Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KärntenZum ersten Mal ein Gesetz in zwei Sprachen

In Deutsch und Slowenisch wird ein Gesetz publiziert, das der slowenischen Volksgruppe Förderungen zuspricht. Das Beispiel soll Schule machen.

Enthüllung der zweisprachigen Ortstafeln 2011
© Traussnig
 

Das „Abstimmungsspendegesetz 2020“, das heute im Budgetausschuss vorgelegt werden soll, ist das erste Gesetz, das in zwei Sprachen ausgefertigt wird. Das aus Anlass des 100. Jahrestages der Kärntner Volksabstimmung 1920 verabschiedete Gesetz sieht eine Förderung der slowenischen Volksgruppe mit vier Millionen Euro vor.

Kommentare (3)
Kommentieren
walterkaernten
0
2
Lesenswert?

sprachen

1.
Viele können nicht gut deutsch.
Das wäre wichtig,

2.
International zur job absicherung ist ENGLISCH das wichtigste.

3.
Vermutlich wird hier das abstimmungsgeld für arbeitsplatzsicherung von RECHTANSANWÄLTINNEN, ÜBERSETZERINNEN etc verbraucht

4.
Meiner meinung nach wäre es schlauer das geld für strassensanierung etc in den zweisprachigen gebieten zu verwenden. Das würde langfristig arbeitsplätze sichern.

Cop42
2
1
Lesenswert?

Ich getraue mich zu wetten,

dass es in Kürze jemanden geben wird, dem diese Vorgangsweise sauer aufstößt!

wjs13
1
2
Lesenswert?

Wohl zu recht

Zum Vergleich die Kroaten im Burgenland. Von denen habe ich nie gehört wie arm und geknechtet sie sind.