich ein verpflichtender PCR Test. ich hab mich wirklich an alles gehalten, aber das ist mir jetzt zu blöd, das verstehe ich nicht mehr.

Mein Graz
4
1
Lesenswert?

@Wambacher

Meinungsfreiheit bedeutet dass man seine Meinung frei äußern und verbreiten kann.Es bedeutet nicht, dass man die Meinung des anderen akzeptieren muss.
Meine Meinung zu Corona und den Maßnahmen ist eine andere als deine, das musst du nicht akzeptieren.

"...aber das ist mir jetzt zu blöd..."
Und weil es dir JETZT zu blöd ist machst du seit Wochen Stimmung gegen die Maßnahmen und die Regierung?

Du gehst davon aus, dass du dich nicht ansteckst - und das unterscheidet uns auch. Denn ich sehe die Möglichkeit einer Ansteckung sogar dann, wenn ich mich an alle Regeln halte (ja, das tue ich seit es sie gibt, sogar in der Zeit wo es auf Freiwilligkeit basierte), denn nicht alle halten sich daran und laufen als Spreader durch die Gegend.

Dass du dich an die Regeln hältst ist löblich, vor allem deshalb weil du sie ja ablehnst. Und das eben in Hassnachrichten laut verkündest.

Ragnar Lodbrok
17
16
Lesenswert?

passt - sie bleiben damit Hause!

Man kann sie zwar nicht zu einem Test zwingen - aber um der Gesundheit aller anderen willen - müssen alle diejenigen, die einen Test verweigern wie positiv gewertet werden und in behördlich verordneter Quarantäne. Kein Einkaufen, kein arbeiten - kein Haus verlassen.
Das ist wohl das einzige Mittel, daß solche Besserwisser verstehen.

Hazel15
2
11
Lesenswert?

Test

Und was sagt der Test, das Sie zum Zeitpunkt des Tsts positiv oder negativ waren. Das Sie dann bei einem negativen Test im Glauben sind, niemanden anstecken zu können, was ein großer Irrtum ist. Den kurze Zeit später können Sie bereits positiv sein, und dann? Und genau die negativ Getesteten sind die Gefahr für die Öffentlichkeit.

chk89
11
22
Lesenswert?

Pflicht

Menschen wir Sie sind der Grund, warum man sowas verpflichtend machen muss. Nur weil Menschen das eigene Wohl und das eigene Ego über das Wohl der Allgemeinheit stellen (und hier stimmt auch einfach die Relation nicht - der allgemeine Nutzen rechtfertigt locker kleinere Ungenauigkeiten) sind wir überhaupt dort gelandet, wo wir gerade sind. Danke für nichts.

Planck
5
18
Lesenswert?

Wos pudeln S' Ihna auf?

"Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) pocht bei den nach dem Lockdown im Dezember geplanten Massentests auf Freiwilligkeit."

checker43
10
14
Lesenswert?

Sie

sind auch auf den Schmäh reingefallen, der da im Internet kursiert. Es stimmt nicht, was Sie da sagen.

Klgfter
25
38
Lesenswert?

was ist daran unverantwortlich .....

.... ja es schlupfen ein paar durch , was tut dir daran weh das trotzdem die meisten infizierten aus dem infektionsgeschehen herausgenommen werden ?

es passiert laufend leid und tod weil genügend idioten schutzlos und gedankenlos rumlaufen und die menge suchen ......... freiheit und demokratieliebend sich nicht einschränken lassen wollend ...... persönliche Freiheit hört dort auf wo schaden und leid bei anderen passiert !!!

Wambacher
33
20
Lesenswert?

Kollateralschäden?

Schon mal was davon gehört oder darüber nachgedacht?
Z.B. Jeder 4. Österreicher leidet derzeit an einer mehr oder weniger ausgeprägten psychischen Beeinträchtigung. (Studie der PrivatUniversitätWien vom Mai). Das waren im Mai 2 Mio ÖsterreicherInnen! Jetzt vermutlich bereits noch mehr.
Vor den Lockdowns war der Status Quo, den die WHO ausgegeben hat, dass jeder 4. Österreicher mindestens einmal im Laufe seines Lebens eine Phase von psychischer Beeinträchtigung durchlebt. Also nicht alle gleichzeitig wie derzeit.
Das Gesundheitssystem ist in diesem Bereich weit über dr Belastungsgrenze. Viele Menschen, die psychisch leiden, bekommen daher derzeit keine adäquate Behandlung. Psychische Erkrankungen sind aber mitunter gefährlich, weil sie Leben kosten können. Die Suizidrate in Österreich zählt zu den höchsten weltweit.
Wir haben kein Massensterben durch den Corona-Virus, der kein Killervirus ist, aber es wird viel Leid erzeugt durch die aus meiner Sicht überzogenen Maßnahmen der Regierung wegen Corona, das ist nicht verhältnismäßig wie ich finde.
Die Regierung wirkt auf mich fremdgesteuert .

samro
6
3
Lesenswert?

psychische

schaeden sehen sie in italien!
erhoehte selbstmordrate: on top die aerzte und das medizinische personal die nicht vergssen koennen was passiert ist.
darueber denken sie nach bitte!

chk89
8
18
Lesenswert?

Killervirus

Der Coronavirus mag kein Killervirus sein, das stimmt - denn die Intensivraten sind tatsächlich relativ gering (bei 1 %, ca.). Aber es ist hochansteckend.

Das heißt, wenn ich mich anstecke, ist die Gefahr, richtig schwer zu erkranken relativ gering. Da sich aber so viele Menschen insgesamt anstecken, ist auch 1 % davon in absoluten Zahlen viel. Und es ist eine Tatsache, dass die Kapazitätsgrenzen in Krankenhäusern und Intensivstationen mehr oder weniger erreicht sind - das denkt sich nicht einfach irgendjemand aus.

Damit ist auch die Versorgung anderer Patienten nicht mehr gesichert. In keiner anderen Situation würden Menschen einfach so akzeptieren, dass Herzinfarktpatienten, Unfallopfer oder sonst jemand einfach so zum Sterben liegen gelassen werden (was bei entsprechender Triage bald so gehandhabt werden wird müssen). Also sehe ich absolut nicht, warum hier irgendwas unverhältnismäßig sein soll.

Kommentare 26-76 von 103